Test Golden Silent 430 Watt im Test: Super Flowers Passiv-Netzteil für unter 110 Euro

sav

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.573
Sehr schönes Review. :)

Hoffentlich gibt es bald weitere Alternativen.
 

dermatu

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.761
Hab das Netzteil in meinem HTPC verbaut. Ist absolut nicht hörbar ist aber wie im Test festgestellt etwas groß. In das PC-Q25 von LianLi passt es nur rein wenn man die Kabel ziemlich quetscht :(
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
15.015
tja, wie immer bei passiv-Netzteilen erschließt sich mir nicht der Sinn, wenn das NT zwar passiv und lautlos ist, dafür hingegen die Notwendigkeit besteht die restlichen Komponenten kühlen zu müssen, damit das NT die Um- und Abluft ab bekommt!

Sonst, wie so oft bei Super Flower, sie haben gute und schlechte Netzteile, kein sicherer Kauf und keine generelle Empfehlung!
 

Joshua

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.387
Kein Überhitzungsschutz bei einem Passivnetzteil ist für mich schon ein NoGo, gerade hier ist die Schaltung doch imho am wichtigsten.
 

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.529
17cm Einbautiefe sind für 430W halt leider übertrieben, sieht man ja auch an den Bildern. Für nen Zehner mehr gibts das 460W von XFX, 80+ Platin, vollmodular (nicht dass ichs bräuchte) und nur 14cm tief...das wirds wohl mangels Alternativen werden. Soll in meinem Fall nicht in einen HTPC sondern in ein Chenbro RM241, also 19"/2HE mit aktiver Belüftung. Netzteile mit 80mm-Lüfter sind ja auch total out :(
 

deo

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
12.956
Der Test ist gut. Aber komplett passive ATX-Netzteile bleiben Exoten.
Der großen Umsatz ist damit nicht zu machen. Deshalb gibt es auch von be quiet keine passiv gekühlte, noch nicht mal ein semi-passives.
 

Vulpecula

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.210
Die Lötqualität ist wirklich nicht besonders ansehnlich, aber mit Sicherheit dem Preis geschuldet. Wie deo schon sagte: Passive Netzteile sind Exoten und Super Flower wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Kosten so angepeilt haben, um mit dem Marktpreis unterhalb der Mitbewerber zu landen.
 

haha

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.424
Mich würde es stören, dass die DC-DC-Wandlerplatine genau dort bei den Kabelsträngen sitzt, wo sowieso schon alles so zusammengequetscht ist.
Hätte man das NT Vollmodular gemacht, hätte man sich eine Platine sparen können, wenn man die DC-DC-Wandler mit auf die Platine für das modulare Kabelmanagement gemacht hätte. Das NT hätte dadurch auch kürzer sein können.

So wie es aussieht, ist das NT nur wegen den Kabeln so lang.
 

Tronx

Captain
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.247
Dann lieber ein Netzteil MIT einem Lüfter das sich sehr langsam dreht und auch NICHT hörbar ist.

PS CB@ Wo sind denn die Bilder hin?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
34.905

guckmalrein

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
436
Zitat von Cool Master:
@phoebus

Für über 100 € erwarte ich Qualität und die Lötstellen sind alles andere als sauber. Einfach mal daran richten:

http://www.radiomuseum.org/forumdata/users/153/loetstelle.jpg

...dieser Link ist sinnfrei weil er sich NICHT auf das Problem des Superflower bezieht. Kontakt wird das Lot schon haben, nur wurde viel zu viel davon genommen. Teilweise nicht ordentlich Abstand gelassen, teilweise per Hand gelötet und eben die Enden nicht ordentlich gekürtzt. Das alles hat wie gesagt nichts mit Deinem Link zu tun.
So wie es in Deinem Radiomuseum steht werden Netzteile häufig garnicht mehr verlötet - da wird "durch gelötet", d.h. Lot von beiden Seiten (macht z.B. Seasonic nur so).
 

sunnyday

Lieutenant
Dabei seit
März 2015
Beiträge
873
Also den Überhitzungsschutz übernimmt der Überlastschutz(OPP)-Chip mit?

Wäre ja auch stark von Nachteil wenn ein passives Netzteil kein Überhitzungsschutz hätte.

So wie ich das verstanden habe soll sich das Netzteil ja bei 130-160% Last abschalten. Das wären bei einer Nennleistung auf allen Anschlüssen von 430 Watt 559 bis 688 Watt oder etwas weniger am +12V-Anschluss. Die Gesamt-Anschlüsse geben ja 544,5W und liegen ja noch in diesem Bereich. Die Schutzschalterungen greifen mit 686,72W auf +12V aber wirklich spät ein.

Die ummantelte PFC-Spule wird je nach Alter und Wärme irgendwann bestimmt mal fiepen.

Wenn nötig, wären mehr Kühlkörper oder ein Semi-Passiver Lüfter von Vorteil.

Sonst ist das Netzteil ja, wenn man es nicht zu stark belastet (evtl. fiepende Spule, späte Schutzschaltung) ok.
 

Drullo321

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.585
Zitat von Lars_SHG:
tja, wie immer bei passiv-Netzteilen erschließt sich mir nicht der Sinn, wenn das NT zwar passiv und lautlos ist, dafür hingegen die Notwendigkeit besteht die restlichen Komponenten kühlen zu müssen, damit das NT die Um- und Abluft ab bekommt!

Ein Lautstärkefaktor weniger. Darin besteht der Sinn. Die Notwendigkeit, die restlichen Komponenten kühlen zu müssen, besteht idR auch mit aktivem Netzteil.
 

sunnyday

Lieutenant
Dabei seit
März 2015
Beiträge
873
Wenn das Netzteil am +12V Anschluss erst bei 686,72W abschaltet, müssten ja die anderen Komponenten (an den anderen Anschlüssen) schon längst leiden (stabile Spannungen etc.), das gesamte Netzteil soll ja nur bis 688W ausgelegt sein.

Überlasten sollte man es nicht, auch sollte die Höchstbelastung der Komponenten beachtet werden, sie sollten dann genug Raum haben.
 

_chiller_

MIFcom-Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
590
Zitat von sunnyday:
Also den Überhitzungsschutz übernimmt der Überlastschutz(OPP)-Chip mit?
Jein.

Das Netzteil schaltet zwischen 130 und 160% Last ab, je nach Raumtemperatur. Wobei bei 20-25°C eher die 160% gelten und die Schwelle bei höherer Raumtemperatur (laut Hersteller max. 40°C) geringer wird. Insofern reagiert das Netzteil schon stark auf die Temperatur, vom Vorhandensein von OTP würde ich aber nicht reden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbebanner
Top