Sammelthread Handwerker - Forum

Thane

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.538
@Scheitel
Nur LED Leuchtmittel verbaut. Außer in einem Bad sind noch Halogenstrahler drin. Die tausche ich auch nochmal aus. Aber die sind ja auch nicht so oft an.
Wir haben nur einen Backofen, der alleine abgesichert ist. Reicht auch locker, der zieht niemals über 3 kW.
Sind auch alles mindestens A+ Geräte.
Manchmal denke ich auch, dass da irgendwo ein Leck ist, aber es scheint alles zu stimmen ^^
Trockner und Geschirrspüler haben den Verbrauch aber nach oben getrieben. Wir hatten weniger, als die Geräte noch nicht da waren.
 

Twostone

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.529
Darf man fragen, was bei euch den krassen Stromverbrauch verursacht?
Das meiste geht an Maschinen und Werkzeuge, die recht häufig benutzt werden. Dann natürlich der Wäschetrockner, der mindestens viermal die Woche läuft, und natürlich auch die Rechner und Steuerungen, die ebenfalls rund um die Uhr laufen. Die USVs verbrauchen selber auch ein wenig, die Aquarien spielen da schon fast keine Rolle mehr. Unter 3000 kWh war ich eigentlich noch nie, auch alleine nicht.

Aber so schwer ist es auch nicht. 500W24h365 tage, und man hat schon 4380 kWh zusammen (Beispielrechnung). tatsächlich aber entfällt der Löwenanteil auf deutlich höhere Verbräuche in kürzerer Zeit. Grundlast bewegt sich mehr im Bereich von 300VA.
 

Nightmare85

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.792
Kann mir jemand einen Ratschlag bezüglich Schellack geben?
Ich würde gerne einen Regalboden (glatte Oberfläche) zum Glänzen bringen.

Bei Amazon gibt's gefühlt 20 verschiedene Arten.
Wichtig ist, dass man nachher problemlos leichte Gegenstände drauf legen kann,
ohne dass diese was vom Schellack abbekommen.

Grüße
 

cm87

Captain
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
3.812
Muss hier noch ein paar Infos hinterlassen:
wenn ihm das zu aufwendig ist, soll er darauf verzichten und je nach Glanzwunsch dann auf Bienenwachs (matt glänzend), Epoxy (schellack-glänzend), oder irgendeine andere Kunststoffbeschichtung setzen.
Kannst ihm vom Dichter grüßen, er kennt wohl meine Posts.
Danke [IMG]https://www.hardwareluxx.de/community/images/smilies/graemlins/smile.gif[/IMG]

 

anarchie69

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
16
Ich würde gernen einen schrebtisch aus glas also einfach eine glasplatte haben, die ich an die wand montieren kann. also z.b. einen starken winkel unter die glasplatte, dann mit extrem kleber die platte fest kleben und an die wand montieren, das glas und der winkel müssen so ca. 80 kilo aushalten können maximal, falls ich mich mal mit dem oberkörper drauf abstütze.

denkt ihr das ist möglich ? hat jemand schon erfahrungen mit sowas ? will halt einfach nen glas tisch haben den ich an die wand anmontieren kann.
 

S.a.M.

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.882
der Winkel bzw die Klebestelle muss viel mehr aushalten können, als die "so ca. 80 kilo" -> siehe Hebelgesetz.
Machbar ist das bestimmt, selber kleben würde ich das allerdings nicht.
Das Verschrauben an der Wand solte kein Problem sein.
 

fram

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
24
@anarchie69 :

Ja, ich habe Erfahrung mit sowas.
Deine Idee ist technisch prinzipiell machbar, aber der nötige Aufwand wäre erheblich.



Zur Glasplatte:

Die minimal notwendige Dicke der Glasplatte ist abhängig von mehreren Faktoren.
Unter anderem von der gewünschten Länge und Breite des Tisches, der Position und Fläche der Auflagepunkte und der erforderlichen Belastbarkeit.
Wenn die Platte wirklich nur von zwei Winkeln gehalten werden soll, muss die Platte deutlich dicker sein als wenn z.B. noch Längsverstrebungen die Platte von unten stützen.

Kommerziell erhältliche Möbel müssen bei einer Glasplatte als Arbeitsplatte mindestens sog. Einscheiben-Sicherheitsglas verwenden (thermisch vorgespannt).
Das sorgt dafür, dass bei Bruch der Scheibe keine langen rasiermesserscharfen "Klingen" und Splitter entstehen, sondern tausende, kleine und relativ ungefährliche Glasbröckchen.
Du bist für Dich privat nicht verpflichtet Sicherheitsheitsglas zu nehmen, aber es wäre grob leichtsinnig es nicht zu tun.



Zum Kleber:

Es gibt natürlich spezielle Kleber für solche Anwendungen.
Aber das sind Klebstoffe, deren korrekte Verarbeitung ohne spezielle Werkzeuge und Werkstätten für den Heimwerker unmöglich sind.
Die Klebstoffe sind für Laien meist auch nicht so ohne weiteres zu kaufen, und ich würde keine anderen Kleber verwenden, die dafür nicht gedacht sind.



Zur Befestigung an der Wand:

Wie von S.a.M. schon erwähnt, spielt das Hebelgesetz bei Deiner Idee eine wichtige Rolle.
Allerdings nicht nur bei der Verklebung von Glasplatte und Winkeln, sondern auch bei der Verschraubung an der Wand.
Als Beispiel angenommen: Du hättest eine Platte von 80x120 cm, und keine weiteren Längstreben als Stütze.
Und wir würden (nur zum Rechnen) mal von einer Dicke von 1,5 cm ausgehen. (Das ist nur ein Rechenbeispiel, diese Plattendicke ist nicht ausreichend!)
Dann hätte die Platte alleine ein Gewicht von knapp 40 kg.
Dazu noch die 80 kg zusätzliches Gewicht am längstmöglichen Hebelarm.
Sicherheitszuschläge kommen auch noch dazu.
Wie hoch die Belastung an der Wandverschraubung damit genau wäre, ist ohne Kenntnis der genauen Winkelform und Schraublochposition nicht zu sagen. Aber sie wäre in jedem Fall so hoch, dass normale Dübel nicht mehr reichen. Technisch auch kein prinzipielles Problem, aber eben doch recht aufwendig.



Kurzum:

Deine Idee ist technisch natürlich machbar, aber ohne Leute vom Fach nicht verantwortungsvoll umsetzbar.
Das ist nicht negativ oder gar abwertend gemeint, aber manche Aufgaben sind für Heimwerker nichts.
 
Top