Heftige Probleme mit Asus P5Q-E

Raizza

Newbie
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2
hallo zusammen

ich habe nun mir ein neues GameRig zusammen gestellt und leider auf das behinderte Asus Board zurückgegriffen.... ich weiss das die probleme in der CB auch schon häufiger gestellt wurden!

naja mein Problem:

als ich alles zusammengebaut hatte Testlauf... Alles erkennt hat er, dachte schonmal gut aber jetzt... als ich Vista Ultimate X64bit Version installiert hatte machte ich mich an die Treiber ran!

habe das Install All genommen er hat also jedes Appz + Treiber installiert nun kommt der Graka treiber drann, da ich 2x ne Asus 3870 verbaut hatte und BEIDE Bridges angehängt hatte, dachte ich das dass klappen würde, installation erfolgreich, Crossfire aktiviert, Reboot stand an, Windows ladebalken kam, dann blue screen, CMOS blablabla...... nachdem probierte ich den Bios stecker rauszuziehen für 10sec, dann hab ich denn wieder auf default gesteckt und dann ging es wieder kam in bios rein aber kp wie weiter

naja Vista neu installiert, das ganze prozeder 6 mal wiederholt.... nun kein bock mehr, 2te graka rausgenommen, naja und die leute vom onlineshop haben ferien.. wie scheisse is das denn....

Mein hauptfehler ist einfach das ich ein Asus MB gekauft habe das erst gerade auf den markt gekommen ist! hätte doch wieder ein EVGA nehmen sollen -.-"

PS: Bios geudatet mit der Software die auf der Software CD enthalten ist, Intel Chipsatz update heisst das glaub, aber ob bios geupdatet wurde oder ob einfach nur treiber erneuert wurden weiss ich leider nicht!

PLZ HELP ME... was kann ich alles tun und machen das mein 2te Graka im Crossfire auch läuft? sonst läuft alles prima.... plz help.. bin eigentlich kein noob in zusammen bauen is meine dritte kiste....
 

TwiggyR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
311
Wieviel RAM hast Du verbaut ? Teste mal das System mit nur einem RAM Riegel ! Bzw alles unnötige mal rausnehmen und dann Schritt für Schritt testen.
 

CrazyIwan

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.292
Einen Bridge drauf, nicht beide. Versuchs nochmal damit. Sonst ist Asus nicht unbedingt schlecht, da tust du denen einwenig unrecht ;)
Was Bios Update angeht, da glaub ich kaum das du mit "Intel Chipsatz" Update den Bios flashst. Das war nur ein Chipsatztreiber für dein Board.
 

Raizza

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2
mein Gaming Rig:

Intel Pentium Q9450 @4x2.66GHZ 12MB Cache
Asus P5Q-E
Mushkin SP2-6400+ 2x2GB Kit, DDR2-800, CL5-5-5-18 (das 2mal also 8GB gesamt)
Asus EAH 3870 (2mal, läuft aber ned)
Thermaltake Thoughpower 750 Watt (reicht für CF betrieb oder?)
Samsung Samsung HD502IJ, F1 500GB
CPU COOLER ZEROtherm NV-120
Case Aerocool V-Touch Pro (side panel fan 40cm), inkl. Touch-Panel
Monitor Asus MW221u

also und das mit einer brigde bei den grakas habe ich auch schon probiert, ging nach system reboot auch ned.... aber sag mir eines wieso sieht man per Google.de unter Bilder Search immer wieder CF mit 2 Bridges????

und wieso sollte ich auf das minimum an RAM Riegelrausnehmen.... das board erträgt max. 16GB DDR2 RAM!!!

evtl. andere vorschläge???
 

Karambakevin

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.205
weil manche boards bei vollbestükcung der ram bänke mehr saft brauchen!

musst ich bei mir auch machen.

nimm mal ein riegel raus und teste dann

warum nimmst du ein 16/8 board für CF? hättest gleich eins mit 16/16 nehmen sollen^^
 

CrazyIwan

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.292
Und wenn alle ein Bild hinstellen wie sie mir Öl ihren Rechner kühlen, machst du es dann auch? :D

Man braucht nur einen Bridge bei CF. Zwei brauchst du nur wenn du CF-X machst und mehr als zwei Karten hast.
 

Xaver Koch

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
43
Dann geht es Dir ja besser als mir. Bekomme Vista 64 SP1 nicht mal installiert!

Die Installation startet und die Dateien werden kopiert, allerdings bleibt der Rechner beim ersten Booten von der Festplatte hängen und verabschiedet sich mit einem Blue Screen (0x0000007B; inacessable boot device).

