i7 7700k vs Ryzen 1600 vs 5820k

Drenched

Ensign
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
148
Guten Abend euch,


im Moment fahre ich mit einem i7 2600k auf 4,4 Ghz. Da ich hauptsächlich eher unoptimierte und CPU-lastige Games zocke, wie Arma III, DayZ, PU-Battlegrounds, Dota 2 usw. merke ich, wie der langsam an seine Grenzen stößt und jetzt gerade noch die Zeit ist, ihn mit etwas Ertrag zu verkaufen. Dies äußert sich hauptsächlich in den Min-Frames.

Mir ist klar, dass ich bei Spielen wie ARMA auch mit einer potenteren CPU keine Sprünge machen werde, aber ich habe im Moment auch nur 1333er Ram verbaut, der auch nochmal gut ausbremst. Und bei den Ram-Preisen im Moment, möchte ich ungern in alten 2400er Ram investieren.

Eigentlich wollte ich auf gar keinen Fall mehr auf einen 4-Kerner setzten, sondern unbedingt einen 6-Kerner - am liebsten in Form von Ryzen.

An und für sich bin ich zwar begeistert vom Ryzen 1600. Da die unoptimierten Spiele jedoch nicht wirklich mit vielen Kernen skalieren, kommt der 7700k wieder in Frage, genauso wie ein 5820 den man ja mit etwas Glück auf ~4,5 Ghz prügeln kann und eben auch ein 6 Kerner ist - jedoch ohne DDR4 Ram, dafür mit ECC.

Was meint ihr?

Achja, Budget liegt bei ~550 - 600€.

Cheers
 

Chaserheart

Banned
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
711
Was für ein RAM ist derzeit verbaut? Eventuell lässt sich dieser Overclocken. Mein DDR 3 1600mhz läuft beispielsweise problemlos mit 2400 mhz. Wenn ryzen dann würde ich auf 3,8 ghz auf allen 8 kernen zielen, für alles andere Intel. Denke mit nem 1700x hat man hier die besten chancen wenn man nicht gerade viel mehr für den 1800x ausgeben will
 
Zuletzt bearbeitet:

rapanui

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
876
Wenn es hauptsächlich um die genannten Spiele geht dann logisch der 7700K.
5820K würde mit entsprechender Peripherie dein Budget sprengen und die Plattform ist schon sehr alt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeitwächter

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.430
Von einem i7 2600k mit 4,4GHz auf einen i7 7700k zu wechseln ist mMn recht unnötig. Zu einem Sechskerner sag ich nicht nein xD Wieso ziehst du eig. den 5820k in betracht? eher 6800k, aber Ryzen ist echt preiswerter. Wenn die unoptimierten Spiele nicht mit vielen Kernen skalieren, lohnt es sich nicht wirklich aufzurüsten.
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
9.910
Alle 3 genanten CPUs kannst du dir sparen, der Leistungssprung ist nicht der rede wert.
 

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.690
ENTWEDER den RAM aktualisieren und dein bestehendes System so noch etwas am Leben erhalten... zumindest so lange bis sich der Nebel (und die Kinderkrankheiten) bei Ryzen etwas gelichtet hat.
ODER aber dann in absehbarer Zeit auf einen R5 1600 umrüsten und mit der Plattform über viele Jahre hinweg Spass haben (& später bei Bedarf den 1800X oder was schnelleres nachstecken).

5820k und X99 sind nun wirklich gut gereift, aber empfehlen könnte ich es aktuell dann doch nicht mehr ruhigen Gewissens. Zum einen steht mit Intels neuer X299 Plattform dieses Jahr noch ein interessanter Nachfolger an, zum Anderen sind die Systemkosten (Hardware, Energieverbrauch) gegenüber Ryzen höher bei ebenbürtiger Leistung.
Wenn die Gerüchte Stimmen, dann hat AMD einen dicken Konter gegen X299 in der Hinterhand den es abzuwarten gilt.

i7-7700k und die dazu gehörige Plattform sind jetzt noch meist das Maß der Dinge, aber nicht ansatzweise so zukunftsfähig (ja, alles Prognosen, man wird sehen) wie Ryzen oder so potent wie X99/X299. Der Zug geht aber nun mal in die Richtung mehr Kerne/Threads und ein Z270-Board nie mehr bieten als 4 Kerne. [is ja fast so, als würde man sich im Auto die höchsten 1-2 Gänge sperren]

Wenn du warten kannst, dann warte bis ca. Herbst, dann sollte Klarheit bei Intel und AMD bestehen, was die Highend-Plattformen zu bieten haben.
 

Drenched

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
148
Was für ein RAM ist derzeit verbaut? Eventuell lässt sich dieser Overclocken. Mein DDR 3 1600mhz läuft beispielsweise problemlos mit 2400 mhz. Wenn ryzen dann würde ich auf 3,8 ghz auf allen 8 kernen zielen, für alles andere Intel. Denke mit nem 1700x hat man hier die besten chancen wenn man nicht gerade viel mehr für den 1800x ausgeben will
Leider nur 1333er Ram und eine Speicherbank ist auch schon defekt (B2) am Mainboard, ich will also nicht zuviel Spannung geben müssen...

Wenn es hauptsächlich um die genannten Spiele geht dann logisch der 7700K.
5820K würde mit entsprechender Peripherie dein Budget sprengen und die Plattform ist schon sehr alt.
Ja geht nur um Spiele, keine Videobearbeitung. 5820K ist Heitzwell-E und würde natürlich gebraucht gekauft werden. Denke das würde sich schon realisieren lassen - sicher bin ich mir aber nicht.

