News Intel Coffee Lake: Neue Celeron, Pentium und Core kommen Anfang April

760_Torr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
444
#41
Nebenbemerkung: Embedded World hat sich als die bislang mit großem Abstand gehaltvollste Branchen-Veranstaltung des Jahres 2018 herausgestellt.
 

Lutscher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
414
#42
170€ hätte ich jetzt einfach mal geraten anhand der derzeitigen CL Preise.
Ein 4/8er mit 3,7Ghz Grundtakt bis hin zu 4,7Ghz Turbotakt würde AMD schon das Leben schwer machen.
Aber mir soll es recht sein was Intel macht, ich stecke dann einfach einen RyZen 2500X oder 2600X in meinen 2. PC.
Ivy muss langsam mal in Rente.^^
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.947
#43
Bei Intel ist es eigentlich schon lange üblich, dass zwei Generationen pro Sockel/Chipsatz laufen.
Hör doch auf, hier Legenden zu verbreiten.

Schon Broadwell lief trotz gleicher Sockelbezeichnung nicht auf Haswell-Mainboards.

Und Skylake/Kabylake kann man wohl kaum als unterschiedliche "Generationen" begreifen. Der Unterschied ist nicht größer, als bei Haswell und Haswell-Refresh.

Und wie ist der Unterschied zwischen den jetzt angekündigten kleinen Coffelakes zu den Kabylakes? Da sind lediglich ein paar PINs im Fuß anders verkabelt, damit die Teile auf Sockel 1151v2 passen. Wir reden hier also über einen reinen Rebrand, nicht über eine neue CPU-Generation.
 

Godyjin

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
63
#44
Da ist ein Fehler in der Tabele

Core i3-8350K hat 8MC Cache und nicht 6mb.
Und der neue i3-8300 soll dementsprechen auch 8mb Cache haben.

ändert die Info mal.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.389
#45
Wenn die günstigen Boards kommen, dann werde ich mir wohl einen i3 ohne K für meinen Zweitrechner zulegen. Der i5-8400 könnte mich auch reizen aber 6 Kerne brauche ich nicht wirklich.

@Juri-Bär
Dann schreiben wir das anders:
Meine CPU läuft mindestens die nächsten 5 Jahre in dem selben Sockel, also mindestens genauso lange wie mein 3770K vorher.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.947
#46
Dein 3770K würde bei Dir, Deinem Enkel oder sonstwem auch sicher noch mehr als weitere 5 Jahre laufen und gute Dienste leisten können. Nur das Mainboard wird absehbar vorher schlapp machen. Folge davon, dass Intel alle Nas' lang den Sockel wechselt, ist doch, dass die CPUs wegen Mainboardknappheit nicht weiterverwendet werden können. Für ein oc-fähiges Mainboard für Sandy-/IvyBridge zahlst Du gebraucht ein Vermögen. Hättest Du statt des 3770K einen FX 8320 gekauft, könntest Du beim Weiterverwenden oder Weitergeben ein schönes neues Mainboard mit M2-Slot und USB3.1 kaufen.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.389
#47
Habe doch den 3770K mit Board und Ram schon für gutes Geld verkauft. Für einen FX 8320 hätte ich wohl nichts mehr bekommen, weil die gibt es bei uns für sehr wenig Geld Neu zu kaufen und 2018 noch ein Neues MB für den alten FX 8320 kaufen nur um die aktuellen Schnittstellen zu haben finde ich (zumindest für mich) sinnfrei.
Mein Enkel, der sehr oft neben mir am Zweitrechner sitzt, bekommt diese Jahr einen Neuen CL i3 und wenn der Opa gut gelaunt ist den i5 mit einer GTX 1060, damit der gescheit zocken kann.
 

mcsteph

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
296
#48
Es ist unbegreiflich wenn die Leute weiterhin zu Meltdown greifen wenn es mit Ryzen wirklich eine sehr gute Alternative gibt. Die bei Intel lachen sich doch ins Fäustchen
 

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.534
#49
Die Lücke war seit dem letzten Sommer bekannt. Ich frage mich, was die die ganze Zeit gemacht haben. Es sieht nicht danach aus, als hätten sie die Zeit genutzt.
Sie haben die Zeit genutzt, zwar nicht für Meltdown/Spectre, aber eben um überhastet und voreilig weitere Produkte auf den Markt zu schmeißen.

Es funktioniert ja weiterhin.
 

bernd_b

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
45
#50
Also verstehe ich das richtig:

Wenn ich sechs Kerne will, dann brauche ich die neue Plattform Coffee Lake.

Reichen mir vier Kerne, kriege ich für ziemlich ähnliches Geld vergleichbare Leistung auch bei Kabby Lake? Nehme i5 Kabby statt i3 Coffee?

Und bei zwei Kernen ist das Preis/ Leisungsverhältnis sogar schlechter?
 

JaKno

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
514
#51
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.989
#52
Schon Broadwell lief trotz gleicher Sockelbezeichnung nicht auf Haswell-Mainboards.
Für den Sockel gab es dann aber auch drei Generationen, wenn man HW-R. mitrechnet.
Also immer noch zwei Generationen.

