Gaming Rechner aufrüsten/ersetzen (größtenteils 5J. alt)

hornq

Newbie
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4
Hallo zusammen,

erstmal die obligatorischen Fragen, danach schreibe ich was zur Situation bzw. für mich offene Fragen.

1. Was ist der Verwendungszweck?
90%/10% Gaming/Office+Internet

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
  • Spiele: Total War Reihe, Far Cry Reihe, Battlefield 5, bestimmt bald auch Anno 1808
  • Auflösung: FHD, bestmögliche Qualität :)
  • FPS: Min. 60, besser 144
1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
-

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Kein OC; leise ist gut, aber nicht entscheidend

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
benq Zowie 24 Zoll 144 hz (FHD), + ein weiterer 24er, wobei nur der benq zum Zocken benutzt wird.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Ja, das meiste ist etwas über 5 Jahre alt.
  • i5 - 4670 (boxed Lüfter)
  • Gigabyte H87-HD3
  • 16 GB Corsair Vengeance DDR3 1600 CL9
  • 8GB Inno3D GeForce GTX 1070 (vor ca. 1,5 Jahren dazu gekommen)
  • be quiet! Pure Power L8 CM 630W
  • System-SSD: Samsung SSD 840 EVO Basic 250GB SATA
  • Games-SSD: Samsung SSD 860 EVO 1TB SATA (vor 3 Monaten dazu gekommen)
  • Datengrab: Seagate Barracuda 7.200 1TB SATA
  • Gehäuse: Corsair Carbide 300R ATX

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Ohne Grafikkarte irgendwo um 800 - 1.000, mit Grafikkarte um 500 mehr. Viel mehr wollte ich eigentlich nicht, habe aber auch keine harte Budgetgrenze.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Mein Plan wäre in 1-2 Jahren eine neue GraKa zu kaufen, komplett neu in 4-5 Jahren

5. Wann soll gekauft werden?
Je nach Empfehlung aus dem Forum, 0-12 Monate

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Mach ich selbst.

So, zu meinen Fragen/Erläuterungen.

Ihr seht wahrscheinlich, dass der “Unterbau” schon was älter ist. So langsam merke ich bei den aktuellen Spielen, dass die CPU gerne mit 100% ausgelastet ist, aber die Graka irgendwo bei 40% entspannt und ich um 50 - 70 FPS bei mittleren Details liege und teilweise starke Frameeinbrüche habe, wenn viel passiert (z.B. auch bei BF5 Multiplayer mit fast allen Einstellungen auf “low”). Ich schiebe das auf die CPU... Geht ihr mit der Einschätzung mit?

Wenn das so ist würde ich der empfohlenen Zusammenstellung (1.200er?) folgen, aber erstmal v.a. CPU/MB/RAM upgraden und dann in einiger Zeit (1-2 Jahre) die Graka ersetzen (dann vllt auch WQHD Monitor). Was haltet ihr davon? Was sollte ich noch ersetzen? System-SSD zu alt? (Wenn ich diesem Post hier folge, dürfte die 840er wohl noch ok sein) Netzteil? Gehäuse? Gibt es beim Datengrab irgendwann ein Ausfallrisiko?

Und noch eine ganz andere Frage dazu: Ich habe irgendwie im Kopf, dass bei MB Wechsel eine neue Win Lizenz nötig ist, ist das richtig? Habe derzeit eine Win10 Home Version (Upgrade von Win7).

Vielen Dank für eure Tipps, Hilfe und Rückfragen
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.350
Ich würde noch bis März/April 2019 warten, da gibst die Ryzen 3000 Serie, die einen sehr großen Sprung machen soll. Bis dahin würde ich die GPU auch nicht Upgraden, da du ja schon im CPU Limit bist. Zum Übergang kann man evtl. noch einen Xeon E3-12XY/i7-4770 kaufen.
 

Owner5566

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.471
@hornq
Wenn du einen Zeitraum von 0-12 Monate hast, dann warte 12 Monate und wieder 12 und wieder....
Es kommt immer wieder neue Sachen und die alten werden normalerweise günstiger.
Klar kannst du zur Ankündigung Mitte Januar warten und sehen was AMD präsentiert.
Klar kannst du dann wiederum bis zum Release warten und dann wiederum bis zu den ersten unabhängigen Reviews.

Ich hab die Devise: Kauf dann wenn du die Leistung brauchst/haben willst.

Falls deine CPU limitiert brauchst du neues Mainboard, neue CPU, neuen RAM, da ich persönlich keine Investition in alte Hardware empfehle. Was in deinem Fall ein alter i7 wäre.
Falls deine GPU limitiert, dann brauchst du logischerweise eine neue.

In jedem Upgrade Fall würde ich das Netzteil aktualisieren.

SSDs kannst du alle auf jedenfall behalten.
Gehäuse auch, solange die neue Hardware rein passt.
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
Ich würde es etwa so machen:
  • i5 - 4670 (boxed Lüfter) -> AMD Ryzen 7 2700X
  • Gigabyte H87-HD3 -> MSI B450 Gaming Pro Carbon AC
  • 16 GB Corsair Vengeance DDR3 1600 CL9 -> 32GB G.Skill RipJaws V
  • 8GB Inno3D GeForce GTX 1070
  • be quiet! Pure Power L8 CM 630W
  • System-SSD: Samsung SSD 840 EVO Basic 250GB SATA
  • Games-SSD: Samsung SSD 860 EVO 1TB SATA
  • Datengrab: Seagate Barracuda 7.200 1TB SATA
  • Gehäuse: Corsair Carbide 300R ATX
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.350

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
@Masi5192: Das der von mir verlinkte RAM keine Samsung B-Die Chips verbaut hat, ist mir beswusst, ich schreibe es nur nicht in jedem Vorschlag mit dazu. Dafür ist die Preis/Leistung wesentlich besser. Auch wenn es hier aus unerfindlichen Gründen anscheinend viele meinen, muss es nicht immer B-Die sein.
Bei der aktuellen Preislage machen Speichermodule mit B-Die nur in sehr seltenen Fällen Sinn, denn (wie auch in diesem Fall) könnte man dann zum ähnlichen Preis auch ein schnelleres System bekommen, wenn man das Geld an anderer Stelle investiert.

Abgesehen davon, würde ich sofern es das Budget her gibt auf jeden Fall 32GB RAM nehmen. Einige Spiele profitieren bereits merklich von mehr als 16GB RAM und es werden sicher nicht weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

hornq

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4
Ich finde die Devise von @Masi5192 sehr gut und werde in kurzer Zeit CPU / MB / RAM tauschen. Welche Teile es genau werden, habe ich noch nicht entschieden, aber der 2700X ist im Moment mein Favorit, dazu 32GB RAM. Beim MB halte ich mich dann wohl auch an die Empfehlung (das hat bei den letzten Teilen auch immer wundebrar funktioniert).
Es kamen keine Einwände den Rest nicht weiter zu benutzen, also werde ich das erstmal auch so machen. Vielen Dank an euch.
 
Top