• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

News Harrison: Chef-Spieleentwickler verlässt Sony

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Registriert
März 2001
Beiträge
8.938
Wie Sony Computer Entertainment heute morgen überraschend bekannt gab, wird Phil Harrison, Präsident der Sony Computer Entertainment Worldwide Studios (SCE WWS) und somit Chef der Spieleentwicklung bei Sony, das Unternehmen bereits Ende Februar verlassen. Phil Harrison war bereits seit 15 Jahren bei Sony beschäftigt.

Zur News: Harrison: Chef-Spieleentwickler verlässt Sony
 
Wie immer wird Macht und Geld das Motiv sein. Die Konsmenten wird diese Meldung wenig betreffen.
 
bin ja mal gespannt ob sich dann irgendwas ändern wird. Auf die Spieleproduktion bezogen..
 
was fast noch interessanter wäre: wohin geht der jetzt ?

im normalfall landen diese manager ja wieder bei nem anderen distributor/entwickler/hersteller in der führungsetage.
 
oder er setzt sich zur ruhe.. genug geld wird er wohl verdient haben :D
 
... oder er landet bei Nintendo, weil ihm ja Nintendos Engagement im Bereich sozialer Videospiele gefällt! :-)
 
@5: kommt drauf an wie alt derjenige ist und wieviel geld verdient wurde.. aber im prinzip ja :D

@6: oder so ;)
 
@6 genau das selbe hab ich mir auch gedacht...

Kazuo Hirai wird ganz schön viel arbeit haben wenn er inzwischen die von 3 Leuten zusammen machen muss.
 
Die haben bestimmt eh die meiste Zeit mine-sweeper und solitär gezockt und so getan als seien sie extrem beschäftigt, sonst ginge das Zusammenlegen ja garnicht ;)

Leute die so viel verdienen, verfügen seltenst über die Einsicht schon genug verdient zu haben und leben lieber weiterhin stressig mit nem Spitzengehalt. Manche brauchen den Druck auch einfach oder reden von positivem Stress. Geschmackssache...

Auf eventuell spürbare Änderungen bin ich auch mal gespannt...aber man weiß wahrscheinlich eh nicht wie es andernfalls gekommen wäre.
 
Er geht zu Atari.
 
@10: spekulation oder beruht deine aussage auf tatsachen?
 
Er hat ja nicht unrecht, es gibt immer weniger Spiele mit sozialer Integration, leider.
 
Artikel-Update: GamesIndustry.biz möchte erfahren haben, dass Phil Harrison in naher Zukunft für Atari arbeiten und somit der Spielebranche erhalten bleiben wird.
 
da war atari ja recht fix ;-)
 
Hab schon gedacht er geht zu MS, weil spiele wie Singstar oder sachen aus dem Genre "Wii" fehlen der Box total.

mfg fingerwolf
 
"Chef-Spieleentwickler", also meines Wissen nach war Harrisson kein Entwickler, sondern hat sich vorallem ums Management und um Pressepräsentationen für die Spiele gekümmert
 
Zurück
Oben