i5 750 oder Phenom II X4 965

Begu

Lt. Commander
Registriert
Sep. 2009
Beiträge
1.935
Guten Tag,

ich möchte mir demnächst ein neues System zusammenstellen, wobei ich mich am 800€ System hier im Forum orientiert habe. Im Kopf sieht es bisher so aus:

Grafik: 5850 (oder 4890 falls man in 2 monanten immernoch keine 5850 kriegt)
Ram: 4GB G.Skill 1600MHZ (DDR3)
HDD: WD 640GB
CPU-Küfler: EKL Brocken

Bei CPU war ich zunächst von AMD's Phenom II X4 965 sehr angetan. Zwischenzeitlich war dann der i5 der Favorit. Was mich am i5 stark stört is der Sockel. Ich würde die CPU gern übertakten und das System dann ~ 2 Jahre stehen lassen, wobei ich was OC angeht wenig Erfahrung hab. Die Bilder der geschmorten 1156 Sockel und die Foxconn-Problematik haben mich entsprechend abgeschreckt und somit tendiere ich doch wieder zu AMD. Sockel 1366 kommt aufgrund des Aufpreises von ~150€ nicht in betracht.

Nun weiß ich nicht wirklich weiter, risiko eingehen und den i5 im worst case "schwarz anmalen" oder die "sichere" Variante, auch wenn am Ende für weniger Geld weniger Leistung rausspringt?!

Grüße
 
für ein gaming sys biste mit dem amd am besten beraten.
falls office isses egal und bei cad und video/photo bearbeitung würd ich zum intel greifen.
(meine meinung)
 
Zum gamen- der 965er im c3 stepping;)
zur videobearbeitung bzw oc oder der gleichen - der i5:D

@pitt: solche probleme gibt es im prinzip nicht mehr.... und taugt deswegen auch nicht wirklich als argument
 
Begu schrieb:
Was mich am i5 stark stört is der Sockel. Ich würde die CPU gern übertakten und das System dann ~ 2 Jahre stehen lassen, wobei ich was OC angeht wenig Erfahrung hab. Die Bilder der geschmorten 1156 Sockel und die Foxconn-Problematik haben mich entsprechend abgeschreckt...
Naja, die geschmorten Sockel 1156 gab es erst bei sehr hohem Übertakten bzw. Spannungserhöhung. Diese Einstellungen sind normalerweise auch nicht für den Dauerbetrieb geeigent. Von daher würde ich mir darüber keine Gedanken machen.
 
hm ja das System wird hauptsächlich (75%) für gaming eingesetzt, wie die graka wohl verrät. Es kommen aber auch Spielerein in CAD, aufwändigere excel-makros und dergleichen zum Einsatz.

Boards hab ich mir schon verschiedene angesehen.
Intel:
http://geizhals.at/deutschland/a447050.html
http://geizhals.at/deutschland/a452220.html

AMD:
http://geizhals.at/deutschland/a450512.html
http://geizhals.at/deutschland/a398001.html

/edit
Sgt.Speirs schrieb:
Naja, die geschmorten Sockel 1156 gab es erst bei sehr hohem Übertakten bzw. Spannungserhöhung. Diese Einstellungen sind normalerweise auch nicht für den Dauerbetrieb geeigent. Von daher würde ich mir darüber keine Gedanken machen.

hab nur leider auch schon von 2 fällen gelesen, bei denen es zu dem problem bei nicht übertakteten System kam. Und selbst bei mäßiger Übertaktung im bereich von 3,3ghz mach ich mir sorgen was die Langzeitstabilität bei 2 Jahren betrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ hd4890: ja das sind ati/amd chipsaätze die auf amd mobos ihren platzfinden

@ begu: kann ich nur bestätigen, ich habe meine cpu schon aus 4,2ghz gehabt bei schon mächtigen 1,36v und sockel sowie cpu sind noch richtig intakt und haben keine sichtbaren schäden.
 
hm ja das System wird hauptsächlich (75%) für gaming eingesetzt, wie die graka wohl verrät. Es kommen aber auch Spielerein in CAD, aufwändigere excel-makros und dergleichen zum Einsatz.


Du sagst es doch selbst. Also Intel.

In Games ist es eigentlich egal aber man ist selbst in 2 Jahre darüber froh wenn man 10 Prozent mehr Leistung hat und die 80 Euro nicht gespart hat.

Video Cad alles was in 3D geht ist eigentlich Intel sein Bereich und da heben die Dinger ab. Selbst 2D Cad geben die ordentlich speed.

