Projekt Interpretation von Temperatur-Zeit-Diagramm Custom Loop Kühlstrategie

Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
4
Hallo liebe ComputerBase-Gemeinde,

hab mich neu hier angemeldet und freue mich auf den Austausch mit Euch. Vorab: Den Sammelthread zu Temperatur-Fragen kenne ich, war mir jedoch unsicher, ob dort mein Anliegen richtig aufgehoben ist, da es mir um mehr als eine Bewertung i.O. / n.i.O. meiner erreichten Temperaturen geht.
Würde mich freuen, wenn ich hier meinen Gedankengang zum Kühlkonzept erläutern darf und der ein oder andere Lust hat in die konstruktive Diskussion einzusteigen :)

Würde gerne mit ein paar Worten und Bildern zu meiner Hardware und dem Aufbau starten, um anschließend mit zwei Diagrammen und meiner Interpretation dazu in die Diskussion zu starten. Es ist meine erste Wasserkühlung überhaupt und es macht mir große Freude, hier auch umfangreiche Messungen und Analysen anzufertigen. Da greift bei mir einfach der technische Spieltrieb :D

Folgende Hardware ist verbaut:

  • Gehäuse Lian Li O11 Dynamik
  • Mainboard ASRock Z370M Pro4
  • CPU i5 8600k @4,6GHz
  • Wasserblock Corsair XC7
  • GPU Zotac RTX3080 Trinity OC
  • Wasserblock EK Quantum Vector
  • RAM 16GB Corsair Dominator 3200MHz, C16
  • Radiator 2x 360er Corsair XR5
  • Lüfter 6x Corsair LL120
  • Pumpe DDC 3.1 PWM verbaut in
  • Lian Li O11D Distro Plate G1
  • Steuerung und Sensorik Corsair Commander Pro

Hinweis zum Gehäuse: Es ist normalerweise nicht möglich hier alle drei Radiator-Slots zu belegen und die GPU vertikal zu stellen. Habe bauliche Veränderungen am Gehäuse vornehmen müssen. Wer das Lian Li auch hat und Details wissen möchte, ich gebe gerne Tipps ;)

Seitenansicht mit Kreislauf und Sensor-Positionen (später in den Diagrammen relevant!)
A: Air Radiator Bottom OUT
B: Air Radiator Top IN
C: Wassertemp. inline

Loop.JPG

IMG_20210211_232837.jpg

IMG_20210211_232817.jpg


Rechner steht auf zwei schlanken Wandkonsolen
  • Radiator Bottom zieht somit gute Frischluft (Raumtemperatur)
  • Radiator Top bekommt leider nur die erwärmte Abluft, schießt aber zumindest konsequent oben raus
Airflow_1.JPG


Diagramme
Habe für zwei reale Lastszenarien ein Temperatur-Last-Drehzahl-Zeit-Diagramm aufgenommen. Wie gesagt folgen darauf ein paar Gedanken meinerseits. Würde mich sehr freuen, wenn Ihr dazu Eure Gedanken mit mir teilen könnt.

  • Abtastzyklus 10 Sekunden
  • Hier und da max-/min-Werte markiert

Erstes Diagramm
Warzone.png

1. CPU scheint oft im Limit zu laufen, daher schwankende GPU-Temp?

2. Mit der höheren Drehzahl der unteren Lüfter versuche ich, eine kühlere Luft zum oberen Radiator zu bekommen. Hintergrund: Die oberen Lüfter müssen nicht so hoch drehen, weniger Geräusche. Sinnvoll oder irrelevant?
In der unteren Lila und Blauen Kurve sieht man, dass diese Strategie die "Ansaugluft" um etwas mehr als 1° abkühlen kann, sobald die Lüfter hochdrehen.


Das zweite Diagramm noch zur Vollständigkeit, weil hier eine Sache noch auffällt im Vergleich zum oberen:
Hunt_Showdown.png

Bei diesem Spiel ist interessant, dass die CPU zwar auch im Limit zu agieren scheint, die GPU jedoch eine höhere aber recht konstante Temperatur hält. Wohl ein GPU-lastiges Videospiel.

