Geplanter HTPC-Bau

Sin-da-Snake

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
54
Hallo,

ich bin im Begriff mir einen HTPC zusammen zu bauen, bin mir aber bei einigen Punkten noch nicht so sicher und wollte mal das Forum um Rat fragen. Habe auch schon in anderen Themen nachgeschaut, aber es wurden nicht alle meine Fragen beantwortet.

Benötigt wird das Gerät zur Wiedergabe von Filmen (Full HD), Musik und zum Surfen.
Wichtig für mich ist auch noch, dass das System stromsparend arbeitet, möglichst leise (wobei ich kein absoluter Silentfreak bin) und platzsparend ist.

Habe mir gedacht, dass ich dabei meinen anderen Rechenknecht aufrüste, damit ich Teile davon in dem HTPC verwenden kann. Das wären eine SSD Agility 2 von OCZ mit 60 GB und 2x 2GB DDR 3 RAM 1333Mhz G.Skill Eco.

Als Mainboard wollte ich das ASUS E45M1-I DELUXE nehmen.
Ursprünglich hatte ich gedacht dann als Gehäuse das Lian Li PC-Q09B zu kaufen. Aber nachdem ich einige Rezensionen zum Mainboard gelesen habe, bin ich mir nicht sicher, ob ein 80mm Lüfter zu Kühlung reicht. Der Vorteil bei dem Gehäuse wäre allerdings, dass ein entsprechend proportioniertes Netzteil dabei ist, welches sich ausserhalb vom Gehäuse befindet und damit als Wärmequelle wegfällt. Als Laufwerk würde ich dann das Sony Optiarc BC-5640H verwenden.

Alternativ hatte ich mir überlegt das Lian Li PC-Q11 zu besorgen, da ein größerer (140mm) Lüfter verbaut ist. Wobei ich dabei ein ATX-Netzteil verbauen müsste, welches einfach überdimensioniert wäre. Rausgesucht hatte ich mal das be quiet! Pure Power CM L8-430W
. Die Wahl fiel darauf, da es nach den Rezensionen wohl leise sein soll, es für ein ATX-Netzteil eine "geringe" Leistung hat und ein modulares Kabelmanagment aufweist, was ich in einem ITX Gehäuse als wichtig erachte, da bei dem geringen Platz der Luftstrom nicht unnötig mit den Kabeln gestört werden sollte. Vorteil wäre das ein weiterer Lüfter installiert wäre, wobei das Netzteil auch wieder Wärme abgibt. Über das Laufwerk habe ich mir noch keine großen Gedanken gemacht, aber da ist die Auswahl groß genug.

Als Budget für die Komponenten (Mainboard, Gehäuse (+Netzteil), Laufwerk) hatte ich so zwischen 300-400€ angedacht. Eingabegeräte spielen erst mal keine Rolle und die Datenablage erfolgt extern.

Was meint ihr dazu? Sind die Bedenken berechtigt? Oder müsste die Kühlung im Lian Li PC-Q09B ausreichen. Ich würde mich auch über alternative Lösungsvorschläge freuen.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe.
 

Kiviuq

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
458
Brauchst du WLAN? Oder bindest du den HTPC über LAN an? Weil dann würde ich nicht die teure Deluxe-Variante nehmen. Überhaupt genügt für FullHD jedes E350er-Board, sollte nur passiv gekühlt sein. Beim Netzteil würde ich einfach das Cougar A300 nehmen (ich kann da allerdings nur auf die zahlreichen Forum-Meinungen verweisen, da ich das selbst für ähnliche Zwecke erst demnächst kaufe), das hat echt gute Leistungswerte und ist wohl ebenfalls extrem leise und dazu noch total günstig. Mit der Hitze sollte das keine Probleme geben, die Boards haben ja nur 18W TDP, aber vielleicht kann da ja mal jemand Werte aus erster Hand posten.

// Edit: Zu dem Pi: Der ist ja erstmal noch eine Weile nicht verfügbar und zudem würde ich den bevor er nicht intensiver getestet ist nur für Zweitgeräte empfehlen, da zwar FullHD läuft, aber eventuell komplexere Skins für XBMC oder andere MC-SW nicht flüssig sein könnten. Aber fürs Schlafzimmer ist der definitiv das Richtige :).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sin-da-Snake

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
54
Der Rasperry Pi hört sich schon interessant an, aber hätte dann doch gerne Extras wie USB 3.0 oer SATA 3.

WLAN brauch ich nicht, da ich eher auf Kabelverbindungen steh'. Aber die Pro Variante gibt es nur als Mikro-ATX und hab keine Lust mir so nen Klotz dahin zustellen. Wenn man sich die Abmessungen des Lian Li PC-Q09B ansieht, dann merkt man erst mal wie kompakt das ist.
In den Rezensionen habe ich Temperaturwerte des ASUS E45M1-I DELUXE gesehen, die sich zwischen ca.61-74 Grad beliefen, wobei ich vorhin irgendwo gelesen habe, dass der Grenzwert bei dem Mainboard wohl bei 100 Grad liegen würde. Aber ich empfinde 74 Grad immer noch als ziemlich hoch. Ich weiss jetzt aber auch nicht wie die Auslastung von dem System, bei der HD-Wiedergabe, ist.
 

