hat eine SATA2 SSD unter SATA3 die maximale transferrate?

rubo77

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
13
Wie gesagt siehe mein erster Beitrag. Bei einem hatt eine sata3 auf einem sata2 Anschluss nur max. 150 lesen und schreiben geschafft (find den Beitrag nicht mehr). da kann ich auch gut mein Samsung F3 die max genauso viel schafft(Außer Zugriffszeiten) behalten.
Wär ja Cool wenn die Crucial die vollen 300 MB/s des Sata2 Ports mir zur verfügung stellt.
mir bringt es auch nichts, ob meine SSD nun unter sata3 500MB/s schafft, wenn ich gar kein sata3 habe

irgendwie ist das jetzt immer noch nicht geklärt:
schaffen die sata3 platten nun wirklich die vollen ca 280MB/s beim lesen und schreiben unter SATA2?

oder sollte man lieber eine kaufen die nur sata2 hat?
Die dann auch unter sata2 gemessen wurde.
 

sebastian1

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.213
Wenn eine SSD schneller als eine Schnittstelle ist begrenzt eben die Schnittstelle die Geschwindigkeit. SATA2 bei 250-280MB/s .

Diese 250MB/s sind aber Eigentlichkeit auch vollkommen egal wichtig ist die Leseleißtung bei kleinen Dateigrößen wie es vom Betriebssystem andauert gemacht wird und da hat eine normale Festplatte mit 1-2MB/s eben deutlich das nachsehen.
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.611
Theoretisch ja, praktisch ist es sowieso völlig irrelevant.

Edit: Nitewing hat natürlich recht, eine alte SSD zu kaufen macht so oder so keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.987
kauf dir jetzt keine sata 2 mehr. Die Aussage von Crystex ist deshalb schon dämlich, weil selbst eine uralt SSD dank der Zugriffszeiten Kreise um jede HDD zieht
 

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.075
Ich würde so oder so nur mehr eine SATA3 SSD kaufen. Falls du in den nächsten Monaten doch aufrüstest kannst du die SSD dann weiterverwenden und SATA3 nutzen. Kaufst du jetzt noch eine SATA2 SSD ist im Zuge einer Aufrüstung wieder eine SSD fällig wenn du SATA3 nutzen willst.
 

robafella

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.930
Man kann doch auch nach der Aufrüstung die SATA2 SSD weiterverwenden und der SSD-Effekt bleibt bestehen. Man hat dann nur nicht die Chance auf maximale Performance aber deswegen braucht man nach ner Umrüstung noch lange keine neue SSD, SATA ist ja nunmal abwärtskompatibel.

Für nen Neukauf würde ich natürlich ebenfalls zu einer SATA3-SSD raten.
 

rubo77

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
13
ich werden die geplante SSD die nächsten Jahre niemals woanders als in meinem SATA2-Laptop benutzen! und deshalb interressiert mich hier nur die initiale Frage:

"hat eine SATA2 SSD unter SATA3 die maximale transferrate?"

soweit ich das verstanden habe, kann man also jede SATA3 platte kaufen, die mind. 300MB/s lesen und schreiben hat und erreicht so an seinem SATA2-Rechner das maximal mögliche?

habe ich das recht verstanden?
und wo kann man dies nachlesen?
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.619
Was verstehst du unter "maximale Transferrate"? Die Transferrate, die an einem SATA 3Gb/s Controller in der Theorie maximal möglich wäre, also 300 MB/s?

Die Antwort lautet nein. Denn eine SATA 3Gb/s SSD läuft an einem SATA 6Gb/s Controller auch nur im SATA 3Gb/s Modus.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.945
Crystex meint sicher diesen Beitrag von Vincent8, der einen alten HP PC mit einem alten AMD Chipsatz hat. SATA II ist nicht gleich SATA II und dazu kommen noch die ROMs und Einstellungen im BIOS. Was alleine das BIOS Update gebraucht hat, sieht man 3 Seiten später hier, auch wenn der SATA Controller offenbar damit immer noch im SATA I Mode läuft. Wenigstens waren die grottenschlechten 4k Werte danach normal.

Normal kann man an einem Intel SATA II Controller so 260 bis 270 MB/s seq. lesend erwarten und etwa 10MB/s weniger seq. schreibend. AMDs 700er Southbridges sind weniger performant und liegen etwas tiefer, wenn das BIOS nicht vermurkst ist. NVidias SATA II Controller sind ein Sonderfall, da NVidia niemals AHCI licensiert sondern nur ein Pseudo AHCI implementiert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

rubo77

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
13
d.h. mit anderen worten, mit allen sata3 platten, die mindestens 300MB/s schaffen hole ich aus meinem sata2-rechner das maximal mögliche raus? egal, ob die sata3-ssd nun (theoretisch an einem sata3-port) 400MB oder 500MB/s schaffen würde?

kann ich da nun die platten aus dem sammelthread nehmen?
oder doch lieber eine nur-sata2-platte mit guten werten?

:heul: ich möchte ja einfach nur das beste aus meinem alten laptop mit einer guten SSD herausholen :heul:
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.945
Wenn die SATA 6Gb/s SSD an einem nativen SATA 6 Gb/s Port (Zustazcontroller sind zuweilen an so langsame PCIe Lane angebunden, dass diese nicht einmal den Durchsatz von SATA II schaffen) deutlich mehr als 300MB/s erreicht, was nicht bei allen SATA 6GB/s SSD der Fall ist, so erreicht sie an einem SATA II Anschluss das Limit des Anschlusses.