3. Wasser bei beiden Spielen 40° ist denke ich i.O. ABER: Ich muss im Sommer mit ca. +4° Raumtemperatur rechnen. Das kann ich ja auf alle Werte im Diagramm mal linear draufrechnen (grob gesagt).

4. Daher meine Frage: Welche Strategien könnte ich sinnvollerweise ausprobieren, um hier zu optimieren? Die CPU scheint mir sehr viel Wärme in den Kreislauf einzutragen. Muss ich hier ansetzen?


Zum Abschluss: Sorry für den vielen Text, ich musste einfach etwas ausholen. Schon mal vorab vielen lieben Dank für jedwedes Feedback. Bin offen für Fragen, Kritik, Vorschläge und kann auch gerne weitere Bilder/Darstellungen liefern.

Schöne Grüße
DolbyStiegital
 
Zuletzt bearbeitet:

Dai6oro

Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
7.442
Wie viel Watt zieht denn eine Trinity 3080OC? 350? Ich würde eher sagen da liegt das Problem und weniger die CPU. Wenn du also keine Möglichkeit hast, die Radiatorfläche zu erhöhen, würde ich an deiner Stelle versuchen den Verbrauch der Karte zu drücken z.B. durch Undervolting. Die CPU wird in deiner build nicht die Hauptrolle spielen. Ich werde für den Sommer beispielsweise noch einen 360er Radiator draufpacken.

Schön gemacht btw.
 

Gordon-1979

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
625
Hi, was ich unwichtig finde:
A: Air Radiator Bottom OUT
B: Air Radiator Top IN

Was mir an dein Zitat: "Da greift bei mir einfach der technische Spieltrieb" fehlt ist:
Aquacomputer Aquaero
Aquacomputer Durchflusssensor high flow
Temp. Sensoren Radi Eingang und Ausgang

Damit lässt sich am besten der Delta-Wert Temp + Durchfluss ermitteln.
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.009
Die Diagramme auszuwerten bringt nichts.
1. Alle 10 sek 1 Messwert ist deutlich zu wenig
2. Hast du bei gaming keine Konstante last. Hier irgendwelche Informationen aus dem Diagramm abzuleiten ist schlicht nicht möglich.

1) keine Beurteilung möglich
2) natürlich erreichst du geringere Temperaturen bei höherer Drehzahl. Mein Ansatz wäre hier aber beide Radiatoren gleich zu betreiben.
3) halte ich für ne gewagte Aussage.
4) OC Optimierung, weiter runter mit der Spannung sowohl GPU als auch CPU, CPU köpfen wenn noch nicht gemacht. Lüfter höher drehen lassen oder gegen lristungsstärkere Tauschen.
 

axl foli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
452
Erstmal: Sehr schöne Aufarbeitung und Messung.

Dann zur Auswertung:
Alter schwede..1800 RPM unten?
Andererseits sind das auch zwei Slim-Radis. Die haben eben sehr wenig Wärmekapazität.

Die RTX 3080 hat leider viel Abwärme, der 8086K tut sein übriges.
Gardon-1979 schrieb es schon, ohne genaue Durchflussangaben und IN/OUT Tempsensoren kannst du die abgeführte Wärme nicht berechnen. So kann man höchstens pi mal Daumen schätzen, dass die Radis womöglich am Limit sind.
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.009
Erstmal: Sehr schöne Aufarbeitung und Messung.

Dann zur Auswertung:
Alter schwede..1800 RPM unten?
Andererseits sind das auch zwei Slim-Radis. Die haben eben sehr wenig Wärmekapazität.
Wäremekapazität hat wohl eher das Wasser. Was den Radiatoren fehlt ist Oberfläche.

@TE man könnte noch versuchen hinten nen Lüfter zu verbauen der nochmal kalte Luft rein zieht um den oberen Radiator zu unterstützen.
 

