HTPC passiv kühlen (notfalls auch silent)

ama

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
11
Hi,

Ich habe mir folgenden Rechner zusammen gestellt:

-Silverstone LC16M
-Asus P5B Deluxe Wifi
-Core 2 Duo E6600
-Nvidia GeForce 7950GT (was anderes passt nicht ins Gehäuse)
-Multikarte mit 4 seriellen und einem parallelen Anschluss
-Samsung Platte 400GB
-Pinnacle Hybrite Pro 310i
-Onkyo Soundkarte
-Netzteil Fortron Blue Storm II
-2GB Ram von Kingstone

So, eigentlich bin ich mit diesem System mehr als nur zufrieden. Leider steht es im Wohnzimmer, welches auch mein Arbeitszimmer ist, sodass ich den Rechner für alles benutze. Leider ist er viel zu laut geworden.

Eine reine passive Kühlung wurde mir abgeraten, doch vielleicht habt ihr eine Idee. Stimmt es das Das Mainboard einen Luftzug zum Überleben braucht?

Ich wäre bereit das System zu untertakten und zu untervolten.

Als mir in einem anderen Forum läppisch beantwortet wurde, dass es alles nicht funktioniert, hatte ich die Idee, einen riesigen Tower für die CPU und für die Grafikkarte den Thermalright HR-03 zu verwenden und den Luftstrom dann quasi von Rechts nach links führen zu lassen. Leider passen die Komponenten nicht, weil alle Tower für die CPU vom Händler zu groß fürs Gehäuse sind. Der Grafikartenkühler stößt zudem gegen den Northbridgekühler. Der passive Kühler muss hinter die Graka kommen, weil der PCI Slot daneben gleich belegt ist.

Mir kam dann die Idee einen Glaskasten für das Gehäuse zu bauen und das Mainboard mit dem Netzteil in Galden ZT 150 zu versenken. Ist dies so weiteres Praktikabel? Ich würde alle Lüfteröffnungen mit Glas verschließen, alle Karten irgendwie mit Silikon abdichten willen, alle Löcher schließen eine Trennwand einrichten zwischen den Laufwerken und dem Mainboard, usw.

Ein Aquarium wie im folgenden Link wäre auch sicherlich schick, doch es wäre mir zu schade ums Gehäuse:

http://youtube.com/watch?v=PtufuXLvOok&mode=related&search=

Dann kam ich auf folgenden Link:
https://www.computerbase.de/2003-06...n-zern-delta-x-komplettset/#abschnitt_vorwort

Die Idee des Corsair HydroCool200 gefällt mir insofern, dass da ne schicke Karte dabei ist, die die Wakü ein- und ausschaltet, ein Soltblech mit Aussparungen für die Schläuche besitzt und eine Anzeige mit FILL und Wassertemperatur aufweist.

Die Idee des Zern Delta-X ist soweit cool, dass durch die interne Auslegung des Radiators quasi an die Gehäuselüfter drangehängt wird. Wenn die Lüfter dann nur mit 1000 Umdrehungen in der Minute spazieren laufen, dann wäre das sehr cool. Ich hätte ja Platz für einen 2x80mm Radiator und einen 1x92mm Radiator, den ich dann mit sehr leisen Gehäuselüftern verwenden würde. Reicht das aus um meine Hardware zu kühlen?

Gibt es aktuelleres als die von 2003 stammenden Produkte mit diesen features?
Meinedwegen kann ich auch mit diesem Mörderturm von Zalman leben. Der würde sich sicherlich schick neben dem Fernseher machen. Da kann man immerhin vor Noobs behaupten, es wäre eine Wlan-Antenne oder ähnliches... hehe.

Was würdet Ihr mir empfehlen und welche Ideen habt ihr?
 
Naja,

etwas teuer an sich. Gäbe es da keine günstigere Lösung???

Was haltet ihr vom unter Öl setzen der Hardware?
 
Ja, die graka ist das, was am meisten lärm macht.
Bestell Lüfter von SilentX, das sind die besten.

HÄ? Unter ÖL setzen, meinst du das ernst?
 
Wofür brauchst du denn 4 serielle Schittstellen???
 
Ich rate zu einem großen, semi-passiven CPU-Kühler, einem leisen Gehäuselüfter, leises Netzteil und passiv gekühlte Grafikkarte.

Die große Frage ist halt: Welche CPU-Kühler passen in das Gehäuse?

Mein LC01 packt eigentlich alle gängigen Kühler.

Mit einer gescheiten Luftkühlung wird das System zwar nicht unhörbar (wirds mit einer HDD aber eh niemals), sehr leise bekommt mans aber hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eigentlich ist mein Budget unbegrenzt, nur sträube ich mich davor 500 Euro für ein wassergekühltes System auszugeben. Zudem bin ich einfach zu faul, meine Wasserkühlen jedes halbe Jahr zu warten, wie es immer so schön heißt.
(500Eus? Wie bitte?! Naja, wassergekühlte Netzteile kosten 200Euro plus Zalman Reservator...)

Die maximale Höhe zwischen CPU und Gehäuse beträgt knapp 10cm.