Das Board ist natürlich von Asus (P5Q WS), sogar Rev. 2. Vista 32 bekomme ich nur mit einem älteren Bios (0124, statt 201) oder von XP aus gestartet installiert. Andenrfalls erscheint die Fehlermeldung: "Es kann nicht sichergestellt werden, ob ein gültiges Systemvolume vorhanden ist". Lustig, wenn man gerade noch die Festplatte formatieren konnte, aber nun keinen Zugriff mehr haben soll.

Gebt mal "Vista installation + Blue screen" in eine bekannte Suchmaschine ein, auffallend viele Bretter von Asus dabei.
 

Serial Kazama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
496
Tach gesagt da schließe ich mich an.

Dachte ich bin zu blöde nen Rechner zusammen zubauen. Hab das schon x-mal gemacht aber bei dem Board, Speicher was auch immer will es einfach nicht.

Mein System:

Asus P5Q
2x2 GB OCZ Reaper 1066
1 ASUS 8800GTs 640 MB
Intel QX6850

Wenn ich das Vista installiert bekomme, stürzt es spätestens beim Starten von COD4 ab oder wenn ich nen Treiber installiere der mehr als 300 MB groß ist.
Gestern hab ich das System abgeschalten (normal) heute fährt es nicht mal mehr hoch. Vistaladebalken -> Bluscreen -> neustart.


Gem. der ASUS Supporthotline liegt es am Arbeitsspeicher, der nicht in der QVL Liste steht.
Komisch nur, dass ich hier auch noch 4x1 GB OCZ 800 Riegel vom alten Board habe, die in der Liste stehen, mit dennen es auch nicht geht.

Mittlerweile denk ich das es am Quadcore liegt, da fast alle die Probs haben, nen Quad besitzen.

Vll auch nur Einbildung o.O

Ich hab die Voltspannung beim CPU manuel festgelegt, sowie die Timings und Volt der Riegel.

Nix geht.

Hat vll irgendwer ne Idee??
 
Zuletzt bearbeitet:

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.025
also entgegen aller schlechten erfahrungen mit dem p5q kann ich sagen dass es bei mir seit ein paar wochen ohne jegliches problem läuft, sowohl mit vista 32bit, 64bit als auch xp. einziges problem am anfang war dass der bios-chip kaputt war und ich n austauschboard gekriegt hab. seitdem aber alles top.

@ topic

hau wirklich mal die minimalkonfig rein, also nur EINE graka, nur EINE festplatte (solltest du mehrere haben), nur EINEN ram-riegel, EIN laufwerk und sonst NICHTS.

wenn vista dann läuft und du alle treiber drauf hast, dann kanns nach und nach alle weiteren sachen dazustecken, in deinem fall würde ich als erstes CF testen. und wenns dann nicht funzt dann kannst es immernoch zurückschicken.
 

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
@Serial Kazama

Mit welcher Frequenz laufen die Speicherriegel?

Mit 1066MHz?

Ich würde einmal die nächts kleinere Ramfrequenz ausprobieren.

MfG.
 

Serial Kazama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
496
Also den Tipp mit der Minimalconfig hatte ich am WE 6 Stunden getestestet.


Die Graka, einen Riegel, eine Festplatte und ein Laufwerk.

Wie gesagt, wenn es läuft nur kurz, wenn nicht schon bei der Installation nen Bluescreen kommt. :freak:

Ich hab grad 2x2 GB Twin2X Corsair bestellt, die in der QVL Liste mit 4 GB geführt werden.

Das das Board defekt ist denk ich nicht, denn XP läuft eigentlich ohne Probleme, hab da nur noch nicht jede Software getestet.

Als Platten hatte ich eine Raptor drinne (getestet) wo sich dauernd der Explorer aufgehangen hat, und nun zwei Seagates(1x 160 GB SATA und 1 x 80 GB IDE) wo halt mehr oder weniger schnell Bluesreens erscheinen. Jeweils immer nur einzeln angeschlossen. Versteht sich...

edit @ cyberpepi
(du scheinst Ahnung zu haben, schon viel von dir gelesen)

*alle Hoffnung auf Pepi setzt*

Werd ich gleich mal machen. Liefen bis jetzt auf Auto oder 1066 MHz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serial Kazama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
496
Nein keinen Erfolg.

Da ich ja nun zwei Festplatten mit (vor)installiertem Vista besitze habe ich es gleich an beiden Probiert.

Raptor -> Ladebalken -> Bluescreen -> Neustart.

Seagate -> Ladebalken -> Bluescreen -> Neustart.

