News Jahrgänge gegen die Smartphone-Vielfalt mit Android

Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
#2
Wahrscheinlich auch hier nicht deaktivierbar. Obs dafür eine Prämie von den Hardware-Herstellern gibt?
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.014
#3
Da stellt sich doch spontan die Frage, wofür Facebook die Rechenleistung benötigt, wenn sie bereits zwischen Jahrgang 2013 und 2014 unterscheiden müssen O.O
 

g0dda

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
45
#4
Da stellt sich doch spontan die Frage, wofür Facebook die Rechenleistung benötigt, wenn sie bereits zwischen Jahrgang 2013 und 2014 unterscheiden müssen O.O
Ich denke da geht es mehr um Konsistenz des ganzen Systems als wirkliche Unterscheidung nach Rechenleistung. Ein Stück weiter gedacht sind in ein bis zwei Jahren auch hier gewisse Unterschiede eventuell relevant.

Die Idee dahinter ist ja eigentlich nicht schlecht. Wieso ausgerechnet Facebook das benötigt ist mir auch etwas schleierhaft ... :rolleyes:
 

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.525
#6
Wenn wegen Handys wie dem Android One eine Unterteilung nötig geworden sein sollte, dann läuft doch etwas gehörig falsch (Quad-Core/1GB Arbeitsspeicher)...
Oder warum wurde dieses explizit genannt?

Mal im Ernst:
Die Leute, die wirlich die High-End-Hardware von Geräten ab 2012 wirklich benötigen, wird sich wohl deutlich unter einem Prozent sein.
Hatte vor ein paar Tagen ein Moto E in der Hand. Von der Rechenleistung ist es mehr als ausreichend für alles Relevante bis hin zum Schauen von 720p Filmen... und das für 100€. Dass man an der Displayqualität oder der Kamera noch etwas verbessern könnte ist wieder ein anderer Punkt.
Aber gerade bei Handys ging es ja schon seit jeher bei vielen mehr um Prestige als um den rationalen Nutzen.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.216
#7
Hmh also sind die octa core mediateks wohl jahrgang 2015/2016 und der kommende denver k1 wird dann jahrgang 2012/2013 sein.
Logik = 0.
Man sollte schon die tatsächliche leistung betrachten und nicht kerne*takt+ram*x (ich schätze es sieht so aus).
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.197
#8
Solange wir nicht wissen ob und inwieweit zwischen z.b. 2013 und 2014 unterschieden wird, kann man doch sowieso endlos und ergebnislos diskutieren, insofern enthalte ich mich dieser sinnlosen Debatte mal.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.356
#9
Mit anderen Worten sie haben gecheckt, dass man bei Smartphone wie bei PCs Hardware-Anforderungen für Software aufstellen kann. Nur das man beim Smartphone nicht Hardware-Anforderung sagen kann, dass wär doch so richtig uncool, also mal schnell nen neuen Begriff einführen. "Jahrgänge?" Jo klingt sinnlos genug, dass nehmen die uns ab...
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.826
#10
Hmh also sind die octa core mediateks wohl jahrgang 2015/2016 und der kommende denver k1 wird dann jahrgang 2012/2013 sein.
Logik = 0.
Man sollte schon die tatsächliche leistung betrachten und nicht kerne*takt+ram*x (ich schätze es sieht so aus).
Seh ich auch so Seit wann waren RAM, Anzahl der Prozessorkerne und deren Taktfrequenz jemals ein Anhaltspunkt für die Leistung eines SoC? Diese Angaben können gleich sein und trotzdem kann die Hardware mehrere Generationen auseinanderliegen.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
202
#11
Ich finde so eine Klassifizierung macht Sinn für den Kunden, um zu wissen was für ein Smartphone er sich da eigentlich holt.

Aber für Facebook als Entwickler verstehe ich es nicht. Die App sollte dynamisch skalieren, je nachdem worauf sie gerade läuft.
Kann mir kaum vorstellen das die App tatsächlich eine Liste aller Geräte hat und danach Funktionen aktiviert oder anpasst.
Das wäre sehr old school. :-)
 
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
788
#13
Mir kommt es so vor als würde ich dir Meldung grundlegend anders verstehen als alle hier.

