i7-6700 droppt unter Last auf 800Mhz

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.510
#1
Guten Abend,

mich plagt zur zeit ein sehr merkwürdiges Thema.

Aufgefallen ist es mir ca. seit BF5 Release, da der Computer nun wieder intensiv genutzt wird:
Neuerdings fällt die CPU Spannung nach kurzer Zeit unter Last periodisch auf 800MHz für eine Sekunde. Anschließend wird wieder auf 3,7GHz hochgetaktet und das Spiel wechselt sich ab.

System seht ihr in meiner Signatur, gekühlt wird das Ganze von einem Corsair H60 die bisher eigentlich recht ordentlich ihre Dienste geleistet hat.

Vom Verhalten sieht es für mich nach einem Temperatur Problem aus, allerdings bin ich bei Temperaturen um die 55°C doch eher abgeneigt es darauf zu schieben.

Ich habe euch von dem Spektakel mal eine Aufnahme von HWMonitor und dem Intel Extreme Tuning Utility gemacht. Last wurde mit prime95 erzeugt.


Der erste Drop ist ca. ab Minute 2:25 und wird von da an intensiver.

Jmd eine Idee was hier los ist?
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.952
#2
Setze testweise mal den Energiesparplan auf Höchstleistung.
Ein CMOS-Reset wäre auch eine meiner ersten Anlaufstellen. Und sieh mal nach, ob du die Temperaturen vom Mainboard auslesen kannst (ich denke an Spannungswandler pp.).
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
4.814
#3
Auch wenn das bei 60W die umgewandelt werden wollen eher unwahrscheinlich scheint, könnte dennoch deine mässig gekühltee VRM daran Schuld haben. AiO, und schlechte Gehäusebelüftung geben ihm den Rest.

Liesse sich einfach mit einem Ventilator oder einem normalen PC Lüfter testen.
 

Xippe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
281
#5
Kann es sein dass das Problem schon immer besteht, es jedoch jetzt erst aufgefallen ist?

Das Board hat keinen SpaWa-Kühler, darum werden sie zu heiß und drosseln - das sind deine Takt-drops.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.318
#6
Irgend ein OC drin?

Und wenn es denn ohne OC so sein sollte - NT mMn

Juhu 2080er mit 500er NT.

Ich weis warum ich mein NT mehr als OC "Überdimmesioniert" habe.
 
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
823
#7
Ich weis warum ich mein NT mehr als OC "Überdimmesioniert" habe.
ich auch, entweder weil das 700 Watt IM Sonderangebot war, oder weil du einfach überhaupt keine Ahnung hast, wovon du redest. Darauf hat man natürlich RICHITG Lust, wenn man eh schon Probleme hat, dass wieder einer mit dem "Dein 500 Watt-Netzteil ist zuwenig" Geplärre nervt.

Ergänzung ()


@TE

Gigabyte B150M-DS3P-C @TE

siehst für mich auch entweder

1) nach einem Einstellungsproblem mit dem Energieprofil aus, oder

2) wahrscheinlich, Wandler auf dem Board über hitzen. Dazu passt auch, dass du eine AIo benutzt und so um den Sockel herum wahrscheinlich überhaupt kein Luftzug herrscht. In dem Fall könntest du das nachrüsten, indem du ein paar kleine heatsinks mit Wärmeleitpads auf die Mosfets klebst. Und einen Lüfter drauf richtest. Bzw den exhaust-fan mehr aufdrehst am heck. Was für ein case hast du denn?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.819
#8
Auch wenn das 500 Watt NT hart an der Grenze ist mit einer 2080 TI, in dem Fall ist es das Mainboard, genauer die ungekühlten VRM. Schön zu sehen im Video, nach paar Minuten fängt die CPU an zu throtteln, klar ein 6700 non K braucht jetzt nicht die Welt aber das Mainboard ist vollkommen falsch für so eine Konfiguration.
Testweise einen Lüfter davor hängen und die CPU undervolten, wenn es nicht besser bei den Kleinanzeigen schauen ob man ein gutes Board mit H oder Z Chipsatz findet.

Oder noch besser ein aktuelleres Setup kaufen, der 6700 wird bei neueren Games die 2080 TI gut bremsen.
 

iRequest

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.510
#9
@arktom
Bereits gestern durchgeführt leider ohne Erfolg.
Intel Speed Step Technology, C States deaktiviert, CPU und Gehäuse Lüfter auf Full Speed laufen lassen ohne Erfolg.
Das was im HWMonitor zu sehen ist sind leider alle Sensoren die mir das Board in diesem Programm anbietet.

@OZZHI
Hatte gestern schon das Seitenteil abgenommen und den Rechner am offenen Fenster stehen gehabt, aber werde heute nochmal Testweise einen Ventilator drauf pusten lassen.

@Norman@Knolle
Thread habe ich nicht gesehen, dort wird HWInfo benutzt. Das versuche ich heute Nachmittag mal und werde ein Bild davon hier hochladen.

@Xippe
Mag ich nicht ausschließen, aber dann seit 2016 nicht aufgefallen. Würde behaupten, dass es erst um BF5 Beta Release wirklich das erste mal aufgetreten ist.

@Moselbär
Kein OC drin, Problem trat bereits mit 1080 auf. 500W NT reicht, klar nicht mehr viel Luft nach oben - aber stemmt es.

