News Inhaber von „Netbook“ macht Ansprüche geltend

Simon

Banned
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.692
Netbooks gehörten im Jahr 2008 ohne Frage zu den Rennern mit IT-Markt. Nicht zuletzt der Eee PC aus dem Hause Asus oder das Aspire One von Acer verkauften sich wie geschnitten Brot. Das frohe Treiben der Netbooks könnte jedoch bald ein jähes Ende finden – zumindest wenn es um den Begriff „Netbook“ geht.

Zur News: Inhaber von „Netbook“ macht Ansprüche geltend
 
Die übliche Prozedur. Schon seit langem wird der Begriff von aller Welt verwendet und dann wird erst mal schön gewartet mit rechtlichen Schritten, bis es sich richtig lohnt.
 
Ich frag mich nur, wie viele würden es ernsthaft anders machen?

Aber dort oben werden gar keine rechtlichen Schritte angedroht, also will der Eigentümer der Rechte gar kein Geld, sondern nur eine Unterlassung der Nutzung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat des Vorposters entfernt, bitte Forenregeln lesen ;))
Naja, wenn er im Recht ist, wieso nicht?

Mich würds auch ordentlich ankotzen, wenn ich die Rechte an etwas besitze und keinen juckts.
 
Recht hat er ja im Prinzip.

Aber wenn dann schön abgewartet wird, bis es sich richtig lohnt, würde ich dem als Richter was erzählen. :rolleyes:
 
Also rein theoretisch:

Ich habe Rechte an einer Marke die plötzlich boomt.
Die Marke ist eigentlich uninteressant für mich, weil ich nur noch Ersatzteile dafür verticke.
Da ich mit dem Gedanken spiele, die Marke zu verkaufe mahne ich ohne Androhung von Rechtlichen Schritte einige Website ab, http://de.wikipedia.org/wiki/Guerilla-Marketing so wird überall über mich berichtet und ich treibe den Preis in die Höhe. Dann verkaufe ich die Marke an Intel für ein paar Mio, was die Bilanzen für mein Unternehmen verschönert.
 
meiner meinung nach sollte der Richter sagen , nicht drum gekümmert rechte Verfallen Punkt aus !

dieses mir gehört der Buchstabe A gehabe geht mir auf die Nerven!
 
Im Grunde genommen macht das kein Unternehmen anders. In diesem Fall schienen die Kläger ja noch Vernunft zu haben, und die entsprechenden Websiteinhaber nur auf ihren Verstoß aufmerksam zu machen, anstatt wie andere Firmen gleich Geldsummen erwarten.

Wurde die CB-Redaktion heute von der Bild sabotiert? Schon die zweite, übertrieben reißerische Überschrift heute:

"AMD: Erste 45-nm-CPUs leben nur fünf Monate"

Gibt es einen guten Grund dafür? Zu wenig Klicks?

Falls dieser Post erneut editiert/gelöscht werden sollte, hätte ich gerne eine Stellungsnahme per PN welchen Fehler ich denn genau begangen habe.

Grüße,
chive200

edit: Danke an die Redaktion für die schnelle Redaktion und dem Ändern der Überschrift!
 
Zuletzt bearbeitet:
hohoho frohe weihnachten, wie schon vorbei?

hoffe weihnachten ist kein patentierter name, sonst gibts in der christlichen glaubensgemeinde bald probleme.

hab mir überlegt ich könnte mir die rechten an "p*mmel" oder "f*cken" sichern
und ALLE PORNOVERLAGE verklagen, juhuuuu, ich bin reich.

guten rutsch euch allen. ;-) -NEIN schon wieder ein VERSTOSS " ;-) " ist ja auch schon weg!
 
Hehehe, diesmal wurde der Newstitel verändern. Fehlt nur noch der Kommentar-threadtitel.

MfG Pantherfibel
 
Joa, Wofür kann man Patentieren wenn man es dann nicht einsetzen dürfen soll?

Viele gönnen den Unternehmen halt nicht auch ein gutes Händchen gehabt zu haben ...

Einige würden sich wundern wie die Welt aussäh wenn es nicht diese Art des Patentieren gäbe.
 
War ja klar, das sowas kommt. oO
Dann wird sich eben ein Begriff wie Net-Notebook etablieren.
 
Äh nein, eher nicht. Weil du es selber ja nicht als Markenname nutzt. Verklagt dich auch keiner wenn du Tempo statt Papiertaschentuch schreibst. ;)

Und wie gesagt, erstmal muss sich rausstellen, wie viel an der Sache wirklich dran ist.
 
dürfte man eigentlich das ganze dann "NedBook" nennen? :D
aber bestimmt wird daraus "NetTop" x_X
 
Naja, ich finde es ist sowieso totaler Quatsch, eine nicht eindeutig eingegrenzten Gerätegruppe einen eingegrenzten Namen zu geben, insofern würde ich mich freuen, wenn dieser schwachsinnige Name als geräteklassenbeizeichnung einer nicht eindeutig eingegrenzten Gerätegruppe durch sowas ganz verschwinden würde.
 
Trotzdem nervt´s langsam.
Firma X hat Begriff Y patentiert, also darf der Begriff vom Rest des Alphabets nicht verwendet werden.
Außerdem sollen einzelne Webseiten den Begriff Netbook nicht mehr verwenden, von anderen Unternehmen ist da ja noch nicht die Rede.
Wenn angefangen wird, gegen Unternehmen vorzugehen, müssen wohl eine Menge dran glauben. Immerhin ist selbst bei verschiedenen Discountern schon die Rede von Netbooks.
 
Naja, um die Discounter muss es aber nun wirklich niemandem leid tun - also die Gebrüder Aldi nagen ja nun nicht am Hungertuch. ;) PC-Fritze "Umme Ecke" würde mir da vielleicjht noch leid tun können, aber der hat bestimmt auch keine Probleme damit, zukünftig seine Netbooks wieder als das zu verkaufen, was sie sind: Notebooks.

P.S.
Ist eigentlich jemandem außer mir schonmal aufgefallenb, dass ein ursprüngliches Notebook, die Herkunft des Wortes, ein Notizbuch in der Größe eines "Handhelds" ist? also imho sind alles noch Laptops.
 
Zurück
Top