[Kaufberatung] Heimserver

Spock55000

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.384
Hallo ihr,

ich bin gerade am überlegen, ob ich mir jetzt nicht endlich doch einen Heimserver zusammenbaue.

Er ist für:
1. Mediaportal TV Server mit mindestens vier Tunern + CI Modul gedacht.
2. Mediaspeicher für Filme, Serien und Aufnahmen der Tuner - Stream zu zwei weiteren HTPCs mit Mediaportal
3. NAS Speicher für Daten aller Art, sodass meine ganzen Geräte einen Zentralen Speicher haben.
4. Überwachung der Heizungsanlage. ^^
5. Aufnahme von Überwachungskameras zwei bis drei, jedoch erst in Zukunft
6. Läuft eventuell eine VM mit einem anderem Betriebssystem - welches das ist, darf ich nicht sagen^^ :D.
7. Exchange Server/E-Mail Server für mehrere Mailadressen, damit ich nicht immer alle Geräte abgleichen muss - nervt tierisch!

1 x Intel Xeon E3-1260L, 4x 2.40GHz, Sockel-1155, tray (CM8062301061800)
2 x Kingston ValueRAM Intel DIMM Kit 8GB PC3-10667E ECC CL9 (DDR3-1333) (KVR1333D3E9SK2/8GI)
1 x ASUS P8B WS, Intel C206 (B3) (Sockel-1155, dual PC3-10667U DDR3) (90-MSVDI0-G0UAY00Z)
1 x Scythe Ninja 3 Rev. B (Sockel 775/1155/1156/1366/2011/939/940/AM2/AM2+/AM3/AM3+/FM1) (SCNJ-3100)
1 x Lian Li PC-9FB schwarz, schallgedämmt
1 x Lian Li EX-36B1 schwarz, Festplattenkäfig
1 x Lian Li HD-322 schwarz, HDD Modul
1 x APC Back-UPS Pro 900VA, USB (BR900GI)

Was habe ich noch zu Hause:
1. Enermax Liberty Eco II 400 Watt
2. Silentmax S 11 Big Tower - blöd bei vielen Festplatten
3. Festplatten
2x 3,5" 1TB WD Green
1x 2,5" 1TB WD Blue
2x 3,5" 2TB WD Green
1x 3,5" 3TB WD Green
1x 2,5" Crucial M4 128 GB

Extern:
1x 2,5" 640 GB WD Blue
1x 3,5" 3 TB WD My Book

Es stellt sich auch die Frage der Datensicherheit.

Ebenfalls, der Server wird rund um die Uhr laufen, d.h. das Netzteil muss einen sehr guten WG haben. Ich bin gerne bereit auch für ein Seasonic 400 FL mehr Geld hin zulegen, wenn der WG dafür höher ist.

Wichtig auch: Dual Lan! Ich habe das P8B WS im Hauptrechner und es bringt echt was, wenn man viele Datenmengen an verschiedene Rechner senden muss!

Oder ist es Ratsam auf die Ivys zu warten und vor allem auf den C216 Chipsatz?


Grüße
Spock
 

EinhornBigfoot

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
977
Guck doch mal bei Qnap da gibt es zum beispiel solche Systeme

http://www.qnap.com/de/pro_detail_feature.asp?p_id=212

Da hasst du verschiedene Server, Drucker, MYSQL, ItunesFTP etc

du kannst Ip Kameras daran anschließen

und du hasst Speicher für deine Musik, Filme Bilder etc mit web zugriff.


Macht in meinen Augen viel mehr Sinn, da hasst du profesionelle Software und ein leises und Stromsparendes System


Wenn du dir doch deinen eigenen PC Zusammenstellen willst dann würd ich auf Ivy warten
 
Zuletzt bearbeitet:

Spock55000

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.384
Daran dachte ich auch schon. Aber dort passen nur vier Platten rein. Und ich kann die VMWare nicht nutzen für das zweite BS welches ich eventuell benötige für meine iPads - HUST und gewisse Apps, die zentrale Daten ablegen.