Der Bluescreen ist so schnell das ich nict mal lesen kann was da steht. -.-°
 

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
Da bei Intel ja der FSB der Flaschenhals ist, bringt dir ein höherer Ramteiler als 1:1 fast nichts.

Also wären bei 333MHz FSB sogar 667MHz Ramtakt ausreichend.

Wie sieht es aus wenn die CPU Voltage auf "auto" steht?

Welche Biosversion ist geflasht?

Falls im Bios der AHCI Modus für die Festplatten eingestellt ist, einmal den Ide Modus probieren.

MfG.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serial Kazama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
496
Also es ist das aktuellste Bios drauf 0703 drauf, sehe grad das es am 29.07 nen update gab.

Werd Spannung gleich mal wieder auf Auto setzten und der Modus ist IDE.

Mal eine Frage am Rand fast ist der FSP Strap zur Northbridge?? Steht im moment auf Auto.
 

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
"FSB Strap zur Northbridge" auf "auto" ist bei dem Board auch die optimalste Einstellung.

Du kannst ja einmal die Einstellungen probieren.

- FSB Frequency 333Mhz
- DRAM Frequency 667Mhz
- PCIE Frequency 100Mhz
- CPU Voltage "auto"
- CPU PLL Voltage 1.52V
- FSB Termination Voltage 1.22V
- DRAM Voltage: Laut Herstellerangabe -0,1V da das Board mehr Spannung anlegen dürfte als eingestellt.
- NB Voltage 1.16V
- SB Voltage 1.10V
- CPU Spread Spectrum Disabled
- PCIE Spread Spectrum Disabled
- Rest "Auto"

MfG.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serial Kazama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
496
Bios geflasht Einstellungen deines Post um 17.49 gemacht.

Erfolge:

Raptorplatte starte bis Ladebalken, danach Fehler 0x018.

Seagateplatte startet bis Ladebalken, danach Fehler Memory-Managment ( glaube das ist 0x01a)

*resignier...

Neuansatz mit deinem neuen Post, bis gleich.

So wieder da.

DRAM Voltage geht nur bis 1.8 danach steht es auf Auto.
Restlichen einstellunge übernommen.

Erfolge:

Raptor: Fehler 0x01a; Memory Managment
Seagate: 0x9C


Danke trotzdem.

Werd mit den Einstellungen mal eine komplette Neuinstallation probieren. Vll ist das System durch die Bluesrceens komplett zerschossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
Wenn es nicht hilft:

Den Versuch können wir ja dann noch starten.

NB Voltage 1.18V

DRAM Frequency 800Mhz

DRAM Static Read Control "Disabled"

DRAM Read Training "Disabled"

MEM.OC Charger "Enabled"

AI Clock Twister "Light"

Timings laut Hersteller.

EDIT:

Die DRAM Voltage kann man nur bis 1,8V einstellen?

Das ist aber nicht normal.

Schon einmal ein CMOS clear probiert?

MfG.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serial Kazama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
496
Da ist er wieder.

Erfolge:

Raptorplatte
Vista64 -> Bluescreen Service Managment Fehler Nummer leider nicht mitbekommen.
XP (einfach mal getestet) -> Ladeblken -> Bluescreen unlesbar schnell

Seagate:

nur mit Vista64 -> Bluescreen -> Memory Managment

EDIT

Ist es normal das das Board beim Save & Exit immer so "hart" neustartet.
Klingt als ob die Festplatte voll "aufsetzt", desweiteren startet der Rechner immer "zweimal". Aber das soll wohl normal sein.

Jap min. 1,8Volt. Minus geht nicht.
CMOS Clear war das mit der Batterie und dem Jumper?
Wenn ja noch nicht gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
Das P5Q Boards mit den falschen Rams "Speicherzicken" sind ist ja bekannt, aber ein CMOS

clear würde ich doch noch probieren.

Was gibt es noch zu verlieren.:rolleyes:

CMOS clear ist mit dem Jumper (Handbuch) und weniger als 1,8V beim Ram kann man auch nicht einstellen.

Ich hätte da eher an 2,0V gedacht.;)

Bis 2,15V sind Sie freigegeben.

http://geizhals.at/deutschland/a314125.html

Übrigens:

Memtest86 schon einmal laufen lassen?

systemueberwachung/memtest86/

MfG.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serial Kazama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
496
Das Board geht kaputt?!? ^^


Wenn morgen die Corsair kommen und mit denen geht das auf einmal, dann fress ich nen Kolrabi.
:p

Aaaasoooo minus 0,1 Volt gem. dem Hersteller verstehe. Sorry
 
Top