News iPhone 8: Samsungs OLED-Monopol treibt den Preis der Sonderedition

tobias84

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
419
#1
Samsungs Monopolstellung als OLED-Zulieferer Apples ist einem Bericht zufolge verantwortlich für den vermutlich rund 1.000 US-Dollar betragenden Einstiegspreis des iPhone 8. Da der südkoreanische Konzern voraussichtlich sämtliche OLED-Komponenten bereitstellt, kann Samsung den Preis für die Bauteile vergleichsweise hoch halten.

Zur News: iPhone 8: Samsungs OLED-Monopol treibt den Preis der Sonderedition
 

Triky313

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
287
#3
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
März 2016
Beiträge
2
#5
So kann man doch nicht rechnen.
Was ist mit Entwicklungs-,Marketing- und Vertriebskosten?
Die Softwareentwicklung kostet auch was, es gibt mehr als nur die Materialkosten.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
2.078
#6
Wenn Apple nur Andere für den Preis verantwortlich machen kann. Lieblingsgegner ist ja dabei Samsung, gegen den sie ja schon einige Prozesse geführt haben.

@Triky: Ja, die Diskussion gab es schon oft, und immer fanden sich Leute, die den überzogenen Preis der Flaggschiffhandys der verschiedenen Hersteller als "gerechtfertigt" verteidigt haben. Und angesichts des Kapitals von Apple müssen die verdammt viel Gewinn machen
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
862
#7
Faktor 3 ist schon mal nicht schlecht,aber mich stört der Ton vom Artikel das das Teil nur wegen dem Oled Display so teuer wird.Oled 70 Us Dollar mehr als Lcd ,aber ca 300 Dollar mehr für das gesamte teil? Man könnte grad meinen das Ding wäre ne totale Neuentwicklung.
 

Sylar

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.244
#8
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
793
#9
Kommt drauf an, auf welcher Linie man ablesen möchte. Es ist durchaus legitim es so zu machen. Ich behaupte einfach mal, das die Kosten für Forschung (soviel neues bringen die iPhone seit Jahren nicht) und Werbung (machen die Medien für Apple) gar nicht mehr so noch sind. Die Teile verkaufen sich von selbst und bahnbrechende, neue Erfindungen gibt es schon lange nicht mehr. "Witzig" sind allein die angenommenen 5$ für das zusammenkleben der Komponenten ;)

Apple stellt halt selber NICHTS her. Und wenn sie mit OLED bei ihrem Produkt den "Highend-Faktor" schaffen wollen/müssen, dann greifen sie da halt tiefer in die Tasche. Exklusiv ist halt fast nichts mehr.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
515
#10
Doch genau das kannst du. Nicht um den Gewinn zu berechnen, aber zum Vergleich mit der Konkurrenz. Ein S8 kostet in der Herstellung deutlich mehr als ein Iphone 7. Jetzt zieht Apple mit den Kosten gleich und der Preis erhöht sich um mehrere hundert Euro. Das macht natürlich Sinn. Zumal die Ipads in der Herstellung noch teurer sind. Aber man muss ja wieder mal alles relativieren. Ein Marge unter 30% will man Apple ja nicht zumuten.

Die ganzen Nebenkosten hat übrigens JEDER Hersteller, nicht nur Apple. Aber bei m ärmsten Konzern der Welt muss man natürlich mit sowas argumentieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
März 2004
Beiträge
862
#11
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.474
#12
Ich denke schon, dass Apple die Preise auf Kosten der Gewinnmarge halten könnte, wenn sie wollten, ohne sich zu ruinieren.
Letztes Jahr hat Apple bei ca. 12% Marktanteil 104% des Gewinns im Smartphonesegment eingestrichen. (Über 100%, weil die anderen Anbieter unterm Strich Verlust gemacht haben.)
 

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.045
#14
[...]Oled 70 Us Dollar mehr als Lcd ,aber ca 300 Dollar mehr für das gesamte teil? Man könnte grad meinen das Ding wäre ne totale Neuentwicklung.
Da sehe ich auch das eigentliche 'Problem'.
Man kann aktuell ja davon ausgehen, dass die Hardware abgesehen von Display und evtl. mehr Speicher beim IPhone Pro/X/Edition/Jubiläum bei allen Modellen gleich seien wird, dafür wird der Aufpreis jedoch mal wieder unverhältnismäßig hoch sein. Und wenn das Teil produktionsbedingt schlechte Verfügbar ist, wird das die Preise nur noch weiter ins absurde steigern...
 

Minky

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
51
#15
Mir kommen da Tränen, dass Apple den Preis deswegen hochtreiben muß. Vielleicht sollte Apple die Marge etwas senken, wo das Unternehmen dumm und dämlich verdient, während die Zulieferer und Auftragsfertiger für Dumpinglöhne arbeiten müssen.
 

Kiergard

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
307
#16
Tja Angebot und Nachfrage. Solange Leute 1000eu für ein Handy hinlegen, solange wird auch der Preis nach oben gehen bis die Verkäufe sinken.

Ist ja nicht so, dass viele mit einem iPhone mit viel Speicher und Apple Care rumrennen ;)
Da sind die 1k schon lang gesprengt.
 

Biocid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
316
#17
Ohhhh mannn... und alle Mitarbeiter die die Geräte Designen und die Software/Hardware entwickeln/planen, leben von Luft und Liebe...
Und all dies tun se auf der Straße denn Gebäude braucht ja eh niemand!
Diese Diskussion gab es hier schon so oft. Du kannst doch nicht nur die Komponenten zusammenrechnen und ein wenig Herstellung. Die Forschung, Werbung usw. Da gehört noch viel mehr zu. Natürlich macht Apple viel Gewinn aber so einfach ist es dann doch nicht.
Verblendete Kunden wie Euch wünscht sich wirklich jedes Unternehmen, 60% des Kaufpreises werden aufgrund von erdrückender Werbung verursacht, ansonsten würde das Zeug ja keiner Kaufen. Und der Kunde freut sich noch darüber und rechtfertigt sich im Namen des Unternehmens zu den hohen Preisen, traumhaft.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.076
#19
Wenn ein Unternehmen 250 Mrd. Dollar in bar hat, dann sind die Preise trotz Werbung und Entwicklung nicht sonderlich nah an den tatsächlichen Kosten dran.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
515
#20
@Biozid
Da liegst du falsch. Apple braucht keine Werbung. Die Arbeit übernehmen andere für Apple. Über welches Unternehmen in der Tech Welt liest du am meisten? Welches Unternehmen generiert die meisten Klicks? Das Marketing Budget von Apple ist mickrig im Verhältnis zu den Umsätzen.
 
Top