News PNY Pro Elite: Externe SSD mit über 800 MB/s und USB 3.1 Typ C

Roche

Banned
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.873
Wann gibts eigentlich mal ne Ablöse für SATA III? Die Schnittstelle limitiert SSDs ja schon teilweise sehr stark.

Klar, es gibt PCIe SSDs, aber das kann ja nun nicht die Zukunft für den PC Bereich sein. Als Übertragungsstandard sicherlich schon, aber nicht in der jetzigen Form mit M.2 oder PCIe x4 Karten.
Immerhin kann man in einen Rechner problemlos 4-6 SATA Platten verbauen, während für entsprechend viele PCIe SSDs schon schlicht der Platz fehlt.
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.994
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.336
Ist vom Preis voll in Ordnung. Eine 1TB PCIe SSD alleine kostet ja schon grob 180-200€, dann noch Gehäuse und Kabel dazu. Fertig.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.526
Fassen wir nochmal zusammen:

USB 3.0 heißt nun USB 3.1 Gen 1.
Und die erste Generation USB 3.1 heißt nun USB 3.1 Gen 2.
Sinnvoll.

Aber schöne SSD!
Zitat als Ergänzung:

What is USB 3.1 and how does it differ from USB 3.0?

USB 3.1 is the most recent version of the USB (Universal Serial Bus) standard for connecting computers and electronic devices. It is capable of data transfer speeds up to 10Gbps, and while it can use the USB-C connector type, it can also use a variety of other connector types. To achieve USB 3.1 transfer speeds, your USB host connection, cables, and device must all support USB 3.1. USB 3.1 is also known as USB 3.1 Gen 2 (10Gbps).
USB 3.0 is capable of data transfer speeds up to 5Gbps. USB 3.0 is also known as USB 3.1 Gen 1 (5Gbps).
USB 3.1 is backwards compatible with USB 3.0 and USB 2.0, except in the following scenarios:

  • USB-B 3.1 cables are not compatible with USB-B 2.0 ports.

  • Unless you use an adapter, USB-C ports or cables will not work with USB-A or USB-B ports or cables.

  • Devices that require USB 3.1 transfer speeds of 10Gbps might not work with USB 3.0 or USB 2.0, or you might experience lower transfer speeds and impacted performance.

  • Bus-powered USB devices that requires more power than what USB 2.0 can provide are not compatible with USB 2.0.
For products related to this article, click here.

https://www.startech.com/faq/usb-3-1-port-capabilities
 
Zuletzt bearbeitet:

Roche

Banned
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.873

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.526
Das Video zum Mainboard ist so gemacht, als ob die das Rad erfunden hätten.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
USB 3.0 heißt nun USB 3.1 Gen 1.
Und die erste Generation USB 3.1 heißt nun USB 3.1 Gen 2.
Ja und wenn da nur USB 3.1 steht, muss man sehr aufpassen ob wirklich 10Gb/s gemeint ist, meistens nicht und es sind nur 5Gb/s weil es eben USB 3.1 Gen 1 ist und der Kunden natürlich an USB 3.1 Gen2 denken und zugreifen soll.
Wann gibts eigentlich mal ne Ablöse für SATA III?
Nein, ich rechne nicht mehr mit einer Update für SATA, denn wie bei SAS 12Gb/s dürfte dafür neue Stecker und Kabel, die dann auch entsprechend teurer wären, nötig sein. Der Nachfolger ist PCIe.
Die Schnittstelle limitiert SSDs ja schon teilweise sehr stark.
Die ist für SSDs ein massiver Flaschenhals, wenn man vergleicht welche Transferraten PCIe SSDs schon erreichen.
Klar, es gibt PCIe SSDs, aber das kann ja nun nicht die Zukunft für den PC Bereich sein.
Doch, PCIe ist die Zukunft für die Anbindung von SSDs.
Als Übertragungsstandard sicherlich schon, aber nicht in der jetzigen Form mit M.2 oder PCIe x4 Karten.
Verwechsel bitte nicht die Schnittstellen (was Du Übertragungsstandard nennst) mit dem Formfaktor der SSD. M.2 und Add-In-Card sind nur die Formfaktoren von PCIe SSD. Es gibt aber auch noch U.2 (also 2.5"), auch wenn außer Intel (750, 900P und 905P) kein Hersteller Consumer SSD in diesem Formfaktor anbietet, außerdem versuchen auch Intel (Ruler) und Samsung (M.3) neue Formfaktoren für PCIe SSDs zu etablieren, wenn auch vor allem für Enterprise SSDs und dann wäre da noch OCuLink, welches als kostengünstige Anbindung für interne wie externe PCIe Geräte gedacht ist, aber bisher kaum Verbreitung gefunden hat.
Bin kein Fan mehr von Fertiglösungen. von daher würde ich es mit einem Gehäuse für M.2 NVMe SSD mit 3.1 Gen 2 versuchen.
Nur hat man dann ggf. Probleme mit der Leistungsaufnahme. Interne SSDs brauchen meist mehr als die 900mA die ein USB 3 Port maximal liefern können muss, bei Type-C sind die 3A oder gar 5A (bei Power Delivery) auch nur optimal und bis zu wie viel Amper eine SSD ziehen kann, steht auf dem Etikett, z.B. in der Form von 5V rated 1,4A und da SSDs i.d.R. beim Schreiben am meisten Storm ziehen und nicht jeder USB Port tolerant ist und mehr Strom liefert (gerade Notebooks sind meist sehr streng) sondern dann den Saft abdreht, gibt es ausgerechnet dann einen unerwarteten Spannungsabfall wenn SSD dafür am empfindlichsten sind.

