Test JBL Xtreme 3 im Test: Hier gibt es mehr Bass, als dem Hyperboom fehlte

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.693
Mit dem Xtreme 3 fertigt JBL einen zunächst soliden Outdoor-Lautsprecher. Die hohe Bassausgabe und die dadurch entstehenden Vibrationen auf der Aufstellfläche sind allerdings äußerst störend. Das können auch das Laden externer Geräte und die Kopplung mehrerer Lautsprecher nicht herausreißen.

Zum Test: JBL Xtreme 3 im Test: Hier gibt es mehr Bass, als dem Hyperboom fehlte
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.091
Mich erstaunt immer wieder, dass Leute bereit sind, 239 € für solche Geräte zu zahlen.
 

dideldei

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
570
Ich nutze die JBL 3 Charge (100,-) aber die wird wohl nicht mehr hergestellt, selbst bei Händlern taucht sie nicht mehr auf.

Die Extreme war mir immer ein bisschen zu groß und 6KG ist im Rucksack auch nicht ohne.

Vorab: Es geht hier um OutDoorLautsprecher und nicht was für die Wohnung ;)
 

Rhoxx

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
815
du meinst wohl:
Boom-boom-boom, boom-Bass-Tisch!
 

Fuchiii

Commodore
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4.141
Was ist denn mit den Herstellern los...? In diesen Preisklassen kann man , finde ich, einen ordentlichen und ausgeglichenen Sound erwarten.
Ein kleiner Bass und Treble Regler wär bei 300e jetzt auch nicht zu viel verlangt...

Bin allerdings auch kaum die Zielgruppe :D

Schöner Test! Man kann sich seht gut vorstellen was man hier kauft.
 

steve-sts

Ensign
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
236
Habe noch die erste, würde aber auch nicht mehr empfehlen. Im Innenraum, z.B. Keller, ist es unerträglich. Es gubt keine app zum einstellen, nur per Tastenkombination lässt es sich etwas drosseln. Selbst ein podcast bringt jeden Tisch zum Beben.
 

Kleiner69

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.703
Bei einem 2-Wegesystem mit 70mm und ab 53 Hz sind dass aber keine Tieftöner, sondern Tiefmitteltöner.
Ich kann natürlich verstehen, dass sich die Marketing-Bezeichnung "Tieftöner" auf der Packung für die BOOM-BOOM-Kids besser liest als schäbige Tiefmitteltöner - hört sich nicht so geil an. ;)
 

Fuchiii

Commodore
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4.141

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
23.190
Ich wäre mehr für Tests im Bereich aktive Studiomonitore oder Nahfeldmonitore solche Brüllwürfel/Tubes/ähnliches Interresiert hier wohl die wenigsten.

Leider die Kategorie von Tests hier die nicht zum PC hin will und eher "mobil" ist.
 

Kalsarikännit

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.376
Klar lässt sich der Bass regeln :
  • weniger übertriebenen Bass: herzhafter Tritt in einen der beiden Passivtreiber
  • erträglicher Bass: herzhafter Tritt in beide Passivtreiber
 

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.857
@mischaef
Wenn der Xtreme 3 so getestet wurde wie er auf den Bildern steht, wundert mich dass mit dem Bass nicht.

In einer Ecke sind diese Frequenzen - ich meine es waren um bis zu 9 dB lauter. Dazu kommt, dass die Bauweiße von JBL extrem aufstellungskritisch ist - so kenne ich es von meiner Charge 3.

Frei aufm Tisch ist der Bass eher mau und je näher es an einer Wand geht desto besser wird er - wobei auch dass je nach Lied stark schwankt..

Da habe ich dass Gefühl das dass die alten Soundlinks Mini von Bose besser machen..


Allerdings ist meine Charge 3 auch deutlich kleiner xD
 

Crifty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
431
Mich wundert die Bewertung nicht wirklich, da es die typischen Merkmale von JBL Produkten widerspiegelt:
  • Teurer Preis durch den JBL Schriftzug
  • unterdurchschnittlicher Sound
  • Basslastig ohne Sinn und Verstand
  • In jedem Media Markt und Saturn zu sehen, damit die Jugend von heute denkt, es sei Qualität.
 

CyrionX

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.446
Ich wäre mehr für Tests im Bereich aktive Studiomonitore oder Nahfeldmonitore solche Brüllwürfel/Tubes/ähnliches Interresiert hier wohl die wenigsten.

Leider die Kategorie von Tests hier die nicht zum PC hin will und eher "mobil" ist.
So ähnlich dachte ich mir das ebenfalls.
300\240€ für die Wohnung?

Dafür gibt es stationäre Anlagen mit BT-Unterstützung.
So ein Gerät für draussen im Park?
Ist doch Lärmbelästigung und droppt Vögeln im 15m Umkreis die Raupe aus dem Schnabel.
Feiern mit lauter Musik? werden auch eher indoor oder im Garten abgehalten.

Ich verstehe denn Sinn solch eines Geräts (für diesen Preis) nicht

Die Zielgruppe (16j Jahre, zuviel Taschengeld, geiler Bass >guter Klang) wird sich auf CB wohl nur rudimentär finden. (oder? Ja gut.. RGB Fanatiker gibts hier ja auch genügend ;p)

Danke für den Artikel auf jeden Fall. Der Autor wusste davor sicher auch nicht, dass das Resultat so ausfällt.
Als Gedankenanreiz: kleine, gute Stereo Systeme für daheim fände ich hier besser aufgehoben als Tests zu Boomboxen.

Was ist das?
Eine Boombox
Was macht es?
Es vibriert vom Tisch
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.693
@luckysh0t
Nein, der Lautsprecher wurde natürlich freistehend auf einem Schreibtisch, aber auch in anderen Szenarien gestestet - bei allen das gleiche Ergebnis.

@CyrionX
Naja, wenn man mit dem Test Leser von einem eventuellen Fehlkauf abhalten kann, hat er sich ja schon gelohnt.
 

Fuchiii

Commodore
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4.141
Top