News Intel Optane SSD 900P: High-End-SSD mit 3D XPoint kommt Ende Oktober

AAS

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
864
#2
Gaming hier, Gaming da.
Kann auch mal über eine News berichtet werden, ohne gleich die Gaming-Keule zu schwenken?
Ich bin sicher, dass ich hier nicht der einzige bin, der nicht (mehr) spielt, aber an Hardware News interessiert ist.
Auch die Anwendungsbenchmarks in den Test haben einen viel zu kleinen Stellenwert, früher war das deutlich besser!
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.237
#3
Ähm, an welchen Tests machst du das konkret klar? :) Und wenn Intel die SSD auf so einer Spiele-Messe vorstellen wird, dann dürfen wir das doch neutral auch so berichten - mit dem Hintergrund, dass das natürlich seeehr kritisch zu hinterfragen ist, was das soll.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.908
#4
Es wäre bei den verschiedenen massenspeichertechniken mal interessant zu sehen, wie viel das ganze bringt wenn wenig RAM im System ist und die swap exzessiv genutzt werden muss. Könnte cb nicht mal nen kleinen Test für diesen - zugegebenen spezialfall - machen? Hier kann ich mir echt unterschiede vorstellen.

Ansonsten wird die 900p wohl alles 3-5 attosekunden schneller starten ;-)
 

Sinnfrei

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
506
#5
Für normale Anwendungen und Spiele dürfte diese Optane SSD keinen signifikanten Unterschied machen. Als Swap-Laufwerk aber sicher interessant, oder als ZIL und L2ARC für ZFS. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das auf AMD's Radeon SSGs einen Vorteil bringen könnte.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
755
#6
Obwohl ich kein Poweruser bin, hätte ich nichts gegen die 7-10x schnellere Zugriffszeiten der Optane-SSDs:D
Abwarten bis es so weit ist und sich die Preise eines Tages der SSD-Regionen nähern. So eine Systemplatte wäre schon was feines - und im Gegensatz zu NVMe würde man sogar als 0815-User was merken.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.253
#7
Gaming hier, Gaming da.
Kann auch mal über eine News berichtet werden, ohne gleich die Gaming-Keule zu schwenken?
Ich bin sicher, dass ich hier nicht der einzige bin, der nicht (mehr) spielt, aber an Hardware News interessiert ist.
Auch die Anwendungsbenchmarks in den Test haben einen viel zu kleinen Stellenwert, früher war das deutlich besser!
Was ist denn die Gaming-Keule?
Kaum jemand interessiert wie schnell Office startet, Games sind halt ne Ecke fordernder.
Wenn dich die Hardwareseite interessiert kannst du dir ja Werte auf dem Papier ansehen.
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.462
#8
[...]So eine Systemplatte wäre schon was feines - und im Gegensatz zu NVMe würde man sogar als 0815-User was merken.
Außer in Ausnahmefällen dürfte das nicht passieren. Bereits die besseren Sata-SSD sind für die meisten Zugriffspropfile derart gut, dass die CPU weit mehr Rechenzeit aufwenden muss als Zeit für I/O-waits.
(und jetzt kommt gleich user:Holt um die Ecke mit seinem 100 offline Tabs in Firefox öffnen Szenario...)
 

Sinnfrei

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
506
#9
Was ist denn die Gaming-Keule?
Kaum jemand interessiert wie schnell Office startet, Games sind halt ne Ecke fordernder.
Wenn dich die Hardwareseite interessiert kannst du dir ja Werte auf dem Papier ansehen.
Also die Ladezeiten bei den meisten Spielen sind heute beschränkt durch die Packalgorithmen, bzw. -bibliotheken. Oft werden einfache ZIP-Dateien und ZLIB zum entpacken genutzt, und das ist sehr oft der Flaschenhals weil das nicht gut skaliert, da ist man dann auf 300-600 MB/s beschränkt, da hilft einem eine SSD mit 2000+ MB/s und tollen Zugriffszeiten absolut nichts. Bevor das bei Spielen etwas bringt, müssten die erstmal auf LZ4, Snappy, ZSTD, oder ähnliches umsteigen.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.151
#10
Zum selben Preis würde ich ihr eine Chance geben aber danach sieht es wohl nicht aus.

Von HDD zu SSD war ein riesiger Sprung aber von SSD an SATA I nach SSD an M.2 hielt sich die Begeisterung in Grenzen.

