Test Intel Optane SSD 900P im Test: Der Benchmark-Kaiser ist im Alltag kaum schneller

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.152
#1
tl;dr: Die erste SSD für Verbraucher mit dem Phasenwechselspeicher 3D XPoint glänzt in Benchmarks. Im Alltag ist von dem großen Potenzial der Optane SSD 900P aber nicht viel zu spüren. Normale Anwendungen können die Leistung schlicht nicht abrufen. Wird die SSD aber entsprechend gefordert, lässt sie der Konkurrenz keine Chance.

Zum Test: Intel Optane SSD 900P im Test: Der Benchmark-Kaiser ist im Alltag kaum schneller
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
8.092
#4
Naja - es war zu erwarten ... aber oft will das keiner wissen - Hauptsache SCHNELLER

Viel wichtiger wäre mal KAPAZITÄT die nicht mehr so teuer ist.
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
789
#6
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
5.291
#7
Momentan viel Leistung, die aber real verpufft und nur Geld verbrennt. Derzeit. Die Zukunft?

Da hole ich mir lieber eine 1 TB SSD für meine Fotodatenbank für das Geld und geh für den Rest noch mal Essen. ;)
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.061
#9
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.610
#10
Naja 2TB Crucial SSD für 454,99€ sind schon ganz Okay.
Bis Optane dahin kommt in diese Preisregionen haben wir 2030 wenns so weiter geht ... =(

Schade dass OCZ nichtmehr im SSD Markt Alleine ist (toshiba!)
OCZ waren die mit Abstand schlechtesten SSD's... die haben aber so dermaßen den Preis gedrückt! :D
Man Wünsche, OCZ würde wieder kommen.
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
154
#11
Wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe, wäre diese SSD für Datenbanken mit hohen IOPS sehr gut oder?
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
789
#12
Wann muß man schon mal viele Daten von seiner Datenplatte woanders hinkopieren? Erst dann lohnt sich so eine große SSD...ich glaube in den meisten Fällen wäre sowas einfach nur dekadent...
Es ist ja nicht nur die Schnelligkeit. Platz (kleineres Gehäuse), Stille, Ausfallsicherheit, die Möglichkeit zu partitionieren (System / Daten) ...usw.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
968
#13
@Computerbase: Wie sieht es denn beim Betrieb als ReFS Partition oder Storage Spaces aus mit Hyper-V auf Windows 10 pro / 2016 Server?

Da sollte man doch bessere Alltagswerte bei der gleichzeitigen Installation von VMs oder gleichzeitigen Installation von Windows Updates in VMs erhalten.
Auch gut für IOPS ist die testweise Installation von SQL Server.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
8.092
#15
Ich denke auch - es gibt kaum GRÜNDE die gegen ein ONLY SSD System mit ausreichend KAPA sprechen - außer der Preis ;)
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.258
#16
Es ist schade dass ihr immer noch kein praktisches Poweruser Szenario drin habt. Ein einzelner Programmstart stellt ja selbst eine 5 Jahre alte SATA 2 SSD vor keine großen Mühen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.061
#18
Es ist ja nicht nur die Schnelligkeit. Platz (kleineres Gehäuse), Stille, Ausfallsicherheit, die Möglichkeit zu partitionieren (System / Daten) ...usw.
Also ich habe erst eine 2TB Festplatte als Datengrab in einen NUC eingebaut ( 2,5 Zoll für unter 80€ ). Die ist unhörbar und hält auch Jahrezehnte. Eine Festplatte gibt im Gegensatz zu einer SSD Anzeichen von sich, bevor sie stirbt und partitionieren kann man ja soweiso beide Speicher. Aber mit einem hast Du Recht, Speicherplatz auf kleinem Raum ist für mich persönlich auch sehr Interessant, da geht es aber auch im Festplattenmarkt weiter voran!
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.258
#19
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.288
#20
Wie zu erwarten, Nische der Nische.

Lieber 2-4TB günstiger machen, bringt 1000 mal mehr für Otto normal, auch mit SATA Anschluss wäre das noch ok. Wobei ich echt hoffe das die nächste SSD Generation dann eine SATA Ablöse haben wird. M.2 ist eher was für Laptops wegen dem Formfaktor.

Durch das geringe Volumen der Optane ist sie das genaue Gegenteil von Langlebig. Ruck zuck der Speicher voll, so ziemlich der einzige Grund warum eine SSD ausgetauscht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top