News Google-Smartphone: Das erste Pixel erhält im Dezember ein letztes Update

nlr

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Sep. 2005
Beiträge
10.068
Schade das die Geräte immer noch so früh einen Software-Tod sterben. Ich hoffe es wird irgendwann mal wie mit Windows und Linux auf dem Desktop, Updates für 10+ Jahre kein Problem....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: new Account(), His.Instance, nosound und 7 andere
Dazu fällt mir nur ein Wort ein: schwach!
Zumindest die nur drei Jahre Sicherheitspatches.

Ich habe mein iPhone 7 vor ziemlich genau drei Jahren gekauft und verspüre noch lange keinen Drang um aufzurüsten. Mit dem Pixel würde ich jetzt schon in die Röhre schauen. Und das zum ähnlichen bzw. gleichen Preis.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tomasvittek, e_Lap, Simzone4 und 2 andere
Für Androiden ist der Support gut, im vergleich zu einem anderen OS natürlich miserabel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: new Account(), Simzone4, --Epox-- und eine weitere Person
Ich verstehe es nicht...
Kann mir jemand verständlich erklären, warum man nicht das "selbe" Stock-Android auf ALLEN Geräten installieren kann (also unabhängig vom Hersteller) und dann von Google direkt ein Update verteilt wird?
Also quasi wie es auch bei Windows der Fall ist. Hier gibt es doch auch unterschiedlichste Hardwarekonfigurationen, trotzdem haben alle PCs mit Windows 10 die selbe Chance auf die aktuelle Version.

Warum geht das bei Smartphones nicht so? Jeder Hersteller kann doch dann von mir aus einen eigenen Launcher drüber packen wenn er meint er muss sich über die Software irgendwie abheben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nosound, Brian.Griffin, Transistor 22 und 2 andere
Das Galaxy S7 ist von März 2016 also ein halbes Jahr älter.
Und bekommt immer noch Sicherheitsupdates!
Läuft zwar noch Android 8 drauf, aber das ist ja vorher bekannt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bänki0815, Sascha631 und flo.murr
Wieso nur 3 Jahre?! Mehr als 6 sollte Standard sein..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nosound, ZeXes, grossernagus und eine weitere Person
386 schrieb:
Warum geht das bei Smartphones nicht so?

Android hätte dafür von Anfang so konzipiert werden müssen.
Dein Windows Vergleich passt auch nicht zu 100%, denn so tiefe eingriffe in das System wie bei Android (wir erinnern uns, Open Source und so) erlaubt Windows schlicht nicht.

Sowas wie Project Treble ist ein Anfang - bin seit ICS ein verfechter der Idee, dass man Android (bzw Fuchsia wenn es soweit ist) in die Richtung umbaut, dass OS und GUI unabhängig von einander sind. Würde bedeuten, dass du trotzdem Android Version X als Unterbau hast und der Hersteller kann seine GUI updaten, bis dahin hätte man halt Stock Android.

Wir müssen sehen wie sich Fuchsia entwickelt. Google sitzt da mittlerweile schon sehr lange dran, wer weiß ob das nicht genau das bietet was die Foren Update Enthusiasten fordern.


Popey900 schrieb:
Ja, danach kann man die Geräte wegschmeißen :freak:

Ist doch hinlänglich bekannt, sobald das neuste Update nicht innerhalb von 0,89 Attosekunden auf dem Telefon installiert ist, explodiert es und zerstört sämtliches Leben im Umkreis von 10 Kilometern. Dachte da weiß man :freaky:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fresh-D, Zero_Point, Schnitz und 3 andere
Popey900 schrieb:
Ja, danach kann man die Geräte wegschmeißen :freak:
Nö, spätestens danach muss man sich selbst um die Software kümmern. Lineage usw sind zum Glück beim Pixel noch kein Problem. Aber wenn auch da der Support ausläuft - Verkaufen, recyceln oder wegschmeißen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rastla und gartenriese
Ein jetzt gekauftes Iphone 11 das auch noch günstiger ist als ein Pixel 4 erhält locker 5 Jahre und mehr Support.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Simzone4
386 schrieb:
Kann mir jemand verständlich erklären, warum man nicht das "selbe" Stock-Android auf ALLEN Geräten installieren kann (also unabhängig vom Hersteller) und dann von Google direkt ein Update verteilt wird?