Von einem i7 2600k mit 4,4GHz auf einen i7 7700k zu wechseln ist mMn recht unnötig. Zu einem Sechskerner sag ich nicht nein xD Wieso ziehst du eig. den 5820k in betracht? eher 6800k, aber Ryzen ist echt preiswerter. Wenn die unoptimierten Spiele nicht mit vielen Kernen skalieren, lohnt es sich nicht wirklich aufzurüsten.
Der 5820k soll sich besser übertakten lassen und ist gebraucht auch besser erhältlich und deswegen günstiger. Aber ok, du hast trotzdem recht, wenn dann 6800k, schon allein wegen DDR4. Das wiederrum sprengt aber dann tatsächlich das Budget.

Danke schonmal für die Antworten, bin gespannt auf weitere Meinungen.

ENTWEDER den RAM aktualisieren und dein bestehendes System so noch etwas am Leben erhalten... zumindest so lange bis sich der Nebel (und die Kinderkrankheiten) bei Ryzen etwas gelichtet hat.
ODER aber dann in absehbarer Zeit auf einen R5 1600 umrüsten und mit der Plattform über viele Jahre hinweg Spass haben (& später bei Bedarf den 1800X oder was schnelleres nachstecken).

5820k und X99 sind nun wirklich gut gereift, aber empfehlen könnte ich es aktuell dann doch nicht mehr ruhigen Gewissens. Zum einen steht mit Intels neuer X299 Plattform dieses Jahr noch ein interessanter Nachfolger an, zum Anderen sind die Systemkosten (Hardware, Energieverbrauch) gegenüber Ryzen höher bei ebenbürtiger Leistung.
Wenn die Gerüchte Stimmen, dann hat AMD einen dicken Konter gegen X299 in der Hinterhand den es abzuwarten gilt.

i7-7700k und die dazu gehörige Plattform sind jetzt noch meist das Maß der Dinge, aber nicht ansatzweise so zukunftsfähig (ja, alles Prognosen, man wird sehen) wie Ryzen oder so potent wie X99/X299. Der Zug geht aber nun mal in die Richtung mehr Kerne/Threads und ein Z270-Board nie mehr bieten als 4 Kerne. [is ja fast so, als würde man sich im Auto die höchsten 1-2 Gänge sperren]

Wenn du warten kannst, dann warte bis ca. Herbst, dann sollte Klarheit bei Intel und AMD bestehen, was die Highend-Plattformen zu bieten haben.
Danke für deine ausführliche Antwort. So gesehen stimmte ich dir voll und ganz zu! Ich habe nur Angst, dass mein Mainboard demnächst abschmiert (eine Rambank wirft nur noch Fehler aus). Und den Ram möchte ich jetzt auch nicht mehr updaten.

Aber evtl. "muss" ich dann noch warten. Denn wie du schreibst, ein 6-Kerner muss es eigentlich schon sein - rein vom "Feeling" her. Und momentan reicht mir da die Singecore-Leistung noch nicht aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.536
Was genau hoffst du dir mit den Sidegrade? Im Spielen wird dir das kaum was bringen, gerade bei so Games wie Arma die eh nicht viel mit mehr Cores anfangen kann
 

Drenched

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
148
Bessere Frametimes, höhere min. FPS und die Angst davor, dass mir das Mainboard gänzlich abschmiert (8GB Ram sind übrigens zusammen mit der Rambank abgeschmiert...)

Im Moment siehts halt so aus:

2600k @ 4,4Ghz
8GB 1333 G.Skill Ripsaws
Asus P8P67

Mit meinem "alten" 4790k @ 4,7Ghz und 2400er Ram lief z.B. Arma gefühlt viel geschmeidiger. (Bitte fragt nicht, warum ich jetzt einen 2600k hab :D)
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.530
Hol dir doch ein gebrauchtes Mainboard, dann bekommst du den RAM höher getakteten und musst auch nicht einen baldigen Ausfall fürchten
 

Drenched

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
148
Die Dinger stehen aber ganz schön hoch im Kurs, v.a. die Z67 Boards. Da verkauf ich lieber direkt die Sandy und das MB mit Teildefekt sowie den RAM und bekomme dafür noch ein bisschen was und investiere in was neues.

Aktuell werde ich jetzt nach euren Kommentaren hier jedoch einfach noch abwarten. Solange wird's das MB und der RAM auch noch tun^^
 

Zeitwächter

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.430
Wenn ich das richtig verstanden habe benutzt du grad ein einzelnes RAM Modul mit 8GB, hat das dann nicht 667MHz weil nur eines benutzt wird? Oder läuft das einzelne auch 1333MHz? Falls ich Recht habe und nur 667MHz läuft, dann könnte dies auch der Grund sein und nicht deine CPU.
 

Drenched

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
148
Wenn ich das richtig verstanden habe benutzt du grad ein einzelnes RAM Modul mit 8GB, hat das dann nicht 667MHz weil nur eines benutzt wird? Oder läuft das einzelne auch 1333MHz? Falls ich Recht habe und nur 667MHz läuft, dann könnte dies auch der Grund sein und nicht deine CPU.
Läuft schon mit 1333Mhz, allerdings halt nur Singechannel und nicht Dualchannel. Aber der Ram bzw. die Rambank gingen erst gestern kaputt und von der Leistung hat sich da nichts getan, zumindest nicht merklich...
 

rapanui

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
876
@itsBK201 nein er läuft trotzdem mit 1333Mhz nur halt nicht im Dualchannel was ca. 5% langsamer ist.
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
8.739

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Drenched

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
148
Hey Ned, danke für deinen sehr interessanten Post! Ich schau gleichmal in deinen Thread ;)
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
8.739
P.S.: Hab seit gestern das creators update drauf. Das hat nochmal knapp 10% in ARMA3 gebracht.

3J4faS1jC9SB.jpg
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
8.739
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
224
Hier stand Mist...
 
Anzeige
Top