Karikaturen von Propheten erlaubt oder wird damit eine Grenze überschritten?

Publizieren von religiösen Karikaturen: Überschreitung einer moralischen Grenze?

  • Nein, dies gehört zur Meinungsfreiheit und muss erlaubt sein

    Stimmen: 138 62,7%
  • Solange die Karikatur nicht beleidigend für Gläubige ist, ist das in Ordnung

    Stimmen: 56 25,5%
  • Religiöse Karikaturen können Gläubige verletzen und sollten deshalb nicht publiziert werden

    Stimmen: 26 11,8%

  • Teilnehmer
    220
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

HardwarePope

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
114
Hallo alle miteinander,

da jetzt das "Karikatur-Thema" immer mehr in den Medien vorkommt, habe ich mir gedacht, dieses auch hier im Forum diskutieren zu können.
Dabei geht es um Karikaturen über den Propheten Mohammed, die in einer dänischen Zeitung veröffentlicht wurden. Nun schlägt dieses Thema in der islamischen Welt immer höhere Wellen obwohl das ganze schon einige Zeit zurückliegt. So werden die Dänen bzw. die Zeitung mit Beleidigungen bombardiert, es soll schon Morddrohungen gegen die dänische Zeitungsredaktion gegeben haben, es wurde zu Terroranschlägen auf Dänemark aufgerufen und in arabischen Zeitungen werden brenndende dänische Flaggen dargestellt.
Aus Protest gegen die "Einschränkung der Meinungsfreiheit" haben jetzt auch mehrere ausländische Zeitungen die Karikaturen veröffentlicht.
Meint ihr, dass die Veröffentlichung von religiösen Karikaturen, die für Gläubige vielleicht verletzend wirken kann, eine bestimmte moralische Hemmschwelle überschreitet oder dass soviel "Meinungsfreiheit" akzeptiert werden soll / muss ?

Hier noch Links zu zwei Berichten bei SPIEGEL Online und bei DIE WELT.

Viele Grüße, HardwarePope
 

th3o

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.977
ich bin kein bisschen gläubig jedoch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es leute gibt für die der glaube einfach alles ist, ob jetzt christ oder mulsim oder oder (ob das gesund ist oder nicht muss jeder für sich alleine rausfinden).
unter dem gesichtspunkt und vor allem unter dem gesichtspunkt, dass die islamische welt gerade nicht so gut auf den westen allgemein zu sprechen ist, sollte man solche sachen einfach unterlassen und doch lieber seine eigenen götter, wenn man denn möchte, karikieren
 
B

Basti87

Gast
Meiner Meinung nach brauchen Muslime mal nicht übertreiben. Die tun ja so als ob wer weiß was passiert ist. Hallo? Es sind doch nur Karikaturen! Als ob die so schlimm wären. Wenn man sich aber diese "Karikatur" anguckt wo Israel und die USA aus der Weltkugel rausfallen, sowas find ich schlimm:
 

th3o

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.977
hahaha also das find ich allerdings lustig :D...ok ist krass provokativ und wenn man das ernsthaft meint dann ist das schon arg gefährlich, aber ich kann verstehen dass so manch einer dort drüber kein bock mehr auf die amis hat.

@topic
man sollte bitte nicht mit zweierlei maß rangehen. wir reden hier bitte über GÖTTER und nicht über einzelne länder oder gezielte realpolitik.
man muss verstehen dass für einige menschen religion heiliger ist als die eigene mutter. dagegen kann man einfach nichts sagen, auch wenn ich das bestimmt nicht so teile...und wenn die sich angepisst fühlen dann war es auf jeden fall eine richtige entscheidung dänemarks sich zu entschuldigen.
die entschuldigung wurde angenommen und wie der imam in dänemark gesagt hat: "es ist alles wieder ok, kein problem."
 

lufkin

Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.389
Ich finds in Ordnung...Ich bin kein Stück gläubig finds aber lustig wenn die Religion (egal welche) auf die Schippe genommen wird.
Kann mich noch an ne Aufführung der Buschtrommel erinnern (´94) da haben die sich Kreuze aufn Rücken gebunden und sind über die Bühne gehüpft und haben immer INRI gerufen..und einer in so Safarie Kluft hat einen von den letzten wild lebenden INRI`s erzählt. Ich fands sau komisch...unser religöser Austauschschschüler aus USA nich so :)
Naja...was ich damit sagen will is... Religion als Ziel von Satire und Comedy is nich jedermanns Sache aber man kann es mit der Empörung auch übertreiben.
 
