News HTC Vive Cosmos: Mit Mods zum VR-Allround-Talent für 799 Euro

Morvan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
854
Der offizielle Nachfolger der HTC Vive ist ab dem 3. Oktober erhältlich und will mit Mods und einer höheren Auflösung von 1.440 × 1.700 Pixeln punkten. Das ist mehr als Oculus Rift S oder Valve Index zu bieten haben. Gegenüber der Index fehlt es jedoch an Bildwiederholrate und die Oculus Rift S ist deutlich günstiger.

Zur News: HTC Vive Cosmos: Mit Mods zum VR-Allround-Talent für 799 Euro
 

salzCracker

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
125
Die sollen mal die Preise auf 300-400€ für nen gescheites Headset drücken. Dann setzt sich das vielleicht auch mal irgendwann durch. Wer soll denn alles so viel Geld für ne 1000€ Gpu, 1000€ Headset, 500€ CPU und neuerdings auch 300-700€ fürn Mainboard hinblättern. Überall nur noch überzogene Preise. Wer soll das bezahlen?
Und jetzt nicht mit „gibt doch auch günstige Sachen kommen“.
Das zieht sich ja überall durch. Mäuse und Tastaturen jenseits von 100€. Krass einfach..

Die Preise für High End haben sich einfach verdrei- vierfacht. Wenn man die Inflation mit einrechnet kommt man nichtmal ansatzweise auf doppelte Preise. Zumal der Markt gewachsen ist und so die Preise eigentlich sinken müssten.
 

Tunk

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
594
Ja macht es. Mit die besten Spiele sind Flat Portierungen.

Ich habe die Rift S zum Release für 410€ gekauft - man darf erwarten dass sie zur Vorweihnachtszeit auch öfter für 400€ zu sehen sein wird.
Was hat denn der Preis der Rift S mit dem Preis der Cosmos zu tun?

Oder willst du die mal wieder qualitativ auf eine Stufe stellen?
Beide überteuert. -.-
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.014
Die sollen mal die Preise auf 300-400€ für nen gescheites Headset drücken. Dann setzt sich das vielleicht auch mal irgendwann durch. Wer soll denn alles so viel Geld für ne 1000€ Gpu, 1000€ Headset, 500€ CPU und neuerdings auch 300-700€ fürn Mainboard hinblättern. Überall nur noch überzogene Preise. Wer soll das bezahlen?
Und jetzt nicht mit „gibt doch auch günstige Sachen kommen“.
Das zieht sich ja überall durch. Mäuse und Tastaturen jenseits von 100€. Krass einfach..

Die Preise für High End haben sich einfach verdrei- vierfacht. Wenn man die Inflation mit einrechnet kommt man nichtmal ansatzweise auf doppelte Preise. Zumal der Markt gewachsen ist und so die Preise eigentlich sinken müssten.
Als PCs noch eine derart neue Nische wie VR waren haben die Kisten 5000 Mark gekostet - und das Gehalt war damals deutlich niedriger ;)
Natürlich gebe ich dir recht, dass die Preise gerne tiefer werden könnten - erstmal muss aber die Qualität noch n Stück hoch bevor man die Preise in Angriff nehmen kann.
Insgesamt ist die Index zwar schon verdammt überzeugend (grade die Controller sind super), ich sehe Primär noch zwei große Verbesserungspotentiale/Baustellen:
  • Der Sweetspot ist relativ klein, wenn man nach unten blickt und sich das Headset dadurch minimal verschiebt wird es schnell unscharf. Ob das jetzt mit größerem Sweetspot oder leichterem/weniger verrutschendem HMD gelöst wird ist mir erstmal egal.
  • Die Auflösung ist zwar für First Person schon ganz gut, SDE ist quasi nicht mehr vorhanden, was aber noch arg krankt ist die Fernsicht - grade bei Flugsims bin ich in der Hinsicht ziemlich enttäuscht gewesen.
 

Blaexe

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6.768
Was hat denn der Preis der Rift S mit dem Preis der Cosmos zu tun?
Irgendwann ist aber auch mal gut mit dem permanenten Getrolle. Ich habe einen Teil des Posts zitiert und mich inhaltlich genau darauf bezogen.

Der User hat von 300€ bis 400€ für ein gescheites Headset gesprochen. Also ist der Preis der Rift S bezogen auf den Post absolut relevant.
 

Damien White

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.521
Für den Preis hätte ich schon gerne Akkus in den Controllern gehabt, mit einer USB Schnittstelle zum Laden und eventuell separat erhältlichem Brillenhalter mit Ladebuchsen für die Controller. Dann hat man immer alles voll geladen griffbereit und muss nicht erst noch Batterien suchen.

War damals bei der Wii schon nervig ohne Ende und eines der ersten Zubehörsets damals waren entsprechende Akkus + Ladestation.
 

Blaexe

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6.768
Geile Technik, aber wo bleibt der Content? Die bisherigen Contents rechtfertigen für mich noch immer keinen Kauf.
Nur mal aktuelle und kommende Beispiele:

No Man's Sky VR, Trover Saves the Universe, Espire 1, Stormland, Asgards Wrath, Lone Echo 2, Phantom: Covert Ops, Boneworks, ein Spiel von Respawn Entertainment das in 2 Wochen gezeigt wird und ein großes Spiel von Valve stehen auch noch aus.

