Test Iron Harvest im Test: Gute Echtzeitstrategie mit hübscher Grafik

downforze

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
482
Total War: Three Kingdoms + Anno ist doch letztes Jahr rausgekommen und Die Siedler als Neuauflage wird wohl noch dieses Jahr erscheinen. Ein bisschen im Bereich von Echtzeitstrategie gibt es schon für Leute wie mich, die an Call of Mutti und Rattlefield insert your number here kein Interesse haben.
 

Xnfi01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
318
@downforze
Die von dir genannten Titel würde ich jetzt nicht in die Kategorie Echtzeitstrategie (RTS) einordnen.

Sicherlich hat z.B. Total War einen Echtzeitpart, allerdings steuert man hier große Verbände und auch mindestens genausoviel spielt sich auf der Rundenkarte ab. Des Weiteren gibt es Diplomatie usw. sowie Reichsverwaltung und Aufbau. Anno sowie Siedler ist eher Aufbaustrategie / Wirtschaftssimulation.


Ich bin bei Iron Harvest nur gespannt, wie sehr es CoH ähnelt und wieviel "mehr" (komplexer) es im Vergleich wirklich ist. Ein CoH mit neuen Modellen wäre meh, da muss schon mehr drin sein. Zumindest fand ich das Tutorial in der Demo genial gelöst (Schneeballschalcht) :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kettensäge CH

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
81
Die meisten RTS haben ein Stein-Schere Prinzip. Wahllos Einheiten gegen den Gegener werfen bringt nichts. War aber schon bei C&C so. ;)
Nur um das ein wenig zu präzisieren was ich meinte: Ich verlange nicht wirklich eine KI. Nur eine rudimentäre.. weil naja, eben, mehr kann man nicht erwarten. Als Beispiel von Iron Harvest: Wenn der eine Mech eine schwache Rückseite hat, sollte die KI diese zumindest nicht zu sehr exponieren oder im Einheiten-Mix, den die KI aufs Schlachtfeld schickt, ein paar Anhängsel als Truppen die den hinteren Bereich decken. Mehr nicht.

Zu den alten Spielen: Ja, es war schon immer Stein-Schere-Papier, nur... oftmals hat die KI nichtmal sinnvolle Gruppen hinbekommen bei den grundlegenden Typen.

Und wenn ich mich erinnere gerade an C&C, das neulich im Remaster kam: Bei Maps ohne Storyline Skripts, schlug der Spieler eigentlich früher oder später die KI immer wegen besseren Basenbau und mehr Einheiten die dadurch produziert wurden.

Bei Spielen ohne Basisbau fällt das weniger ins Gewicht, Punkte die man erobert sind für eine KI sicher einfacher zu handhaben als eine Serie verschiedener Gebäude & Produktion eigener Einheitengruppen
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.695
Habe jetzt zwei Missionen gespielt und kann mich damit nicht anfreunden. Story und Setting sind soweit ok, aber das Kampfgeschehen...

Die Einheiten gehen permanent so sehr auf Tuchfühlung das es mehr an eine Schlägerei als einen Krieg erinnert. Oder MG-Schützen sind hinter einer mauer verschanzt und die Gegner laufen durch den Kugelhagel auf genau diese Mauer zu um dann auf der anderen Seite in Deckung zu gehen.
Ich weiß gar nicht warum die noch Gewehre haben, für das Kampfgeschehen wären sie mit Messern oder Baseballschlägern viel besser aufgestellt :freak:
 

Xnfi01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
318
@Pandora
Danke für die Info, dann warte ich noch etwas ab. Die KI ist heutzutage genauso dämlich wie vor 20 Jahren, unfassbar... Den meinsten wird es (leider) egal sein...
Erinnert mich an die Barbaren Ki von Civ5/Civ6, die immer um die Anfangsstadt rannte, bis man sie erledigt hat :freak:

Vll. ist Men of War: Assault Squad 2 was.
 

MindofRafi

Bisher: BrokenRaffi
Ensign
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
152
Die KI ist heutzutage genauso dämlich wie vor 20 Jahren, unfassbar... Den meinsten wird es (leider) egal sein...
Nicht in allen Spielen, spiele gerade crusader kings 3 und dort ist die KI gar nicht mal so schlecht. Wenn ich meine Verbündeten rufe kommen sie auch und besetzen eigenständig Baronien und greifen meine Gegner an. Vielleicht spiele ich auch so schlecht dass ich es nicht bemerke aber soweit ich mich erinnern kann hat gamestar auch die KI gelobt.
 

Xnfi01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
318
CK3 glänzt meiner Meinung nach nicht wirklich was die KI angeht. Teilweise rennt die Armee planlos umher oder lässt sich zu einfach austricksen. Unter gut verstehe ich etwas anderes. Vll. besser als in Iron Harvest, aber gut würde ich sie dennoch nicht nennen. Gamestar, achja...

