Kaufberatung: Bluray Player mit mkv Streaming

Teimen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
356
Hi,

Ich bin auf der suche nach einem bluray Player mit dem ich mkv Dateien über DLNA von meinem
NAS streamen kann. So wie ich das bis jetzt gelesen habe ist mkv Streaming nicht unbedingt unterstützt nur weil der Player es über USB abspielen kann. Stimmt das?
Also bis jetzt habe ich den Panasonic DMB-BDT111 ins Auge gefasst. Wird dieser meinen Ansprüchen gerecht?
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.313
der LG BD660 könnte auch in Frage kommen. Frisst so gut wie alles, soweit ich weiß auch per DLNA
 

blei2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
o wie ich das bis jetzt gelesen habe ist mkv Streaming nicht unbedingt unterstützt nur weil der Player es über USB abspielen kann. Stimmt das?
das stimmt nicht. alles was ein player per usb abspielen kann, kann er auch über dlna abspielen. es ist nur die frage ob die dlna server software das passende profil für den player bereitstellt. das ist oftmals bei der mitgelieferten software nicht unbedingt gegegeben, es gibt aber freeware software wo sich die profile in xml dateien von hand anpassen kann und somit den player überreden kann. von "fachzeitschriften" wird oft dieser unfug verbreitet das es eben übers netzwerk nicht geht, aber entweder hat der player den passenden encoder an board oder eben nicht.

im übrigen ist der panasonic nicht gerade der alles fresser. lg und samsung zicken da weniger.
 

Teimen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
356
Ich habe mal nach dem LG BD660 gegoogelt. Der scheint ohne Probleme mkvs zu streamen. Dann wird keine Wahl auf den Fällen vom Preis her auch ok. Ist der 670 das Nachfolgemodell? Lohnt sich der höhere Preis?
 

blei2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
der 670 ist kein nachfolger, sondern einfach nur der nächst höhere mit eingebautem wlan
vorteil lg: er kann auf einfache windows netzwerkfreigaben zugreifen, so das dlna garnicht zwingend benötigt wird.
nachteil lg: wirken billig, front und fernbedinung beim 660 z.b. sollen den look von gebürstetem aluminium darstellen, is aber nur billiges plastik - das hätte man sich sparen können wie ich finde
 
Zuletzt bearbeitet:

Teimen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
356
Von der Optik her sind die Samsung Geräte auch nicht gerade die schönsten. Solange er ein gutes Bild macht und gute soundwiedergabe hat ist mir die Optik egal.
 

mushroomhead

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
72
edith. sry. Hier stand Mist.
 
Zuletzt bearbeitet:

memphis2000

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
174
Das einzig sinnvolle wenn du vernünftigen MKV Support haben willst ist, du baust dir selber einen HTPC.
MKV ist ein Containerformat. Daher ist MKV Datei nicht gleich MKV Datei. Es gibt verschiedene Codecs die verwendet werden können. Der Unterstützung der BD-Player ist zwar besser geworden aber wird wohl nie optimal sein.
 

Teimen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
356
Das wusste ich nicht dass MKV eine Containerdatei ist. Ein HTPC zu machen ist mir zu aufwendig also wäre die beste Lösung einen BD-Player mit guter Codec unterstützung zu kaufen, und die MKVs die nicht gehen im Notfall mit dem Laptop abspielen...

Wenn LG eine ziemlich gute abdeckung hat werd ich wohl den BD660 kaufen und hoffen es richtig gemacht zu haben :-)
 
J

JurTech

Gast
Wenn es für die Kaufentscheidung noch nicht zu spät ist, werfe ich den Samsung BD-C6900 in die Runde.

Bis auf ungefähr drei Ausnahmen spielt der hier alle Matroska (MKV).
Bei den drei Ausnahmen ist es der Ton, an dem es hängt.
Allerdings von externer HD mit 2 TB.

Informativ könnte dieser Artikel aus 2009 sein, die ausgelöste Diskussion zu dem Artikel über die immer wieder und immer noch auftretenden Probleme geht über die Jahre bis 2011/2012.

http://www.cnet.de/praxis/tv-gaming/41515883/dlna_so_loesen_filmfans_die_probleme_beim_multimedia_netzwerkstreaming.htm
 
Zuletzt bearbeitet:

knuF

Banned
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.547

Nasenbär

Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.836
es ist nur die frage ob die dlna server software das passende profil für den player bereitstellt. das ist oftmals bei der mitgelieferten software nicht unbedingt gegegeben, es gibt aber freeware software wo sich die profile in xml dateien von hand anpassen kann
Weißt du zufällig, ob man einen Philips BDP 5200 dazu überreden kann, mkv per DLNA wiederzugeben?

Edit:
@blei2k: Danke ich werde es mal testen am Wochenende
 
Zuletzt bearbeitet:

blei2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
@nasenbär:

probier mal diese software:
http://www.serviio.org/
is vielleicht nicht das non-plusultra aber zum testen reicht das erstmal.
serviio hat schon ein ganzen haufen profile für verschiedene geräte an board - phillips explizit ist nicht dabei. aber du kannst alle geräte profile mal durchtesten, irgendeins wird schon halbwegs passen.
feedback is gern gelesen.
 

Br4zZ0

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
8
Dazu hab ich auch noch eine Frage:

Angenommen ich habe 5 verschiedene Blueray Player mit DLNA, zeigen mir alle das gleiche Design der Auswahl der Filme von dem bereits angeschlossenen HTPC an oder gibt es da je nach Hersteller auch Unterschiede? Welcher sieht dann am besten aus und bietet eine einfache Handhabung?

greetz Braz:)
 

blei2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
@braz
hübsch ist das eigentlich nie, meist eine art ordner struktur wo man sich stumpf mit den pfeiltasten der fernbedienung und der ok taste durch manöveriert. je nach einstellungen oder vorgaben der dlna software erscheinen ordner wie "genre" "actor" "year" usw... evtl werden noch miniatur bildchen angezeigt und das wars auch schon

mein lg tv unterstützt streaming vom plex. darüber werden auch richtige covers angezeigt und filminformationen usw... sieht dann ähnlich aus wie xbmc , aber trotzdem nicht soo toll.
http://www.plexapp.com/
 
Top