Selbst RAM Disk bringt keinen so riesigen Unterschied zu SSD und Optane kann nur langsamer sein als RAM Disk.
 

r4yn3

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.191
#11
Was Bandbreite bei Games angeht bin ich gespannt wie sich so manches Bethesda Spiel entwickelt. Doom kommt auf über 600MB/s, die Quake Alpha auf über 700MB/s.

Mit Glück hören sich das manche Entwickler auf, ihre Daten extrem zu komprimieren, weil nun seit Ewigkeiten genug Bandbreite vorhanden ist.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.371
#12
(und jetzt kommt gleich user:Holt um die Ecke mit seinem 100 offline Tabs in Firefox öffnen Szenario...)
Ich habe tatsächlich immer 3 Browser mit über 1000 Tabs offen. Neuerdings beende ich die Browser vorm Runterfahren (Ruhezustand) im Taskmanager weil sonst jeden Tag ca 40Gb ausm Ram auf die SSDs geschrieben werden und beim booten wieder geladen. Aber es gibt tatsächlich reale Anwendungsfälle dafür. ;)
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.315
#13
Warum in aller Welt hat man über 1000 Tabs im Browser offen? Ich versteh es nicht.
 

Biocid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
321
#15
Obwohl ich kein Poweruser bin, hätte ich nichts gegen die 7-10x schnellere Zugriffszeiten der Optane-SSDs:D
Abwarten bis es so weit ist und sich die Preise eines Tages der SSD-Regionen nähern. So eine Systemplatte wäre schon was feines - und im Gegensatz zu NVMe würde man sogar als 0815-User was merken.
Ich hab eine 1TB 850 Evo im System. Mein Rechner Start ist so kurz das mein Monitor grad rechtzeitig das Bild zusammen mit dem Desktop bringt.
Öffne ich Programme sind diese nach einem Wimpernschlag da, Wo soll ich also einen Unterschied merken?

Solange ich keinen Test habe das es bei Spielen z.B. nur 5 Sekunden statt 50 dauert, bis ich loslegen kann, sind diese Platte und deren Raten uninteressant da sie in der Praxis keinen Vorteil bringen.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.643
#16
Und wenn Intel die SSD auf so einer Spiele-Messe vorstellen wird, dann dürfen wir das doch neutral auch so berichten - mit dem Hintergrund, dass das natürlich seeehr kritisch zu hinterfragen ist, was das soll.
Also für die Server von SC könnt ich mir die Dinger schon als recht interessant vorstellen ;-) da wird bestimm einiges an Datenmengen durch die Gegend geschoben.
 

Sinnfrei

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
506
#17

CyrionX

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.290
#18
Wer setzt sich denn gerne 500 bookmarks?
Momemntan sind ca 160 Tabs bei mir offen.
Und das nachdem ich gestern mal nicht mehr benötigtes gecleart habe.

Im anderen Browser sind, zu anderen Themenfelder ca 450 Tabs aktiv.
Wozu man das braucht? weil ich nicht alle meine Tasks seriell abarbeiten kann.

Bsp: 12 zusammenhängende Wikipedia Einträge die man noch lesen oder öfters aufschlagen muss.
2 Versandhändler Seiten, auf denen Support tickets offen sind, wozu ich mich um nur mal nachzusehen ob was kam, nicht jedes mal einloggen und durchklicken möchte.
DHL, Ebay, Geizhals mit Filtern, Recherche Seiten, Uni-tabs, (min 2 Verschiedene Systeme mit unterschiedlichen Themen/Inhalten (zb Modulhandbücher in untersch. Version). Krims krams wie Youtube playlists, Mydeals, DB Routenplaner, noch mehr Uni zeugs, Picdumps zum ablenken.
OVerclocking guides/Sammelthreads zu meiner aktuellen Mainboard Bastelei, Computerbase Seiten und noch viele andere temporäre Interessensobjekte.

TL;DR
Müsste ich jedesmal die gewünschte Seite googlen, Suchen, durchklicken oder in den bookmarks suchen, die nach einem Jahr wohl auf 20.000 Einträge angewachsen wären, hätte ich viel mehr Zeit verloren als ein paar Sekunden länger zu warten bis Firefox/Chrome etc startet /sich beendet.
Ich brauche die Tabs nicht so sehr, dass ich sie bookmarke, aber mehr, als dass ich sie jedes mal neu suchen und öffnen wollte.

