News Kingston zeigt PCIe-x4-SSD mit 1,8 GB/s

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.328
#1
Die CES 2014 in Las Vegas nutzt der US-amerikanische Speicherhersteller Kingston, um eine extrem frühe Version einer auf der SandForce-SF3700-Familie basierenden PCIe-SSD mit x4-Anbindung und Übertragungsraten für das Lesen und Schreiben von nicht komprimierbaren Daten von um die 1,8 GB/s zu zeigen.

Zur News: Kingston zeigt PCIe-x4-SSD mit 1,8 GB/s
 

alffrommars

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.020
#2
Wer braucht sowas? Wer möchte für sowas so viel Geld hinlegen?
Da tuts auch ein Raid Controller und 8 SSDs dran.

Das ist sicher nicht nur günstiger sondern im Zweifel sogar schneller.
Nur deutlich mehr Plaz und Strom braucht es :)
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#3
@alffrommars
Ich würde mir so was holen, wenn der Preis stimmt.

Besser nur ein Gerät im Rechner haben statt 9. Das ist günstiger, schneller und stabiler. Es fällt ja ein Haufen zusätzlicher Hardware und Verwaltungs-Overhead weg.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
164
#4
Wer braucht sowas? Wer möchte für sowas so viel Geld hinlegen?
Da tuts auch ein Raid Controller und 8 SSDs dran.

Das ist sicher nicht nur günstiger sondern im Zweifel sogar schneller.
Nur deutlich mehr Plaz und Strom braucht es :)
Sowas nennt sich Fortschritt, muss man das wirklich bei neuen und teuren Technologien erwähnen? In 5 Jahren werden wir über heutige SSDs sicherlich schmunzeln.
 

alffrommars

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.020
#5
Solche PCIe SDDs gibts aber schon ne ewigkeit und sind gegenüber ner normalen SDD bocken teuer ...
Das Teil hier wird locker paar Tausender kosten. Schöner Fortschritt :)
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#6
Die Preise nehmen sich nichts. Der pro-Gigabyte-Preis ist beiden Gerätearten annähernd gleich. (bei um die 70 Cent pro GB)
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
164
#7
Vor ein paar Jahren waren 500 GB+ SSDs auch noch "unbezahlbar", heute sind diese auch langsam für den normalen Endverbraucher erschwinglich. Du meinst also, dass nur weil du dir das heute nicht leisten kannst, die Technik nicht weiterentwickelt und besserverdiene Enthusiasten / Professionelle diese Technik nicht kaufen und somit mitfinanzieren sollen? Also bitte...
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.049
#8
Wer braucht sowas? Wer möchte für sowas so viel Geld hinlegen?
Da tuts auch ein Raid Controller und 8 SSDs dran.

Das ist sicher nicht nur günstiger sondern im Zweifel sogar schneller.
Nur deutlich mehr Plaz und Strom braucht es :)
Du hast dir dir Antwort doch selbst gegeben.

Im Heimrechner braucht das sicherlich kaum jemand, aber in Servern sieht die Sache anders aus und da ist auch kein unendlicher Platz.
 

alffrommars

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.020
#9
Also ich würde mir keine SSD für 280€ kaufen mit 500GB Kapazität ... wenn das erschwinglich ist dann weis ich ja nicht. Aber vll. bin ich auch nur einfach zu Arm :D

Und ich hab jetzt nur mal bei MF geschaut und da fängt ne 240GB PCIe SSD bei 270€ an ... auch erschwinglich und sinnvoll :)

Ich hab sicher die falsche Sichtweise was Fortschritt und Innovationen angeht :evillol:

Aber die RevoDrives sind sicher total weit verbreitet ... genau wie die Physx Karten.



@flappes
Bis jetzt war in Servern immer genug Platz für Speicher und im Normalfall braucht ein Server auch nicht so viel Speicher. Mail Server mit 4 so nen dingern :D
Und auf das bissl Stromsparen kann man auch getrost verzichten, denn das macht den Kohl auch nicht fett.
 
