News Just Perfection 9: Shell UX Extension optimiert Gnome 40 bis ins letzte Detail

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.179

SI Sun

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
274
Aber Gnome bleibt es trotzdem noch. Einige mögen es, andere hassen es.
Ich nutze zwar seit einigen Monaten Ubuntu, aber Kubuntu gefällt mir trotzdem mehr.

Was mir beispielsweise nicht gefällt:
Wie kann man das "Pseudo Windows 8 Menü" auch dauerhaft eingeblendet lassen, so als wäre es der Desktop Ersatz wie damals bei Windows 8?

Und kann man das Menü erzwingen, beim schnellen Scrollen auch schnell zu scrollen? Egal wie viele Klicks ich mit dem Mausrad scrolle, das Menü bewegt sich immer nur um eine Seite. Egal ob es zwei einzelne oder zwei 5-fach Klicks hintereinander sind.
So muss man immer zweimal Scrollen, damit man zwei Seiten springt.
 

Ferax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
469
Ich habe in der Kürze des überfliegens eine Verständnisfrage:

Shell extension oder Tool zum gestalten der GUI die sich unter Linux Shell nennt?
 

DoS007

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
670
[...]

Und kann man das Menü erzwingen, beim schnellen Scrollen auch schnell zu scrollen? Egal wie viele Klicks ich mit dem Mausrad scrolle, das Menü bewegt sich immer nur um eine Seite. Egal ob es zwei einzelne oder zwei 5-fach Klicks hintereinander sind.
So muss man immer zweimal Scrollen, damit man zwei Seiten springt.

Bei Kubuntu bzw. kde gibt's leider auch Probleme. Versuch mal bei kde hi-dpi scaling die Fenster-"Rahmen" (das mit schließen, maximieren usw.) dünner zu machen.
 

SI Sun

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
274
@DoS007
Das Thema "High DPI" ist leider ein grundsätzliches Problem bei allen Linux Distributionen und Oberflächen.
Wenn man nicht zufällig bei 1080p bleibt oder 4k und 200 % Skalierung wählt, ist es fast ein Glücksspiel. Und selbst bei 4k und 200 % Skalierung habe ich immer wieder Apps sehen müssen, die sehr schlecht damit umgingen und alles viel zu klein war.
 

Rossie

Commodore
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.530

DoS007

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
670
@DoS007
Das Thema "High DPI" ist leider ein grundsätzliches Problem bei allen Linux Distributionen und Oberflächen.
Wenn man nicht zufällig bei 1080p bleibt oder 4k und 200 % Skalierung wählt, ist es fast ein Glücksspiel. Und selbst bei 4k und 200 % Skalierung habe ich immer wieder Apps sehen müssen, die sehr schlecht damit umgingen und alles viel zu klein war.
Ich dachte mit Wayland wäre das gegessen?
 

SI Sun

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
274
@DoS007
Leider ist das nicht die Lösung für alles.
Hat man ein Notebook mit Nvidia Grafikkarte und möchte spielen, setzt man auf Wine oder Proton und diese nutzen "eher" das Xorg Protokoll und weil Nvidia nicht den Standard nutzt, sondern auf EGL setzt statt wie Intel und AMD auf GBM, resultiert das alles gerne in einer Katastrophe. Einfach, weil die ganzen Entwickler lieber den Standard GBM unterstützen und EGL erst an zweiter Stelle kommt.

Ich kenne nur die Spitze des Eisbergs und habe viel zu viel Halbwissen, aber meine Versuche High-DPI Monitore mit Linux zu nutzen, schlugen immer fehl, sobald es kein 4k mit 200 % Skalierung war. 1440p mit 125 % oder 150 % ist ein Alptraum.

Während Manjaro oder Debian auf Wayland setzen, macht Ubuntu und Mint sein eigenes Ding. Zumindest war das noch letztes Jahr so...
Viele Programme die auf Xorg optimiert wurden, funktionieren nicht so gut auf Wayland.
Einige Features von Xorg wurden nicht auf Wayland übertragen und fehlen oder sind fehlerhaft oder einige Programme gehen gar nicht.

