Hilfe, habe bei meiner Platte die Partitionen/MBR zerlegt, wichtige Daten

AreZ

Ensign
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
170
Sorry, ich meinte Ontrack...
hast du keinen zweiten Rechner zur verfügung in dem du sie testen kannst?
 
F

Fiona

Gast
Ich schlage vor, das du dir die der Sache mit den Links erstmal anschaust und ein wenig einliest.

Dieser Thraed dürfte auch noch mal interessant sein.
Gerade die hinteren Beiträge.

Kontrolliere mal bei Testdisk im Menü Advanced / Boot eine Fehlermeldung kommt wie not identical. Ist auch alles genau beschrieben.

Notfalls kannst du auch den MBR mit Testdisk löschen und dann zum booten als Sekundär oder Slave anhängen.
Den kannst du dann wieder herstellen.
Bist aber dadurch in der Lage hier Bilder zu posten.
Bei meinem ersten Link gibt es auch einen Hinweis auf MBR-Tool. Da könntest du den auch sichern.

Porbiere aber erst in DOS oder Knoppix mit Testdisk und poste hier die Ergebnisse.

Viele Grüße

Fiona
 

Brot!!

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.007

Brot!!

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.007
ALso, ich bin mit Testdisk nicht wirklich weit gekommen, da ich ja im Windows nix machen kann, da die 160´er nicht angeschlossen war.

Also habe ich mit dem Maxtor Tool so ein Quick Dingens gemacht und jetzt bin ich samt 160´er wieder im Windows und lasse die HDD mal mit R-Studio durch scanne, mit ein wenig Luck sind die wichitgen Daten noch auffindbar. :)

Bin ja mal gespannt bis nach Meppen ob das was wird!


So, habe es retten können! Mit R-Studio habe ich scannen lassen und (fast) alle Datein sind da! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

franzkat

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
448
@Anthrax

Mit dem Befehl 'fixmbr' (ohne ' ) kann der eventuell wieder hergestellt werden.
Das bringt bei einer fehlerhaften Partitionstabelle absolut nichts (und zwar in jedem Fall !), weil nur der MBR-Code neu geschrieben wird, aber die Partitionstabelle unberührt bleibt.

Wenn man sich mit solchen Kommandozeilentools wie Testdisk schwer tut und vielleicht auch der englischen Fachsprache nicht so ganz mächtig ist, dann sollte man ein paar Euro für die wichtigen Daten investieren und ein Tool wie RecoveryExpert von Acronis einsetzen, welches mit einer bequemen grafischen Benutzeroberfläche und einem netten, verständlichen Assistenten kommt und ansonsten auch das tut, was Testdisk und Co. machen.
 
F

Fiona

Gast
R-Studio hatte schon öfters nicht den gewünschten Erfolg.
Oft hatte es geklappt mit Restorer2000.
Gibt es hier!
Wenn du direkt auf deiner Festplatte zugreifen möchtest, schaue die Acronis Partition Expert an, wo ich noch nicht kenne, oder versuche von mir die Anleitung die ich dir gesetzt habe.
Damit kannst du eine Diagnose machen und die Bilder bevor du den Write-Button betätigst posten.
Hinweise gibt es genug.

Viele Grüße

Fiona
 

Brot!!

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.007
Zitat von Fiona:
oder versuche von mir die Anleitung die ich dir gesetzt habe.
Damit kannst du eine Diagnose machen und die Bilder bevor du den Write-Button betätigst posten.
Hinweise gibt es genug.

Viele Grüße

Fiona
Das ist mir zu hoch!

Ich danke dir erst ma´!

Ich check das erstmal mit den Tools, aber ich habe von Data Recovery nicht so den Plan und will am Ende nicht alles Schrotten!
 

Brot!!

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.007
Zitat von vander:
Mich würde noch interessieren ob du auch mal nen Start im abgesicherten Modus probiert hattest?
Ging ja nicht, da der nicht mal mehr gebootet hat (MBR war ja hin) und in dem Screen, wo man sonst von CD booten kann, einfach die Fehlermeldung kam! :o
 

vander

Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.746
Ahso, ich dachte du hättest von einer extra Platte gebootet und deine Crash-Platte nur sekundär angeschlossen. Wäre sicher besser gewesen.

Merke: Niemals Schreibzugriffe auf ein zerschossenes Dateisystem zulassen! Besonders kein Betriebssystem davon starten!
 

Brot!!

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.007
Zitat von vander:
Ahso, ich dachte du hättest von einer extra Platte gebootet und deine Crash-Platte nur sekundär angeschlossen. Wäre sicher besser gewesen.

Merke: Niemals Schreibzugriffe auf ein zerschossenes Dateisystem zulassen! Besonders kein Betriebssystem davon starten!
Hatte ich auch, aber das OS hatte ich dann noch aus lauter Verzweiflung auf die gecrashte HDD gehaun, es ging schon vorher nichts! Aber das lag wahrscheinlich daran, dass ich die Bootreihenfolge nicht richtig gesetzt hatte!

Na ja, dass nächste mal passe ich da besser auf, das Maxtor Tool ist echt top, nur mal die ersten Cluster überschrieben und schon geht es.

Den Rest hat ja denn "Get Data Back" erledigt! :)
 
Top