Weil keiner mitspielen will, zuerst wurde es mit der "Android Update Alliance" versucht. Da wollte man mit den Herstellern näher zusammen arbeiten.
Dann kam "Project Treble" (seit Android 9 sogar Pflicht) womit es Herstellern einfacher sein sollte (Sicherheits)Updates zu verteilen indem man den "Android-Kern" weiter isoliert und die ganzen Anpassungen der Hersteller nur oben drauf kommen. Die 2 Jahre Sicherheitsupdates kommen dann nicht wie bei Pixel-Geräten jeden Monat sondern in der Regel alle 3 Monate.
Mit Android Q hat man dann Project Mainline angestoßen, Ziel ist es damit dann Sicherheitsupdates ohne den Hersteller zu verbreiten. Heißt wie beim Webview fürs Android-System der direkt über den Appstore geupdated wird. Dazu muss das Handy aber erstmal mit Android Q laufen.

Ist einfach so das ein Hersteller kein Geld verdient wenn er Updates für alte Geräte macht die immer wieder Änderungen für die eigene Hersteller-UI brauchen. Und selbst Google hat hier die selbe Mentalität, 3 Jahre und länger wollen wir keine Zeit in Updates stecken. Die User sinds ja gewöhnt und nehmen es hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: grossernagus, Hoikaiden und 386
Kann mir jemand erklären, warum vor einem Monat noch Android 10 aufs Pixel kam, Google aber drei Monate später die Sicherheitsupdates einstellt? Dann hätten sie sich 10 sparen können. 🙁

Joshinator schrieb:
Heißt wie beim Webview fürs Android-System der direkt über den Appstore geupdated wird. Dazu muss das Handy aber erstmal mit Android Q laufen.
Erst recht seltsam, dass Google das beim eigenen Pixel mit Android Q (10) nicht macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dowinder und nosound
Selbst das popelige Galaxy A5 meiner Mutter von Anfang 2017 hat denn aktuellsten Patch...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bänki0815
Joshinator schrieb:
Ist einfach so das ein Hersteller kein Geld verdient wenn er Updates für alte Geräte macht die immer wieder Änderungen für die eigene Hersteller-UI brauchen.

Und genau das ist der Punkt warum Apple solang die Updates bietet.
Die machen eine Version und können die auf alle Geräte aufspielen ohne sich um die alten Telefone kümmern zu müssen, einzig paar Features müssen gestrichen werden. Dies dürfte aber weit weniger aufwendig sein als eine komplette GUI neu anzupassen bzw Funktionen einzupflegen.

Joshinator schrieb:
Dann kam "Project Treble" (seit Android 9 sogar Pflicht)

Das war es schon mit Android 8 - jedoch nur für Telefone welche mit Android 8 ausgeliefert wurden. Bei Updates konnten es die Hersteller noch selber entscheiden ob sie es hinzufügen oder nicht.
Mit 9 ist es immer verpflichtend geworden, unabhängig ob Auslieferung oder Update. Wobei die meisten Hersteller es eh bereits eingepflegt hatten.
 
Da muss man sagen hatte das Pixel dann kaum Update Vorteile gegenüber dem OP3, das ist aktuell auf Stand August 2019, da es aber 4 Monate älter ist hätte man sogar länger Updates bekommen - der Vorteil vom Pixel ist natürlich dass man noch 10.0 bekam (OP3 "nur" 9.0) - das OP3 kostete seinerzeit allerdings 399€

Wenn Google sich da wirklich absetzen möchte sollte man schon auf 4 Jahre erhöhen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: His.Instance und nosound
wobei man das op3(t) per lineageOS auch noch auf android 10 bekommen wird.
(ist ja eh ein kinderspiel bei oneplus und schnell gemacht).
 
Ist wirklich schon schwach. Sicherheitsupdates sollten schon länger kommen, meinetwegen auch nur quartalsweise. Bin mal gespannt wie es beim Essential Phone aussieht. Da gab es schon die 3 versprochenen Major Upgrades, mal schauen wie langes es sicherheitsupdates gibt. Bisher kommen die immer pünktlich am Monatsanfang.
Das ist schon vorbildlich, wenn man bedenkt dass ein Verkaufserfolg ausgeblieben ist und der Verkauf Recht zügig eingestellt wurde und auch die Entwicklung eines Nachfolgers abgebrochen wurde.
 
Coca_Cola schrieb:
Für Androiden ist der Support gut, im vergleich zu einem anderen OS natürlich miserabel.

Das hat aber nichts mit Android zu tun, es liegt daran, dass die Hersteller keinen weiteren Support bieten. Technisch möglich sind die Updates. Somit muss man sagen, dass es ein Vorteil von Apple ist, nicht von iOS.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zero_Point
Google macht sich also die Arbeit, ein nie zugesichertes Major-Update noch 1 Jahr nach Support-Ende auszurollen, nur um noch im selben Quartal den Support endgültig einzustellen? Merkwürdig.
 
Zurück
Oben