Was auch nicht geht: Ich will zentral die TV Karten nutzen, so dass jeder im Haus in den Genuss von Sky und co kommen kann. Ebenso umgehe ich damit den Akt, das Haus aufzureißen, weil die TV Kabel im Haus nach oben kaputt sind, die Netzwerkleitungen sind aber neu :) Somit brauche ich einen Zentralen Rechner und kann damit gleich den Rest, welchen ich sicherlich mit einem QNAP lösen kann, auch gleich einbinden.
 

Markus83Muc

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.960
Bei einem fertig NAS kannst du aber keine Tuner anbinden zur Aufnahme.
Ich bin zwar auch verfechter von Fertiglösungen wenn diese vorhanden sind, aber bei dem was der TE möchte wird das nichts.

Die Xeon-CPU halte ich nur für Blödsinn im privaten Einsatz, vorallem weil du noch nichtmal besonders rechenintensive oder kritische Anwendungen hast. Eine normale i5 CPU oder eher i3 oder eine vergelichbare AMD-CPU ist günstiger (auch beim Board) und hat für die keine Nachteile.
Die Idee des Exchange würde ich nochmal überdenken und überlegen ob nicht IMAP ausreicht. Oder geht es dir um Aufgabenlisten, Kalender und Kontakte?
Ich finde das der Aufwand ein Exchange richtig aufzusetzten und zu betruen in keinem Verhältnis zum Nutzen im privaten Umfeld steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

EinhornBigfoot

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
977
Ja das mit dem Tuner ist ein Problem, Imap, Itunes Server ist auch bei der Fertiglösung dabei. Nützt dann nur leider nichts, also den Xenon halte ich auch für etwas über dimensioniert.
 

DonConto

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.660
CPU ist klasse. Gute Wahl. Kostet auch nicht viel mehr als der i7-2600. Würde ich auch nehmen. 8 Threads, vPro, sparsam. Perfektes Teil eigentlich.
Check mal, ob dein Board wirklich vPro unterstützt. Lustigerweise unterstützt das Intel Mainboard mit C206 KEIN vPro, obwohl der C206 das eigentlich können sollte. Ich habe mich daher für das Q67 Board von Intel entschieden. Wegen LAN musst du mal schauen - weiß ich grad nicht auswendig.

Rest ist ja Geschmacksache :)
 

Markus83Muc

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.960
Was bringt ihm denn die Xeon CPU? Vorallem ECC Unterstützung, mehr Cache, Multi-Sockel, mehr Threads und zusätzliche Befehlssätze. Allerdings sehe ich bei keiner dieser Sachen ein Einsatzgebiet beim TE.
Selbst die Intel Virtualization Technology gibt es inzwischen schon bei normalen Desktop i3 CPUs.

Die gewählte CPU hat zwar einen intergrierten IGP, alelrdings würde ich diesen sogar als hindelich ansehen. Bei den konvertierung von aufgenommenen Filmen wäre eine kleine Grafikkarte ala HD6450 deutlich leistungsförderner. Zusätzlich machen die Treiber der Intel-IGPs gern mal Probleme.
 

Spock55000

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.384
Ich habe die Platine bereits im Einsatz bei meinem Haputrechner.
Hier die Übersicht:
http://www.hardwareluxx.de/community/f219/asus-p8b-ws-intel-c206-857830.html

Ich habe auch einen Xeon im Hauptrechner, weil dieser einfach günstiger war als ein 2600K. Außerdem wollte ich mir die Probleme der Z68 Platinen ersparen.

Als BS kommt Windows Server 2008 R2 64 Bit Enterprise zum Einsatz.
Das die TV Karten nicht ohne Probleme laufen weiß ich, jedoch habe ich im Mediaportalforum nachgefragt und die Karten von Digital Devices sollen laufen.

