(HDD) "intel rapid storage technology" oder "matrix storage manager"

xTalkbox

Newbie
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
6
(HDD) "intel rapid storage technology" oder "matrix storage manager"
---
ich werd aus all den englischen einträgen im web nicht schlau... und auf deutsch fand ich leider nur wenig hilfreiches...

sollte ich auf einer hdd "intel rapid storage technology" oder "matrix storage manager" nutzen ? was ist besser ?

muss ich für "intel rapid storage technology" auf raid umstellen ?
(ich meine gelesen zu haben dass das umstellen auf raid alles von der festplatte kickt.... stimmt das?)

ist "intel rapid storage technology" nur für raid oder auch für ahci ?
wenn ich dann auf raid bzw "intel rst" umstelle sollte es dann besser/schneller laufen ?

was sind die vorzüge von "intel rapid storage technology" bzw "matrix storage manager" im bezug auf
"intel rapid storage technology" vs "matrix storage manager" ?
 

En3rg1eR1egel

Admiral
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
7.203
weniger "intel rapid storage technology"
und mehr infos wären durchaus hilfreich.
 

Cardhu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
11.231
Du brauchst weder das eine, noch das andere.
Und da du nicht weißt, was ein RAID ist, benutzt du wahrscheinlich auch keins.
 

xTalkbox

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
6
welche zusätzlichen informationen brauchst du denn damit du auf meine fragen antworten kannst ? ^^
 

Graphixx

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.935
Eine komplette Auflistung Deiner Hardware wäre hilfreich, welche Datenträger wie angebunden sind wäre auch interessant. Dann kann man unter Umständen sagen ob Du eines davon brauchst. Ansonsten...sh. Beitrag #3

MfG
 

En3rg1eR1egel

Admiral
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
7.203

maxbln

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
260
sollte ich auf einer hdd "intel rapid storage technology" oder "matrix storage manager" nutzen ?
Du weißt aber schon was man mit diesen Programmen tut ?

Matrix Storage Manager ist von irgendwas 2009/2010 und alles danach heißt Rapid Storage Technology und ist also "neuer"... Neuer bedeutet aber nicht in jedem Fall besser.

Ansonsten siehe #2 und #5
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.287

xTalkbox

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
6
wie wäre es mit mehr als garkeine ?
ich meine da fehlen ja gänzlich alle informationen.
mit informationen geizt man nicht.
ich dachte es reicht simpel die fragen zustellen die ich stellte.

Eine komplette Auflistung Deiner Hardware wäre hilfreich, welche Datenträger wie angebunden sind wäre auch interessant. Dann kann man unter Umständen sagen ob Du eines davon brauchst. Ansonsten...sh. Beitrag #3

MfG
ich habe leider keine ahnung was wie und wo angebunden ist :p
motherboard ist aber auf jedenfall ein "Asus P5Q-e"

Du weißt aber schon was man mit diesen Programmen tut ?
nein das weiß ich nicht, ich dachte es handelt sich um treiber die man gebrauchen könnte.

---

ich hänge ein bild meiner hdd daten an, vielleicht wird einer von euch davon schlau.
wenn die daten unzureichend sind weiß ich nicht wo ich die gebrauchten daten her bekomme.
harddrive1.png

wenn ein anderes programm die daten die ihr zur hilfe wissen wollt zeigen tut dann bin ich bereit das auch laufen zu lassen und einmal einen screenshot zu machen.
 

Graphixx

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.935
Bevor Du Dir über Treiber Gedanken machst die augenscheinlich nicht notwendig sind, tausch lieber erstmal die Platte, die ist hinüber. Da steht nicht umsonst "Vorsicht".

MfG
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
73.886
Nur weil man meint eine simple Frage zu stellen, bedeutet es ja nicht dass die Frage tatsächlich so simpel ist :-)
Eventuell planst Du ja z.b. eine SSD als HDD-Cache einzusetzen, oder ein Raid aus vielen HDDs und SSDs zu generieren, oder sonst was für lustige Konstrukte zu bauen. WIR wissen das doch nicht. Woher auch?

a) Du brauchst weder das eine, noch das andere. (Ich meine, die Platte funktioniert ja auch ohne^^). Es ist nix "besser". Ohne jetzt nachgeschaut zu haben .... schau mal auf das Datum der Treiber. Eventuell klärt sich dann einiges für Dich. RST = Alt, MSM = Neu?
b) Du kannst sowohl das eine, wie auch das andere installieren wenn Du möchtest, dadurch wird nix besser.
c) Ich würde auch erst mal die Platte entsorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.287
motherboard ist aber auf jedenfall ein "Asus P5Q-e"
Das hat die ICH10R, die ist auf jeden Fall mit dem RST kompatibel.