Ich dachte daran, dass ich das Gehäuse komplett abdichten könnte und eine Wand zwischen Mainboard und den Laufwerken ziehen könnte, sodass ich dann Mainboard und Netzteil flute. Natürlich ist mein Gehäuse mir zu schade gegen ein so schnödes Aquarium ausgetauscht zu werden. Das soll dann intern in diesem Gehäuse geschehen. Öl nimmt zwar schlechter als Wasser Wärme auf, allerdings reichen Lüftkühler da alle mal. Dadurch, dass die Lüfter alle im Öl ziemlich langsam laufen, machen die auch keinen Lärm. Also ich finde die Idee sehr gut, vorallem auch, weil sie sehr preisgünstig ist.

Also: Ja, ich meine es ernst.

Ich finde die Geräusche von meiner HDD sehr angenehm, so weiß ich immer, dass sie noch läuft. Die Geräusche sind ja nicht ständig vorhanden.

@superstar:
Seriell 1: Chipcardreader für Telefonkarten, etc...
Seriell 2: ISP-Schnittstelle zum programmieren von Atmel-Chips direkt auf der einzusetzenden Platine
Seriell 3: Programmer Board für Atmel
Seriell 4: Pic Programmer Board
Parallel: Eine Karte mit Relais zum umschalten verschiedener LEDs im Gehäuse

Wie gesagt, ist auch mein Arbeitsrechner. Den Core 2 Duo habe ich auch nur, um die Inhalte meiner Chips schnell encoden zu können. Und die Starke Grake ist für mein 34Zoller da, den ich als Fernseher Nutze.
 
Hi,

Ich schon wieder.

Das Projekt mit dem geflutetem Gehäuse wird ad akta gelegt, weil das Aquarium nach dauertests leider zu heiß wurde. Die Chips wurden angeblich 88°C heiß. Und ich würde noch weniger flüssigkeit und weniger öberfläche zur Kühlung zur verfügung haben.

Mein derzeitiges Recherchenengagement bezieht sich derzeit darauf einen Kühler zu suchen, dessen 120mm-Lüfter auf das Mainboard pustet. Für die Graka suche ich einzelne Heatpipes. Vielleicht könnte man hinter dem Rechner ein paar passive Kühllamellen zusätzlich einbauen. Oder einen Kühler über den Lüfter via Heatpipes von der Graka.

Hat jmd vielleicht dazu einige Ideen?

Man könnte ja auch Heatpipes an verschiedene Gehäusestellen befestigen. Sind zwar keine Lamellen da, aber man kann ja nutzen, was da ist. :evillol:
 
:stacheln: das mit dem öl ins gehäuse solltest du lieber ganz schnell wieder vergessen...

Statt der 7950GT hättest auch eine HD2600 nehmen können, wenn du nur damit fern siehst.
Wassergekühlte NTs sind außerdem viel zu teuer für die Leistung, da wäre ein Seasonic oder Corsair besser.

\edit: falls du die Sachen noch nicht gekauft hast, schau mal bei ichbinleise oder Hush vorbei...
 
Zuletzt bearbeitet:
Nene,

Die Teile laufen bei mir schon. War leider Opfer einer schlechten Kaufberatung. Ich habe ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es leise sein soll. Dies ist das Ergebnis. Die Grafikkarte habe ich ausgesucht, um etwas zukunftssiches zu haben. 512MB Ram war bei mir mein Mindestwunsch und zwei Dual Link Ausgänge ebenso. Was anderes in der Leistungsklasse passt jedoch nicht ins Gehäuse, weil die Länge arg begrenzt ist.
Ich habe zum Arbeiten zwei Displays und dachte es wäre die beste Lösung. Leider habe ich zu spät gesehen, dass MSI auch eine passiv gekühlte Variante anbietet.

Dennoch danke für den Tipp.

Könnte man theoretisch das jetzige Netzteil etwas leiser bekommen? Ich weiß, nichts für ungeübte, bin aber geübt und angehender Elektrotechniker.
 
DIE LÖSUNG

Ich habs geschafft. Ich weiß jetzt endlich, wie ich an die Sache herangehen sollte. Für meine Southgridge nehme ich einfach einen Zalman ZM-NB47J Chipsatzkühler, für meine Northbridge einen Zalman ZM-NBF47 Chipsatzkühler, für meine CPU nehme ich den Cooler Master GeminII 6-Pipe und packe zwei 120mm groe Lüfter drauf, darüber kommt ein Eigenbau für meine Grafikkarte aus den schönen Heatpipes von ichbinleise.de und dem entsprechend kommen zwei Löcher in den Deckel meines Gehäuses rein. Fertig!

Naja, und das Netzteil... Entweder ich mache folgendes:

http://www.meisterkuehler.de/cms/lardz_oel_netzteil.html

oder bastle auch dort Heatpipes rein und lasse einen Teil des Kühlers außerhalb des Gehäuses schwitzen.

Falls ich mit dem Vorhaben jemals erfolgreich werde, lasse ich es euch wissen und zeige ein paar Bildchen dazu. Versprochen! Es könnte aber ein wenig dauern.
 
Zurück
Top