In 2 Wochen sollte es generell noch mehr Ankündigungen geben.
 

cleric.de

Ensign
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
216
Oh weh, HTC!

Könnte eine der letzten Patronen sein, die HTC noch im Lauf hat(te).

Und dann liefern sie sowas ab. Eine minimal aufgebohrte Vive Pro. Anscheinend zum dritten mal die gleichen Linsen, Standard-FoV und laut Road-to-VR ganz ordentliche Probleme mit Glare/God-Rays. Und für diese Kleinstverbesserungen wollen sie dann 800 Euro (ja, ein Jahr Viveport ist ganz nett).

Der Sweetspot ist relativ klein, wenn man nach unten blickt und sich das Headset dadurch minimal verschiebt wird es schnell unscharf. Ob das jetzt mit größerem Sweetspot oder leichterem/weniger verrutschendem HMD gelöst wird ist mir erstmal egal.
Relativ zu was? Die Index hat relativ gesehen eher einen guten Sweetspot im Vergleich zur Konkurrenz. Bleibt man bei den Consumer-Brillen gibts eigentlich nur die Pimax, die das besser macht. Die hat aber ganz andere Probleme.

Ich würde deshalb eher sagen, dass der Sweetspot absolut tatsächlich recht klein ist, relativ gesehen aber doch ganz ordentlich. ;)

Geile Technik, aber wo bleibt der Content? Die bisherigen Contents rechtfertigen für mich noch immer keinen Kauf.
Das ist im Moment wahrscheinlich die entscheidende Bremse neben den Anschaffungskosten.

Es gibt bereits viele gute, kleine Appetithäppchen. Aber eben auch nicht viel mehr. Es fehlen richtige Blockbuster, die die technischen Möglichkeiten von VR voll ausschöpfen. Einfach nur irgendeinen 2D-Kram quasi 1:1 auf VR zu portieren, macht langfristig keinen Spaß.

Nur mal aktuelle und kommende Beispiele:

No Man's Sky VR, Trover Saves the Universe, Espire 1, Stormland, Asgards Wrath, Lone Echo 2, Phantom: Covert Ops, Boneworks, ein Spiel von Respawn Entertainment das in 2 Wochen gezeigt wird und ein großes Spiel von Valve stehen auch noch aus.
Da ist aber nix in Triple-A-Format dabei. Das ist alles ganz nett, aber allenfalls so A-, wenn überhaupt. Wobei ich die Sachen nicht alle aus eigener Erfahrung kenne. Immerhin Trover ist schräg, aber schon ganz geil. Aber würde ich mir dafür eine VR-Brille holen?
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.014
Relativ zu was? Die Index hat relativ gesehen eher einen guten Sweetspot im Vergleich zur Konkurrenz. Bleibt man bei den Consumer-Brillen gibts eigentlich nur die Pimax, die das besser macht. Die hat aber ganz andere Probleme.

Ich würde deshalb eher sagen, dass der Sweetspot absolut tatsächlich recht klein ist, relativ gesehen aber doch ganz ordentlich.
Relativ zum Optimum ;)
Da die Index meine erste eigene Brille ist und ich davor nur kurz DK2, Vive und Vive Pro, jeweils seated, aufhatte habe ich keinen wirklichen Vergleich, wie es woanders aussieht ^^
Aber es ist halt einer der Störfaktoren, die mir am häufigsten negativ auffallen.
 

cleric.de

Ensign
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
216
Aber es ist halt einer der Störfaktoren, die mir am häufigsten negativ auffallen.
Das ist wahr. :)

Nur mal aktuelle und kommende Beispiele:

No Man's Sky VR, Trover Saves the Universe, Espire 1, Stormland, Asgards Wrath, Lone Echo 2, Phantom: Covert Ops, Boneworks, ein Spiel von Respawn Entertainment das in 2 Wochen gezeigt wird und ein großes Spiel von Valve stehen auch noch aus.

In 2 Wochen sollte es generell noch mehr Ankündigungen geben.
Ok, Asgards Wrath sieht tatsächlich ganz vielversprechend aus.
 

Blaexe

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6.768
Da ist aber nix in Triple-A-Format dabei. Das ist alles ganz nett, aber allenfalls so A-, wenn überhaupt. Wobei ich die Sachen nicht alle aus eigener Erfahrung kenne. Immerhin Trover ist schräg, aber schon ganz geil. Aber würde ich mir dafür eine VR-Brille holen?
Stormland, der Respawn Titel und das Spiel von Valve sollten AAA sein. No Man's Sky sowieso. Asgards Wrath dürfte mit ~30 Stunden Spielzeit auch nah dran sein. Lone Echo (2) ist von der Produktionsqualität auch AAA - und der zweite Teil soll länger als der erste werden.

edit: Und HTC macht weiter mit der Verwirrungstaktik:

https://twitter.com/htcvive/status/1172065289644593152

Die IPD Range ist also "ungefähr 61mm bis 72mm"? 61mm ist schon sehr hoch für eine Untergrenze und was soll uns dieses "ungefähr" sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top