Zuletzt bearbeitet:

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
602
#10
Vor ein paar Jahren waren 500 GB+ SSDs auch noch "unbezahlbar", heute sind diese auch langsam für den normalen Endverbraucher erschwinglich. Du meinst also, dass nur weil du dir das heute nicht leisten kannst, die Technik nicht weiterentwickelt und besserverdiene Enthusiasten / Professionelle diese Technik nicht kaufen und somit mitfinanzieren sollen? Also bitte...
Danke dafür!
Ich erinnere mich noch an Zeiten, da wars bei Grafikkarten die gleiche Diskussion. Im Keller liegt noch der Karton von der AGP Karte mit 16 MB...

Es wird immer das Neuste zu Krassen Preisen geben, das ist nun mal so ..
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.110
#11
Vor ein paar Jahren waren 500 GB+ SSDs auch noch "unbezahlbar", heute sind diese auch langsam für den normalen Endverbraucher erschwinglich.
Sehr richtig! Für meine OCZ Revodrive 3 PCIe mit 480GB habe ich rückblickend beim Zoll etwa 800€ hingelatzt. Für damals gängige Straßenpreise von 1,8 bis 2€ pro GB war das geradezu ein "Schnäppchen" :evillol:

Heute würde ich das wohl nicht mehr wiederholen!


Du meinst also, dass nur weil du dir das heute nicht leisten kannst, die Technik nicht weiterentwickelt und besserverdiene Enthusiasten / Professionelle diese Technik nicht kaufen und somit mitfinanzieren sollen? Also bitte...
SSDs verbreiten sich immer mehr und können deshalb in Masse gefertigt werden. Early Adopter zahlen immer kräftig drauf. Aktuell überlege ich mir, ob und wann eine M.2-SSD Sinn machen würde. Die Kingston hier ist meiner Meinung nach nur Durchschnittsware. Die richtigen PCIe-Kracher fangen bei 2-3 TB und 3GB pro Sekunde an und entsprechen preislich einem halben Kleinwagen ;)
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.000
#13
Ich bin von SSD auf Server nicht mehr so begeistert.

Testweise zwei eingebaut.

Eine unter sehr leichter Last. Voraussichtlich kein Problem mit der Haltbarkeit.

Die andere unter etwas mehr Last aber bei weitem nicht am Anschlag. Da konnte man quasi zusehen wie der SMART Media wear indicator herunterzählte. Beängstigend.
 

Joshua2go

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
450
#14
Ich nehme mal an, du hast SSD mit MLC eingebaut. Im Serverbereich werden SSD mit SLC eingebaut. Die halten wesentlich länger, sind aber auch wesentlich teuerer.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.144
#15
Übertragungsraten für das Lesen und Schreiben von nicht komprimierbaren Daten von um die 1,8 GB/s zu zeigen.
Sollte es nicht nach alten Sandforce Tradition mit extrem komprimierbaren Daten heißen? Um 1.8GB/s ohne Datenkompression schreiben zu können, braucht man schon eine Menge wirklich schneller NAND Dies und LSI gab damals an, das bei einer 512GB zu schaffen. Es würde mich mal schwer wundern, wenn das nicht nur wieder eine Luftnummer ist und die Werte nur mit ATTO und seinen extrem komprimierbaren Daten zu ermitteln ist, aber bei AS-SSD dann deutlich schlechtere Werte angezeigt werden.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
17.971
#17
Wer braucht sowas? Wer möchte für sowas so viel Geld hinlegen?
Da tuts auch ein Raid Controller und 8 SSDs dran.

Das ist sicher nicht nur günstiger sondern im Zweifel sogar schneller.
Woher kennst du schon die Preise? Da kommt jetzt ne neue Generation auf uns zu, die sicherlich anfangs teurer wird, aber sicher nicht extrem höhere Preise veranschlagt.

Solche PCIe SDDs gibts aber schon ne ewigkeit und sind gegenüber ner normalen SDD bocken teuer ...
Das Teil hier wird locker paar Tausender kosten. Schöner Fortschritt :)
Das Teil ist nicht vergleichbar mit bisherigen PCIe-SSDs. Das waren bisher entweder einfach nur eine Hand voll SATA-SSDs im RAID0 samt RAID-Controller auf nen PCB geklatscht (OCZ Revodrve, Z-Drive) oder eben extrem teure native PCIe-Flashcontroller wie die Micron P320h oder Fusion-IO ioDrive.