Ich weiss jetzt nicht wie es bei Giga ist aber bei Asus kannste Profile laden fürs OC und die dann verfeinern. Ich finde für OC Asus einfacher aber das ist Geschmack. Das Giga lässt sich auch übertakten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Begu schrieb:
hab nur leider auch schon von 2 fällen gelesen, bei denen es zu dem problem bei nicht übertakteten System kam. Und selbst bei mäßiger Übertaktung im bereich von 3,3ghz mach ich mir sorgen was die Langzeitstabilität bei 2 Jahren betrifft.

Das ist richtig. Es ist auch schon bei normalem Betrieb passiert, das der 1156 versagt hat.
Ist im hw_luxx etwa einem user passiert. CPU + Board fein gebacken.
Vorallem hat man dann ein Problem mit der Garantie, weil der Hersteller dann sicher auf OC Pocht.

Solange es dir jetzt nicht auf den allerletzten Frame ankkommt, würde ich dir zu einem AMD-System raten.
Sogar der Phenom 945 bietet ausreichend Leistung für alle Spiele, eine gute graka vorausgesetzt.

Ich selber habe einen 940BE und eine ATI 4870 X2 und kann nicht klagen.
Die 4870 X2 entspricht ca. einer 5870, also machst du mit deiner wahl nichts verkehrt.

Ich habe meinen Phenom auch zum testen übertaktet, mit AMDs OC tool, kann man jeden Core einzeln hochjubeln, da diese verschieden stark sind. Noch besser lief es mit dem ASUS OC tool vom m4a79 deluxe.

Zum Ram:
Nim hier keinen 1600er, denn soviel unterstützt der Phenom nicht.
Die 1600 kann man mit OC erreichen, aber im Ram forum liest man über diverse probleme mit solchem Speicher.
Besser ist 1333er, der mit 1.5 Volt läuft. 1.65 ist auch ok. Mit höheren spannungen kann man sowohl bei intel, als auch bei amd den speichercontroller beschädigen.

zum thema cad:
hier ist es wirklich egal.
richtige hardcore profi anwender brauchen eine super maschine, aber der normale user braucht hier keine starke maschine. gerade an der FH wird hier mit einem dualcore gearbeitet, und die machen schon ordentliche modelle.
hier jemandem einen quad aufzuschwätzen ist verkehrt.
für richtig extreme modelle, ja, aber fürs normale arbeiten nein.
und excel macros, die laufen auf einem gescheiten dualcore.

aber da das nach ordentlicher arbeit klingt rate ich dir zu einem amd + gutes board + guter speicher.
weil fehler durch OC, oder billigen ram sind bei der arbeit tödlich. da ist nicht der highscore weg sondern viel arbeit. wenn das einem mitten in der nacht passiert ist es lustig.
zudem würde ich das gesparte geld eines amd systemes in eine schalldämmung und einen leisen kühler/lüfter investieren. das ist beim arbeiten wichtig, dazu ein hochwertiges gehäuse.

bei amd hast du noch den vorteil, dass der Hexacore für am3 angekündigt wurde, also für die zukunft genug optionen zum aufrüsten

@Mister79
wenn es nicht mehr langt kannst du deine 10% in der pfeife rauchen. bei 20 fps sind das dann 2 fps mehr oder weniger. das ist das sowas von egal. das ruckelt dann so oder so.

gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

erstmal sind beide Prozessoren super für dein Vorhaben.
Der i5 750 lässt sich etwas besser übertackten (guter Kühler Voraussetzung +35€),
außerdem ist er etwas sparsamer als der 965. In vielen Anwendungen ist er schneller als der 965, in Spielen liegen beide gleich auf. Vom Preis her nehmen sie sich nicht viel. Allerdings wird das Board etwas teurer sein.
Als Tip am Rande:
Wenn du noch ca. 4GB guten ddr2 Ram hast, kannst du auch ein am2+ board z.B. von Gigabyte nehmen (65€). Ich sag das weil Ram derzeit teuer ist. Als Prozessor würd ich dann einen 955BE für 120€ nehmen und ihn um einen Multiplikatorschritt anheben (auf 965-Niveau).
Dann wären wir bei 185€ für CPU-Board-RAM. Grafikkarte hab ich mir grad eine gtx260 gekauft. Die ist ausgereift und derzeit günstig zu bekommen. Möchtest du mehr Geld investieren würd ich mir eine 5850 kaufen (230€). Ist natürlich alles eine Frage des Geldes. Aber ich finde man muss nicht mehr ausgeben, als nötig. Es gibt ja noch soviel andere schöne Dinge.
 
Zurück
Oben