Hilfe zu Testdisk!

Hektikalfred

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
8
Hallo Leute , bin per Zufall auf dieses Forum gestoßen da ich mir seit Tagen die Finger wund google um meine externe Festplatte (Trekstore 250GB) wieder lesbar zu machen.Die Platte war mit ca. 30GB wichtigen Daten voll, da kam mir die Idee eine Festplattenspiegelung meiner internen Platte auf der Trekstore zu speichern weil der Kauf eines neuen Rechners ansteht.Beim Beginn des Speicherns duchschoß mir der Gedanke des groben Unfugs durch den Kopf und ich brach ab.Fazit Platte wird zwar noch erkannt aber läßt sich nicht öffnen da jetzt 2 Partitionen drauf sind. Ich also mit O&O Recovery geschaut wo die Daten drauf sind und die leere Partition (hatte exakt die gleiche Größe wie die zu spiegelnde Platte) gelöscht.Problem war jetzt Platte nicht mehr erkannt,also mit Testdisk die Partition auf P gesetzt und die Platte wird wieder erkannt nur öffnen kann ich sie nicht.
Ich hoffe mir kann hier jemand helfen mein Latein ist am Ende...


1.Screenshot normal
2. Screenshot deeper Search
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.833
Lass doch mal deeper Search laufen um andere Partitionen zu finden.

Ein Thread sollte reichen, Anleitungen zu Testdisk gibt es einige Trhreads über Deinem im Datenrettungsforum. Irgendwann wird sich @Fiona oder @ Mueli wohl melden, Geduld ist gefragt bei Datenrettung, keine Hektik, solange Du nichts machst, verlierst Du auch nix.
 

Hektikalfred

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
8
der gewünschte Screenshot kommt heute Abend,und stimmt bei dem Screenshot 2 kommt bei der unteren Partition die Fehlermeldung.Meine Daten habe ich ja mit O&O schon ausgelesen und woanders gespeichert nur die Daten werden ja in die einzelnen Formatordner gesteckt und dies zusammenzupuzzeln würde mit Sicherheit bis nächstes Jahr Weihnachten dauern.
 
F

Fiona

Gast
O&O hatte hier wohl noch keine berauschenden Ergebnisse.
Beser und biliger Restorer2000 Pro oder Scavenger.
Da bleibt auch zumeist die Ordnerstruktur (solnage die nicht überschrieben und beschädigt ist) und Dateinamen erhalten.

Ansonsten mache mal die Diagnose fertig!
Testdisk ist aber nur sinnvoll. wenn es deine Daten anzeigt.
Obere Partition weiß ich nicht?
Teile es mal mit.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Hektikalfred

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
8
Ich mache heute Abend noch ein paar Screenshots und teile sie mit, den Tip mit einer anderen Software zu probieren werde ich auch nochmal umsetzen.
 
F

Fiona

Gast
Teile mal mit, ob du nach der tieferen Suche bei der ersten Partition vielleicht deine Daten siehst?
Wenn nicht, würde Datenrettungssoftware bleiben, wegen Verdacht auf beschädigtes Dateisystem.
Infos hatte ich dir bereits zu Programmen gesetzt.

Viele Grüße

Fiona
 
F

Fiona

Gast
Ich weiß nicht, inwieweit deine Daten ausreichend angezeigt werden.
Im Fall empfiehlt es sich diese zu kopieren.
Infos;
https://www.computerbase.de/2008-12/beratung-datenrettung-mit-testdisk/#abschnitt_daten_von_einen_beschaedigten_datentraeger_kopieren
Die Partition ist nur 80 GB groß.
Ich weiß daher nicht, ob sich eine direkte Wiederherstellung der ersten Partition lohnt oder du eine neue über den gesamten Speicherplatz erstellen möchtest und die Daten zurückkopieren?

Viele Grüße

Fiona
 

Hektikalfred

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
8
Wichtig wäre mir nur das die Daten in der ursprünglichen Ordnerstruktur erhalten bleiben,als einzelne Dateisortierungen hatte ich sie ja schon mit O&O gerettet,nur mein Jahresabschluß des Buchhaltungsprogrammes ließ sich nicht finden...
 
F

Fiona

Gast
Testdisk zeigt Ordner und Dateien mit Namen an.
Nur wenn es nicht dabei ist, mach eine Diagnose mit den von mir vorgeschlagenen Tools.
Sind günstig und erhalten zumeist Odner und Dateinamen.
Kannst du aber nur testen.
Infos zu scavenger nehme den langen scan und scanne die Festplatte.
Zu Restorer2000 Pro in der Testversion;
Infos;
Mache mir mal einen Scan mit Datenrettuntgssoftware in der Testversion.
Nehme mal dazu den kostengünstigen Restorer2000 (english) und lasse den mal nach Partitionen suchen.
Liefert in der Testversion gute Ergebnisse zum vergleichen.
Dazu folgende Anleitung;
Gute Ergebnisse sind Restorer2000, Scavenger und Recover it All.
Linkk dazu hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1793553
Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse.

Du kannst dir ja mal den kostengünstigen Restorer2000 Pro (Shareware 49.99 $ ca. 38 €) in der Testversion anschauen was der an Daten nach Diagnose anzeigt.
Hatte hier bereits gute Ergebnisse und macht auch wenig Probleme mit verschiedene Dateiformate.
Daher noch ergänzende Hinweise und Tips wegen der Bedienung um optimale Ergebnisse zu erzielen.
Mache damit mal einen genauen Sektorscan.
Markiere die Festplatte und nicht deine Partition..
Scanne die Festplatte indem du auf das Icon im Menü mit dieser Uhr oder ähnlich gehst (Diese Option sucht nach Partitionen macht aber einen Sektorscan).
Dabei kannst du den Start auf der Festplatte festlegen und die Größe auch.
Dadurch scannst du nicht die gesamte Festplatte und sparst Zeit beim scannen und auch beim durchsuchen der Partitionen und Daten.
Hinterher kannst du oben im rechten Fenster in Restorer auf die Festplattensymbole (erkannte Partitionen) klicken und auf deine Daten untersuchen.
Wähle bitte zuerst die Laufwerkssymbole aus die deiner Partitionsgröße und Dateisystem entsprechen.
Da kannst du auch wenn im rechten Fenster mehrere angezeigt werden wechseln indem du in Restorer2000 im Menü oben ganz links auf das Laufwerkssysmbol klickst.
Dann kommst du wieder zurück und kannst im rechten Fenster das nächste Laufwerkssymbol zum untersuchen auf Daten auswählen.
Viele Grüße

Fiona
 

Hektikalfred

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
8
Habe jetzt einen Scan mit R Studio laufen lassen , aber in keiner Partition ist die Datenmenge die gespeichert war zu sehen.Wenn ich die gesamte Platte auswähle sind alle Dateien sichtbar aber ohne meine ehemalige Struktur also genau wie in der Datenrettung mit O&O.Das gleiche Ergebnis gab es auch mit Restorer2000.Einziger Vorteil ist das man sich die Daten vorher ansehen kann.Werde die Platte wohl doch zur Datenrettung schicken müssen.
 
F

Fiona

Gast
Teste nochmal scavenger und scanne deine Festplatte mit den langen scan.
Markiere aber dazu die Festplatte.
Scavenger hat bei NTFS manchmal bessere Ergebnisse.

Viele Grüße

Fiona
 
Top