News Intel Coffee Lake: Neue Celeron, Pentium und Core kommen Anfang April

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.389
#61
Hast natürlich Recht. Ich sollte besser lesen!
 

just_fre@kin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.030
#62
zB. Menschen denen zocken sowas von egal ist. Nen Pentium für den Sockel 1151 bekommt man ab 44€. also weniger als die Hälfte des Ryzen 3 2200g. Das einzige Argument was man aktuell noch stehen lassen kann ist deine Aussage mit dem Mainboards. Aber selbst da kann man halt auf ein altes H110-Board und den passenden Pentium der älteren Generation zurückgreifen. Wenn man 4 Treads haben möchte halt auf den Pentium Gold für 49€.
Da bin ich dann mit Board ab 41€ sogar noch unter dem Preis eines Ryzen 3 2200g.
Das ist alles richtig - aber irrelevant. Bei meinem Vergleich, dass ein Ryzen 2200G die Pentium-Prozessoren obsolet macht, beziehe ich mich auf die News. Und in der News geht es um die kommenden neuen 2018er Modelle von Pentium & Celeron und um deren Preise (nämlich ab 70 bzw. 80$ aufwärts beim Pentium). Was interessieren mich alte Prozessoren von gestern?

Fakt ist: ein neuer Pentium (beispielsweise der G5600) kostet mich fast das gleiche wie ein Ryzen 5 2200G, nur dass ich beim Ryzen doppelt so viele Kerne habe, eine Grafikeinheit, die um ein Vielfaches stärker ist und - Stand heute - deutlich günstigere Mainboards zu kaufen sind. Also spielt es doch überhaupt keine Rolle, ob ich Zocker bin oder nicht. Der Pentium ist in allen erdenklichen Situationen das schlechtere Paket und ich würde ihn nur kaufen, weil mir das Intel-Logo so gut gefällt.
 

bernd_b

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
44
#63
Zuletzt bearbeitet:

FUSION5

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
377
#64
Kannst du etwas über den Verbrauch sagen: Leerlauf mit Platten im Standby, Leerlauf Platten aktiv, moderate Last, ...?
Der Pentium G4560 läuft auf einem MSI C236A Workstation zusammen mit 2x 16GB DDR4-2133 ECC, 256GB Samsung SM951 AHCI fürs System, 1x 3TB WD RED, 1x 8TB HGST Deskstar NAS und einem alten Seasonic X-650 Netzteil.

Leerlauf mit Platten im Standby ~22W
Leerlauf Platten aktiv ~33-36W
Platten im Zugriff ~45W
Cinebench R15 1 Thread ~45W (Score: 144)
Cinebench R15 4 Threads ~57W (Score: 372)

Ich denke mit einem passenden Netzteil sollten da noch ein paar Watt zu holen sein. Aktuell keine Traumwerte, aber ich brauche die Leistung und Flexibilität.
 
Zuletzt bearbeitet: (Lastwerte überarbeitet)
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
4.873
#65
Das ist alles richtig - aber irrelevant. Bei meinem Vergleich, dass ein Ryzen 2200G die Pentium-Prozessoren obsolet macht, beziehe ich mich auf die News. Und in der News geht es um die kommenden neuen 2018er Modelle von Pentium & Celeron und um deren Preise (nämlich ab 70 bzw. 80$ aufwärts beim Pentium). Was interessieren mich alte Prozessoren von gestern?

Fakt ist: ein neuer Pentium (beispielsweise der G5600) kostet mich fast das gleiche wie ein Ryzen 5 2200G, nur dass ich beim Ryzen doppelt so viele Kerne habe, eine Grafikeinheit, die um ein Vielfaches stärker ist und - Stand heute - deutlich günstigere Mainboards zu kaufen sind. Also spielt es doch überhaupt keine Rolle, ob ich Zocker bin oder nicht. Der Pentium ist in allen erdenklichen Situationen das schlechtere Paket und ich würde ihn nur kaufen, weil mir das Intel-Logo so gut gefällt.
Ein Pentium G5400 mit Board wird wohl für 120€ zu haben sein. Ein Ryzen 3 2200g mit Board kostet mindestens 140€.

Und wenn ich mir anschaue, das ein i3 8100 in der Liste mit 117€ gelistet ist und man ihn aber schon für 102€ kaufen kann, wird der Abstand da wohl eher noch größer werden.
Du vergleichst halt Äpfel mit Birnen. Du vergleichst einen Marktpreis mit dem UVP eines Herstellers.
Was die Mainboard-Situation angeht, gebe ich dir zwar aktuell Recht. Aber wir haben März und Anfang April kommen Mainboards mit H310-Chipsatz! Also relativ zeitnah. Da fällt dieses Argument eigentlich flach. Eben weil es max. für den Monat März gilt.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
163
#66
Meiner Meinung nach braucht man den i3 8100 hier gar nicht mit aufnehmen in den Vergleich. Er hat im CPU Part ungefähr das an Mehrleistung gegenüber dem 2200g was er auch mehr kostet. Und aktuelle Preise für entsprechende Mainboards machen ihn noch unattraktiver. Von der iGPU mal ganz zu schweigen. Und die jetzt kommenden Intel Boards müssen auch erstmal in den Preisbereich von unter 50€ ankommen, so wie es jetzt bei einigen AM4 Boards der Fall ist.

AMD wird ja nun wahrscheinlich noch einen Athlon 2/4 und Vega Grafik raus bringen. In Hinblick der Preisentwicklung des 2200g wird dieser Athlon sicherlich am Ende um die 50€ zu haben sein. Spätestens dann wird sich das mit der preislichen Attraktivität aller Pentiums auch erledigt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
4.873
#67
Naja, das sollte man erstmal abwarten. Zumal Vega 3(192 Shader) nicht mehr mit dem Ryzen 3 2200g und seiner Vega 8-Einheit(512 Shader) vergleichbar ist. Da wird es wohl kaum noch einen Nutzen Richtung spielen geben. Aber das ist alles Spekulation.

Was die Boards angeht, gehe ich schon davon aus das die ersten H310-Boards etwas teurer werden. Daher habe ich auch 50 statt 40€ herangezogen. Aber das weiß ja aktuell noch keiner. Genau wie noch keiner weiß was die ersten neuen Pentiums im Endeffekt kosten werden. Geschweige denn das man schon wüsste was ein Athlon 200GE kosten würde. Mehr als die Aussage "unter 100€" gibt es dazu aktuell noch nicht. Das könnten auch, den Ryzen 3 mal berücksichtigt, 80€ sein.

Und wenn wir dann schonmal beim spekulieren sind. Das ein Athlon 200GE kommt weiß man ja aktuell durch das Programm "Sisoft Sandra".
Und wenn ich mir dann die hinterlegten Benchmarks zum Athlon 200GE anschaue und feststellen muss das Athlon beim Benchmarktest "Processor Arithmetic" nur auf 49,9 GOPS kommt, also ungefähr so schnell wie der alte FX 4300 und etwas langsamer als ein alter Pentium G3258 dann sollte man den Ball doch erstmal sehr flach halten. Der Benchmark "Processor Multi-Media" bescheinigt ihm ungefähr die Leistung eines alten i7 920.

Ich hoffe das der Athlon ein guter Konkurrent zum Pentium wird. Wie das aber im Endeffekt aussehen wird weiß noch keiner. Deswegen ist es eben verfrüht da schon jetzt die Überkombi heraufzubeschwören.
 
Top