News IDF: Quad-Core in FPGAs aus Braunschweig

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Die Entwicklung eines komplexen, mehrere 100 Millionen Transistoren umfassenden Prozessors ist kompliziert und zeitaufwendig. Insbesondere in der Anfangsphase der Entwicklung – es ist nicht einmal an ein in Silizium gegossenes Engineering Sample zu denken – wird in der Industrie sehr häufig mit FPGAs gearbeitet.

Zur News: IDF: Quad-Core in FPGAs aus Braunschweig
 

Caleb

Ensign
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
229
Weil sie viel langsahmer sind, halt nur 30MHz.
Aber es werden damit die zukünftigen Prozessoren in Hardware nachgebildet, daher Programmable Gate Arrays.

Ist die Entwicklung und die Simulation damit abgeschlossen kann das ganze in festverdratetes Silizium gegossen werden was dann mit GHz taktet.
 

chip273

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
877
Hmm hatte auch mal mit einem auf 10 MHz runtergetakteten Prozessor Windows starten können, ist kein Kunststück und kein Wunder...
 

Bokill

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
Das ist schon mutig auf einem Mainboard der Sockel 7 Generation aufzutreten ...

Was ist das ... reine Verzweiflung?

AMD hatte schon im März 2006 eine Meldung, dass ganz offiziell Xilinx und Altera FPGAs auf dem Opteron-Sockel 940 laufen.

MFG Bobo(2006)
 
Top