Ist StarCitizen die Eierlegende-Woll-Milch-Sau?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

john carmack

Banned
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.652

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.124
Ich freue mich riesig auf das Spiel. Wenn es am Ende nur die Hälfte erfüllt, was Chris verspricht, bin ich mehr als zufrieden. Ein vernünftiges Space Combat Spiel hat es seit FreeSpace 2 so nicht mehr gegeben, DarkStar One war noch nice...und das Fanprojekt Wing Commander Saga war der Hammer.

Ich habe mich mit dem 35 Dollar Paket an dem Projekt beteiligt. Alpha, Beta und natürlich Endprodukt bekomme ich, ein Schiff für den Multiplayer auch.

Mal abwarten. Soweit ich weiß soll dieses Jahr noch 'ne erste Alpha kommen...es sei, da hätte sich was geändert.
 

Meolo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
264
Lass das Spiel erstmal fertig werden. Dann sieht man was daraus geworden ist.
 

Cat Toaster

Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.640

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
7.803
Erstmal hört sich das an, als wenn das Ding ganz fürchterlich in die Hose gehen könnte, wenn denn wirklich durch die Versprechungen während der Funding Phase so viele Erwartungen so vieler verschiedener Spielertypen geweckt wurden, wird die Wahrscheinlichkeit hoch sein, dass am Ende etwas dabei heraus kommt, dass zwar alles irgendwie mit drin hat, aber nichts davon wirklich gut.
 

dreamy_betty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.129
Kann ein Spiel wirklich all das halten, was man darüber im Vorfeld erfährt? Als Spieler kennt man solche Nachrichten nach dem "das beste Spiel überhaupt"-Motto von den großen Publishern zu gut - am Ende werden einige aber trotzdem enttäuscht, weil vieles davon nur Marketinggerede war.

Ich denke nicht, dass man einem Designer grundsätzlich mehr glauben sollte nur weil er selbst für das Spiel verantwortlich ist.

Meiner Meinung nach kann Star Citizen ein gutes oder sogar sehr gutes Spiel werden, das vielleicht auch Akzente setzen kann. Trotzdem glaube ich nicht, dass nur wegen der besonders starken Resonanz zu dieser Kickstarter-Finanzierung bisher unerreichte Höhen erreicht werden können. Es gab/gibt andere Spiele, die riesige Budgets verschlungen haben (man denke nur mal an Star Wars: The Old Republic mit vermuteten 100 Mio oder noch mehr), wo man sich im Nachhinein fragen musste, wohin das ganze Geld geflossen ist.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Das erinnert alles ein wenig an die Ankündigungen von Peter Molyneux zu seinen verschiedenen Spielen.... viel Lärm um nichts.
In diesem Sinne: Abwarten und Tee trinken. Star Citizen KANN eines der geilsten Spiele der nächsten Zeit werden. Es kann aber genauso der größe Flop des Jahrzehnts werden.
 

JJJT

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.053
Ich hab auch 30$ investiert. Hab dafür zugriff auf alle veröffentlichten Sachen inkl. Alpha und Beta, bekomm das Singleplayer Spiel und hab schon ein Schiff mit ein bischen Ausstattung für den Multiplayer.

Ich finde sowas unterstützungswürdig und 30$ sind dann doch eine sehr überschaubare Risikoinvestition :-)

P.S. die Veranstaltung am Samstag hier in Köln im Alten Wartesaal war eigentlich schon die 30$ wert
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.767
Dass Chris Roberts nur voll des Lobes für sein neuen Baby ist, ist ja klar. ;) Diesmal sitzt ihm kein Publisher oder sonstiger Vorgesetzer im Nacken, der ihm sagt was er zu tun hat, sondern er kann frei von Zwängen das seiner Meinung nach "perfekte Spiel" basteln.
Ok, für die geldgebende Comunity muss er schon ein offenes Ohr haben, aber die letzte Entscheidung, was gemacht wird und was nicht, liegt allein bei ihm und seinem Entwicklerteam (das Roberst selbst zusammengestellt hat).

Ich hoffe, dass sie dabei gute Entscheidungen treffen, denn wenn sie um jeden Preis versuchen es allen in der Community recht zu machen, könnte das Spiel leicht völlig überfrachtet werden.

Zu viel Komplexität kann einem Spiel auch schaden.
Manche Spieler wollen z.B. einfach nur spannende, arcadige Dogfights wie aus den alten Wing Commander-Tagen gewöhnt. Andere wollen eine komplexe Handelssimulation und unendliche Individualisierungsmöglichkeiten für das Raumschiff ala Eve-Online.
Aber das kann sich leicht gegenseitig in die Quere kommen, weil die "Dogfighter" z.B. nicht unbedingt erstmal komplexe Excel-Tabellen und Wikis konsultieren wollen und ebensowenig monatelang Handel treiben und Ressourcen sammeln müssen, um eine kampftaugliche, einigermaßen konkurrenzfähige Schiffskonfiguration hinzubekommen.
Andersherum wollen die "Hardcore-Simulatoren" auch entsprechende konkrete Vorteile für ihre Mühen und ihr Fachwissen sehen, gegenüber einem "Casual" mit seinem 0815-Raumjäger.

Das wird sicher nicht ganz leicht, dazwischen eine Balance zu finden, die alle glücklich macht.
 