B

Basti87

Gast
Nagut, das Thema USA lassen wir dann lieber, da treffen bei uns beiden Welten aufeinander :D

edit:
Zitat von lufkin:
Ich finds in Ordnung...Ich bin kein Stück gläubig finds aber lustig wenn die Religion (egal welche) auf die Schippe genommen wird.
Same here, vor allem seit mir dieser Arsch von Relilehrer ne 5+ reingedrückt hat :(

Da werd ich doch gleich mal die Onkelz anmachen, Religion und Kirche :evillol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Origano

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.536
Man sollte sich nun wirklich nicht über die Religion dieser Menschen lustig machen.
Auch nicht wenn wir alle wissen, dass in Namen dieser Religion z.B. Frauen, die einen Ehebruch begangen haben bis zum Hals eingegraben und solange mit Steinen beworfen werden, bis sie elendig sterben.
Ich habe mit Sicherheit nichts gegen den Islam, aber etwas gegen diese irren Fanatiker, die diese Religion missbrauchen, um Terror und menschenverachtende Aktionen durchzuführen.
 

th3o

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.977
und schon wieder nicht differenziert und mit zweierlei maß.
@lufkin
bitte unterscheide zwischen dem teil der welt der wie man so schön sagt säkularisiert ist und dem teil der welt wo dies nicht der fall ist sondern politik und religion ineinander fallen. vielleicht kannst du so die empörung eher akzeptieren :)
 

Tiguar

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.815
Zitat von Origano:
Ich habe mit Sicherheit nichts gegen den Islam, aber etwas gegen diese irren Fanatiker, die diese Religion missbrauchen, um Terror und menschenverachtende Aktionen durchzuführen.
So wie ich das sehe, sollten die Karrikaturen genau das ausdrücken. ;) Daher sehe ich kein Problem darin, eine Aussage, die in Worte gefasst offenbar problemlos über die Lippen geht, auch in Form eines Bildes darzustellen.

@ th3o: Die Karrikaturen erschienen in einer dänischen Zeitung, also muss ich doch auch wohl eine dänische Messlatte anlegen, oder nicht?

Abgesehen davon empfinde ich "echte" Betroffenheit und "spontane" Empörung, wenn sie erst mehr als ein Vierteljahr nach dem entsprechenden Ereignis stattfinden, als irgendwie unglaubwürdig. :D

Oder anders ausgedrückt: Irgendjemand muss ein Interesse daran haben und dafür gesorgt haben, dass die Sache erst jetzt hochkocht, anders macht das keinen Sinn.

Weiterhin muss mir irgendwie entgangen sein, dass es sich bei Mohammed um den Gott im islamischen Glaubenssystem handelt.

Bis dann, Tiguar
 

-oSi-

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
12.971
Da Dänemark, wie auch Deutschland, ein Land mit Meinungsfreiheit ist, kann es ruhig gemacht werden. Kann man, muss man aber nicht.
Das hat die Redaktion so entschieden und Dänemark hat dafür den Zorn geerntet.

Zurecht ? Ich finde nein.
Da auch von islamischer Seite recht heftig gegen den Westen und den dortigen christl. Glauben geschossen wird, sollten die mal schön ruhig sein.
Wer austeilt, muss auch einstecken können.


@Origano: Es gibt nicht nur im Islam Fanatiker. Auch die Christen haben welche. Die meisten davon sitzen in Ami-Land. In Irland habe sich solche Fanatiker sogar gegenseitig die Köppe eingeschlagen.
Fanatiker gibt es in jeder Religion. Bei den Bhuddisten vllt. nicht. ;)

Persönlich ist es mir egal, welche Gottheit karikiert wird.


