News Kabel Deutschland schränkt ÖR-TV-Programm leicht ein

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.482

bartio

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.359
Ohne nun das übliche GEZ Gebashe zu starten:
Ich frage mich schon immer warum es hunderte öffentlich-Rechtliche Radio- und Fernsehsender gibt. Was da an Geld rausgeschmissen wird.

Gut, die Gebühren sollen die Sender unabhängig von den Quoten und Popularität machen...aber wenn ich sehe wie auch ARD/ZDF auf Quoten aus sind (sieht man u.a. daran wie agressiv sie ihre neue tollen Schow "Das Adlon" anpreisen) und man mit Werbung vor 20Uhr genervt wird, habe ich das Gefühlt das es aus dem Ruder gelaufen ist.

Wie die BRD gibt es bei den Öffentlich-Rechtlichen kein Einnahme- sondern nur ein Ausgabeproblem.
Naja, sicheres fremdes Geld kann man eben immer leicht verprassen.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.509
Weiß jemand, ob diese regionalisierten Dritten jeweils so viel Bandbreite belegen, wie ein normaler Sender, oder wird immer nur die Differenz extra übertragen?

Falls das jeweils volle Sender sind, finde ich die Entscheidung von Kabel Deutschland sogar gut und im Sinne der Kunden. Die (knappe) Bandbreite im Kabel kann man sinnvoller nutzen, als ein Dutzend Sender zu übertragen, die zu 95% das Selbe zeigen.

Überhaupt müsste man sich für die Regionalprogramme mal was Neues ausdenken. Zu Zeiten von terrestrischen Sendemasten war das ja noch in sinnvoll, aber bei Kabel und Satellit, die Sender regionenübergreifend übertragen, nicht mehr.
Optimal wäre meiner Meinung nach, die Regional-Beiträge als Video on Demand im Internet zu bringen, so dass sich jeder genau das rauspicken kann, was ihn interessiert. Wobei man das natürlich technisch so verpacken müsste, dass auch totale Techniklaien es hinbekommen. Aber im Zeitalter der "Smart-TVs" sollte das doch möglich sein.
 

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.645
Du kannst wechseln nur dann hast du eben niedrigere geschwindigkeiten zu einem höheren preis. ich hab nur gute erfahrungen gemacht mit KabelDeutschland
 

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.093
Video on Demand, dafür bräuchte man aber auch entsprechende Bandbreite, die nicht jeder verfügbar hat. Ich bin selbst kein Kabelkunde (gibt es bei uns nicht), aber hat die Reduzierung der Bandbreite bei den vorhandenen Sendern sichtbare optische Auswirkungen? Mekrt ihr einen Unterschied?
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
Ohne nun das übliche GEZ Gebashe zu starten:
.....startet er erstmal das typische gebashe :D
Ich frage mich schon immer warum es hunderte öffentlich-Rechtliche Radio- und Fernsehsender gibt. Was da an Geld rausgeschmissen wird.
gibt halt ein paar mehr menschen als dich. da soll es durchaus auch unterschiedliche Interessen geben.
Gut, die Gebühren sollen die Sender unabhängig von den Quoten und Popularität machen...aber wenn ich sehe wie auch ARD/ZDF auf Quoten aus sind (sieht man u.a. daran wie agressiv sie ihre neue tollen Schow "Das Adlon" anpreisen) und man mit Werbung vor 20Uhr genervt wird, habe ich das Gefühlt das es aus dem Ruder gelaufen ist.
"Das Adlon"???? neue Show???

Das ÖR schreibt dies dazu:

"Hintergrund


Der Dreiteiler ist Hotelfilm, Geschichtschronik, Sittengemälde. Der Film verbindet die Geschichten der Familie Adlon und der fiktiven Familie Schadt über vier Generationen - von der Hotelgründung in der Kaiserzeit bis zur Wiedereröffnung im Jahr 1997."


mmh. kann dich beruhigen. so teuer wird's nicht. die neue "Show" hört schon nach 3 Ausgaben auf. liegt einfach daran, das sie nur 3teilig ist.
Wie die BRD gibt es bei den Öffentlich-Rechtlichen kein Einnahme- sondern nur ein Ausgabeproblem.
Naja, sicheres fremdes Geld kann man eben immer leicht verprassen.
da kann man drüber diskutieren.
aber warum hast du hier nun überhaupt was geschrieben? zum Thema steht da nun rein Garnichts.
das einzige was du geschrieben hast ist das, was du mit dem ersten satz eigentlich ausgeschlossen hast :D

mal abgesehen davon, das du das auch noch in ein Thema schreibst, welches ja eigentlich zeigt, das doch nicht alles Geld so einfach aus dem fenster geschmissen wird/werden soll.