Gordon-1979

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
625

JMP $FCE2

Commodore
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
4.299
<60°C bei einer >300 Watt-GPU sehen für mich ziemlich gut aus.

Ich vermute, das einzige "Problem" ist die schlechte thermische Kopplung zwischen CPU-Die und Heat Spreader.

-> CPU köpfen & Flüssigmetall, oder einfach im Sommer nicht übertakten.
 

Dai6oro

Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
7.442
Ich weiß nicht ob der TE das als Problem identifiziert aber laut den Messungen der Lüftergeschwindigkeit muss das Ding ganz schön laut sein. klar ist die Temperatur relativ niedrig für 2 360er Radiatoren aber erkauft durch sehr hohe Lüftergeschwindigkeit und damit einhergehend wohl Lautstärke.

Ein kleiner 6 Kerner ohne HT sollte auch nicht zu viel Abwärme produzieren (wobei man sich fragen könnte ob das die passende CPU für ne 3080 ist).
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.599
Mich würde eher interessieren wie sich die Temperaturen verhalten wenn die Seitenwand offen ist - ein "Radisandwich" ist selten optimal...
 

JMP $FCE2

Commodore
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
4.299
Ein kleiner 6 Kerner ohne HT sollte auch nicht zu viel Abwärme produzieren (wobei man sich fragen könnte ob das die passende CPU für ne 3080 ist).

Die Temperaturdifferenz entsteht durch die minderwertige Wärmeleitpaste. Das sind fast 20 K mehr, an denen selbst eine "unendlich gute" Kopplung zur Raumtemperatur nichts ändern kann:

 

DolbyStiegital

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
4
Wow, danke für die vielen zeitnahen Rückmeldungen!

Wie viel Watt zieht denn eine Trinity 3080OC? 350?
TDP ist bei 320W, da ich das Gefühl habe meine CPU am Limit zu betreiben, wird das Powerlimit sicher nicht immer ausgenutzt.

würde ich an deiner Stelle versuchen den Verbrauch der Karte zu drücken z.B. durch Undervolting.
Daran werde ich mich trauen. Im MSI Afterburner schau ich mal wie das geht. Danke! VIelleicht verliere ich da auch keine Leistung, weil die Karte eh nicht ganz ausgereizt wird.

Was mir an dein Zitat: "Da greift bei mir einfach der technische Spieltrieb" fehlt ist:
Aquacomputer Aquaero
Aquacomputer Durchflusssensor high flow
Temp. Sensoren Radi Eingang und Ausgang
Hab ich leider nicht.... hiermit auf die Wunschliste gepackt. Dank für die Links dazu in Deinem anderen Post!

1) keine Beurteilung möglich
2) natürlich erreichst du geringere Temperaturen bei höherer Drehzahl. Mein Ansatz wäre hier aber beide Radiatoren gleich zu betreiben.
3) halte ich für ne gewagte Aussage.
4) OC Optimierung, weiter runter mit der Spannung sowohl GPU als auch CPU, CPU köpfen wenn noch nicht gemacht. Lüfter höher drehen lassen oder gegen lristungsstärkere Tauschen.
1) Okay, dachte es wäre so wenn die CPU oft bei 95% Last liegt, dass die GPU noch Luft nach oben hätte.
2) Lasse sie wieder synchron laufen - Geräuschpegel ist auch besser dabei.
3) Habs versucht abzuschätzen :D
4) Undervolting - check! Schon mehrfach gehört, muss ich mich mal ranwagen.

Erstmal: Sehr schöne Aufarbeitung und Messung.

Dann zur Auswertung:
Alter schwede..1800 RPM unten?
Danke! Ja ist relativ laut - stört mich ein wenig.

@TE man könnte noch versuchen hinten nen Lüfter zu verbauen der nochmal kalte Luft rein zieht um den oberen Radiator zu unterstützen.
Ich weis wo Du meinst - muss mal schauen ob ich ein 60mm o.Ä. Größe finde.