Gute SATA II SSDs die man beruhigt empfehlen kann und die ebenfalls die gleiche Leistung bieten, gibt es nicht. Hol Dir eine Crucial m4 oder Samsung 830, da diese auch an den SATA II Controller sehr gut funktionieren, während SF-2281 SSD an älteren SATA II Controllern zu Problemen neigen (vielleicht mit Ausnahme der Intel 520, aber die ist teuer).
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.945
Die Intel 320 nicht zu vegessen sowie die ganzen Billig-SSD mit PHISON oder Indilinx Barefoot Controllern, aber die kann man ruhig vergessen :D
 

rubo77

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
13
Wenn die SATA 6Gb/s SSD an einem nativen SATA 6 Gb/s Port (Zustazcontroller sind zuweilen an so langsame PCIe Lane angebunden, dass diese nicht einmal den Durchsatz von SATA II schaffen) deutlich mehr als 300MB/s erreicht, was nicht bei allen SATA 6GB/s SSD der Fall ist, so erreicht sie an einem SATA II Anschluss das Limit des Anschlusses.

Gute SATA II SSDs die man beruhigt empfehlen kann und die ebenfalls die gleiche Leistung bieten, gibt es nicht. Hol Dir eine Crucial m4 oder Samsung 830, da diese auch an den SATA II Controller sehr gut funktionieren, während SF-2281 SSD an älteren SATA II Controllern zu Problemen neigen (vielleicht mit Ausnahme der Intel 520, aber die ist teuer).
danke, das wollte ich hören.

woher hast du die info, dass die gut an einem alten sata2 controller funktionieren?
ich habe einen acer aspire 8930g. läuft da auch eine 180er ssd gut aus dem sammelthread? Erfahrung mit der Mushkin Enhanced Chronos ?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.945
Die Mushkin Enhanced Chronos haben einen SF-2281 Controller, die sollte man nicht in Notebooks verbauen und schon garnicht in ältere, da es dabei noch öfter als sonst zu Problemen kommt. Nimm lieber die m4, wenn es sein muß eben in 256GB, sollten Dir 128GB zuwenig sein. Das 8930g sollte aber doch einen zweiten Laufwerksschacht haben, dann könntest Du die m4 128GB und eine HDD als Datengrab sowie für seltener gebrauchte Programme nehmen.

Obendrein hat die normale Chronos nur async. ONFI NANDs und die Sandforce Controller komprimieren die Daten, die beworbenen Transferrate werden also nur Benchmarks mit extrem komprimierbaren Daten (nur Nullen) wie mit ATTO erreicht. Reale Daten sind weit weniger komprimierbar und damit die Werte teils sehr viel schlechter. Man kann die AData 510, Force3 und Mushkin Chronos leistungsmäßig mit einer Agility3 vergleichen und dafür gibt OCZ im Datenblatt auch die Werte mit nicht komprimierbaren Daten (AS-SSD Benchmark) an:

60GB: Seq. Lesen 180MB/s, seq. Schreiben 65MB/s, rand. 12.500 IOPS (50MB/s)/ 17.500 IOPS (70MB/s)
90GB: Seq. Lesen 180MB/s, seq. Schreiben 105MB/s, rand. 21.000 IOPS (84MB/s)/ 28.500 IOPS (100MB/s)
120GB: Seq. Lesen 195MB/s, seq. Schreiben 130MB/s, rand. 23.000 IOPS (90MB/s)/ 35.500 IOPS (140MB/s)
240GB: Seq. Lesen 190MB/s, seq. Schreiben 210MB/s, rand. 38.000 IOPS (150MB/s)/ 50.000 IOPS (200MB/s)
480GB: Seq. Lesen 230MB/s, seq. Schreiben 170MB/s, rand. 34.500 IOPS (135MB/s)/ 19.000 IOPS (75MB/s)

Die 180GB ist dort zwar nicht genannt, aber sie dürfte irgendwo zwischen der 120er und der 240GB liegen. Mit realen Daten die zu 50% komprimierbar sind, kommen 30% drauf, die beim Schreiben aber wieder durch etwa 40% Einbruch der Schreibraten beim Übergang vom Neu- in den Normalzustand mit dem erstmalige Beschreiben aller NAND Pages, verloren geht. Real kommst Du damit also lesend mal gerade so ans SATA II Limit.
 
Zuletzt bearbeitet:

rubo77

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
13
ok, ich hab mir die M4 mit 128GB geholt, also keine weitere kaufberatung mehr. dieser thread sollte über das thema des titels bleiben.

nur noch falls ihr weitere quellen-links habt, die belegen, dass die neuen sata3-platten das maximal mögliche aus dem alten sata2-port raus holen, wäre das noch interressant hier.

danke ;)
Rubo
 

meckswell

Admiral
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
7.761
Du wirst dich wundern, wie wenig Leistung dein Sata2 Laptop aus der M4 herausholen wird. Aber das is normal und liegt an den Stromsparmechanismen der Notebookchipsätze.
 
Top