Grund für BlueScreens - Arbeitsspeicher?

Zerstoerer

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
684
Guten Tag zusammen,

habe leider nun schon seit einer ganzen Weile immer wieder BlueScreens, meistens während ich Warcraft TFT spiele, entweder ein Fatal error oder eben ein BlueScreen. Hin und wieder dann auch mal einer während ich im Internet surfe oder etwas anderes spiele.
Die BlueScreen Fehlercodes unterscheiden sich meist immer und sind eigentlich immer verschieden. So hatte ich z.b. schon 0x0000007f, 0x0000003b, 0x0000001e, 0x00000024, 0x0000000a, 0x00000050, 0x000000c4, 0x000000d1, 0x0000003d.
Das war es dann. Meist stürzt mein Pc bei etwa 2 von drei Spielen ab. Habe auch schon mehrere Tests mit Memtest und Memtest86+ gemacht und immer wieder mal verschiedene Ergebnisse bekommen.
Mal gab es 7 Fehler, mal 48 aber oft werden auch gar keine gefunden. Kann es sein dass die Fehler durch etwas Anderes verursacht werden?

Wäre dankbar für ein paar Ratschläge.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
23.165
Wenn Memtest86+ Fehler anzeigt, liegt es in Richtung RAM.

-Einfach kaputt
Kann durch Tausch mit anderem RAM vom Freund geprüft werden oder mal die Riegel einzeln laufen lassen.

-Falsch eingestellt
Das BIOS aktuell halten und Werte auf "default" stellen. Ist es exotischer "Overclocker-RAM" kann bei Vollbestückung (mehr als zwei Riegel) eine Anhebung der Spannung helfen. Weiterer Pauschal-Tipp: Commad Rate auf 2T stellen.

-Board mag ihn schlicht nicht

Edit: Durchwühle die Beiträge von simpel1970 https://www.computerbase.de/forum/members/simpel1970.454719/ Dort sollten sämtliche Ideen und Tipps für RAM und Bluescreens zu finden sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zerstoerer

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
684
Nein.
 

Makoce

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.278
Hatte das gleiche Problem.
Bei mir war es so, dass das Board nicht mit dem RAM kompatibel war. Austausch durch welchen von einem anderen Hersteller (Modell in Kompatibilitätsliste des MBs aufgeführt) schaffte Abhilfe.
Zusätzlich ist noch zu erwähnen, dass die Fehler sehr viel häufiger auftraten, während ich eine HD 5870 nutzte. Mit nVidia-Karten gab es kaum Probleme.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
23.165

Zerstoerer

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
684
Ich soll mir also neuen RAM kaufen? Eigentlich hätte ich erstmal vorgehabt meinen RAM zurückzuschicken und die Garantie zu nutzen. Ich benutze das ASUS M4A89GTD Pro/Usb3 und den G-Skill RipJaws F3-10666CL7. Wie kann ich herausfinden, ob die nicht zueinanderpassen?
 

Zerstoerer

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
684
Also nach dieser Liste ist mein Arbeitsspeicher kompatibel. Ist der nun da auch Memtest Fehler angezeigt hat, kaputt oder nicht? Sollte ich die Garantie nutzen oder liegt das womöglich an etwas komplett anderem?
 

Makoce

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.278
Also wenn Memtest Fehler anzeigt, solltest Du auf jeden Fall etwas ändern. Wenn Du "Übergangs-RAM" hast, würde ich den mal zurückschicken und dann sehen, obs funktioniert.
Verwendest Du zufällig eine Radeon der 5000er Serie?
Da ich selbst große Probleme mit meiner 5870 hatte, habe ich mich da mal informiert und die sollen relativ häufig derartige Abstürze etc. verursachen...
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.274
Zitat von Zerstoerer:
Die BlueScreen Fehlercodes unterscheiden sich meist immer und sind eigentlich immer verschieden. So hatte ich z.b. schon 0x0000007f, 0x0000003b, 0x0000001e, 0x00000024, 0x0000000a, 0x00000050, 0x000000c4, 0x000000d1, 0x0000003d.
...
Habe auch schon mehrere Tests mit Memtest und Memtest86+ gemacht und immer wieder mal verschiedene Ergebnisse bekommen.
Mal gab es 7 Fehler, mal 48 aber oft werden auch gar keine gefunden.

Gab es auch mit den gleichen Prüfprogrammen verschiedene Ergebnisse? Memtest86+ hast du in der aktuellsten Version vorliegen?

Mache bitte ein paar Screenshots von CPU-Z (Reiter Mainboard, Memory und SPD).

Die G.Skill-Ripjaws sind oft etwas zickig und haben eine ziemliche Qualitätsstreuung. Wenn du zunächst nur die Garantie beanspruchen willst, kann es gut möglich sein, dass du mit den Austausch-Ripjaws keine Probleme mehr hast.

