Grafikkarte funktioniert nicht

Mintschi

Ensign
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
214
Hallo miteinander,

weil das MSI Mainboard meines älteren Musikrechners defekt war, habe ich mir hierfür
ein neues ASRock AM2NF3-VSTA Board mit AGP Slot gekauft.
Nach Einbau musste ich feststellen, dass die Grafikkarte, eine ATI 9800 XXL, kein Bild gab.
Auch der Lüfter drehte sich nicht. CPU Lüfter und Festplatte liefen hingegen. Verbaut sind ansonsten
eine AMD 64 X2 6400 CPU und 4 GB DDR2 800er RAM. Das Netzteil leistet 500 Watt.

Was ich zusätzlich versucht hatte war, ein Tausch der CPU mit einem AMD Sempron 140 Prozessor
und ein Test mit zwei anderen Grafikkarten (NVIDIA 5900 & Matrox Karte). Leider ohne Erfolg.

Über einen Lösungsvorschlag würde ich mich sehr freuen!

LG,
Mintschi
 

Mintschi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
214
LC Electronics
 

Duke711

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
704
Hast Du die Speaker angeschlossen, kommt da ein dauer Piep?. Wenn es an der Graka liegt, kommt bei angeschlossen Speaker ein dauer Piep. Alle Lüfter drehen sich inkl. MB leds.
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.643

CorpNobbs

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
57
Hallo,

probier doch mal die Nullmethode aus: https://www.computerbase.de/forum/threads/schwarzer-bildschirm-rechner-bootet-nicht-null-methode.1550968/

Damit kannst du das Problem zumindest auf die Grafikkarte oder das Mainboard einschränken. Da du die Grafikkarte schonmal getauscht hast würde ich davon ausgehen, dass es eher am Mainboard liegt (sofern nicht beide Grafikkarten defekt sind).

EDIT: Es könnte wie oben schon geschrieben am No-Name Netzteil liegen. Wenn du die Möglichkeit dazu hast, wäre es sinnvoll probeweise ein anderes Netzteil zu verwenden.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
I

IICARUS

Gast
Wie fern war dass andere Mainboard defekt? Kann auch sein dass was mit deinen Arbeitsspeicher was nicht stimmt, denn dann kommt auch der selber Fehler. Falls vorhanden mal andere Arbeitsspeicher testen.
 

Mintschi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
214
Hi!!!

Schrott, neues holen, das hat villeicht auch das andere MB geschrottet (und auch neue villeicht sogar )
Ok, LC Electronics ist nicht gerade die beliebteste Marke, aber das Netzteil ist in Ordnung. Ich hatte es zuvor in einem anderen Rechner genutzt und keine Probleme damit gehabt. Es wurde auch von einem fachkundigen Kumpel gemessen und es bringt die erforderliche Leistung. Es hat übrigens 550 Watt. ;)

Danke für den Tip! Genau so hatte ich die Komponenten getestet, nach einer Anleitung auf Youtube.
Nun hatte ich letzte Nacht nochmal eine Schicht eingelegt, der PC steht übrigens nicht bei mir zuhause, und hatte diesmal
das Board in's Gehäuse eingebaut. Und siehe da, die Graka Lüfter fingen auch an zu laufen. Das war es aber auch schon.
Kein Bild, kein Beep.

Kann auch sein dass was mit deinen Arbeitsspeicher was nicht stimmt
Die Ramriegel hatte ich vor der Aufrüstung meines jetzigen heimischen Rechners genutzt. Sie liefen tadellos.

@ all: Ich vermute mal, dass das Problem mit dem Bios zusammen hängt? Wenn es wirklich die erste Version ist, kommt das Board nicht
mit den getesteten CPUs klar, laut ASRock Kompatiblitätsliste. Das wäre sehr ärgerlich!
Ich habe schon eine Menge PCs aufgerüstet, u.a. mit neuen Mainboards und CPUs, welche höheren Bios Versionen entsprachen, aber nie solchen Ärger gehabt. Die Rechner starteten immer perfekt. Hm...
 

CorpNobbs

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
57
Lief bei der Nullmethode bis zur Grafikkarte alles ohne Probleme? Und ist der Piepton sicher ein anderer als der, der ohne die RAM Riegel gekommen ist?

Wenn ja hört sich das schon irgendwie nach der Grafikkarte an. Kann es sein, dass evtl. der AGP Steckplatz defekt ist oder nicht richtig kontaktiert?

Grüße
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.643
Leistung schon, was ist mit Restwelligkeit und den Schutzschaltungen?

ch hatte es zuvor in einem anderen Rechner genutzt und keine Probleme damit gehabt
Das sagt nichts aus, die Teile altern auch, vorallem wenn billige Komponenten verbaut wurden oder diese außerhalb ihrer Specs betrieben werden. Die Restwelligkeit steigt und killt dir durchaus die Komponenten.
 

Mintschi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
214
Lief bei der Nullmethode bis zur Grafikkarte alles ohne Probleme? Und ist der Piepton sicher ein anderer als der, der ohne die RAM Riegel gekommen ist?

Wenn ja hört sich das schon irgendwie nach der Grafikkarte an. Kann es sein, dass evtl. der AGP Steckplatz defekt ist oder nicht richtig kontaktiert?
Egal, welchen Test ich durchgeführt hatte, es wurde kein Piepton ausgegeben.
Das der AGP Steckplatz vielleicht eine Macke haben könnte, kam mir auch schon in den Sinn.
 

CorpNobbs

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
57
Hast du einen Systemlautsprecher ans Mainboard angeschlossen? Wenn ja dann sollte es ohne RAM und/oder ohne Grafikkarte schon piepsen.
Falls es wirklich trotzdem nicht piepst ist das eigentlich kein gutes Zeichen, dann liegt es eher an einer der Grundkomponenten, sprich CPU, Mainboard oder Netzteil.
 

Mintschi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
214
Einen Lautsprecher hatte ich nicht angeschlossen, sondern so eine kleine Piepser Einheit, wie in deinem o.g. Tutorial gezeigt.
 

CorpNobbs

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
57
Ja genau das meinte ich. ;)
Aber wie gesagt, gar kein Piepsen deutet eher auf ein Problem bei Mainboard, CPU oder Netzteil hin, sonst müsste spätestens was piepsen wenn die CPU merkt, dass da kein RAM im Mainboard steckt.
 

Mintschi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
214
Spielt es eine Rolle, wie rum man das Teil steckt?
Vielleicht ist es ja auch defekt, da es schon etwas älter ist?
 
Top