@Base_Dussel
1. bereits gestetet und keine Änderung.
2. Besitze ein Fractal Design R3. Lüfter auf 100% leider keine Verbesserung. Werde allerdings heute Nachmittag nochmal einen Ventilator seitlich drauf pusten lassen.

@rico007
Undervolting habe ich bereits versucht, da ging nicht viel ohne dass mir der Rechner eingefroren ist und eine Besserung hatte sich nicht eingestellt. Merkwürdigerweise war nach erneutem CMOS Rst die CPU angeblich bei 100°C und die AiO ratterte richtig, unter der Last das wegzuschaffen, vor sich hin.

Auf 3440x1440 @Ultra langweilt sich die 2080Ti nicht, CPU Auslastung ist bei ~67% in BF5.

Hast du eine Boardempfehlung für mich?
Wollte bis MB und CPU wechsel eigentlich noch auf eine neue Ryzen Gen warten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
823
#10
ist ja auch noch ne sehr gute CPU. Man muss nicht gleich auf die ganze kerne-Inflation anspringen. Gerade bei hohen Auflösungen...

Also ich wette, die Mosfets sind glühend heiss, nachdem das Board drosselt. Wenns nicht am Energieprofil liegt, sinds zu 90% die Wandler.

Ich würd da nicht extran Board mehr für kaufen...die Mosfets liegen bei dir doch super nahe beienander..kannste richtig schön kleine heatsinks draufkleben. Luftzug wirk halt nur bedingt, wenn er kaum Angriffsfläche hat.
Wenn du zum test nen Lüfter direkt draufrichtest, hast du Gewissheit.
Ergänzung ()

https://geizhals.de/enzotech-mos-c10-mosfet-kuehler-a479016.html?hloc=at&hloc=de

oder



bei mir würds gar nichts kosten...hab hier so viele alte Mainboardteile und Kühlkörper rumfliegen...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.480
#11
Kannst du mal den Userbenchmark (kostenlos) durchlaufen lassen und das Ergebnis hier dann präsentieren? Du bekommst nach dem Durchlauf einen Browseraufruf, diesen Link einfach mal hier reinstellen.

Das was Du da hast ist wirklich eher selten. Vorher ist Dir dieses Verhalten nie aufgefallen? Oder hattest Du die ganze Zeit kaum Last anliegen und nun besteht das Problem seit BF5?

Du meintest, dass dir nach dem CMOS Reset eine CPU Temp von 100°C angezeigt wurde, was hat es damit auf sich? Was sagt Deine AiO? Du meintest, dass die auf einmal starke Geräusche macht.

Man muss natürlich ausschließen, dass es einen Anzeigefehler bzgl. der Temperatur gibt. Wenn das System 56°C sagt, in Wahrheit aber 90°C anliegen, dann ist das ein Problem. Bios Update mal gemacht? Alles mal entstaubt(also so richtig!) und mal neue Wärmeleitpaste aufgetragen?

Eine VRM Überhitzung kann natürlich auch möglich sein, wäre aber schon krass, denn bei 3.7Ghz zieht dass Dingen fast kaum Strom durch die Leitung und die Beanspruchung für VRMs sind da doch als sehr gering zu bezeichnen. Einen 120er Lüfter mit voller Möhre auf die VRMs halten hat auch nichts gebracht?
 
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
823
#12
Zuletzt bearbeitet:

iRequest

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.510
#13
Hier die Sensoren aus HWInfo.
VRM 112°C , Ventilator draufhalten bringt leider gar nichts.
CPU Temp ist auch nach jedem Neustart anders, total merkwürdig.
 

Anhänge

Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
823
#14
na ja, wie schon oben gesagt...die luft hat keine "Angriffsfläche" ohne heatsink.
Ergänzung ()

und das hast du jetzt erst gesehen, dass dein board die VRM temps anzeigt im HW Info :)
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
4.814
#15
@iRequest
Zu deinem Glück kosten selbst gute Z Mainboards fast gar nichts und man könnte immer noch auf leicht günstigere B/H Boards ausweichen. Bist du auf ein µATX Mainboard angewiesen oder passen auch normale ATX Boards rein? Natürlich ist ein Neukauf ärgerlich. Dennoch kriegst du für 80€ kein gescheites Upgrade auf Coffee Lake oder Ryzen hin. Aber wie war das nochmals? Wer billig kauft, kauft zweimal.* (Wenn es hier empfohlen wurde, tut es mir leid)

https://www.computerbase.de/preisvergleich/msi-b250m-mortar-7a69-003r-a1558339.html?hloc=at&hloc=de
https://www.computerbase.de/preisve...90mb0mb0-m0eay0-a1306337.html?hloc=at&hloc=de

*Deshalb werden sicher noch einige B350/B450 Billoboard User nächstes Jahr ziemlich auf die Schnauze fallen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Xippe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
281
#16
Je nach Ausstattung kosten auch b1xx boards mitte 50...60€.
Für etwas Zukunftssicherheit würde ich mit etwas Aufschlag (evtl ebay und co?) ein passendes Z board verbauen, da kannste beim Flaschenhals (der unweigerlich auftritt) noch etwas Abhilfe schaffen.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
34
#17
Top