Maarv

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.409
Hey,

ich habe mir den hier gebaut:
http://geizhals.at/eu/?cat=WL-212984

E350 reicht für FullHD Wiedergabe und wird unter Last trotz fehlender Gehäuselüfter max 79°C warm (GPU. CPU entsprechend kühler). (ps: 10% übertaktet)
Das Board hat auch Wlan drin und einen großen Passivkühler.
Der einzige Lüfter im System ist vom Netzteil, welches vom Mainboard weg saugt.

Ich finde ein 300W Netzteil schon überdimensioniert...
 

Sin-da-Snake

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
54
@ settrue: An und für sich ist das ein gute Alternative, ich könnte da nur nicht meine USB 3.0-Platte voll ausreizen, die ich mir die Woche bestellt habe. Und der Speichertakt ist nochmal geringer, wobei ich mir jetzt nicht sicher bin, ob sich das wirklich auf die leistung auswirkt.
 

Kiviuq

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
458
Ist auf jeden Fall überdimensioniert, aber dank der hohen Effizienz holt man eine in der Summe deutlich teurere PicoPSU einfach nie wieder rein. Und das letzte bisschen Luftstrom geht am Ende auch noch flöten.

// Edit: Speichertakt macht da gar keinen Unterschied bei den Anwendungen, da die Video-Wiedergabe ja ohnehin beinahe ausschließlich auf der GPU liegt.

Wegen der Platte: Schau zumindest ob die Transferraten durch USB 3.0 überhaupt genutzt werden, denn sonst zahlst du nur unnötig drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sin-da-Snake

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
54
@Maarv: Das System ähnlend ja stark dem, welches ich mir aufbauen möchte. Du meinst also, dass 79 Grad kein Problem sind. Dann müsste ja der 80mm Lüfter im Lian Li PC-Q09B ausreichen, jetzt mal aussenvor gelassen welches Mainboard ich einbaue.

EDIT: Hatte gelesen, dass die Platte im HD-Tune Test eine Übertragungsrate von 105 mb/s schaffen soll. Wobei solche Tests ja auch eher theoretischer Natur sind.

Zu welcher von den zwei Konfigurationen würdet ihr den eher raten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Maarv

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.409
Die sind ausgelegt bis 90°C.
Ich mache mir bei meinem System eigentlich keine Sorgen.
Dafür ist es schön leise. Das Netzteil sorgt halt für einen gewissen Airflow. Auch wenn dieser recht gering ist.

Wenn es so wie hier aufgebaut ist sollte das schicken. Regeln kann man den über das Mainboard sicherlich. Weiß nur nicht, ob es leise gute 80mm Lüfter gibt, die auch nen schönen Durchsatz haben.
http://imageshack.us/photo/my-images/202/dsc00775rn.jpg/

Ich für meinen Teil kann dir halt leider nur meine Erfahrungen mitteilen.
Keine Gehäuselüfter, 1 Netzteillüfter der raus bläst, max Temp unter 80°C für die Grafikkarte.
1 2.5 zoll Festplatte mit 5400rpm, 1 3.5 2TB WD Ears, Windows 7, XBMC läuft flüssig und spielt auch 20gb MKV's auf dem Fernseher ab. Ich bin zufrieden. :)

Ggf ganz vorsichtig einbauen, dass nichts verkratzt oder beschädigt wird, testen und bei nicht Gefallen beim Händler tauschen.

Ich würde dir die Platte empfehlen: http://geizhals.at/de/626831
 

Sin-da-Snake

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
54
Ein Systemplatte habe ich schon, die OCZ Agility 2, Würde dann in meinen anderen Rechner das Nachfolgemodell einbauen.

Das zweite gehäuse das ich gewählt hatte ist ja das Folgemodell von deinem, in dem noch ein 140mm Lüfter verbaut ist, da wäre dann genug Kühlung vorhanden, das Netzteil leistet ja auch seinen Beitrag.

Ich schlaf nochmal eine Nacht drüber, aber ich tendiere zu der zweiten Konfiguration, also so ähnlich wie du sie hast.

Vielen Dank auf jeden Fall an alle die mir weitergeholfen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maarv

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.409
Mit dem großen Lüfter sollte es auf keinen Fall Hitzeprobleme geben.
Musst halt schauen, wie du es stellen kannst.
Das Q09 ist recht teuer und du musst ein teureres Slim Laufwerk einbauen. Dafür ist ein Netzteil dabei. Kleinerer Lüfter, kein 3.5 intern (Wäre für mich ein ko-Kriterium).

Das Q11 ist günstiger, größerer Lüfter, eingebautes Netzteil (würde ein möglichst kleines nehmen. Das Cougar 300W soll ganz gut sein.), mehr Einbaumöglichkeiten. Dafür andere Maße.

2 Reviews:
http://www.hartware.net/review_1157_6.html
http://www.tweakpc.de/hardware/tests/gehaeuse/lian_li_pc_q09_mini_itx/s04.php
Link zum Q09FB (viel günstiger und mehr Händler)
http://geizhals.at/de/568703
 
Top