Leider kann man die unteren Atribute nicht sehen.
Die Platte hat 0x39 = 57 wiederzugewiesene Sektoren, dies ist aber auch fast 10 Jahre alt und damit weit über die 5 Jahre vom Hersteller geplanter Nutzungsdauer hinaus und hat sich dafür gut gehalten. Wichtiger als die Anzahl der wiederzugewiesene Sektoren ist aber wie diese Anzahl sich verändert, kommt nur ab und zu mal einer hinzu, ist dies weniger weniger kritisch, steigt sie schnell an, muss hingegen mit einem baldigen Totalausfall gerechnet werden

. Der Umstieg auf eine SSD, aber bitte eine ordentliche mit einem vollem DRAM Cache wie z.B. die Crucial MX500, wäre mal ein sinnvolles Update für den alten Rechner damit wird er deutlich spontaner reagieren.
Vorsicht, das kann zu Fehlannahmen verleiten, denn Microsoft datiert alle seine zurück damit sie nicht beim Update die Treiber des Herstellers überschreiben. Also Vorsicht was man aus dem Datum des Treibers ableitet.
 

xTalkbox

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
6
. Der Umstieg auf eine SSD, aber bitte eine ordentliche mit einem vollem DRAM Cache wie z.B. die Crucial MX500, wäre mal ein sinnvolles Update für den alten Rechner damit wird er deutlich spontaner reagieren.
das währe dann die hier für 40€ schätze ich mal.
" https://www.amazon.de/Crucial-MX500...=1&keywords=ssd+250+gb&qid=1596029663&sr=8-10 "


ich habe absolut keinen plan,
wusste bis ich grad gegoogelt hatte nichtmal das ich eine ssd wie eine hdd anschließe :p (stimmt?)
dachte bis grade da geht keine ssd an das board, wesshalb ich eigentlich eine "seagate firecuda" wollte.

bei der festplatte auf amazon steht bei :
"Hardware InterfaceSATA 6.0 Gb/s" .
allerdings steht hier unter "specifications" bei dem p5q-e auf der asus seite " 6 x SATA 3Gb/s "
nun frage ich micht ob das trozdem funzt, bzw ob es dann auf 3Gb/s gedrosselt wird .
(was auch immer 3Gb/s bedeutet)
( https://www.asus.com/Motherboards/P5QE/specifications/ )
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.287
wusste bis ich grad gegoogelt hatte nichtmal das ich eine ssd wie eine hdd anschließe :p (stimmt?)
Richtig, die 2.5" SATA SSDs werden wie 2.5" HDDs eingebaut und angeschlossen und da bei SATA die Anschlüsse bei 2.5" und 3.5" gleich sind, ist es also kein Problem eine SSD dort anzuschließen wo man auch eine HHD anschließen kann.
dachte bis grade da geht keine ssd an das board
Wieso sollte das so sein? SATA geht überall wo ein SATA Port vorhanden ist, nur einige wenige der ersten Chipsätze mit SATA Ports hatten Probleme mit SATA 3Gb/s und daher gab es anfangs bei SATA 3Gb/s HDDs auch einen Jumper um sie in den 1,5Gb/s Modus zu zwingen und da diese Jumper inzwischen weggefallen sind, hat man dann mit jeder aktuellen HDD und SSD ein Problem, aber Dein Board hat eine ICH10R, da gibt es solche Probleme nicht. Ich würde mir aber überlegen ob es nicht eine SSD mit einer größeren Kapazität als 250GB sein soll, eine 500GB oder noch besser 1TB, denn 250GB sind nicht üppig und der häufigste Anfängerfehler ist wohl eine zu kleine SSD zu kaufen. Sobald man sie erst hat, will man da auch möglichst alles drauf haben damit es von der Performance der SSD profitiert.
"Hardware InterfaceSATA 6.0 Gb/s" .
allerdings steht hier unter "specifications" bei dem p5q-e auf der asus seite " 6 x SATA 3Gb/s "
Das ist kein Problem, da SATA abwärtskompatibel ist, die Geschwindigkeit ist dann natürlich nur 3Gb/s aber, der Verlust ist im Alltag weit geringer als die 50% nach denen es klingt, weil die SSD weniger wegen der hohen Transferraten als vielmehr wegen der geringen Zugriffszeit so flott sind und eben weil ordentliche SSDs mit DRAM Cache auch keine Probleme mit parallelen Zugriffen haben, während die DRAM less da schnell an Grenzen stoßen und lahmer als HDDs werden können, bei denen sich die parallelen Zugriffe wegen der Kopfbewegungen gegenseitig ausbremsen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.287
dachte ssd hatt andere anschlüsse als hdd
Es gibt SSDs genau wie bei HDDs verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Anschlüssen, bei HDDs sind aktuell noch SATA und SAS üblich, bei SSD zusätzlich noch PCIe. SAS ist bei beiden für Enterpriselaufwerke und dann gibt es die Formfaktoren, was sich bei HDDs aktuell auf 2.5" und 3.5" beschränkt, bei SSDs sind 3.5" unüblich, dafür gibt es dort neben 2.5" noch Add-In-Card und M.2 (für Enterprise SSDS noch weitere) und bei 2.5" und M.2 Formfaktoren kann die Anbindung der SSD mit SATA oder PCIe erfolgen, wobei die 2.5" mit PCIe Anbindung auch als U.2 bezeichnet werden. Für so eine alte Hardware sind aber nur die 2.5" SATA SSDs relevant, was manche auch einfach als normale SSD bezeichnen.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.638
@xTalkbox
Um auf deine eigentliche Frage einzugehen. Sofern du nicht vor hast die RAID-Funktion des OnChip-SATA-Controllers deines Mainboards zu nutzen, solltest du den Standard-AHCI-Treiber des Betriebssystems verwenden und weder den RST- noch den MSM-Treiber von Intel.

