Google-Login jetzt NUR noch mit Tel-Nr. ?

Ekki-LM1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
268
Hallo an Alle,

ich habe seit zig Jahren einen Google-Account, Login nur mit Mail+Passwort bisher problemlos (immer vom gleichen PC).

Nun heute das:

Nach Eingabe meiner Mail-Addi + Passwort wird ein Bestätigungscode an meine Mail geschickt, meinetwegen.
Den Code füge ich beim Google-Login ein, nach klick "Weiter" wird dann nach einer Telefon-Nr. gefragt und hier geht's nicht mehr weiter: bei klick "Andere Option wählen" passiert nichts, Telefon-Feld leer lassen oder fake-Nr. eingeben funktioniert auch nicht.

Gibt es tatsächlich keinen Weg mehr, sich ohne Tel-Nr. in den bestehenden Account einzuloggen ??

Danke schonmal für Hilfe.
 

wirelessy

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.138
Bei mir hats da eigentlich in der Fußzeile immer nen kleinen, versteckten Link gehabt mit "hier ohne Telefonnummer fortfahren, voll unsicher!!1!"

Bei welchem Google-Dienst willst du dich denn einloggen?
 

Ekki-LM1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
268
Login-Screenshot anbei,
Anmeldung bei google.de oder YouTube, ist das gleiche: ohne Tel.-Nr. gehts nicht weiter.
 

Anhänge

moneymaker4ever

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.617
Und was wenn du auf andere Option klickst? Ich habe zum Beispiel Backup Login Codes von Google. Die könnte man da relativ sicher eingeben.
 

blackbirdone

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.125
Da steht fett andere Option wählen....
Wirst kein authenticator nutzen. Das mag google nicht mehr
 

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
9.227
Oh, ist offenbar neu.

Ich hatte mich die Tage schon mal gefragt, warum man nicht einfach nur noch seine Handynummer eingibt.
Denn eigentlich hat man sein Smartphone doch eh neben sich liegen.

Bisher ging ja beides.
 

Zentorno

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
372
... ja, das will G* seit einigen Wochen so, ist mir auch aufgefallen. Beim Login sollte unüberspringbar eine SMS verschickt werden.
Eine 2FA Authentifizierung (per Mail) reicht dem Daten-Raffke nicht mehr, die wollen die Leute zwingen ständig am digitalen Nuckel zu kleben, d.h. noch mehr G*-Zeugs mobil zu nutzen.
Ich hatte mir deshalb schon überlegt eine unregistrierte, d.h. nicht personalisierte SIM zu besorgen (gibt's in einigen Ländern ja noch völlig legal), aber das würde nichts daran ändern dass man ständig das Schmierzeug dabei haben muß, egal wo auf der Welt man gerade ist.
Urlaub auf den Fiji's und zu irgendeinen Dienst bei G* einloggen ? -> SMS auf die Fiji's. Roaming Gebühren dorthin ... ? Your problem.
No thanks, G*.
 

Ekki-LM1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
268
Erstpost nicht gelesen ? hatte doch geschrieben, dass nichts passiert, auch mit deaktivierten Scriptblockern bleibt "Andere Option wählen" ohne Wirkung (das Anmeldefenster refresht sich kurz, bleibt aber so wie im Screenshot).
Ergänzung ()

...Ich hatte mir deshalb schon überlegt eine unregistrierte, d.h. nicht personalisierte SIM zu besorgen (gibt's in einigen Ländern ja noch völlig legal), aber das würde nichts daran ändern dass man ständig das Schmierzeug dabei haben muß, egal wo auf der Welt man gerade ist...
so isses, und davon abgesehen wird vielfach ausgeblendet bzw. ignoriert, dass es überall noch genügend Funklöcher gibt.
Dieser ganze Authentifizierungs-Firlefanz nervt einfach nur. Ich müsste bei jedem Login mit Handy-Nr erst 50m raus in den Garten rennen, SMS empfangen, wieder zurück zum Arbeitsplatz, Code eintippen... u. ein paar Min. später dasselbe bei anderen Portalen.
Alternative: USB-Generator an- und abstöpseln, womöglich noch mit Fingerabdruck, Augenscan u. Blutprobe...
 
Zuletzt bearbeitet:

Maviapril2

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
682
Für sowas gibt es doch Authenticator-Apps, die ganz ohne Internet und Datenverkehr funktionieren?
 

Zentorno

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
372
@wirelessy: "...Liegt in der Natur der 2FA Sache." - Google hat die 2FA schon 2011 eingeführt ... es ist eben schon 3FA:
1) Login/PW
2) Mail (wie vom TE beschrieben)
3) und jetzt noch die SIM

Das 3) wird Dir zur nochmals erweiterten Datensammlung aufgedrückt. Du wirst damit praktisch 'verdongelt'.
Wäre natürlich möglich daß dies ein Vorgriff auf PSD2 ist welche von der EU für Zahlungsvorgänge vorgeschrieben wurde. G* will ja auch in den lukrativen Zahlungsmarkt ... und macht Dich noch abhängiger.

PSD2 werde ich aus den o.g. genannten Nachteilen jedoch nur mit Key-Generator akzeptieren, so wie es beim online-banking schon jetzt üblich ist.
Ein neuer Dienstleister will keinen Hardware-Keygenerator akzeptieren (weil es ihm zu teuer ist)?
Dann muß er auf mich als Kunden verzichten. Sein Problem und nicht meins.
 
Top