Abgesehen davon, dass mir die öffentlich Rechlichen relativ egal sind, find ich ist Kabel Deutschland ein richtig mieser Abzockladen!
Wenn ich könnte würde ich den Anbieter sofort wechseln. Leider sind die ja relativ alternativlos.
Satellit, DVB-T? naja, ich weis, das man das nicht überall kann/darf.
wenn allerdings kabel Deutschland anfängt, deine Informationsfreiheit einzuschränken sollten alternativen kein Problem mehr darstellen ;)

ich war anfänglich, als das erste mal das Thema kabel Deutschland(und co.) und ÖR-Gelder kam, überrascht das die überhaupt Geld dafür bekommen haben. ohne diese Sender, wäre das Angebot für viele bestimmt nicht so attraktiv gewesen um zu diesen kabelanbietern zu wechseln.
da sind bestimmt ein paar kleinere anbieter, die so oder so das ÖR angeboten hatten, den Bach runter gegangen. ist halt wiedermal so ne versteckte Subvention, die eigentlich keiner braucht, gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rob83

Gast
ARD und ZDF unabhängig...vielleicht der Industrie gegenüber. Aber sicher nicht unabhängig von der Politik.
Diese diktiert nahezu das Programm. Kritisches zum Staat & Co. wird ständig unter den Teppich gekehrt.

Dafür sieht man dann wieder Reportagen zu bösen Killerspielen Spielern die mal wieder irgendwo Amok gelaufen sind. Verkauft und verpackt als Fakt - obwohl es nur die Annahme gewisser Politiker ist.

Am besten ist man beraten wenn man den Fernseher ausmacht und sich nur ansieht was in der eigenen Umgebung tatsächlich passiert. Worte != Taten.
 

Twin_Four

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.484
Hmm, mal sehen wie sich das Entwickelt, hoffe NDR Niedersachsen und Bremen werden nicht gestrichen, da kommen doch mal ganz nette Berichte über die Gegend. Wenn Berlin der Bayern wegfällt wäre mir das persönlich nicht so schlimm.

60 Millionen weniger ist schon eine Stange Geld, was machen die ÖR jetzt damit? Müsste da nicht die GEZ Gebühr sinken, wo die doch gerade erhöht wurden...
 
M

McNoise

Gast
Abgesehen davon, dass mir die öffentlich Rechlichen relativ egal sind, find ich ist Kabel Deutschland ein richtig mieser Abzockladen!
Wenn ich könnte würde ich den Anbieter sofort wechseln. Leider sind die ja relativ alternativlos.
allerdings ... neben der kabel-tv-gebühr, die man mit den nebenkosten abdrückt, kann man hier im städtchen noch monatlich extra 3 euro abdrücken um die private sender in HD zu sehen!

gut - dass ist mir dann relativ egal, weil mir der private senderscheiss, bei dem 50% aus werbung besteht, am ar*** vorbei geht ... aber trotzdem - was ist denn das für eine bildqualität (auf nun allgemein üblichen hd-tvs) für die monatlichen kabelanschlussgebühren.

einzige alternative wäre sat, aber da macht nun nicht jeder vermieter mit in 'ner stadt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Udo Kammer

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.942
ich war anfänglich, als das erste mal das Thema kabel Deutschland(und co.) und ÖR-Gelder kam, überrascht das die überhaupt Geld dafür bekommen haben. ohne diese Sender, wäre das Angebot für viele bestimmt nicht so attraktiv gewesen um zu diesen kabelanbietern zu wechseln.
Ich bin seit Nov. 1984 verkabelt. Die ÖR haben sich von Anfang an finanziell am Ausbau des Kabelnetzes beteiligt. Als dann die Telekom ihr Kabelnetz verkaufen mußte, liefen die Zahlungen auch an die neuen Besitzer erst einmal weiter. Scheinbar hat man sich jahrelang um diesen Posten nicht weiter gekümmert. Jetzt, wo der Sparzwang immer größer wird, hat man diese Zahlungen wiederentdeckt und sie abgeschafft. Ich bin mal gespannt, ob mein Provider Unitymedia die Vorgehensweise von Kabel Deutschland übernimmt.
 

Meisterdieb1415

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
84
ARD und ZDF unabhängig...vielleicht der Industrie gegenüber. Aber sicher nicht unabhängig von der Politik.
Diese diktiert nahezu das Programm. Kritisches zum Staat & Co. wird ständig unter den Teppich gekehrt.

Dafür sieht man dann wieder Reportagen zu bösen Killerspielen Spielern die mal wieder irgendwo Amok gelaufen sind. Verkauft und verpackt als Fakt - obwohl es nur die Annahme gewisser Politiker ist.