Ich glaube Wayland ist die Zukunft, aber es wird noch dauern, bis es Xorg ersetzt.
Der beste Weg Wayland zu nutzen ist auf Manjaro, Debian, Fedora, etc zu setzen und Ubuntu oder Mint erstmal zu ignorieren.

Nochmal:
Ich bin kein Fachmann und das basiert alles auf Hören Sagen und Antworten auf meine Anfragen bei Problemen. Meine Lösung war weiterhin auf 1080p zu setzen, weil das zumindest funktioniert. Und für alles andere nutze ich Windows, weil es dort seit Jahren perfekt funktioniert.
 

Rossie

Commodore
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.530
Einfach, weil die ganzen Entwickler lieber den Standard GBM unterstützen und EGL erst an zweiter Stelle kommt.
EGLStreams ist eine Sackgasse, die überwiegend ignoriert wird. Gnome und KDE funktionieren aber mittlerweile damit. Der Ausweg aus dem Dilemma könnte in einer Vulkan-basierten Lösung bestehen, die auch Nvidia unterstützen möchte.
Während Manjaro oder Debian auf Wayland setzen, macht Ubuntu und Mint sein eigenes Ding. Zumindest war das noch letztes Jahr so...
Ubuntu setzt seit 18.04 wieder auf Gnome und damit auch auf Wayland. Es ist lediglich noch nicht Standard, aber die Option ist da und kann beim Anmelden ausgewählt werden.
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.903

floTTes

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
758
@ghecko,
ja, eben. So lange nix extra skaliert wird, läuft ja auch alles. Leider gibt es hier und da noch unschöne Nebeneffekte bei Sonder-Skalierung der Schrift.

Ich nutze nur Ubuntu LTS. Der Support für DPI-Font-Skalierung ist aber noch immer mangelhaft.

Mit Mutter und Wayland gehen sie imho den richtigen Weg.
Mir persönlich stößt die langsame Unterstützung für Wayland doch bitter auf! Das muss muss schneller gehen! :p
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.903

netzgestaltung

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
581

Rossie

Commodore
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.530
Wenn du es installierst IST es teil von Gnome. Denn das Extensions-System gehört auch zu Gnome. Ich sehe den Punkt hier nicht.
Der große Nachteil des Extensions Systems ist, dass es keine stabile API gibt, womit interne Änderungen immer wieder dazu führen, dass Extensions für eine neue Version der Shell angepasst werden müssen. Das geschieht nicht immer zeitnah, wodurch bei einem Update mitunter erst mal Features fehlen können.

Auch finde ich die Installation über einen Browser(!) zu disruptiv. In Gnome selbst gibt es keinen Hinweis darauf, dass es Extensions gibt und wie man diese installiert.

Vor dem Hintergrund kann ich schon verstehen, warum es Rufe gibt, diese oder jene Extension bzw. deren Funktionalität in die Shell aufzunehmen. Auch wenn ich persönlich keine der immer wieder genannten Extensions nutze und eher froh bin, dass diese Features nicht den Desktop aufblähen. Dafür fehlen mir wiederum andere Sachen, weswegen ich froh bin, dass es Extensions und ihre Entwickler gibt, um den Desktop anpassen zu können.

Dem Entwickler von "Just Perfection" gebührt übrigens großes Lob dafür, dass er sich die Mühe gemacht hat, einen Guide für die Anpassung von Extensions für Gnome 40 zu schreiben und auf seinem YT Kanal Tutorials für die Extension Entwicklung bereit stellt.
 

netzgestaltung

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
581
Auch finde ich die Installation über einen Browser(!) zu disruptiv. In Gnome selbst gibt es keinen Hinweis darauf, dass es Extensions gibt und wie man diese installiert.
Ja, da hast du recht. Die Extensions bzw das Tweak-Tool gehören in die Einstellungen integriert. Zum installieren derer ist eine Webseite aber schon gut, und auch zu Gnome2 Zeiten schon war https://www.gnome-look.org/ die erste Anlaufstelle für Panel Applets.
 

Ähnliche Themen

Antworten
60
Aufrufe
11.835
O
Antworten
1.525
Aufrufe
194.618
  • Geschlossen
  • Wichtig
Antworten
1
Aufrufe
79.830
Top