Was jetzt auf uns zukommt sind native PCIe-Flashcontroller im Consumerbereich. Die werden jetzige Highend-Consumer-SSDs ersetzen und auch deren Preisbereich übernehmen. Klar wirds da zuerst nen kleinen Auspreis geben, die Hersteller lassen sich das zu Anfang erstmal vergolden, gerade wenn zu Anfang LSI hier alleine steht. Aber ich denke Samsung wird da auch schon was im Retailmarkt bringen und Marvell auch seine Controler unter die Leute bringen.

Diese SSD in der News wird vielleicht etwas teurer. Ist auch nicht der Einstiegscontroller von LSI und vielleicht auch eher für den Enterprisebereich gedacht. Aber die Preise von den Micron oder Fusion-IO SSDs wird das Teil sicher nicht haben. Die werden auf Dauer billiger als jetzige PCIe-Lösungen wie Revodrive und Co.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.576
#18
Die andere unter etwas mehr Last aber bei weitem nicht am Anschlag. Da konnte man quasi zusehen wie der SMART Media wear indicator herunterzählte. Beängstigend.
Ich nehme mal an, du hast SSD mit MLC eingebaut. Im Serverbereich werden SSD mit SLC eingebaut. Die halten wesentlich länger, sind aber auch wesentlich teuerer.
Einfach mal diese hier ausprobieren.
In der Kombination SF2281 & SLC brechen die Übertragungsraten weder nach dem ersten Vollschreiben, noch bei nicht-kompimierbaren Daten ein. Leider nur mit max. 128GB zu bekommen. Und ganz sicher stirbt der Controller vor dem Speicher :D
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.144
#19
Was jetzt auf uns zukommt sind native PCIe-Flashcontroller im Consumerbereich. Die werden jetzige Highend-Consumer-SSDs ersetzen und auch deren Preisbereich übernehmen.
Aber nicht diese mit x4, der ist eher für Enterprise SSDs vorgesehen, für Consumer-SSDs sind nur bis zu 2 PCIe Lanes angedacht, weil da PCIe Rev. 3 dann dann auf das gleiche wie 4 Rev. 4 Lanes hinaus läuft. Es wird aber sicher einen großen Enthusiasten Markt für Lösungen mit 4 Lanes geben, auch wenn es dann nur Rev. 2 Lane sind.

LSI_Sandforce_SF3700_line.jpg

Übrigens sieht mir die karte etwas gefakt aus, denn ein PCIe x4 Slot ist insgesamt 39 mm lang, davon 21,65 mm rechst der Kerbe. Bei der Karte wirkt der hintere Teil nicht wirklich länger als der vordere, was eher nach einer PCIe x2 Karte aussieht, da sind die Kontaktleisten zu beiden Seiten der Kerbe gleich lang.

gerade wenn zu Anfang LSI hier alleine steht. Aber ich denke Samsung wird da auch schon was im Retailmarkt bringen und Marvell auch seine Controler unter die Leute bringen.
Samsung hat mit der Samsung XP941 doch schon lange eine native PCIe SSD im Angebot, die wurde schon im September 2013 von thessdreview getestet und wird schon lange verkauft, aber nur an OEMs. Die ist z.B. in einigen Apple MacBook Air und Sony Vaio Pro 13 Ultrabooks zu finden.

Diese SSD in der News wird vielleicht etwas teurer. Ist auch nicht der Einstiegscontroller von LSI und vielleicht auch eher für den Enterprisebereich gedacht.
So ist es, aber das wird hier ja regelmäßig übersehen, Hauptsache man kann über die hohen Preise meckern :D
Aber die Preise von den Micron oder Fusion-IO SSDs wird das Teil sicher nicht haben. Die werden auf Dauer billiger als jetzige PCIe-Lösungen wie Revodrive und Co.
Warten wir es mal ab, die Revos dürften ja wohl nun aussterben, denn ob Toshiba als Massenhersteller an so einem Nischenprodukt festhält, darf doch mal bezweifelt werden, zumal die ja noch auf dem Sandforce basieren.
 
Top