News IBM: Neuer Power7+ bis zu 20 Prozent schneller als Vorgänger

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.476
Zeigt doch mal den CPU-Sockel (und dessen Preis), bevor die Crysis-Jungs anrollen... ;)
 

ice-breaker

Commodore
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.133
Ich bin mal gespannt, wie viele in diesem Thread nicht verstehen werden, dass dies:
  • kein x86-Prozessor ist
  • kein Windows darauf läuft
  • und sie mit Spielen sowieso komplett falsch sind
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.682
Schade, daß die ganze schöne Leistung dann wieder in irgendwelchen ineffizienten Java VMs versacken wird.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
13.302
Frag mich wie sich die Pro-MHz Leistung bei vergleichbaren Aufgaben mit aktuellen x86-Prozessoren hält... 5,5 GHz sind ja schon 'ne Hausnummer...
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.093
PowerPC ist imo sehr interessant, gerade für die Embedded Systems und Konsolen-Welt.
Nur, daß POWER etwas anderes als PowerPC ist. ;)

Frag mich wie sich die Pro-MHz Leistung bei vergleichbaren Aufgaben mit aktuellen x86-Prozessoren hält... 5,5 GHz sind ja schon 'ne Hausnummer...
Der Pro-MHz Vergleich mit x86 ist irrelevant, da es bei der zSeries auf ganz andere Dinge ankommt. Selbst Intels E7 Xeons können da nicht mithalten (AMDs Opterons sowieso nicht).
 

Diablokiller999

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.763

ice-breaker

Commodore
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.133
PowerPC ist imo sehr interessant, gerade für die Embedded Systems und Konsolen-Welt.
Im Embedded-Bereich? Bei dem was ein Power-Prozessor schluckt? :freak:
Du wirst im Embedded-Bereich auf lange Zeit weiterhin vorrangig die 8 Bit und 16 Bit Mikroprozessoren wie die MSP430 von Texas Instruments, Atmel AVR-Prozessoren oder ähnliches haben. An Stellen wo mehr Leistung gebraucht wird auch einen ARM Cortex-M.
Aber ein Power-Prozessor? Das ist kein Embedded-Bereich.
 
N

nickvergesser

Gast
Was sind hier doch für krasse Computer Checker unterwegs, die nun schon gegenflamen, wenn gar keiner was gesagt von Crysis, FPS oder BF3 ultra.

Peinlich!
 

easy.2ci

Commodore
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
4.295
Power 7+ mit 4fach Hypethreading. Vielleicht kommt das ja auch mal zu den x86 Workstation Chips.


zSeries ist der ultimative Rechner. Bis zu 64.000 parallele Linux laufen darauf, CPU Wechsel im laufenden Betrieb, Zero Downtime.

Von der Performance sind die AIX Maschinen pSeries aber überlegen, p = Performace.

Wobei die zSeries ehr für Stapelverarbeitung mit hohem i/o ist, während auf der pSeries ehr performancehungrige Datenbanken laufen, Oracle oder DB2.
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.048
Wie sind die Serien denn einzuordnen? Ist die z-Serie das Maximum?
Womit laufen die IBMs Supercomputer der BlueGene Serie?

Interessant an IBM finde ich, dass man als durchschnittlicher (dummer) Consumer denken könnte, die sind ne kleine Klitsche, die seit Jahren an ihrem Zenit vorbei ist und nur noch von der Substanz zehrt. Dem ist natürlich nicht so - aber man bedenke: IBM hat den PC "erfunden". IBM stecke in den 90ern aber vor allem 80ern in beinahe jedem einzelnen Rechner (das ist wie heute mit Samsung Bauteilen - kein PC ohne einen Chip von Samsung). Die bauten grandiose Festplatten, legendäre Tastaturen, grundsolide Monitore, unzerstörbare Notebooks/Ziegelsteine und Massen an Chips. All diese Sparten wurden aber verkauft. IBM scheffelt ein haufen Kohle im HPC Bereich (ist aber von Intel in Sachen Umsatz und Produktion lange überflügelt worden). Aber wie gesagt - IBM ist komplett aus dem Leben der Consumer verschwunden. Das einzige, wo sie mir ab und zu noch auffallen sind elektronische Registrierkassen, auf denen das IBM Logo drauf ist. Aber IBM ist immer noch DIE Größe in der Grundlagenforschung (neben dem genialen MIT). Intel und co. forschen an markttauglichen Dingen. IBM bringt immer mal wieder revolutionäre Ideen, die man bestenfalls in 10 Jahren mal anwenden kann. Und das ist unheimlich wichtig. Wenn keiner mehr Grundlagenforschung betreibt, werden einfach nur bestehende Produkte optimiert. Ohne Grundlagenforschung wären niemals (NIE) Mikroprozessoren, LCDs, OLEDs und co. gekommen.
 

easy.2ci

Commodore
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
4.295
Zum Blue Gene weiß ich nichts, das ist auch keine Produktserie, sondern eine Einzelanfertigung. Es werden sicherlich Power als auch PowerXCell CPUs verwendet, der Nachfolger der PS3 Cell CPU. Und dann eben eine gigantische Masse an CPUs, vermutlich 100.000 Stück, musst mal googeln.


Die zSeries, mittlerweile nach IBM System z umbenannt, ist sicherlich das Maximum an Geld was man ausgeben kann.

Wie gesagt.. Stapelverarbeitung, hoher I/O.

Als Endkunde merkst du nichts, aber du nutzt täglich die System z. Jede Bank hat in ihrem Rechenzentrum Rechner dieses Typs stehen, und jeder Bezahlvorgang, jedes Geldabheben, jede Überweisung etc., jeder Kontoauszug verursacht einen Job auf der System z. Hoher i/o deshalb weil an 1 zSeries Rechner bis zu 200.000 aktive Endgeräte verbunden sein können. Jeder Geldautomat, Selbstbedienungsgeräte, Kartenleser in Geschäften etc. haben eine Online Verbindung zum Großrechner im Backend.

Das z steht für Zero Downtime, also keine ungeplanten Ausfälle außerhalb des Wartungsfensters. Als OS läuft z/OS, früher unterm Namen OS/390 bekannt.


Für Rechenpower gibts die pSeries. Auf den kleineren läuft Linux, die mittleren und großen laufen mit IBMs AIX Unix. Häufig macht man daraus dann ein Cluster, wo sich einzelne Nodes gegenseitig backupen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
801
Schon und gut,aber uns bringt es nicht weiter... da wir nur ,AMD, INTEL, kaufen können.
 

twilight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
296
BlueGene/G verwenden 18-Core PowerPC Prozessoren, dabei können 16 verwendet werden, 1 ist fürs OS reserviert und 1 Reserve. Bei 1.6GHz kommt so eine CPU auf eine TDP von ~60W, womit auch schon die Philosophie von BlueGene erklärt wäre: extrem viele, niedrig getaktete, vergleichsweise energiesparende Cores. Dies zieht einige Auswirkungen bei der Programmierung nach sich, da sich Probleme nicht so einfach auf mehrere 100000 Cores verteilen lassen und dabei auch noch vernünftig skalieren. In gewisser Weise erinnert dies etwas an GPGPUs oder Beschleuniger wie Knights Corner oder Cell.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.093
System p: Unix (AIX) Server (aktuell POWER7 Prozessoren)
System z: Mainframe (aktuell z196 Prozessoren)
Das Maximum an Zuverlässigkeit.
Womit laufen die IBMs Supercomputer der BlueGene Serie?
Mit PowerPC A2 Prozessoren und Linux (zumindest Sequoia läuft mit Linux).
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.093
Anzeige
Top