Irgendwelche physikalischen Unterschiede spielen da auch absolut keine Rolle. Es bleiben mindestens zwei "Generationen" pro Sockel bzw. Chipsatz.

Lass mich raten, du hast dir SL oder KL gekauft und bist jetzt angepisst wegen CL. Durchaus verständlich. Aber ändert nichts an dem Schema.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
566
#53
Viele der Chips sind kaum sinnvoll, ein 2-Kerner für 93 € zum Beispiel. Da ist doch schon Raven Ridge mit 4 Kernen für derzeit 95 € der Standard (der sinkt mit der Zeit bestimmt auf 85 €). Da gibt es dann auch gleich die AM4-Plattform, wo USB 3.1 schon direkt in der CPU sitzt, plus schnelle iGPU (ich sage nur: moderne Browser :) )

170 € für einen Vierkerner sind auch ein Witz.
100% ACK!
Intel hat den Knall wohl offenbar nicht gehört...
 

just_fre@kin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.040
#55
Wieso sollte man sich denn 2018 noch nen Pentium kaufen? Wenn ich da schon die Preise sehe: 2 Kerne mit 3,8 GHz Takt und ne stark beschnittene Intel-Grafik für knapp 80$ ... Wer kauft sich sowas? Nen Ryzen 5 2200G mit 4 Kernen und sehr viel schnellerer Grafik bekomme ich auf dem freien Markt zum nahezu gleichen Preis hinterher geworfen - vom günstigeren Mainboard mal ganz abgesehen. Und die paar mehr Watt, die der Ryzen verschlingen kann (!) werden jetzt auch nicht sooo stark ausschlaggebend sein. Den Celeron G4900 fürn 50er lass ich mir gerade noch gefallen, aber da muss der Einsatzzweck echt sehr minimalistisch sein. In jedem Fall viel zu viele CPUs für das bisschen Unterschied zueinander.

Zumindest für den Heimanwender hätte ein Pentium (mit 2 x 4,0 GHz für 75€) und ein Celeron (mit 2 x 3,5 GHz für 50€) gereicht, so wird man gegen AMD im unteren Preissegment nur schwer bestehen. Habe aber keine Ahnung wie das im industriellen Bereich bzw. Business-Bereich aussieht, ob diese Produkte da noch gefragt sind.
 

Waelder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.952
#56
also den gleichen Preis sehe ich noch nicht...:rolleyes:

kaum eine News wert - dasselbe Spiel wie seit Jahren bei Intel...
hoffen das da Zen2 sich dann nicht an dem Preis orientiert...
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
4.907
#57
Wieso sollte man sich denn 2018 noch nen Pentium kaufen? Wenn ich da schon die Preise sehe: 2 Kerne mit 3,8 GHz Takt und ne stark beschnittene Intel-Grafik für knapp 80$ ... Wer kauft sich sowas? Nen Ryzen 5 2200G mit 4 Kernen und sehr viel schnellerer Grafik bekomme ich auf dem freien Markt zum nahezu gleichen Preis hinterher geworfen
zB. Menschen denen zocken sowas von egal ist. Nen Pentium für den Sockel 1151 bekommt man ab 44€. also weniger als die Hälfte des Ryzen 3 2200g.
Das einzige Argument was man aktuell noch stehen lassen kann ist deine Aussage mit dem Mainboards. Aber selbst da kann man halt auf ein altes H110-Board und den passenden Pentium der älteren Generation zurückgreifen. Wenn man 4 Treads haben möchte halt auf den Pentium Gold für 49€.
Da bin ich dann mit Board ab 41€ sogar noch unter dem Preis eines Ryzen 3 2200g.
Auch wenn der Ryzen eine Top-APU ist, dann doch aber auch nur in ihrem engen Anwendungsszenario. Ein bisschen Lust auf zocken muss dabei sein. Sonst bringt die bessere Grafikeinheit genau Null Vorteil! Und wenn man das nicht braucht ist aus meiner Sicht der i3 8100 für 102€ schon wieder die bessere Alternative. Aktuell macht da nur das fehlen günstiger Mainboards die Sache teurer. Und das ändert sich ja bekanntlich spätestens im April.

Versteh mich nicht falsch. Ich erwarte sehnsüchtig die neuen AMD Ryzen Prozessoren. ;)
 

gaelic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
488
#58
Celeron und Pentium Gold werder aller Voraussicht nach wieder auf der C246 Plattform mit ECC Speicher zertifiziert sein. Mein Kaby Lake Pentium Gold 4560 läuft super im DIY-NAS.
Auf welches Mainboard mit ECC Support (also wirklich Support und nicht nur: kann man auch draufstecken aber ist nicht aktiv) hast du da den Pentium gesteckt?

Kannst du etwas über den Verbrauch sagen: Leerlauf mit Platten im Standby, Leerlauf Platten aktiv, moderate Last, ...?

thx
 
Top