I5 4460 oder I5 6400

Samgamer2090

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
24
Servus
Ich möchte mir morgen einen PC bestellen kann mich aber noch nicht ganz entscheiden welchen Prozessor bzw welchen Sockel ich nehmen soll.
In mein Budget passen entweder der i5 4460 und das Asrock b85m pro4 .
Oder der i5 6400 .
Der Pc wird zum zocken in 1080p verwendet ( Gta v LoL BO2).

Nun meine Fragen:
Welchen Prozessor soll ich nehmen ?
Wenn ihr mir zum i5 6400 ratet , welches passende Mainboard soll ich dazu nehmen?

Danke im Vorraus
 

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.625
Wenn das Budget bei Skylake nicht mindestens zum 6500, besser 6600 reicht, bist du mit einem 4460 in der Regel besser beraten.

Leistungstechnisch liegen beide in etwa auf einer Stufe - die Kosten bei Skylake aber derzeit einfach höher. Du zahlst 15 Euro mehr für den Prozessor. Musst beim MB eine ähnliche Summe drauflegen und wenn Skylake, dann auch direkt DDR4. Je nach "Präferenz" dann auch nochmal ~15 Euro (oder halt den günstigen Crucial ohne hübschen Heatspreader). Bist dann bei einen Aufpreis von 50 Euro.

http://www.technikaffe.de/cpu_vergleich-intel_core_i5_6400-527-vs-intel_core_i5_4460-358

Wobei mich ernsthaft überrascht, dass der 6400 trotz des geringeren Grundtakts so in den Benchmarks mithält und z.T. sogar 5-10% schneller sein soll.

Merkst am Ende in "Real" aber nicht wirklich...

Nimm den 4460, wenn dein Budget begrenzt ist. Reicht an CPU-Leistung. Wichtiger wird wohl eh die Grafikkarte sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tausendsassa

Gast
Zum Skylake passt nur das Gigabyte GA-B150-HD3P für 85€.

Oder das etwas bessere Asus H170 Pro Gaming für knapp 100€
 
Zuletzt bearbeitet:

Samgamer2090

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
24
Es gibt Skylake Mobos die DDR 3 unterstützten . Ausserdem kostet Skylake nur ca 15 Euro mehr
 

syfsyn

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.110
skylake unterstützt offiziell ddr3L
Low power ram 1,35v max
Höher taktenden ist eigenes risiko das die CPu nicht schaden nimmt
Der haswel ist sogar schneller als der skylake 6400
zudem lässt sich mit dem haswel board den max turboi fixen auf alle kerne
Skylake mainoards ist das gesperrt (künstliche sperre)
Für skylake sprechen niedrigere temps und weniger stromverbrauch
 

Der Landvogt

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.401
T

Tausendsassa

Gast
Dann kannst du genauso gut bei Haswell bleiben.
Da bekommst du zum selben Preis die besseren Asrock B85M Pro4 oder Asus B85M Gamer.

Wenn Skylake dann sollte schon M.2 und USB3.1 dabei sein.
Die beiden obigen hätten das.

DDR4 ist jetzt kein Muß.
Wenn man jetzt schon genügend RAM hat kann man den auch weiter nutzen.
Da wär das das interessant: http://geizhals.de/asus-b150-pro-gaming-d3-90mb0mn0-m0eay0-a1318977.html?hloc=at&hloc=de
 
Zuletzt bearbeitet:

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.625
Was bringt dir Skylake, wenn du auf DDR3 baust?

Gut. Wenn du den RAM bereits da hast, kann man das machen.
(wobei Skylake ja wenn, dann DDR3L verlangt)
Aber dann sollte man trotzdem ein ordentliches Board holen.

Wenn dir das zu teuer ist, dann nimm Haswell.
Einfache Geschichte. Da sparst du be CPU und MB.

Und der Unterschied in der Leistung ist wie gesagt kaum spürbar.
 

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.625
Dir fehlt anscheinend das Geld, um komplett auf "neue" Technik zu setzen. Du willst dann zwar den 6500 nehmen, dann aber am Mainboard und den Funktionen sparen, die dir Skylake ermöglicht. Das Leistungsplus ist äußerst gering.

Also kaufst du einen Prozessor, der im Schnitt 30-40 Euro teurer ist. Sparst dafür an der Ausstattung des Mainboards und willst zudem weiter auf DDR3 setzen. Wie gesagt - wenn DDR3 vorhanden ist, ist das durchaus drin (auch wenn du wahrscheinlich kein DDR3L hast).

Dann spar doch direkt und nimm den i5-4460. Halbe Sachen sind halt Quark. Entweder ganz - oder gar nicht. Lieber ein System, was als ganzes "hochwertig" ist, als für den 6500 ein schlecht ausgestattetes Board zu kaufen, damit es den selben Preis hat, wie ein Haswell-Board. Skylake ist nunmal teurer.

Im Endeffekt ist es deine Entscheidung.
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.105
Was soll mir DDR4 bringen?
Ist nur um wenige Prozent besser als DDR3
z.B. dass du damit schon DDR4 hast, und beim nächsten aufrüsten weiterverwenden kannst.

Wenn du jetzt auf DDR3 setzt, musst du in paar Jahren beim nächsten aufrüsten ganz neuen DDR4 Ram kaufen (weil es ist jetzt ne gewaltige ausnahme, dass es Skylake mainboards mit DDR3 gibt!). In diesem Fall hättest du heute ein DDR3 Kit "umsonst" gekauft. --> also auf lange Sicht nen Aufpreis von einem DDR3 kit gehabt. Auf lange Sicht daher nichts gespart.

Und was USB 3.1 angeht: Du magst es JETZT nicht nutzen, aber was wenn in 1-2 jahren jedes smartphone auf USB Typ C setzt? Und sich das in 2 jahren deutlich durchsetzt in verschiedenen Geräten? Dann wärst du Froh, jetzt 20€ mehr ausgegeben zu haben ;)
Besonders, weil das System Locker 4-5 Jahre halten wird.


Ich schließe mich da den anderen an.
Wenn du dir 20€ sparen willst, und dafür auf DDR4, USB 3.1 UND m.2 verzichtest... Dann bringt dir Skylake effektiv Nichts. Außer dass du 30-40€ mehr zahlst für den Prozessor.
 
Top