Und wenn das nicht geht, kann ich immer noch Windows 7 Prof. installieren.^^

Aufgenommene Filme bleiben ja im .ts Format und wenn ich das umwandeln will, ziehe ich den Film auf mein Hauptrechner, der ist für Videobearbeitung ausgelegt.
 

Markus83Muc

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.960
Ich würde als CPU zwar eher richtung i5-2500T oder i5-2405S gehen in kombination mit einem ASUS P8P67 Evo (auf Grund der 2x GBit LAN) und kleiner GPU. Unter Last ist bei der Desktop CPU wahrscheinlich die Leistungsaufnahme ein wenig höher, im Idle gibt sich dies allerdings nichts.
Die entscheidung liegt natürlich bei dir. Wenn du mit der Xeon natürlich gute Erfahrungen hast und es dir auf die paar Euro nicht ankommt, spricht allerdings auch nichts gegen diese.

Bleibt nur noch die Frage welche Anforderungen du mit dem Exchange erfüllen willst.
 

DonConto

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.660
Ein i5-2405T unterstützt kein vPro und kann nur 4 Threads, der i5-2500T zwar vPro aber eben auch nur 4 Threads. D.h. wenn du alle Features willst und trotzdem etwas sparsamer unterwegs sein möchtest, kommst du um den Xeon nicht rum.

Wenn man möglichst wenig Aufwand mit dem Exchange haben möchte, kann man sich mal den Small Business Server anschauen. Ich finde das Produkt recht attraktiv für einen kleinen Nutzerkreis.
 

Spock55000

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.384
Nun ja, ich habe einen Rechner, einen Lapi, zwei iPads und ein HTC HD2. Das Problem ist, dass ich die E-Maildaten, Kalender usw. ... alle immer abgleichen muss. Vor allem zwischen Klapprechner und Rechner ist das nervig! Ich will das zentral auf meinem Server haben sodass dort alles ankommt und verwaltet wird.

Clouddienste und co stehen nicht zur Debatte, ich vertraue dem ganzen absolut nicht.^^

Daher dachte ich an einen Exchange Server.

Deinen Vorschlag mit dem i5 schaue ich mir gerade an.

#
Die da wären?^^
 

DonConto

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.660
Was bringt ihm denn die Xeon CPU? Vorallem ECC Unterstützung, mehr Cache, Multi-Sockel, mehr Threads und zusätzliche Befehlssätze. Allerdings sehe ich bei keiner dieser Sachen ein Einsatzgebiet beim TE.
Wer eine möglichst sparsame CPU mit allen Features wie zB Directed I/O haben und 8 Threads haben möchte, kommt um diese CPU nicht rum. Da gibt es einfach nichts vergleichbares.

Selbst die Intel Virtualization Technology gibt es inzwischen schon bei normalen Desktop i3 CPUs.
Aber kein VT-d. Oder hab ich da eine CPU übersehen?
Ergänzung ()

Deinen Vorschlag mit dem i5 schaue ich mir gerade an.

#
Die da wären?^^
Beim i5 wäre höchstens der i5-2400 interessant als Server-CPU. Der Small Business Server ist ein Softwareprodukt. Ein Windows 200x Server mit Exchange und netten Assistenten für die Einrichtung. Also mit ein wenig Kenne leicht einzurichten.
 

Spock55000

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.384
Die EVO Platine hat keinen Grafikausgang, ich brauche das jedoch. Ich wollte mir eigentlich keine zusätzliche GPU einbauen. Wenn dann nur eine passive NVIDIA. (Mit AMD habe ich bei den HTPCs nur Probleme).

Die Xeons sind sehr gut, meinen E3-1235 gebe ich nicht her, nur gegen einen Ivy E3 :D.

Wenn ich mir jetzt überlege, wie lange so ein Server läuft, ist es sicherlich ratsam jetzt mehr zu investieren, jedoch kann ich den dann länger nehmen, ohne nach zurüsten. Leistung ist ja sehr wichtig und acht "Kerne" sind hier sicherlich zukunftssicher.
 