Das ist doch nur ein internes Verfahren um die Geräte zu kategorisieren, wenn dann so aussagen kommen, warum sie denn zwischen 2013 und 2014 unterscheiden, oder das Kerne und Takt nur bedingt mit Leistung korrelieren, da frage ich mich wer hier etwas falsch versteht. Ich kann im Artikel z.B. Nicht lesen, dass die Leistung nach Anzahl Kernen oder Größe RAM bestimmt wird.

Ist doch eigentlich eine ganz gute Idee für die interne Entwicklung...
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.135
#14
Wenn wegen Handys wie dem Android One eine Unterteilung nötig geworden sein sollte, dann läuft doch etwas gehörig falsch (Quad-Core/1GB Arbeitsspeicher)...
Oder warum wurde dieses explizit genannt?

Mal im Ernst:
Die Leute, die wirlich die High-End-Hardware von Geräten ab 2012 wirklich benötigen, wird sich wohl deutlich unter einem Prozent sein.
Hatte vor ein paar Tagen ein Moto E in der Hand. Von der Rechenleistung ist es mehr als ausreichend für alles Relevante bis hin zum Schauen von 720p Filmen... und das für 100€. Dass man an der Displayqualität oder der Kamera noch etwas verbessern könnte ist wieder ein anderer Punkt.
Aber gerade bei Handys ging es ja schon seit jeher bei vielen mehr um Prestige als um den rationalen Nutzen.
Du hast nicht richtig verstanden. Kernaussage des Artikels war ja, das es immer schwerer ist rein von der der Android Version des Gerätes auf die Rechenleistung des Handys zu schließen. Das One macht es nur noch schwerer weil diesen "nackten" Android Versionen auf sehr günstige Hardware laufen sollen. Sprich ich habe tendenziel noch schwächerer Geräte mit höheren Android Versionen. Die Unterteilung sollen ja eine Hilfstellung der Entwickler sein um möglichst auf vielen Geräten möglichst Problemlos zu laufen.

Mit anderen Worten sie haben gecheckt, dass man bei Smartphone wie bei PCs Hardware-Anforderungen für Software aufstellen kann. Nur das man beim Smartphone nicht Hardware-Anforderung sagen kann, dass wär doch so richtig uncool, also mal schnell nen neuen Begriff einführen. "Jahrgänge?" Jo klingt sinnlos genug, dass nehmen die uns ab...
Sie haben es nicht verstanden. Oder ich habe es nicht richtig verstanden. Aber die Jährgänge werden ja nach den Populärsten Flagschiffen unterteilt die halt zu diesen Jahrgang quasi State of the Art waren. Im Grunde ist der Begriff vermutlich einfach aus Kommunikationszwecken genannt worden, den "Hardware-Anforderung" da kommen beim "DAU" erstmal die Fragezeichen. Wen aber unter "Jahrgänge" und Flagschiffe, das kann man Normalen Mensch, einfachen Menschen, besser verkaufen. Ich verkaufe selber im zweit Job Notebooks und Smartphones. Die haben keine Ahnung von Hardwareanforderungen. Und wen man mit Ram, CPU, Kernen usw kommt, der Kunde geht mit Fragezeichen wieder nach haus bevor er etwas kauft. Hier geht es einfach um eine Sachgerechte Kommunikation zum Kunden, aber vermutlich auch um eine Praktikable und günstige zum Entwickler.

Seh ich auch so Seit wann waren RAM, Anzahl der Prozessorkerne und deren Taktfrequenz jemals ein Anhaltspunkt für die Leistung eines SoC? Diese Angaben können gleich sein und trotzdem kann die Hardware mehrere Generationen auseinanderliegen.
Nicht bei den Flagschiffen. Und es geht ja um eine relativ grobe Gliederung für die Entwickler. Wer sich ein Telefon kauft was trotz 4 Kernen und 2 Ghz grottenschlechte leistung hat, der muss halt bei FB dann wieder selber Hand anlegen und wird sich vermutlich kein zweites kaufen. Mein P6 war auch mein letztes, weil der Medithek so grottenschlecht wird sobal mal 10 Anwendungen im Hintergrund laufen....
Es geht ja um eine Praktikable Gliederung für Entwickler und vermutlich den Support zum Kunden. Die Optimierung sollte möglichst Optimal aber auch wirtschaftlich Realisierbar sein.


Ich finde so eine Klassifizierung macht Sinn für den Kunden, um zu wissen was für ein Smartphone er sich da eigentlich holt.