Zitat von Zerstoerer:

Hast du zufällig in letzter Zeit mit dem Tool Verifier hantiert? Die Meldung kommt eigentlich nur, wenn der Treiber Verfier aktiv ist (einmal aktiviert muss das Tool manuell wieder deaktiviert werden, ansonsten läuft es ewig weiter). Dies wäre bei vorliegenden Problemen nicht nur unnötig, sondern würde dein System noch ohne Not belasten. Starte die Eingabeaufforderung als Admin und gebe "verifier.exe /reset" ein (ohne "").
 
Zuletzt bearbeitet:

Zerstoerer

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
684
Also ich habe mir mal das Windows 7 SDK für den Debugger gedownloadet. Habt ihr ne Ahnung wie ich das starten kan(es gibt ziemlich viele exe dateien).
Meine Grafikkarte ist die GTX 480 AMP und ich arbeite nicht mit dem Verifier. Memtest und Memtest86+ ergeben jeweils unterschiedliche Ergebnisse. Memtest zeigt meist keine Fehler, hat aber einmal 7 Fehler entdeckt. Memtest86+ zeigt auch meistens keine Fehler an, hat aber auch schon einmal 48 Fehler angezeigt.
P.S. Habe den Debugger jetzt gestartet bekommen.
Das Ergebnis des Debuggers ist jetzt:

EXCEPTION_CODE: (NTSTATUS) 0xc0000005 - Die Anweisung in 0x%08lx verweist auf Speicher 0x%08lx. Der Vorgang %s konnte nicht im Speicher durchgef hrt werden.

FAULTING_IP:
nt!KiSystemServiceExit+e9
fffff800`032869c4 0fae55ac ldmxcsr dword ptr [rbp-54h]

EXCEPTION_PARAMETER1: 0000000000000000

EXCEPTION_PARAMETER2: ffffffffffffffff

READ_ADDRESS: ffffffffffffffff

ERROR_CODE: (NTSTATUS) 0xc0000005 - Die Anweisung in 0x%08lx verweist auf Speicher 0x%08lx. Der Vorgang %s konnte nicht im Speicher durchgef hrt werden.

BUGCHECK_STR: 0x1E_c0000005

DEFAULT_BUCKET_ID: VISTA_DRIVER_FAULT

PROCESS_NAME: Skype.exe

CURRENT_IRQL: 0

LAST_CONTROL_TRANSFER: from fffff800032d3028 to fffff80003287640

STACK_TEXT:
fffff880`0aecc208 fffff800`032d3028 : 00000000`0000001e ffffffff`c0000005 fffff800`032869c4 00000000`00000000 : nt!KeBugCheckEx
fffff880`0aecc210 fffff800`03286cc2 : fffff880`0aecc9e8 8000006e`346b0022 fffff880`0aecca90 00000000`00000000 : nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+0x4987d
fffff880`0aecc8b0 fffff800`032855ca : fffffa80`05aa4190 fffff880`009e9180 00000000`74c42450 00000000`0008ec80 : nt!KiExceptionDispatch+0xc2
fffff880`0aecca90 fffff800`032869c4 : fffffa80`06320060 00000000`0018fcd4 fffffa80`06320060 fffffa80`0629c054 : nt!KiGeneralProtectionFault+0x10a
fffff880`0aeccc20 00000000`00000000 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!KiSystemServiceExit+0xe9


STACK_COMMAND: kb

FOLLOWUP_IP:
nt!KiSystemServiceExit+e9
fffff800`032869c4 0fae55ac ldmxcsr dword ptr [rbp-54h]

SYMBOL_STACK_INDEX: 4

SYMBOL_NAME: nt!KiSystemServiceExit+e9

FOLLOWUP_NAME: MachineOwner

MODULE_NAME: nt

IMAGE_NAME: ntkrnlmp.exe

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP: 4ce7951a

FAILURE_BUCKET_ID: X64_0x1E_c0000005_nt!KiSystemServiceExit+e9

BUCKET_ID: X64_0x1E_c0000005_nt!KiSystemServiceExit+e9

Followup: MachineOwner
---------

1: kd> lmvm nt
start end module name
fffff800`03207000 fffff800`037f1000 nt (pdb symbols) c:\windows\symbols\ntkrnlmp.pdb\3844DBB920174967BE7AA4A2C20430FA2\ntkrnlmp.pdb
Loaded symbol image file: ntkrnlmp.exe
Image path: ntkrnlmp.exe
Image name: ntkrnlmp.exe
Timestamp: Sat Nov 20 10:30:02 2010 (4CE7951A)
CheckSum: 0055CE0C
ImageSize: 005EA000
File version: 6.1.7601.17514
Product version: 6.1.7601.17514
File flags: 0 (Mask 3F)
File OS: 40004 NT Win32
File type: 1.0 App
File date: 00000000.00000000
Translations: 0409.04b0
CompanyName: Microsoft Corporation
ProductName: Microsoft® Windows® Operating System
InternalName: ntkrnlmp.exe
OriginalFilename: ntkrnlmp.exe
ProductVersion: 6.1.7601.17514
FileVersion: 6.1.7601.17514 (win7sp1_rtm.101119-1850)
FileDescription: NT Kernel & System
LegalCopyright: © Microsoft Corporation. All rights reserved.