Bulletchief

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.735
Ich glaube es ist weit von einem all-in-one Spiel entfernt.
Da sollte man die Kirche mal im Dorf lassen. bin selbst mit jeder Menge Kohle beteiligt, aber man sollte definitv nicht mehr erwarten als ein hübscheres Freelancer.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.767
Privateer (1 und 2) hab ich geliebt, ebenso wie alle Wing Commander-Teile. Freelancer hingegen ist fast ungespielt verstaubt. Einfach wegen der meiner Meinung nach furchtbaren Maussteuerung!

Wie kann man es nur für eine gute Idee halten, einen Raumkreuzer mit einer Maus zu steuern? Kann sich jemand Han Solo und Luke Skywalker oder Apollo und Starbuck usw. vorstellen, wie sie ihre Schiffe per Mausschubsen durchs All steuern? :lol:

Für sowas wurde vor langer Zeit der Joystick erfunden und das ist auch eine der großen Hoffnungen, die ich in Star Citizen setze, dass das wieder eine sehr gute Joystick-Steuerung bekommt. Mein treuer Logitech Wingman hat schon viel zu lange Staub angesetzt. :D
 

A. Sinclaire

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.064
Naja all-in-one ist es nicht.

Es ist eine klassische Space Sim. Der Boarding/FPS Part ist quasi schon bei der CryEngine inklusive und von daher laut CR eher eine Kleinigkeit die sich leicht implementieren lässt. Bodengefechte sollen frühestens 1 Jahr nach dem offiziellen Launch angegangen werden - sprich irgendwann 2016. Atmosphärischer Flug ist erst einmal nicht wirklich angedacht, da zu komplex und aufwändig, auch wenn er das selbst gerne machen würde und viele in der Community das gerne sehen würden. Also damit würde ich in absehbarer Zeit nicht rechnen. Da ist er doch recht realistisch.
 

TheFirstEvil

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.431
Ich war bei der Vorstellung des Hangar Modules Live dabei und ich muss sagen, dafür das sie nur 6monate dran gearbeite habe sieht es verdammt gut aus. CR hat ja schon gesagt, das es noch nicht mal soweit ist das er den Publisher oder anderen zeigen würde. Zum ende des Jahre wollen sie das Dog Fighting Modul nach liefern, dann wird das Geschrei losgehen, wenn das alles Gebalanced werden muss.

Ich habe schon 470$ rein gesteckt und nächsten Monat werde ich mir die Conni holen.
 

Anhänge

john carmack

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.652
Was ist atmosphärischer flug?
 

TheFirstEvil

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.431
Wahrscheinlich der Flug in der Atmosphäre eines Planeten und nicht im Weltraum.
 

Roi-Danton

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.073
Ich denke, in erster Linie wirds ne Combat Sim. Ob Kampagne, persistente Welt oder private Server, maßgeblich gehts um Dogfight gegen NPCs zusammen mit Freunden oder allein. Ob man nun Händler, Pirat, Kopfgeldjäger oder Militär ist, ist fürn Dogfight ja egal. Das Kapern von (Spieler)Schiffen (der Shooter-Anteil) wird wohl eher einen seltenen Höhepunkt darstellen.
Eigentlich interessant werden die Dogfights wohl durch die stark unterschiedlichen Rollen der Schiffe.

Hab auch noch nen Foto von Sa (eine richtig tolle Stimmung war dort), wer erkennt das Raumschiff? ;)

 
Zuletzt bearbeitet:

nik_

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.268
das problem wird sein, dass man einen rechner jenseits der 2000€ marke brauchen wird...
 

A. Sinclaire

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.064
Na das ist dann doch etwas übertrieben.

Solange man nicht 16x AA nimmt oder so sollten hohe Details mit einem guten System locker drin sein... und ein gutes System gibt es für gut unter 1000€, besonders wenn man unnötigen Schnickschnack nicht mitzählt. (SSD, Soundkarte, etc)

Die Hauptkosten dabei sind die CPU und GPU, für alles andere kann man theoretisch den üblichen Standardkram nehmen. Auf Seiten der CPU sollte nen mittlerer i5 reichen wenn man nun nicht gerade Ultra-Settings nutzt. Auf Seiten der GPU würde ich wohl im Bereich 300-500€ schauen für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Klar eine Titan oder ähnliches wird mehr leisten.. aber die paar Prozent sind mir die zusätzlichen Kosten nicht wert. Zudem zieht noch Zeit ins Land bis das Spiel rauskommt... es wäre dämlich jetzt schon dafür aufzurüsten wenn man zur Beta bestimmt locker 20% mehr Hardware-Leistung (oder mehr) für den gleichen Preis bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andregee

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.448
Privateer (1 und 2) hab ich geliebt, ebenso wie alle Wing Commander-Teile. Freelancer hingegen ist fast ungespielt verstaubt. Einfach wegen der meiner Meinung nach furchtbaren Maussteuerung!

Wie kann man es nur für eine gute Idee halten, einen Raumkreuzer mit einer Maus zu steuern? Kann sich jemand Han Solo und Luke Skywalker oder Apollo und Starbuck usw. vorstellen, wie sie ihre Schiffe per Mausschubsen durchs All steuern? :lol:

Für sowas wurde vor langer Zeit der Joystick erfunden und das ist auch eine der großen Hoffnungen, die ich in Star Citizen setze, dass das wieder eine sehr gute Joystick-Steuerung bekommt. Mein treuer Logitech Wingman hat schon viel zu lange Staub angesetzt. :D
eines muss man mal ganz klar sagen, die auf den Punkt Steuerung ist mit einer Maus weitaus einfacher als mit einem Joystick. nur wenn die Mauspadfläche nicht mehr ausreicht und man umsetzen muss, wird es nervig.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top