DonConto

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.660
Ich würde bei so vielen verschiedenen Anforderungen (Fileserver, Überwachung Heizung, Exchange) sowieso mit ESXi virtualisieren. Von daher geht imho kein Weg an einer Plattform vorbei, die

a) alle Virtualisierungsfunktionen unterstützt
b) viel Speicher verträgt
c) viele Threads verarbeiten kann

So kannst du für deine verschiedenen Anwendungsfälle immer das geeignete Betriebssystem aussuchen und unabhängig voneinander warten.
 

Spock55000

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.384
Das klingt sehr schön! Nun dann wäre das System ja sicherlich nicht falsch.

Oder meint ihr, die Ivys wären besser? Ich weiß, dass der 1260L ja mehr Takt und eine bessere Grafikeinheit besitzt. Asus hält dicht was die C216 Chipsplatinen angeht... ich weiß halt nicht wann es erscheint.
Lieber warten?

Reicht die 128 GB SSD aus?

Die WD Greens, sollten doch passen oder?
 

DonConto

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.660
Das klingt sehr schön! Nun dann wäre das System ja sicherlich nicht falsch.

Oder meint ihr, die Ivys wären besser? Ich weiß, dass der 1260L ja mehr Takt und eine bessere Grafikeinheit besitzt. Asus hält dicht was die C216 Chipsplatinen angeht... ich weiß halt nicht wann es erscheint.
Lieber warten?
Nö, würde ich in diesem Fall nicht. Aber schau halt nach, ob die Asus Platine alle vPro Features hat falls das für dich wichtig ist.

Reicht die 128 GB SSD aus?

Die WD Greens, sollten doch passen oder?
Ob die SSD reicht hängt davon ab was da drauf soll :) ESXi passt auch auf einen USB Stick mit 1GB (zumindest 4.1).

Die WDs find ich ok. Vor allem wenn man sie eh schon hat. 24/7 Platten neu kaufen ist im Moment eher teuer :)
 

Goldilox

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
533
Ein i5-2405T unterstützt kein vPro und kann nur 4 Threads, der i5-2500T zwar vPro aber eben auch nur 4 Threads. D.h. wenn du alle Features willst und trotzdem etwas sparsamer unterwegs sein möchtest, kommst du um den Xeon nicht rum.
Nuja, die Zahl der Threads dürfte bei diesem Anwendungszenario doch ziemlich egal sein. Ein einzelner Kern bringt da schon mehr Leistung als die Serversysteme, auf denen Hoster vor ein jahr Jahren noch ein Dutzend VMs untergebracht haben. Ist ja nicht so, als ob man mit Single-Core-Maschinen überhaupt nichts hätte anfangen können. Das weiter oben verlinkte NAS bietet wahrscheinlich nichtmal ein Drittel der Performance eines einzelnen i5-2400-Kerns und reicht dennoch für die meisten Aufgaben aus.

@topic

Ein i5-2400 hätte hier auch auf Jahre hinaus sicherlich noch genügend Reserven. Wenn, dann entstehen die Engpässe eher beim Zugriff auf die Systemressourcen, und da bringt dir ein dickerer Prozessor überhaupt nichts. Sprich da bräuchte es schon spezielle Anwendungszenarien, wo es primär auf die CPU ankommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spock55000

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.384
Soderle, ich bin gerade dabei IMAP zu entdecken. Ich hoffe, dass das geht! Ist etwas gewöhnungsbedürftig. Jedoch, wie kann ich meine Aufgaben und Notizen denn mit IMAP zentral halten?

Hintergrund ist der, dass ich überlege, ob ich wirklich einen so teuren Server brauche, oder aber ob für den TV Server nicht einfach ein Zwei Kern, oder einfacher Vier-Kern Rechner reicht. Bei sechs Tunern, sollte er das mit zwei Kernen doch wohl auch schaffen oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top