News Kingston HyperX Savage Exo: Externe SSD mit 500 MB/s über USB 3.1

Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.793
#2
Ich habe die Samsung Portable SSD T5, welche mir zu den aktuellen Preisen auch noch immer das bessere Produkt zu sein scheint.

@MichaG danke für den Blick über den Tellerrand und vielleicht ist demnächst mal ein Test von externen SSD möglich.

Eigentlich eine sehr interessante Nische.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
210
#3
Nunja, da halte ich es ehrlich gesagt wie bei externen Festplatten - Gehäuse und interne Platte = günstiger.
Es gibt Gehäuse mit USB 3.0 sowohl für den 2,5" Standard mit S- ATA als auch M.2.
Vorteilhaft könnte für mich höchstens eine mitgelieferte, einfache Verschlüsselungslösung wirken, sodass der Endnutzer ein unkompliziertes Produkt out of the box erhält.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.793
#4
Vorteilhaft könnte für mich höchstens eine mitgelieferte, einfache Verschlüsselungslösung wirken, sodass der Endnutzer ein unkompliziertes Produkt out of the box erhält.
Genau diese Funktion der Verschlüsselungslösung, bietet die T5 von Samsung.

Siehe ComputerBase Test: https://www.computerbase.de/2017-08...abschnitt_sicherheitsfunktionverschluesselung

Dieses Feature und das nette Metallgehäuse waren mir dann auch den Aufpreis wert.

Bisher macht die T5 bei mir einen exzellenten Job und ich würde sie wieder kaufen.

Liebe Grüße
Sven
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.600
#5
Ich bin gerade zu faul zu suchen, aber irgendwo habe ich externe SSD mit ca. 900 MB/s gesehen.
Wer sich also eine externe SSD mit großen Kapazitäten kauft und viele große Dateien verwaltet, also >1 TB, sollte vielleicht nicht direkt dieses Modell kaufen.

Jetzt habe ich doch kurz gesucht.... (500 GB bis 2 TB)
https://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-Tragbare-480GB-850-MB/dp/B01127E5J6/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1538067762&sr=8-4&keywords=Sandisk+Extreme+900&th=1

Diese SSD sollte man vielleicht in der Übersicht aufführen, um besser vergleichen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
770
#8
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
329
#10
Roten LED vergessen:evillol:
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.793
#11
Wo genau soll das Tool (ähnlich dem regulären SSD Magican Tool) zur Verschlüsselung kompliziert bzw. nicht „unkompliziert“ sein?

Ich zitiere mal:
Samsungs Portable-SSD-Software kommt runderneuert daher. Die Optik erinnert nun sehr an das SSD-Tool Magician des Herstellers. Mit wenigen Klicks und wiederholter Passworteingabe ist die Verschlüsselung aktiviert. Zur Deaktivierung werden Software und Passwort erneut benötigt.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, die Einrichtung dauert in etwa 2-3 Minuten.

Wer das nicht hinbekommt, sollte besser nichts verschlüsseln. ;)

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.793
#13
Zeig mir wie einfach das ist: auf einem Linux-System, ohne Admin-Rechte, ohne Internet, oder wenn Samsung mal die updates einstellt.
Super einfach ;)
Ich bin ja auch überwiegend unter Linux unterwegs (Manjaro, Qubes OS...), aber mit solchen Problemen muss man sich als Linuxer nun einmal herumschlagen, dank proprietären Alleingängen (Software) der Hersteller.

Dass die Software der T5 nicht unter Linux läuft ist aber bekannt und sollte auch vor dem Kauf bekannt sein.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.600
#14
@pmkrefeld @RYZ3N
Ich sage nur Veracrypt und diese ganzen anderen Close Source Verschlüsselungstools mit Hintertüren und Vordergärten für NSA und Merkel persönlich gar nicht erst nutzen :D
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.721
#15
Da sind diese Externen SSDs schon alle teuer (im Vergleich zu internen) und es sind keine Alu/Metall Gehäuse...
Ich habe mir daher eine Crucial BX 300 für 70.- geschossen + Metallgehäuse für 10.- und habe nun meine externe SSD. Ist halt etwas größer, dafür bekomme ich die volle Geschwindigkeit. Sehr schön bei Sicherheitskopien von Games mit vielen kleinen Dateien, oder eben mal paar YT-Videos mit 100GB kopiert. Bin echt froh, dass ich es so habe. Ist auch mehr für Zuhause. Mein USB-Stick kann ich so für "Kleinigkeiten" mobil verwenden.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.793
#17
ch sage nur Veracrypt und diese ganzen anderen Close Source Verschlüsselungstools mit Hintertüren und Vordergärten für NSA und Merkel persönlich gar nicht erst nutzen :D
@Highspeed Opi Danke dir für die Empfehlung, Veracrypt@Windows habe ich schon im Einsatz, auch wenn ich dort eh so gut wie keine sensiblen Daten liegen habe.

Hast du auch schon unter Linux Erfahrungen sammeln können?

Ich nutze ja für ausgehende und sensible Kommunikation Qubes OS, welches schon recht sicher ist.

Ich würde gerade meine externen Platten und meine SSDs (private Fotos, Videos, Rechnungen) gerne verschlüsseln.

Ich nutze auf meinem Haupt-PC Manjaro.

Wenn du was zur Nutzung unter Linux sagen könntest, würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.061
#18
Nur 960GB? Diese maximale Kapazität ist mal sowas von 2013. Hoffentlich bringt Samsung bald nen 4TB Nachfolger von der kleinen T5. Ansonsten greife ich irgendwann zur 7.68TB Micron 5200 Eco im externen Gehäuse.
 
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
716
#20
Ich kann nur jedem empfehlen sich selbst eine externe SSD zu bauen die man auch gleichzeitig als USB Stick nutzen kann und zwar mit dem Silverstone MS09: https://geizhals.de/silverstone-ms09c-sst-ms09c-71130-a1710028.html

Einfach nur toll, man kauft sich dieses Gehäuse das USB 3.1 mit 1000 Mb/s beherscht und kann dann jede erdenkliche M.2 SATA SSD verbauen. Praktisch hat man dann mit einer 860 Evo M.2 Datenraten von 550 Mb/s lesend wie schreibend, das ist wirklich krass.

Ich bin total begeistert davon :) Endlich keine schlechten USB Sticks mehr die krüpel langsam sind und nach 30 mal vollschreiben kaputt gehen und gleichzeitig keine externe Festplatte mehr mit extra Kabel. Gibt es übringens auch in drei Farben.
 
Top