-oSi- (überzeugter Atheist)
 

th3o

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.977
@tiguar
da kann ich dir mal recht geben, es stimmt schon dass es merkwürdig anmutet was den zeitpunkt des hochkochens angeht. dass muhammed kein "lumpenreiner" (putin:D) gott ist stimmt.

aber was meinst du mit "dänische messlatte"? sollte man nur weil es in dänemark veröffentlicht wurde das so nehmen, dass die da in dänemark das nun mal locker sehen und dass man als moslem drüberstehen sollte oder es einem egal sein sollte? (btw: ich bin kein moslem, sondern scheinbar christ *schüttel*)...gesetz dem fall, dass die geschichte frisch wäre.
 

-NachtschatteN-

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.529
Karikaturen, auch die von Gottheiten, sind in unseren säkularisierten (;)) westlichen Demokratien durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Sicherlich ist es provokativ, besonders in der heutigen Zeit. Das waren Nacktfotos in den 50er Jahren aber auch. (ja, der Vergleich hinkt :D) Es ist doch (zumindest in dieser Beziehung) bezeichnend für das Toleranzverständnis des Islam, dass nun ein derartiger Aufriss gemacht wird und selbst die Führer der Arabischen Liga die dänische Regierung zu Konsequenzen für die veröffentlichende Zeitung auffordern. Traurige Welt! Ich bin gespannt, wann es die ersten Todesopfer zu betrauern gibt...sicher nur eine Frage der Zeit...

Btw, es ist für Moslems verboten, den Propheten Mohammed im Bild darzustellen. Steht im Koran geschrieben, dass Andersgläubige dies auch nicht dürfen? Kennt der Koran keine Andersgläubigen? Oder ist es allgemein untersagt, Gottheiten darzustellen?
 

-oSi-

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
12.971
Zitat von -NachtschatteN-:
Nein, der Koran kennt keine Andersgläubigen. Nicht-Moslems sind Ungläubige. Ich als Atheist bin sogar noch weniger für die.


Wenn man mal alle Monotheistischen Religionen miteinander vergleicht, dann kommt man zum Ergebnis, dass alle an dasselbe glauben.
Warum man sich dafür gegenseitig hassen muss entzieht sich meinem Verständnis.

-oSi-
 

Origano

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.536
Wie weit dieser moslemische Fanatismus gehen kann zeigte uns der Fall der Satanischen Verse von Rushdi, der sich jahrelang anonym und mit Personenschutz bewegen konnte.
Hoffen wir nur, dass es den Redakteuren in Dänemark nicht so ergehen möge.
 

Cystofix

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
171
Hallo zusammen,

ich bin ebenfalls der Meinung, dass karikative Darstellungen einer 'Kirche' durchaus nicht verboten oder sonst irgendwie verwerflich sind. Wenn man so wenig Humor aufbringt, ein wenig über sich und das, an was man glaubt zu lachen, dann tut es mir leid, aber das kann nicht der Grund zur Einschränkung aller anderen sein.

Und ich denke, man sollte unterscheiden, zwischen humoristischem Gut und einer beschimpfenden/denunzierenden Art und Weise der Karikatur.

Cys
 

HardwarePope

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
114
So... jetzt schalte ich mich auch mal wieder ein ;)