Und mit der selbstreferenzfunktion in Firefox und einer G500 mit ausgekoppeltem Mausrad bin ich innerhalb 1 Sekunde vom 1. zum 400 Tab gesprungen ;)
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.901
#19
Und wenn Intel die SSD auf so einer Spiele-Messe vorstellen wird, dann dürfen wir das doch neutral auch so berichten - mit dem Hintergrund, dass das natürlich seeehr kritisch zu hinterfragen ist, was das soll.
Inwieweit die Optane-Technik auch in Spielen Vorteile bringt, gilt es abzuwarten.
War es nicht so, dass dies nur für einen aller winzigsten Teil der User überhaupt wichtig war ?
Also in vergangenen Tests hab ich da was FPS angeht, nicht mal große Unterschiede HDD vs. SSD gesehen.

Und derjenige, der sein System und seine Spiele immer noch ohne Skrupel auf HDD packt, dem ist auch irgendeine Reaktionszeit, oder Ladezeit egal, wenn er dafür für ein Bruchteil des Geldes reichlich Speicherplatz bekommt.


Interessant sind solche Sachen wie die hier, glaube ich nur, für einen winzigen Bruchteil Freaks, die auch nicht zu Ryzen greifen würden, zum Zocken, obwohl das auch ganz tolle CPUs sind, gerade aus Preis-/Leistungssicht.

Da sucht man halt noch ein bisschen mehr, hier und da.
Ein bisschen mehr Takt, evtl. auch durch "köpfen" und extra OC einer Intel CPU, was auch nur extrem wenige machen, schnellst mögliche Kombinationen aus CPU/Ram, SSDs direkt in's Board stecken, anstatt mit Satakabeln zu hantieren, obwohl's wohl völlig latte wäre, ob man nun die neueste Pro SSD, oder eine ältere SSD nutzt usw. usw. .


Kurz: Ich find das ganze hier interessant ! :D

Wenn's um Reaktionszeiten geht usw. , da hör' ich zumindest mal hin. ;)
Kein Plan, was das jetzt konkret bringen soll, in Spielen, aber neugierig bin ich natürlich.
Also solche Tests, die das mal auf neuestem Stand checken, inkl. solcher "Optane SSD", fänd' ich schon spannend.

Der Käuferkreis ist sicher klein, aber es gibt für alles einen Markt.
Ich meine ... ich zock' ja auch schon über ein Jahr auf UWQHD(3440x1440) und lese immer, "Wer braucht so sinnfreie Auflösungen ?".
Ich find's extrem sinnvoll und hab über ein Jahr Spaß damit.

Wer weiß, wie's mit dieser neuen Technik ist !?
Schnellere Zugriffszeiten ? Joah ... warum nicht !?


Edit:
P.s.: Mein altes System mit 2 TB Samsung 850 Evo + GTX 1080 hab ich schließlich schon gebraucht verkauft. Brauche bald was Neues ! :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.462
#20
Ich habe tatsächlich immer 3 Browser mit über 1000 Tabs offen. Neuerdings beende ich die Browser vorm Runterfahren (Ruhezustand) im Taskmanager weil sonst jeden Tag ca 40Gb ausm Ram auf die SSDs geschrieben werden und beim booten wieder geladen. Aber es gibt tatsächlich reale Anwendungsfälle dafür. ;)
Beim Wechsel in den Ruhezustand und zurück sind die Zugriffsmuster recht linear. Da bringen die kurzen Latenzen und der hohe Durchsatz bei verteilten Zugriffen garnichts.
Das hat auch nichts mit dem angesprochenem Szenario zu tun wo der Browser gleichzeitig 100Tabs mit zig Elementen lädt wo entsprechend verteilte Zugriffe massiv parallel stattfinden. Wobei das bei den meisten Browsern kein Standardverhalten ist alle Tabs auf einmal zu laden. Auch beim FireFox nicht mehr.
Deswegen kannst du es dir auch "leisten" den Browser zu schließen und nach dem Aufwachen neu zu starten. Da verbrennt dir der Browser mit dem Laden und Rendern von 1.000 Tabs nicht für Minuten die gesamte CPU-Zeit.

Ansonsten kann ich +100 offene Tabs voll verstehen. Nur das Nutzen vom Ruhezustand nicht :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top