Wie schon geschrieben wurde ist der RST-Treiber der Nachfolger des MSM-Treibers. Der MSM-Treiber ist also älter und sollte so oder so auf gar keinen Fall mehr verwendet werden. Denn dieser Treiber unterstützt in keiner Version Festplatten mit mehr als 2 TB Speicherplatz (falls du so einen großen Datenträger per SATA oder eSATA betreibst oder irgendwann vor hast zu betreiben) oder das für SSDs wichtige TRIM. Aber auch der RST-Treiber musste beides erst lernen.

Den RST-Treiber (den MSM-Treiber lassen wir hier mal außen vor) brauchst du nur, wenn der SATA-Controller im RAID-Modus betrieben wird. Im AHCI-Modus ist er nicht notwendig und bringt auch keine Vorteile. Im Gegenteil sogar. Die verschiedenen Versionen des MSM- und RST-Treibers sind immer wieder mal mit Bugs aufgefallen. Daher empfehle ich prinzipiell den Standard-AHCI-Treiber von Microsoft zu verwenden. Denn dieser unterstützt sowohl Festplatten mit mehr als 2 TB als auch TRIM (ich gehe mal davon aus, dass du Windows 7 einsetzt).
 

xTalkbox

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
6
@xTalkbox
Um auf deine eigentliche Frage einzugehen. Sofern du nicht vor hast die RAID-Funktion des OnChip-SATA-Controllers deines Mainboards zu nutzen, solltest du den Standard-AHCI-Treiber des Betriebssystems verwenden und weder den RST- noch den MSM-Treiber von Intel.
danke dafür, hab es erstmal runter geschmissen :p

---

hab deinen rat befolgt und mir eine 500gb ssd bestelt ^^
hab meine festplatte auf AHCI seit ein/2 wochen.
ist da noch irgentwas anderes das ich beachten muss wenn/bevor ich die ssd anstecke ?

(Edit : oder irgentwelche treiber vielleicht?)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.287
Klemme die HDD ab, bevor Du Windows auf die SSD installierst, damit der Bootloader auch auf der SSD landet und der Installer die neue Installation nicht in den auf der HDD vorhandenen Bootloader einträgt, denn sonst bootet Windows ohne die HDD nicht mehr. Bzgl. des Treibers für den SATA Host Controller: Lass den drauf der bei Windows schon dabei ist, der hat kein Problem mit TRIM, die älteren von Intel vor dem RST 9.6 schon und erst ab oder nach RST 10.2 werden auch Platten mit mehr als 2TB unterstützt. Verwende also entweder einen RST am Besten ab einer 11er Version oder den von Windows, auch wenn dessen Datum den Eindruck erweckt er wäre alt, so ist dies nicht korrekt, MS datiert die Treiber zurück damit sie bei einem Windows Update keine anderen Herstellertreiber überschreiben.
 
Top