interne Lautsprecher aufrüsten / ersetzen

notme42

Cadet 3rd Year
Registriert
Dez. 2017
Beiträge
37
Moin.

ich habe ein Clevo Notebook (werden als XMG, Schenker, Gigabyte usw. verkauft), dessen Lautsprecher katastrophal schlecht klingen. Der Mitten sind grauenhaft verzerrt, Bässe gibt es natürlich gar keine und laut sind die auch nicht.
(Mein 12 Jahre altes HP zeigt, dass das nicht so sein muss.)

Diese Quäken würde ich jetzt gern gegen möglichst gut klingende Lautsprecher austauschen.
In dem 17 Zoll Chassis ist um die Lautsprecher herum noch etwas Platz, so dass verschiedene Modelle passen könnten.
https://www.notebookcheck.com/Gigab...stabile-Dauerleistung.559927.0.html#7838470-1
Vor Modding schrecke ich echt nicht zurück.

Gibt es irgendwo Infos dazu, welche Lautsprecher tatsächlich gut klingen und etwas Bums haben?
Angebot gibt es ja genug: https://www.ipc-computer.de/notebook-ersatzteile/lautsprecher https://www.replacedirect.de/de_DE/gerät-konfigurator/laptop/medion-laptop?rt=15185

Beste Grüße
 
@notme42 Mein tipp lass es. Kauf ne kleine Bluetooth und gut ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: F_eger, schneup und I'm unknown
Nimm Kopfhörer oder so. Du erwartest, dass dir jemand genau für dein Gerät nun sagen kann welche Lautsprecher damit besser klingen. Habe mal gehört, dass Leute dafür teuer bezahlt werden, damit Ton in "Gerät" XY gut klingen. Dafür ist enorm viel Berechnung etc nötig.
Ist das für dein Notebook nicht vorgesehen, hast du einfach Pech gehabt. Außer du googelst dein gerät und zufällig für genau das gibt es ein Lautsprecherset. Wird es aber im Gegensatz zum Autobereich nicht geben, weil absolut finanziell irrelevant
 
wenn das Notebook nicht den Hubraum bieten wird, wird jeder Lautsprecher scheiße klingen.
 
^so siehts aus... vernünftige kopfhörer wären imo die mit abstand beste lösung, außerdem nachhaltig/anderweitig benutzbar
...oder eben externe boxen/subwoofer... ein ordentliches 2.1 system ist schon nice, wobei mir persönlich nichts über sound per kopfhörer geht, vor allem beim musik hören oder zocken...
 
Ich vermute mal, dass das Problem nicht nur die integrierten Boxen sind, sondern auch der integrierte Verstärker auf dem MoBo.
Evtl. teilweise sogar auch die Treiber dafuer.

Du kannst dir ja fuer 5euro ein paar alternative Lautsprecher, von denen du glaubst dass sie besser klingen könnten, kaufen. Zb auf Kleinanzeigen.... gibts sogar geschenkt.
Stöpsel die am offen Gerät an und bewerte den Klang.

Wenn du gerne bastelst, dann ist so eine kleine Geldausgabe fuer eine Erkenntnis nicht zuteuer.
Aber mach halt nix kaputt 😉
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: F_eger
Gibts vl. WavesMaxx oder andere Soundprogramme, die normal vorinstalliert sind?
Das macht z.B. beim Ideapad 5 Pro einen deutlichen Unterschied. Mit Software klingt es schon besser.
 
Jo, danke erstmal für die Antworten.

Meine Hoffnung war, dass es Notebooks gibt, die z.B. Lautsprecher mit JBL, Harmann-Kardon o.ä. Labels verwenden, die tatsächlich einigermaßen gut klingen und die man als Ersatzteile bekommen kann.


Da ich viel mit dem Gerät unterwegs bin, sind externe Lautsprecher und Kopfhörer nicht praktikabel.
Wenn ich @Home bin nutze ich eine Soundbar, JBL Charge3 und eine dicke Hifi-Anlage. Aber unterwegs / in verschiedenen Büros usw geht das nicht. Da müssen es die internen Lautsprecher übernehmen, aber die klingen nun mal so verzerrt, dass selbst Videokonferenzen unangenehm sind, weil die Stimmen so krank klingen.

Dass die Audioelektronik im Gerät so schlecht ist, halte ich für unwahrscheinlich. Das letzte Mal, dass ich von miesen Audiochips gehört habe, ist bald 20 Jahre her und analoge Komponenten werden auch immer billiger und besser. Bei diesem Notebook ist eine 'Nahmic' genannte Audio-Tuning Software installiert, die tollen Klang verspricht. Das ist zwar lächerlich mit diesen Quäken, aber ich werte es als Anzeichen dafür, dass die verbaute Audiotechnik zumindest geringe Ansprüche erfüllen soll.
Daher denke ich, dass nur bei den Lautsprechern ein paar Cent zu viel gespart wurden.
 