Aber für Facebook als Entwickler verstehe ich es nicht. Die App sollte dynamisch skalieren, je nachdem worauf sie gerade läuft.
Kann mir kaum vorstellen das die App tatsächlich eine Liste aller Geräte hat und danach Funktionen aktiviert oder anpasst.
Das wäre sehr old school. :-)
Wie wollen sie das Umsetzen. Jeder CPU ist anders, jeders Android ist anders, jeder Anwender hat unterschiedliches Nutzerverhalten und unterschiedlich viele Apps noch im Hintergrund laufen. Auch wen so etwas auf Android realisierbar wäre, halte ich das für äußerst Fehleranfällig und äußerst Kostenintensiv. Es soll ja keine Liste geben, sondern Geräte werden nach Jahrgängen sotiert und diese sind ja nach Leistung, Speicher sortiert. Zumindest habe ich es so verstanden. Sprich hat ein Gerät nur 2 Kerne, dann ist es Jahrgang 2012 und wird auch nur die Funktionen Automatisch aktiv haben wen das Gerät in diesen vordefinierten Leistungsindex fällt.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.786
#15
Yeah... Android One: OS von 2014, Hardware von 2010... noch mehr fragmentierung.

Aber mal ne andere Sache: Warum macht man ressourcen-hungrige Features nicht optional? Vermutlich hält man den Nutzer nicht für mündig, das entscheiden zu können.... wobei... wen FB aufm Handy einsetzt, da ham se vielleicht sogar Recht.
 

JarmenC

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
121
#16
Oh Gott. Ich sage auch wozu das ganze. Seppuku hat recht. Es geht beim Handy noch mehr um Prestige als um Nutzen. Das ist noch schlimmer als der Vergleich der Autos. Ein Handy kann sich jeder Binmpf leisten bei nen Auto sieht es anders aus. Es ist und bleibt ein Schwanz und Tittenvergleich und Facebook heizt fas an mehr nicht.
 

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.525
#17
Zitat von lynx007:
Du hast nicht richtig verstanden. Kernaussage des Artikels war ja, das es immer schwerer ist rein von der der Android Version des Gerätes auf die Rechenleistung des Handys zu schließen.
Und genau dieser Kernaussage widerspreche ich...
Die Androidversion war noch nie und wird auch nie ein Indikator für die Leistungsfähigkeit eines Gerätes sein. Gerade weil auch die Update-Versorgung durch die Hersteller total unterschiedlich war und ist.
Bei Windows kommt ja auch keiner auf die Idee, die Windowsversion als Indikator für die Leistungsfähigkeit zu nehmen...

Vor ein paar Jahren hätte diese Einteilungn deutlich mehr Sinn ergeben, da ab einem bestimmten Leistungsnivau, welches aktuell von sogut wie jedem Gerät erreicht wird, ausreichend Leistung für die normalen Dinge vorhanden ist. Wie bereits geschrieben, besitzen aktuelle Handys ab 90-100 bereits diese Leistung (teilweise geht es sogar noch billiger). Und gerade das erwähnte Android One unterstreicht diese Aussage.
Für spezielle Dinge wie anspruchsvolle Spiele ist die Klassifizierung wiederum unnütz, da hier z.B. die GPU deutlich entscheidender sein kann und nicht zwingend mit der CPU-Leistung korreliert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7.276
#18
Lasst die Diskussion über eine korrekte Klassifizierung, das hilft nur facebook, oder was denkt ihr wieso der Laden ein solches Projekt auf die Beine stellt? Marktanteile des mobilen Sektors halten bzw. steigern könnte die Lösung sein... GELD! DATEN! MACHT!
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.216
#19
Ich kann im Artikel z.B. Nicht lesen, dass die Leistung nach Anzahl Kernen oder Größe RAM bestimmt wird.
Lesen die Leute hier auch die Artikel oder nur die Überschrift?
Da steht "Einordnungskriterien sind RAM, Anzahl der Prozessorkerne und deren Taktfrequenz" und die einzig sinvolle Formel dafür ist grob gesehen Kerne*Takt+Ram*x.
Da macht man es sich natürlich einfach Takt, Anzahl Kerne und Ram kann man ja ohne Probleme auslesen und einsetzen. Richtig wäre es ne Liste zu erstellen mit allen Cpus und diese immer aktuell zu halten (so viele sind das ja nicht...).
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
#20
Top