Bei den Fertig-USB Platte gehe ich davon aus das der Hersteller die FW der SSD so angepasst hat das diese nie mehr als die 900mA zieht die der Port liefern muss und Samsung hat bei der T3 und T5 z.B. extra fette Stützkondensatoren auf der Trägerplatine verbaut, die wissen schon wieso. Daher finde ich Fertiglösungen besser als Selbstbaulösungen und man zahlt eben für die Sicherheit das es nicht nur an bestimmten Ports von bestimmten Rechner problemlos läuft, sondern an jedem Port an jedem Rechner.
Eine 1TB PCIe SSD alleine kostet ja schon grob 180-200€, dann noch Gehäuse und Kabel dazu. Fertig.
S.o. und obendrein gibt es solche und solche PCIe SSDs und wie Text steht, ist gar nicht bekannt ob da eine PCIe SSD drin steckt oder ein RAID 0 aus zwei SATA SSD. Bei dem Format des Gehäuses würde mich letzeres nicht wundern.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.610
Wann gibts eigentlich mal ne Ablöse für SATA III? Die Schnittstelle limitiert SSDs ja schon teilweise sehr stark.
Es sieht leider so aus als ob wir noch lange mit SATA 3 leben müssten. Samsung bringt ja gerade erst eine weitere Spielart der SSDs raus die preislich HDDs schlagen könnte aber diese Billigreihe kann SATA 3 bei weitem nicht auslasten. Wozu also schnelleres Interface?

10 GBIT/s USB ist leider auch weder Fisch noch Fleisch. Zu schnell für SATA, zu langsam für NVME. Da finde ich 40 GBIT/s bei Thunderbolt schlüssiger. Leider ist aber Thunderbolt dermaßen überfrachtet und daher teuer.

Inatek hat ein USB Gehäuse für zwei SATA SSDs im Angebot. Bei RAID 0 komme ich damit schon zu beeindruckenden Übertragungsraten aber das ist natürlich deutlich klobiger als so dieses Teil.

Dennoch, 3 MBytes/s über Thunderbolt mit NVME SSD klingt deutlich besser...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
Samsung bringt ja gerade erst eine weitere Spielart der SSDs raus die preislich HDDs schlagen könnte aber diese Billigreihe kann SATA 3 bei weitem nicht auslasten.
Meinst Du die 860 QVO mit QLC NAND? Da ist Samsung aber nicht alleine, auch Intel und Micron haben schon und sogar schon vorher SSDs mit QLC NAND auf den Markt gebracht und zwar auch als NVMe SSDs, wie die Intel 660p und die Crucial P1 und die zeigen beide, dass man auch mit QLC NAND weit höhere Transferraten erzielen kann als SATA erlaubt, nur beim seq. Schreiben bei vollem Pseudo-SLC Schreibcache eben nicht.
Leider ist aber Thunderbolt dermaßen überfrachtet und daher teuer.
Deswegen wundert es mich wieso OCuLink gar nicht in Fahrt kommt, dies wäre ideal für internen PCIe SSDs die dann im 2.5" Formfaktor kommen und daher gut gekühlt und wie SATA Platten direkt vom Netzteil mit ausreichend Strom versorgt werden können. Es ist ebenfalls für externe Geräte gedacht und man braucht zum Anbinden einer externen PCIe SSDs einfach keine Displayport Signale auf der Leitung.
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.707
Wie machen die jetzt eigentlich in Holywood Thrillern diese spannenden Szenen wo das Kopieren der geheimen Daten immer solange dauert und die Kavalerie schon vor der Tür steht?

Da muss ja langsam was neues her...
 

Roche

Banned
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.873
Verwechsel bitte nicht die Schnittstellen (was Du Übertragungsstandard nennst) mit dem Formfaktor der SSD.
Das habe ich auch nicht getan. Und das zeigt der von dir zitierte Satz auch deutlich auf.

