GraKa - Custom Kühlung + Lüfter: Ab wann lohnt es sich?

blacksycho

Ensign
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
150
Hallo zusammen,
ich möchte mal - der Neugier halber vor allem - von euch gerne erfahren, wann ihr es als sinnvoll erachtet, eine eigene Kühl- + Lüftungslösung bei der Grafikkarte zu basteln. Gemeint ist: ab welchem Grafikkarten-Modell.

Und was mich noch interessieren würde - wieviel muss man dafür ca ausgeben, um was vernünftiges zu bekommen (z.B. besser als das Referenzkühldesign einer AMD-GraKa).

Lohnt es sich erst, darüber nachzudenken, wenn man z.B. eine Radeon HD 6950 oder 6970 mit eher lauterem/heißeren Referenzdesign hat (oder zum Beispiel eine GTX 580 mit Referenzkühlung), oder wäre es z.B. schon bei einer Radeon HD 6850 / 6870 (oder GTX 460, 470, 560, 570, ...) sinnvoll, selber Hand anzulegen und einen anderen Kühler draufzubauen.

Wieviel sollte man bei einer Midrange-Karte maximal in eine Eigenlösung investieren? Und wieviel bei einer Highend-Karte? Bringt es letztendlich auch bessere Ergebnisse - und - erlaubt es einem, noch großzügiger zu OCen?

Was meint ihr? Ich hätte da gerne mal die Meinung anderer gehört ;)
 

dorndi

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
12.351
Eine Custom Kühlung lohnt sich, wenn man mit der Geräuschkulisse nicht zufrieden ist oder Temperaturprobleme dem OCing ein verfrühtes Ende setzt.
Die GTX 460 und die HD 6850 bekommt man mit recht leisen Kühllösungen am Werk, Karten mit höheren Verlustleistungen werden zumeist vor allem unter Last deutlich hörbar.
Es hängt von den Ansprüchen (Lautstärke, Qualität, Kühlleistung) ab, wie viel man investieren sollte.

mfg dorndi
 

Casecooler91

Rear Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
5.911
Also im großem und ganzen lohnt es sich immer den stock kühler zu wechseln,da alle alternativprodukte auf dem markt kühler bzw leiser sind.
Zudem wird durch die verringte wärme die lebenserwartung erhöht und dir graka lässt sich besser ocen bzw man kann der GPU mehr voltage geben
 

blacksycho

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
150
Klingt ja schonmal gut.

Stellt sich noch eine Frage:

Ab wann ist es berechtigt, zusätzlich Geld für eine neue Kühllösung auszugeben? Ist es schon ratsam, eine neue Lösung für eine ~ €200 MidRange GPU zu kaufen, die dann noch mal €30-50 kostet? Oder sollte man eher erst bei High-End Modellen das in Erwägung ziehen, da dort oft ja Probleme bei der Referenzkühlung auftreten (zu laut, Temperatur schon hoch aber noch akzeptabel).

Hauptaugenmerk liegt in (meinem Anwendungsbereich) erstmal auf das OC. D.h.: wenn ich eine sehr gut OC-bare Midrange Karte habe, ist es dann lohnenswert, sich einen custom Kühler draufzukaufen?

Und noch eine Frage:

Gibt es sowas wie Einzelbauteile? :D Ich würd gerne mal im Bastelzimmer einen Kühler nach eigenem Ermessen zusammenbauen, inkl selbst ausgesuchte Lüfter draufkaufen. Kommt man hier als passionierter Bastler weit, oder ist das vergleichsweise teuer und ineffizient?
 

dorndi

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
12.351
Woher sollen wir wissen, was sich für dich lohnt?
Lohnt es sich 30€ auszugeben, damit die Karte 5% schneller wird?
Wie stark müsste die Geräuschkulisse abnehmen, damit sich für dich ein Umbau lohnt?

Meiner Meinung lohnt es sich Geld in die Hand zu nehmen, wenn man mit den Komponenten nicht zufrieden ist.
Falls man mit der Performance und der Lautstärke zufrieden ist, braucht man nichts investieren, wozu auch?

Natürlich kann man sich mit viel Geschick, Zeitaufwand und den finanziellen Mitteln einen Kühler zusammenbauen, jedoch stellt sich die Frage ob nicht selbst ein 10€ Kühler besser als deine Konstruktion ist? ;)

mfg dorndi
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.637
Wer es ultra-silent will, der kommt in kaum einer Preisklasse um eine "Custom"-Kühlung herum. Es gibt nur sehr wenig AIB-Designs die wirklich leise sind und mir persönlich ist selbst eine GTX 480 Amp! zu laut - die leiseste Karte ihrer Leistungsklasse.

Das OC-Potenzial steigt durch eine bessere Luftkühlung idR nicht nennenswert, eine "Custom"-Kühlung lohnt sich eigentlich nur, wenn man es besonders leise möchte (kühl ist ziemlich egal, eine GPU kann locker 90° ab und selbst 1x Lüfter am Heck reicht zumeist selbst für High-End-Systeme).
 

All-Star

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
795
Ich glaub das ist jedem seine Eigene Meinung.
Mir z.B gefallen Referenzdesigns mehr als Customdesigns.
Wegen der Lautstärke bei meiner HD6950 , merk ich nicht mal beim Gamen , erst ab 40% merk ich es.

Also falls es dir Wert ist ein wenig kühler,leiser zu haben dann kauf dir ein Customlüfter.
 

der_henk

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.769
Ich finde es lohnt sich Custom Kühler auch auf Midrange Karten zu verbauen.
Ich habe beispielsweise meiner 6870 'nen AC Twin Turbo Pro verpasst und es keine Sekunde bereut. Selbst mit voller Drehzahl ist der Kühler leiser als der AMD Referenzkühler im Idle.
Außerdem lässt sich meine 6870 nun wesentlich höher übertakten, mit dem Stock-Kühler waren nur 960MHz drin, mit dem Twin Turbo dagegen über 1GHz bei Standardspannung.
 

Nova_Prospekt

Captain
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.187
Wann sich sowas lohnt musst du selber wissen. Ist deine eigene Einschätzung ab wann dir die Graka zu warm oder laut wird. Bei welcher Karte das ist spielt in diesem Fall keine Rolle.

Ich habe z. B. trotz guter Gehäusekühlung, 3x140 rein 140 und 120 raus, keine Chance meine zwei 580 im Zaun zu halten wenn ich mal Metro zocke. Da drehen die dann auf und kommen knapp an die 80 Grad dran. Mein Zimmer heizt sich auch dermaßen auf, Ich will nicht wissen wie das im Sommer wird.

Habe mir deshalb nun zwei Arctic Accelero Xtreme Plus bestellt, da diese die Graka's deutlich besser kühlen.
 
Werbebanner
Top