Kann jemand damit was anfangen? Und hier wird ja auch nur ein Fehler/BlueScreen angezeigt. Oder ist das alles?
 

Anhänge

  • Memory.jpg
    Memory.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 141
  • SPD.jpg
    SPD.jpg
    100,2 KB · Aufrufe: 110
  • Mainboard.jpg
    Mainboard.jpg
    90,4 KB · Aufrufe: 136
Zuletzt bearbeitet:

Inzersdorfer

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.961
0xc0000005 eine Speicherzugriffsverletzung, oft durch fehlerhaften/falsch eingestellten RAM.
Hast du schon den DriverVerifier abgestellt?
Für die Speichertimings ist simpel1970 der Richtige.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
23.165
Du hast BIOS 1606 (Screenshot 3). Es gibt vier neuere, das aktuelle heißt 2001 und findet sich hier: http://support.asus.com/Download.aspx?SLanguage=en&m=M4A89GTD PRO/USB3&p=1&s=24 Die *.rom auf einen USB-Stick kopieren, der in FAT32 formatiert ist. Dann nicht über Windows sondern übers Board direkt flashen. Dazu EZ Flash ausführen. Entweder Alt+F2 beim Einschalten drücken oder übers BIOS unter Tools. Eine Anleitung dazu steht im Handbuch ab Kapitel 3.

Stecken die Riegel in den blauen A1 und B1 Plätzen? Wenn nein, dann rein damit.

Hast du dann immer noch Bluescreens, als nächstes die Command Rate auf 2T stellen (Du hast laut Screenshot 1 noch 1T als Command Rate).
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.274
Stelle die Command Rate vor dem Bios Update auf 2T um und überprüfe, ob dein PC damit stabil läuft (zumindest im Bios).
Zu einem Bios Update würde ich auch raten, allerdings sollten/dürfen Abstürze dabei nicht auftreten. Zur Not das Sytem mit nur einem RAM Riegel und mit erhöhter RAM Spannung (zwischen 1,55 und 1,65V) auf Stabiliät testen (für einen Test würde sich z.B. Prime95 - Blend Test anbieten).
 

Zerstoerer

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
684
Wo kann ich denn im BIOS Menü die Command Rate auf 2T stellen? Außerddem ist mir aufgefallen, dass ich meinen Arbeitsspeicher nicht in den blauen a1 und b1 Steckplätzen reingesteckt habe, sondern in die orangenen a2 und b2 Steckplätze.
Macht das einen großen Unterschied? Mein CPU-Kühler ist leider so niedrig, sodass der Arbeitsspeicher nicht in die blauen hineinpasst, da die Ripjaws zu groß sind.

P.S. Habe jetzt die Rate auf 2T gestellt und das BIOS geupdatet. Werde jetzt mal testen, ob noch immer BlueScreens auftreten.Die Frage, ob das mit a2 und b2 richtig ist, ist immer noch offen, wäre dankbar für eine Antwort hierauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
23.165
(BIOS-Update und Command Rate sind im Handbuch ab Kapitel 3 erklärt.)

Zu den blauen Steckplätzen steht im Handbuch bei 2.4.2
Es wird empfohlen, die Speichermodule zuerst in den blauen Steckplätzen zu installieren, um bessere Ergebnisse beim Übertakten zu erzielen.
  • BIOS-Update wurde gemacht. Eigentlich sollten die Riegel mit neuestem BIOS auf "default" laufen.
  • Die Riegel einzeln laufen lassen.
  • Die Riegel mit einem Freund zu Testzwecken tauschen.

Wurde so ein defekter Riegel ermittelt, umtauschen oder gleich anderen RAM kaufen. "Wackeliger" RAM kann auch mit Command Rate 2T oder Spannungserhöhung stabilisiert werden. (Ist ja seit Post #2 nichts neues. ;))
 

Zerstoerer

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
684
Mir kommt es neuerdings auch so vor, dass mein Pc beim starten sehr lange brucht, den Desktop zu laden, oder ein Video zu sehen und gleichzeitig eine große Datei zu entpacken. Wir das auch am Arbeitsspeicher liegen?
 

Zerstoerer

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
684
Also die BlueScreens bleiben leider nicht aus, trotz der Umstellung. Den Benchmark werde ich mal ausprobieren.
 

Anhänge

  • Memory.jpg
    Memory.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 113
Top