Am besten ist man beraten wenn man den Fernseher ausmacht und sich nur ansieht was in der eigenen Umgebung tatsächlich passiert. Worte != Taten.
Hast du dich denn schonmal intensiv mit den Sendern beschäftigt? :rolleyes:

Panorama und Frontal 21 sind sehr sehr "staatskritisch" (was auch immer dieser Begriff genau bedeuten mag), allgemein sehr polarisierende Sendungen. Die heute Show und Extra3 ist politische Satire und gerade die heute Show qualitativ sehr hochwertig. Oder schau dir eine der Themenrunden auf Phoenix an, die sind immer dialektisch gestaltet, ein Experte mir Für- und Gegenmeinung.
 

Burner87

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.109
Ohne nun das übliche GEZ Gebashe zu starten:
Ich frage mich schon immer warum es hunderte öffentlich-Rechtliche Radio- und Fernsehsender gibt. Was da an Geld rausgeschmissen wird.

Gut, die Gebühren sollen die Sender unabhängig von den Quoten und Popularität machen...aber wenn ich sehe wie auch ARD/ZDF auf Quoten aus sind (sieht man u.a. daran wie agressiv sie ihre neue tollen Schow "Das Adlon" anpreisen) und man mit Werbung vor 20Uhr genervt wird, habe ich das Gefühlt das es aus dem Ruder gelaufen ist.

Wie die BRD gibt es bei den Öffentlich-Rechtlichen kein Einnahme- sondern nur ein Ausgabeproblem.
Naja, sicheres fremdes Geld kann man eben immer leicht verprassen.
Es sind weder Hunderte Sender, noch steigen die Kosten parallel zur Anzahl.
Wenn du schon von der Werbung bei den ÖR genervt bist, darfst du ja keine Minute Privat-TV schauen.
Die ÖR müssen auch Quoten vorweisen können: Wer wird wohl morgen darüber schimpfen, wenn die ARD zusammen noch auf 10 Prozent kommt, weil das Programm nicht viele interessiert aber trotzdem Mrd dafür verwendet. Dann werden genau die am lautesten Schreien, die jetzt schon die Ausgaben für zu hoch halten.
 

Allrounderboy

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
169
Ich finde die Entwicklung gerade sehr komisch und lustig. Gerade KabelDeutschland hat nun zwei große Baustellen zu bearbeiten. Erstens natürlich der nun in einer neuen Entwicklung befindlichen Streit der Öffies und dann auch die Grundverschlüsselung der privaten. Kann nur hoffen, dass es sich alles im Sinne der Kunden, also uns, entwickelt und dann die Grundverschlüsselung aufgehoben wird und die nicht gezahlten Gebühren der Offis, entweder durch neue Innovationen investiert gehört oder eben sich in einer längeren NichtAnhebung der Gebühren auch uns Kunden zu gute kommt. Mal abwarten.
 

ZiviSeal

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
217
Ich finds drollig. Ich habe auch massig dritte Programme, der MDR unterhält 5 Sender, für jedes der "neuen" Bundesländer einen. Die Sender sind so dreist und senden das selbe, vielleicht gibt es am Tag 2 Stunden für lokale Nachrichten, sonst ist das Programm gleich.

Also mit dem lokalisierten übertragen der 3. Kanäle gibt es keinen Schaden, mehr ziehen würde eher bei ARD und ZDF am Samstagabend eine Störmeldug zu senden.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.509
Video on Demand, dafür bräuchte man aber auch entsprechende Bandbreite, die nicht jeder verfügbar hat.
Man würde massiv Bandbreite sparen, gegenüber dem, was man im Kabelnetz und per Satellit verpulvert, um ein Dutzend praktisch identische Fernsehsender zu übertragen.

Das mit VoD ist natürlich nur eine längerfristige Alternative. Wie gesagt müssten auch erstmal Geräte verbreitet sein, die auch Opa Otto und Tante Frida so leicht bedienen können, wie die alte Glotze.

Ich bin selbst kein Kabelkunde (gibt es bei uns nicht), aber hat die Reduzierung der Bandbreite bei den vorhandenen Sendern sichtbare optische Auswirkungen? Mekrt ihr einen Unterschied?
Ich bin Kunde bei Unitymedia und dort kann man durchaus Qualitätsunterschiede sehen, zwischen verschiedenen (SD-)Digitalsendern.
Die ÖR sind dabei durchweg sehr gut, während diverse Private, z.B. Sport1, ziemlich starke Kompressions-Artefakte haben.

