HDD geht immer nur kurz in Ruhemodus

PCFreak03

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
17
Hallo!

Ich habe vor kurzem bemerkt, dass mein PC die nicht ständig benutzte HDD in meinem PC automatisch in den Ruhemodus zu versetzen, wie es ja auch eigentlich ganz normal ist. Ich hatte allerdings auch schon Probleme damit, dass sich der ganze PC nicht automatisch in den Standby Modus versetzt, mittlerweile wurde das aber behoben, und scheinbar der Ruhemodus"fehler" gleich mit.

Testweise habe ich bei der Inaktivitätsdauer 5 Minuten eingestellt, um das verhalten der HDD zu überprüfen - ich habe es allerdings nicht wirklich verstanden. Die Festplatte geht zwar aus, wenn sie nicht gebraucht wird (Nur Firefox & eventuell Word offen), allerdings geht sie öfters unmotiviert einfach an. Manchmal nach 10 Sekunden, manchmal nach 5 Minuten, obwohl ich nichts verändert habe. Hintergrundprozess habe ich keinen nennenswerten gefunden.
Ich habe zwar noch nichts dazu gefunden, ich bin aber sicher nicht der einzige mit dem Problem, daher tut es mir im Vorhinein Leid wenn ich einen Thread zu dem Thema übersehen habe.

Außerdem will ich nicht meine HDD zu Testzwecken so sehr unnötig belasten, sie ist auch schon etwas älter. Ich würde die Funktion ungerne deaktivieren, da ich sie oftmals gar nicht benötige, und die Lautstärke des PC auch nochmal recht angenehm abnimmt.

LG:)
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.859
Das Aufwachen der HDD kann von allem Möglichen verursacht werden, z.B. wenn du eine Datei öffnest und Windows den Laden-/Speichern-Dialog anzeigt, ein Virenscanner einen automatischen Scan macht, Indizierung, wenn zu indizierende Verzeichnisse auf der HDD liegen. Häufige Start-Stopps sind eine viel größere Belastung als die HDD einfach durchlaufen zu lassen. Also setze den Wert auf 0, dann wird sie gar nicht mehr abgeschaltet, dadurch entfallen auch die Lags, wenn die HDD erst wieder anlaufen muss während man z.B. mit den Explorer navigiert.
 

PCFreak03

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
17
Das Aufwachen der HDD kann von allem Möglichen verursacht werden, z.B. wenn du eine Datei öffnest und Windows den Laden-/Speichern-Dialog anzeigt, ein Virenscanner einen automatischen Scan macht, Indizierung, wenn zu indizierende Verzeichnisse auf der HDD liegen. Häufige Start-Stopps sind eine viel größere Belastung als die HDD einfach durchlaufen zu lassen. Also setze den Wert auf 0, dann wird sie gar nicht mehr abgeschaltet, dadurch entfallen auch die Lags, wenn die HDD erst wieder anlaufen muss während man z.B. mit den Explorer navigiert.
Als Virenprogramm habe ich eigentlich nur Windows Defender, und geöffent hab ich zu diesen Testzwecken auch nichts. Denke aber auch, dass ich das ganze deaktivieren werde, wenn sich nicht eine Lösung ergibt, bei welcher die HDD wirklich abgeschalten bleibt, bis ich sie wieder benötige. Wenn ich Ewigkeiten ein Word Dokument schreibe, und währenddessen online recherchiere, werde ich wohl kaum die HDD benötigen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.044
Es reicht schon, wenn die S.M.A.R.T. Werte ausgelesen werden, wozu auch die Temperatur gehört, um die HDD aufzuwecken. Es gibt zahlreiche Tools die die Temperaturen überwachen und an die man vielleicht nicht direkt denkt, wie z.B. Speedfan.
 
Top