IP-Telefone ohne Internetzugang

XMeaningx

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
764
Hallo zusammen,

Ich hab folgende Frage:

An die die Fritzbox 7390 kann man ja übers Netzwerk IP-Telefone (Bsp.) anschließen.
Verhalten sich diese Telefone dann genau wie ein direkt angeschlossenes Analog-Telefon, nur mit dem Unterschied, dass sie übers Netzwerk kommunizieren, oder gehen die IP-Telefone selbst ins Internet, telefonieren direkt übers Internet und nutzen die Fritzbox nur als Router??

Gibts beides? Standards?
 
Du kannst ohne weitere rein interne IP Telefonie mit der Fritzbox betreiben. Verhält sich genauso... bis auf die Tatsache das du halt nicht raus telefonieren kannst ;)

Die Frizbox ist ja der registrar und keine online gegenstelle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie meinst du das mit nicht raus telefonieren?
Mit den analogen Telefonen komm ich ja auch raus.

Ich will so ein IP-Telefon nur verwenden, weil die zwei Analogen schon besetzt sind.
 
Japp, geht. Die Fritzbox übersetzt das IP-Telefon ebenso wie analoge Telefone in die jeweils notwendige Form der Datenübertragung herausgehend. Du kannst also auch mit IP-Telefonen über die ISDN oder Analogleitung heraustelefonieren.

Das ganze habe ich hier bereits erfolgreich im Einsatz. Allerdings gelten nach wie vor die Einschränkungen auf gleichzeitig laufende Verbindungen von 2 (ISDN) oder 1 (Analog).
 
Ich hab dich dann falsch verstanden dachte die Fritzbox ist ne Insellösung wenn du einen ISDN oder Analog oder Voip Anschluss hast kannst du natürlich auch Gespräche nach außen führen mit all deinen Telefon (VOIP,ISDN oder Analog)
 
@DJND
bist Du dir sicher, daß das geht? Die Zugangsdaten werden ja hier im Telefon hinterlegt und nicht unbedingt in der Fritzbox. Wenn die Telefone also gar keine normalen Telefonsignale versteht, könnte das theoretisch auch nicht funktionieren. Ist ja etwas anderes, als VOIP initiiert von der Fritzbox.

Übrigens, die Fritzbox 7270 kann schon 5 Gespräche gleichzeitig nach draußen aufbauen. Die Anzahl der Softwaretelefone ohne Fritzboxverwaltung ist da gar nicht mit drin.
 
Hier wird einiges durcheinandergewürfelt.

Ein IP Telefon muss bei einem Registrar angemeldet sein, das kann entweder die Fritzbox sein oder ein VIOP Anbieter wie zB Sipate.

Verhalten sich diese Telefone dann genau wie ein direkt angeschlossenes Analog-Telefon, nur mit dem Unterschied, dass sie übers Netzwerk kommunizieren, oder gehen die IP-Telefone selbst ins Internet, telefonieren direkt übers Internet und nutzen die Fritzbox nur als Router??
Mit einem IP Telefon geht also beides.
Soll es sich verhalten wie ein analoges an die FB angeschlossenes Telefon, dann muss die Fritzbox als Registrar genutzt werden, dazu einfach im Telefonmenü der Box ein neues Telefon einrichten.
Das erklärt sich dann von alleine.
Soll das IP Telefon nur die Box als Router nutzen, dann brauchste die Zugangsdaten eines VOIP Anbieters.
 
Zitat von miac:
@DJND
bist Du dir sicher, daß das geht? Die Zugangsdaten werden ja hier im Telefon hinterlegt und nicht unbedingt in der Fritzbox. Wenn die Telefone also gar keine normalen Telefonsignale versteht, könnte das theoretisch auch nicht funktionieren. Ist ja etwas anderes, als VOIP initiiert von der Fritzbox.

Ich quote mich mal selbst. Ist der zweite Absatz, den ich schrieb. Vielleicht hast du ja nur den ersten gelesen. ;-)

Zitat von DJND:
Das ganze habe ich hier bereits erfolgreich im Einsatz. Allerdings gelten nach wie vor die Einschränkungen auf gleichzeitig laufende Verbindungen von 2 (ISDN) oder 1 (Analog).

Übrigens, die Fritzbox 7270 kann schon 5 Gespräche gleichzeitig nach draußen aufbauen. Die Anzahl der Softwaretelefone ohne Fritzboxverwaltung ist da gar nicht mit drin.

Natürlich könnte die Fritzbox auch mehr Gespräche vermitteln, wenn sie denn bei Überschreiten der technisch möglichen Verbindungen über Analog oder ISDN das ganze über einen VoIP-Account bei einem Anbieter übers Internet leiten würde. Aber wenn ich mich nicht irre ist das Thema hier "IP-Telefone ohne Internetzugang" - und wenn du Telefonate über ISDN rausschickst dann kann auch eine Fritzbox, so gut sie auch sein mag, nicht zaubern und mehr als 2 zeitgleich abwickeln.
 
Ich hab das schon alles gelesen.

Meine Frage war durchaus ernst gemeint, denn das verlinkte Telefon ist ja quasi ein Software-Telefon und muß sich im Netz einloggen.
Ich denke, Du wolltest damit sagen, daß die Box als Registrar fritz.box eingerichtet wird und das IP Telefon dies als Anmeldedaten nutzt und nicht irgendeinen VOIP Anbieter.

Das dann die Box auch andere Nummern verwenden kann ist ja dann ganz hübsch.
 
Zurück
Top