Neben den paar HD-Sender ARD, ZDF und Arte, haben allerdings HD-Video-Streams aus dem Internet die mit Abstand beste Bildqualität. Bei den Internet-Bandbreiten die Kabel bietet (z.B. 100MBit) sind die sehr bequem anzuschauen.
Ich sehe die Zukunft des Fernsehens deshalb insgesamt nicht mehr in klassischen Rundfunksendern mit festem Programmablauf, sondern in Streaming aus dem Netz. Da kann man sich in bester Qualität anschauen was man will wann man es will.
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.729
Irgendwie verstehe ich die ÖRs. Schließlich sollte die Kabelbetreiber froh sein, dass ein Sender sich überhaupt einspeisen möchte. Es gibt genug Alternativen um ÖRs zu empfangen. Angefangen von DVB-T, Satellite oder mittlerweile sogar Internet. Die Praxis sich die Einspeisung zahlen zu lassen macht Sinn bei unbekannten Sendern, aber wenn ich größen wie ARD und ZDF habe, dann ist es eher geschäfschädigend, diese nicht anzubieten. Warum sollten die dafür dann auch noch zahlen?

Das klingt für mich nach einer alten Praxis um sich die GEZ Gebühren schön aufzuteilen. Echt das die ÖRs keine goldenen Ü-Wagen haben ist auch alles....
 

Runaway-Fan

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
923
Hmm, mal sehen wie sich das Entwickelt, hoffe NDR Niedersachsen und Bremen werden nicht gestrichen, da kommen doch mal ganz nette Berichte über die Gegend. Wenn Berlin der Bayern wegfällt wäre mir das persönlich nicht so schlimm.
Gestrichen werden sie nicht, nur kannst Du sie nicht mehr deutschlandweit sehen.
Ich z.B. komme aus Schleswig-Holstein und lebe seit kurzem in Niedersachsen. Trotzdem schaue ich mir abends gerne noch die Regionalnachrichten aus Schleswig-Holstein an (auf NDR SH). Jetzt geht das nicht mehr, weil man in Niedersachsen nur noch NDR Niedersachsen bekommt. Schüssel geht bei mir leider nicht, weil ich in einer Mietwohnung mit Zwangsverkabelung wohne.
Muss ich jetzt wohl auf den LiveStream aus dem Internet zurückgreifen. :/
 

Reglohln

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.249
allerdings ... neben der kabel-tv-gebühr, die man mit den nebenkosten abdrückt, kann man hier im städtchen noch monatlich extra 3 euro abdrücken um die private sender in HD zu sehen!
3€ * 12 Monate = 36€ und das ist weniger, als für ein Jahr HD+. Zudem kannst du (je nach Receiver und Sender) ohne Restriktionen aufnehmen und spulen (einzig die RTLHD-Gruppe ist da etwas eigen), was man über SAT nur mit entsprechend Ahnung und den richtigen Geräten schafft.

was ist denn das für eine bildqualität (auf nun allgemein üblichen hd-tvs) für die monatlichen kabelanschlussgebühren.
Jedes Medium hat seine Vor- und Nachteile. Die Qualität im Kabelnetz ist sicher etwas geringer, als über SAT, aber bestimmt nicht so schlecht, dass man es nicht schauen könnte.

Aber es muss ja eh immer etwas zu meckern geben :)
 

einblumentopf

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
567
Ich finds drollig. Ich habe auch massig dritte Programme, der MDR unterhält 5 Sender, für jedes der "neuen" Bundesländer einen. Die Sender sind so dreist und senden das selbe, vielleicht gibt es am Tag 2 Stunden für lokale Nachrichten, sonst ist das Programm gleich.

Also mit dem lokalisierten übertragen der 3. Kanäle gibt es keinen Schaden, mehr ziehen würde eher bei ARD und ZDF am Samstagabend eine Störmeldug zu senden.
Ich finde es drollig, dass du hier rumposaunst und noch nicht mal weißt wie viele Sinder zum MDR gehöhren... Aber an sich hast du Recht. Mich stören jedoch vor allem die tausenden WDR die ich bei jedem Sendersuchlauf löschen darf - WDR Siegen, Bielefeld, Düsseldorf, Köln und und und und und... Jedes Kuhkaff hat dort einen eigenen Sender. Generell sollten diese Untersender der Dritten abgeschafft werden. Die Bandbreite könnte man sparen ebenso wie die Kosten für deren Betrieb.
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Wenn man die 700 MDR/WDR Lokalsender schließt, könnte man aber die GEZ Gebühr nimmer rechtfertigen ^^(Wobei man das eingesparte Geld direkt in die Bundesliga investieren könnte ^^)
 
Top