Ich bin auch der Meinung, dass Karikaturen - und sei es auch von religiösen Persönlichkeiten - erlaubt sein sollten. Auch wenn ich persönlich sicher kein gläubiger Religionsangehöriger bin, so würde ich persönlich wahrscheinlich kaum über irgendeinen Gott lästern oder beleidigen, da für mich da schon noch ein wenig Respekt dazwischenliegt.
Ich kann aber die Karikatur als Form der Kritik oder des Aufmerksammachen auf Misstände nur unterstützen und sehe es als Recht an, seine Meinung in einem demokratischen Staat z.B. hierdurch auszudrücken. So würde ich auch die Karikatur(en) an die Adresse von religiösen Fanatikern gerichtet ansehen und dafür ist es nur unterstützenswert, dass sie publiziert wurde(n). Ob jedoch religiöse Fanatiker tatsächlich dadurch über ihre Position nachdenken, geschweige denn ändern, sei einmal dahingestellt (ich glaube wohl kaum).
Dennoch ist es auch höchst bedenklich, wie diese auf vergleichsweise harmlose Karikaturen reagieren und selbst z.B. die Vernichtung Israels propagieren (wie das Bild von Sebbe87 zeigt, von dem ich stark annehme dass es aus dem Iran stammt).
Deswegen sehe ich auch nicht den geringsten Grund dazu, warum die westliche Welt ihre Meinungsfreiheit für diese Leute aufgeben bzw. einschränken sollte und sich von Terrorankündigungen oder massiven Bedrohungen einschüchtern lassen sollte.

Greetz, HardwarePope
 

-NachtschatteN-

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.529
Zitat von -oSi-:
Wenn man mal alle Monotheistischen Religionen miteinander vergleicht, dann kommt man zum Ergebnis, dass alle an dasselbe glauben.
Warum man sich dafür gegenseitig hassen muss entzieht sich meinem Verständnis.
Hey...sowas in der Art hab ich doch schonmal bei Lessing gelesen! :D
Und der alte Sack hatte sowas von Recht... :rolleyes:

Zitat von HardwarePope:
Deswegen sehe ich auch nicht den geringsten Grund dazu, warum die westliche Welt ihre Meinungsfreiheit für diese Leute aufgeben bzw. einschränken sollte und sich von Terrorankündigungen oder massiven Bedrohungen einschüchtern lassen sollte.
Das ist ja das Heikle an der Geschichte. Warum sollten wir uns durch Drohgebärden in einem unserer wichtigsten Grundsätze einschränken lassen? Wie der Chefredakteur der dänischen Zeitung verlauten ließ: „Ich muß zutiefst beschämt zugeben, daß die anderen gewonnen haben.“
 
Zuletzt bearbeitet:

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.198
Zum Glück haben wir Satirefreiheit...
Wer nicht über sich selbst lachen kann, hat eben Pech. Und das ist gut so. Manchmal muß man die Leute eben zu mehr Humor zwingen. ;)

Es werden eben Dinge überspitzt, Klischees aufgewärmt und dann Witze und Karikaturen generiert. Wo ist das Problem? Dagegen gewettert
wird meist nur, wenn man nix mehr hat über das man Meckern könnte. Dann werden solche "Häresien" wieder aufgekocht und weiter geht´s.
 

-oSi-

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
12.971
Zitat von -NachtschatteN-:
Hey...sowas in der Art hab ich doch schonmal bei Lessing gelesen! :D
Und der alte Sack hatte sowas von Recht... :rolleyes:
Da bin ich ganz ohne seine Hilfe drauf gekommen. :D

Irgendwann wird alles lächerlich, was angeblich im Namen welcher Religion auch immer so gemacht wird.
Religion ist für mich ein anderes Wort für "Kontrolle" oder auch "Macht".
Egal wer sich in einer Religion an die Spitze setzt macht es nicht des Glaubens Willen, sondern wegen der Macht, die er dann hat.
Jesus würde im Grabe rotieren, wenn er sehen würde was die Kirche draus gemacht hat.


-oSi-
 

th3o

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.977
@cystofix
scheinbar geraten wir immer aneinander ;)
ich pflichte dir gurndsätzlich ja zu, aber bei deiner ganzen argumentation zieht sich einzig dein empfinden oder deine wertevorstellung durch.
indem du so verfährst ignorierst du schlicht die tatsache dass andere menschen sowas von anders denken und glauben und auffassen können, dass es schlicht unvorstellbar ist für uns hier :)
das sollte man bitte bei aller argumentation bedenken und dann sage ich: wenn man nicht genau einschätzen kann, sollte man vielleicht mit pikanten sachen vorsichtig umgehen. GERADE WEIL der westen doch sooo ein gutes vorbild sein möchte :D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top