Tja, irgendwo müssen die Hersteller nunmal sparen.... Schlechten Sound kenne ich von MSI Notebooks z.B. nicht, ja, sie kosten immer etwas mehr, aber da weiss man auch, warum....

Hier nur mal ein Beispiel von einem älteren MSI GE75 und ja, das sind alles Boxen und ja, alles was schwarz ist, ist der Resonazkörper

1650129868931.png


Oder hier vom kleineren GE65:

1650129950325.png


Wenn ich da denn aber z.B. mein GE76 anschaue... da ist deutlich weniger Soundhardhardware verbaut, der Sound ist aber deutlich besser wie beim GE75, denn das hatte ich vor nem Jahr als Testsample hier.

1650130200912.png


Du wirst da auch nichts anderes einbauen können... denn die Boxen müssen auch entsprechend angesteuert werden. Bei MSI geschieht das z.B. über den Soundspezialisten Nahimic, ohne deren Software klingen die Boxen auch ehr dürftig.
 
Ich selbst bin überrascht, wie GUT Lautsprecher in einem aktuellen Macbook Pro klingen. Ich frage mich, warum das nicht Standard ist in Notebooks. So schwer kann das doch für so große Hersteller nicht sein.
 
notme42 schrieb:
Die Lautsprecher vom GE 76 sehen tatsächlich aus, als ob die in mein Notebook passen könnten.
Wobei das Ergebnis ohne passender DSP Kurve + Resonanzkörper vermutlich eher sehr dürftig wird. Falls du das durchziehst wäre zumindest eine Rückmeldung interessant...
 
ACiD FiRE schrieb:
So schwer kann das doch für so große Hersteller nicht sein.
Kostet Geld in der Konstruktion und Berechnung. Brauchst ein anderes Gehäusedesign innen drin, ggf anderes Gehäusematerial. Macht schon paar Euro aus. Die bekommst du eben meistens nicht vom Kunden bezahlt, weil es ihn nicht interessiert. Auch die ganzen Bang und Olufsen Lautsprecher in Notebooks waren echt nicht das Gelbe vom Ei :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ACiD FiRE
Metallsonic schrieb:
Warum ist eigentlich noch nicht jemand auf die die Idee gekommen, die edlen MSI Soundspeaker in einen Clevo Laptop ein zu bauen?
Na ja, waehrend der Garantiezeit wird sowas niemand machen wollen. Ausserdem ist es relativ einfach und guenstig den Klang mit externem Zubehoer ohne Gebastel/Garantieverlust deutlich zu verbessern (z.B. KH, (BT-)Lautsprecher). Ein 2er Set von kleinen BT LS wie z.B. diese Anker Mini 2 fuer unter 50 Euro duerfte klanglich in einer ganz anderen Liga spielen als ein eingebauter LS in einem Notebook.
Natuerlich ist es prinzipiell moeglich, siehe auch die vorhandenen Umbauvideos auf youtube. Witzig ist ein Subwoofer Mod bei einem MSI GL65 (anstelle eines internen 2.5" Drive).
 
Bluetooth hat ohne aptx immer das Problem, das es nicht syncron läuft, daher sind Bluetootn Lautsprecher keine richtige Alternative.
 
schneup schrieb:
Na ja, waehrend der Garantiezeit wird sowas niemand machen wollen. Ausserdem ist es relativ einfach und guenstig den Klang mit externem Zubehoer ohne Gebastel/Garantieverlust deutlich zu verbessern (z.B. KH, (BT-)Lautsprecher). Ein 2er Set von kleinen BT LS wie z.B. diese Anker Mini 2 fuer unter 50 Euro duerfte klanglich in einer ganz anderen Liga spielen als ein eingebauter LS in einem Notebook.
Natuerlich ist es prinzipiell moeglich, siehe auch die vorhandenen Umbauvideos auf youtube. Witzig ist ein Subwoofer Mod bei einem MSI GL65 (anstelle eines internen 2.5" Drive).

@schneup​



schneup schrieb:

schneup schrieb:
Na ja, waehrend der Garantiezeit wird sowas niemand machen wollen. Ausserdem ist es relativ einfach und guenstig den Klang mit externem Zubehoer ohne Gebastel/Garantieverlust deutlich zu verbessern (z.B. KH, (BT-)Lautsprecher). Ein 2er Set von kleinen BT LS wie z.B. diese Anker Mini 2 fuer unter 50 Euro duerfte klanglich in einer ganz anderen Liga spielen als ein eingebauter LS in einem Notebook.
Natuerlich ist es prinzipiell moeglich, siehe auch die vorhandenen Umbauvideos auf youtube. Witzig ist ein Subwoofer Mod bei einem MSI GL65 (anstelle eines internen 2.5" Drive).
 
Zurück
Oben