Wo ich dir Recht gebe, es gibt definitiv Spiele mit guter KI.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.695
Ich glaube gar nicht mal das dies ein KI Problem ist. Das die Einheiten verhältnismäßig viele Treffer einstecken und sich im Kampf relativ nahe kommen gibt es ja auch in anderen Spielen und dort ist es auch gewollt.
So wird das Spiel deutlich schneller und actionreicher, aber leider auch völlig unrealistisch.
 

Kettensäge CH

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
81
Hab mir noch einige Steam-Reviews durchgelesen... definitiv nicht kaufen, zumindest nicht im aktuellen Zustand. Sind viele Kickstarter-Backer die sich beklagen weil versprochene Features fehlen wie z.B. Coop-Kampagne.

Was die KI angeht, die versagt offenbar schon bei den elementaren Dingen wie der Wegfindung bzw. Pathfinding, das ist eigentlich eher so ein Problem aus den 90ern wo bei RTS Titeln damals die Einheiten mühsam über Brücken und um Hindernisse herum geführt werden mussten... sowas ist 2020 ein No-Go.

Die KI als Gegenspieler profitiert laut den Reviews in den Kampagnen-Missionen enorm von Boni aka Cheats, sie kann dem Spieler ununterbrochen Einheiten entgegen werfen, was manche Missionen zu reinen Grinds macht.

Der Schwierigkeitsgrad späterer Missionen ist also eher auf den Einheiten-Spam zurückzuführen, nicht gerade ein gutes Balancing oder so etwas.

Wie gesagt vorher "nicht im aktuellen Zustand" kaufen, dafür ist es zu unpoliert, unbalanciert und hat einen Mangel an versprochenen Features.
 

Xnfi01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
318
Die KI als Gegenspieler profitiert laut den Reviews in den Kampagnen-Missionen enorm von Boni aka Cheats
Sowas gibt es leider in fast allen Spielen. Gescheite KIs entwickeln sich nicht von selbst und keiner will die Kosten dafür aufbringen. Bei den meisten Studios sind wohl nur rudimentäre Kenntnisse vorhanden, daher wird sie nicht schlauer sondern stärker aka Cheat. Was mich z.B. an den Civilization oder Paradox Titeln immer gestört hat.
 

Kettensäge CH

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
81
Es gibt da aber noch einen Unterschied, es geht nicht um die KI - nicht die KI an und für sich, sondern: Die Entwickler werfen in gewissen Missionen bewusst Wellen um Wellen um Wellen an starken Armeen dem Spieler entgegen. Das haben die Entwickler entschieden das so zu machen und naja, kann man machen. Aber wird von manchen wenns übertrieben wird als negativ angesehen.

Aber man kann die Teile schlecht vergleichen, nicht überall cheatet die KI so offensichtlich und so stark wie etwa in Civ. Bei manchen PDX Titeln ist das weniger ausgeprägt etwa. Gibt auch Titel ohne Cheats wie War in the East.
 

Xnfi01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
318
Es gibt da aber noch einen Unterschied, es geht nicht um die KI - nicht die KI an und für sich, sondern: Die Entwickler werfen in gewissen Missionen bewusst Wellen um Wellen um Wellen an starken Armeen dem Spieler entgegen.
Ist eben eine einfache Art eine Mission zu gestalten. Nicht immer schön, hat in Maßen aber auch was.


Aber man kann die Teile schlecht vergleichen, nicht überall cheatet die KI so offensichtlich und so stark wie etwa in Civ. Bei manchen PDX Titeln ist das weniger ausgeprägt etwa. Gibt auch Titel ohne Cheats wie War in the East.
Stimmt ja - nur wird dann eben an anderer Stelle gespart (auch weil kein Budget da ist) meist an der Grafik wie im Falle War in the East, wobei - lieber das als überladene Strategiespiele wo man überhaupt nicht erkennen kann wer denn wer ist. Leider geht der Trend in Richtung BlingBling, wenig gute KIs....
 
Zuletzt bearbeitet:

Suisakul

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
54
Habe das Game auch in der Beta gezoggt, fande es sehr ansprechend

Habe beim Multiplayer allerdings bedenken im Bezug auf die Langzeit-Unterhaltung, aber bis dahin ist die Singleplayer-Kampagne das Geld in jeden Fall wert

Grüße
 

MujamiVice

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
332
Habe es gekauft und ein paar Stunden gespielt.
Lange kein Spiel gehabt welches mich so zum Weiterspielen motiviert, erinnert mich zum Teil auch an alte C&C Missionen aber auch an CoH.
 
Top