Fakt ist, dass man auf aktuellen Mainboards (mal irgendwelche krass teuren Spezialdinger außen vor) höchstens 2-3 M.2 SSDs unterbringen kann. Wobei diese zumeist nicht alle auch wirklich per PCIe angebunden sind.
Direkte PCIe Steckkarten sind auch höchstens 2 oder max. 3 möglich.

Also wo bleibt der kabelgebundene neue Anschlussstandard, der SSDs nicht massiv ausbremst und (wie eben SATA bisher) auch 4-6 Laufwerke selbst auf Mainstream Boards möglich macht?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
Doch hast Du.
Wobei diese zumeist nicht alle auch wirklich per PCIe angebunden sind.
Bei AM4 Boards vielleicht, die Plattform hat ja auch einfach zu wenig PCIe Lanes und erst recht zu wenige schnelle PCIe 3.0 Lanes, aber bei den S.1151 Boards kenne ich keines welches einen M.2 Slot hat der nur SATA als Anbindung bietet. Im Gegenteil ist dort bei den neuen Board wie die Z390ern immer öfter zu beobachten das die M.2 Slots nur noch PCIe Anbindung und keinen SATA Port bieten, da hat dann vielleicht noch ein Slot auch SATA, die anderen aber nur PCIe, während etwa bei Z270er Boards eigentlich immer alle M.2 Slots beides geboten haben.
 

craxity

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.563
@Roche: Es gibt doch schon U.2, aber es verwendet keiner im Consumer-Bereich, weil die Mehrkosten die Vorteile überwiegen.

@Holt: Wie du weißt, sind die PCIe-Lanes bei Sockel 1151 und 1151 v2 nicht gleichzeitig nutzbar, weil sie sich die Bandbreite zur CPU teilen. Wenn man viele SSDs mit PCIe auslasten will, braucht man schon die großen Sockel von Intel oder AMD.
Ergänzung ()

@Wattwanderer: Solange es HDDs gibt, wird man SATA-Anschlüsse brauchen. Udn es wird dafür auch günstige SSDs geben, die am SATA-Limit hängen. Für schnellere SSDs gibt es ja schon m.2 mit PCIe und U.2. Und mit PCIe 4.0 wird es da wieder eine Steigerung geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
Wie du weißt, sind die PCIe-Lanes bei Sockel 1151 und 1151 v2 nicht gleichzeitig nutzbar, weil sie sich die Bandbreite zur CPU teilen.
Was für einen Quatsch laberst du da? Es gibt beim S.1151 einmal 16 PCIe 3.0 Lanes direkt von der CPU die primär für die Graka gedacht sind, die haben mit den M.2 Slots und dem Chipsatz gar nichts zu tun. Dann gibt es die Chipsätze die per DMI3 (also PCIe 3.0 x4) an die CPU angebunden sind und selbst noch mal bis zu 24 PCIe 3.0 Lanes bieten, die auch alle gleichzeitig nutzbar sind. Die Anbindung wird dann ggf. zum Flaschenhals, bremst also die Performance, wenn zu viele Daten in die gleiche Richtung übertragen werden, was aber praktisch nur bei einem RAID 0 aus zwei schnellen PCIe SSDs vorkommt. Kopiert man von einer schnellen PCIe SSD auf eine andere, so ist DMI3 kein Flaschenhals, da es eben vollduplex ist!

Wie kommt man da auf "nicht gleichzeitig nutzbar"? Das ist wie bei einem USB Hub eher im Gegenteil, an einem USB Port kann man auch nur ein schnelles Geräte wie eine USB SSD anschließen, will man mehrere anschließen muss man einen USB Hub nehmen, der erhöht die Anzahl der Ports, man kann also eben gerade mehrere gleichzeitig nutzen, nur begrenzt dann eben die Bandbreite des Uplinks die Performance wenn man dies auch tut. Die Alternative wäre dann jeweils einen abzuziehen und die andere anzuschließen, was aber die Performance nicht verbessert und dann sind eben wirklich nicht mehrere gleichzeitig nutzbar, ohne Umsteckerei. Das ist also weitaus unpraktischer und daher verkaufen sie die USB Hubs eben auch und haben sich schon zu Zeiten von USB2 gut verkauft als jede HDD greicht hat um die Bandbreite voll auszulasten.
 

craxity

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.563
@Holt: Das ist kein Quatsch. Wie du selbst schreibst, kann man bestensfalls zwei SSDs gleichzeitig (mit voller Geschwindigkeit) nutzen. Und insbesondere kann man die ganzen schönen 24 Lanes nicht gleichzeitig voll auslasten. Man spart sich das umstecken (wenn du so willst), hat aber keineswegs die Bandbreite von 24 Lanes. Hier war ja die Rede mehr als 2-3 schnelle Laufwerke und genau das kriegt man bei Sockel 1151 und 1151 v2 gerade nicht.
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.615
Zuletzt bearbeitet:
Top