Test Gigabyte Radeon R9 290X im Test

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.413
#1
Mit der Gigabyte R9 290X testen wir die zweite Radeon R9 290X, die mit einem eigenen PCB und einem eigenen Kühlsystem daher kommt. Abermals von besonderer Bedeutung ist dabei die Frage, wie viel der ab Werk leicht angehobenen 1.040 MHz GPU-Takt das Kühlsystem im Alltag tatsächlich zur Verfügung stellen kann.

Zum Artikel: Gigabyte Radeon R9 290X im Test
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
208
#2
Respekt, so kurz vor Weihnachten. Heute erst bekommen, das nenne ich Einsatz!
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.900
#3
Für die Leute, die warten können sind die Partnerkarten der R9 290X die Belohnung :D

edit_: Bild 4, welche der beiden Karten ist die linke?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.951
#5
Mich haut die Windforce nicht vom Hocker... ist Hawaii wirklich so ein Hitzkopf das es den Herstellern schwer fällt das Teil leise kühl zu halten ohne an Leistung zu verlieren?
 

Clany

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
505
#6
Hab ich mir schon fast gedacht.
Gigabyte wird nicht viel am Kühlerdesign geändert haben und dadurch merkt man das die 290x gar nicht so einfach zu kühlen ist, wie man schon feststellen konnte.

Wenn ich mich nicht irre, ist laut den Spezifikationen von Gigabyte, der Kühler auf eine Wärmeabfuhr von 450Watt ausgelegt...
Da muss noch einiges dran getan werden um die Karte wirklich attraktiv zu machen(siehe Sapphire)
 

goldmomo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
127
#8
Also 60dB unter Last, nein Danke, dann lieber etwas langsameres / ‘leiseres‘.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.652
#9
ist Hawaii wirklich so ein Hitzkopf das es den Herstellern schwer fällt das Teil leise kühl zu halten ohne an Leistung zu verlieren?
Ganz ohne Frage. Die gleiche Leistungsaufnahme bei 1/5 geringerer Chip/Kontakt-fläche wie die Ti macht die Karte schon schwer kühlbar (Vorausgesetzt die in Abwärme umgewandelte Leistung bleibt gleich). Dass dann noch auf Triple-Slot-Designs verzichtet wird ist mir völlig unverständlich. Der Chip ist super und mit 4Gb-Ram sollte man mit ihm auch in einigen Jahren sehr gut spielen können, die Custom-Kühler sind aber alle bisher großer murks.
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
858
#10
Nach der Tri-X von Sapphire ist das doch sehr enttäuschend. Entweder es kommt noch eine Triple-Slot Variante von ASUS oder man muss wohl selber ran wenn man das Ding leise bekommen möchte.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.067
#11
Armutszeugnis nicht, allerdings ist der Chip schon ein wirklicher Hitzkopf. Wieweit lässt sich beim Testsample denn die Spannung senken. Bei der GTX 480 war es doch auch so, dass man die Temperatur einigermaßen in den Griffe bekommen konnte, wenn man die Spannung senkte. Jedenfalls ging das damals bei der Nvidia ganz gut.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.081
#12
288 vs. 444W ?! BITTE?!
Dabei abartig laut und nicht schneller.
Wer kauft sowas?
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.924
#13
Ich bin doch etwas erstaunt, wie viel schwerer der Gigabyte-Kühler, der auf der 780Ti noch voll überzeugen konnte, sich mit der 290X tut.
Die ca. 50W mehr Last-Verbrauch auf kleinerer Chipfläche machen sich offensichtlich doch deutlich bemerkbar.

Für mich persönlich sind so ein paar Watt mehr oder weniger bei einer Grafikkarte dieser Klasse nicht wichtig, solange die Kühlung damit zurecht kommt, aber genau dieser Punkt scheint bei der 290X doch so langsam erreicht zu sein. Selbst die besten Luftkühler stoßen an ihre Grenzen.

Wer die Hawaii-GPU wirklich ausreizen will und dabei trotzdem leise bleiben, kommt wohl wirklich nicht an einer Wasserkühlung vorbei. Es sei denn, es kommen noch Kartenhersteller, die Kühler aus dem Hut zaubern, die nochmal wesentlich besser sind, als z.B. der Gigabyte. Etwas Luft wäre ja noch nach oben, z.B. mit 3-Slot-Designs.
 

shimmy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
328
#14
Meine GTX580 SOC konnte der Windforce 3X gut in Schach halten, da musste man schon noch weiter übertakten und Spannung geben. Dass er jetzt an seine Grenzen gerät, hätte ich nicht erwartet.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.067
#15
Naja oder es ist so wie bei der Asus Karte. Dort hatten doch nicht alle Heatpipes Kontakt zum Chip. Wenn das hier ähnlich sein sollte (schaut auf dem Bild jedenfalls so aus) dann verliert er noch einmal zusätzlich an Kühlleistung.
 

Unreal87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
261
#16
288 vs. 444W ?! BITTE?!
Dabei abartig laut und nicht schneller.
Wer kauft sowas?
Du vergleichst gerade die GTX 780 vs. R9-290x. Der Vergleich sollte wenn dann R9-290 vs GTX780 oder R9-290x (Über) und GTX 780 TI (MAX) sein, und da sind es gerade mal 37W mehr was die AMD zieht....

Aber bin ebenfalls überrascht wie schwierig diese Karte zu Kühlen ist, meine Hoffnung an Gigabyte wurde damit also zunichte gemacht. Mal hoffen das da noch 3-Slot Lösungen kommen
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.900
#17
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
249
#19
Ernsthaft sind alle Hersteller von Kühler so faul und können kein eigenes Design herstellen, jeder Kühler bis jetzt war Standard-Zeug der letzten Jahre angepasst auf die neue Position des SoC auf der Grafikkarte mehr nicht. Echt lausig einzig und allein Powercolor mit einen Wasserkühlungsblock hat die Nase ein wenig vorn. Für mich wäre die Lautstärke kein Problem, aber für viele eben schon, sollen sie doch von der ATi 7990 den Kühlerblock auf die R9 platzieren, dann bleibt das Ding bestimmt kühl.
 
H

Hoot

Gast
#20
Warum gibt es keine OC und Undervolting-Ergebnisse?
Diese waren mal in Anbetracht der ganzen Thematik interessant. Evtl ließe sich so der Takt sogar noch etwas steigern und die Temps senken...nur weil die Karten so geliefert werden, heißt es schließlich nicht, dass sie anders nicht laufen können.
 
Top