-> CPU köpfen & Flüssigmetall, oder einfach im Sommer nicht übertakten.
CPU köpfen hab ich jetzt auch mehrfach gelesen - nehme den Tipp mit für das nächste Wartungsintervall oder Umbau der Wakü! Danke.

Mich würde eher interessieren wie sich die Temperaturen verhalten wenn die Seitenwand offen ist - ein "Radisandwich" ist selten optimal...
Bei der nächsten Gaming-Session lass ich mal die beiden Scheiben raus und eine Runde aufnehmen. Werd dann bei neuen Messungen auch den Abtastzyklus verringern, wie @Sahit schon vorgeschlagen hat

Die Temperaturdifferenz entsteht durch die minderwertige Wärmeleitpaste. Das sind fast 20 K mehr, an denen selbst eine "unendlich gute" Kopplung zur Raumtemperatur nichts ändern kann:
Krasser Unterschied....schade, dass an dieser Stelle gespart wurde.
 

DolbyStiegital

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
4
Mich würde eher interessieren wie sich die Temperaturen verhalten wenn die Seitenwand offen ist
Sieht dann so aus. Alle Parameter sonst identisch - also auch noch unterschiedliche Drehzahlrampen Top | Bottom Lüfter.
IMG_20210407_214533.jpg


Warzone_2.png

Niedrigere Temps, deutlich niedrigere Drehzahlen. Vom oberen Radiator angesaugte Luft hat stärkere Temperaturschwankungen. Dieser Sensor ist eigentlich doch ganz interessant finde ich.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.599
Dachte ich mir...
Ich würde eher die Lüfter auf beiden Radis reinpusten lassen - so wie du das betreibst ist es eher etwas wie ein Radisandwich und das bringt eigentlich nie gute Ergebnisse.
 

ursmii

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
67
sofern das bei dem gehäuse möglich ist, würde ich als "schallschutzmassnahme" die seitenwang drauf tun, das frontglas entfernen und alle lüfter rauspusten lassen. aufwand: untere drei lüfter drehen.
die temperatur der VRMs auf dem board musst du im auge behalten und dort evt. mit einem winkel an der rückwand einen kleinen puster montieren.
ja klar hast du dann natürlich staub im gehäuse ausser du konstruierst dort ein (weisses) fliegennetz hin.
 

DolbyStiegital

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
4
die Lüfter auf beiden Radis reinpusten lassen
Dann ziehen alle die kühlest mögliche Luft. Verstanden. Muss ich andere Probleme erwarten wenn ich alles reinpusten lasse und nichts (aktiv) wieder rausgelenkt wird? Die Lüfter pusten gegeneinander. Werde es Mal testen und Messung posten.

frontglas entfernen und alle lüfter rauspusten lassen.

temperatur der VRMs auf dem board musst du im auge behalten und dort evt. mit einem winkel an der rückwand einen kleinen puster montieren.
Das ist die umgekehrte Strategie zu oben^^
Vermutlich so noch eher ein (kühlerer?) Airflow über die VRMs hinweg. Wie kann ich deren Temperatur auslesen?

Tatsächlich würd ich das Glas lieber drin lassen, Designgründe. Marke Eigenbau Fliegengitter behalte ich aber im Kopf , kann ich mir gut vorstellen wenn ich es gut gespannt kriege. Extra Lüfter hinten gewinkelt auf die VRMs hört sich gut an!
 

ursmii

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
67

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.599
Ob beide rein, oder raus ist eine Glaubensfrage und beide Varianten haben Vor- und Nachteile.
Das Gehäuse hat ja auch Löcher auf der rechten Seite, daher spricht nichts dagegen.

Statt dem Lian Li O11 Dynamik hätte ich aber das Lian Li O11 Air genommen wenn es schon dieses Gehäuse sein soll und die Distro Plate mag ja schön aussehen, bringt was die Kühlung und Geräusche angeht aber nur Nachteile.
 
Anzeige
Top