Kodi: Lange Ladezeiten bei Ordner mit vielen Dateien

JägerMeister05

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
324
Hallo,

ich nutze seit ein paar Monaten Kodi auf einer Nvidia Shield Pro (2019) und habe alles über Netzwerk von meinem Rechner freigegeben. So auch einen Ordner mit Musikvideos, der sehr groß ist (ca. 3000+ Videodateien) und dieser lädt jedes mal beim anwählen fast 10 Sekunden lang bis man wieder was auswählen kann, auch wenn man gerade schon den Ordner geladen hatte und ein Video gerade zu ende ist und er automatisch in den Ordner wieder wechselt. Das macht dann irgendwie kaum Sinn das über Kodi zu starten wenn das immer so lange lädt oder gibt es da vielleicht irgendeinen Trick?

MfG
 

rainman74

Newbie
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
7
Deshalb gibt es eine schnelle Suchfunktion in KODI und auch der Google Assistant sucht KODI mit durch ;-)
 

snaxilian

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.890
Das ist kein Problem mit Kodi sondern liegt im zugrunde liegenden technischen Protokoll SMB unter der Annahme, dass der freigegebene Ordner nicht in Kodi gescrapt wurde (https://kodi.wiki/view/Music_videos).
Kodi ohne Scraper und die eingebaute Datenbankfunktion zu nutzen ist wie ein Auto mit angezogener Handbremse und nur die ersten drei Gänge zu nutzen...
 

JägerMeister05

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
324
Gibt es keine Möglichkeit einfach alle Dateien, die da eben im Ordner sind einer DB hinzuzufügen ohne auf ein Namensschema achten zu müssen?
Scraper hab ich schon mal probiert, das funktioniert nicht, da es tausende liveauftritte auch sind, die eben in keiner DB auftauchen etc. Also das ist auf jeden Fall unmöglich zu scrapen.
 

snaxilian

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.890
Keine Ahnung bzw. mir ist keiner bekannt. Da musst selbst recherchieren oder darauf hoffen, dass jemand a) das hier liest und dieser jemand dann auch b) das so schon einmal umgesetzt hat.
Theoretisch(!) könnte man auch im OS auf dem Kodi läuft die Freigabe fest mounten und Kodi dann diesen vermeintlich lokalen Pfad geben.
Sofern du die Freigabe in Kodi angegeben hast passiert technisch in etwa folgendes bei jedem Aufruf des Ordners:
Kodi macht eine SMB Verbindung, authentisiert sich, fordert eine Auflistung des Inhalts an, wartet auf das Ergebnis und zeigt es dann an.
Das passiert jedes Mal, wenn du den Ordner öffnest und es dir anzeigst. Dein Problem wird sein auf der Shield die Freigabe entsprechend dauerhaft zu mounten. Also das geht bestimmt irgendwie aber mangels einer Shield kann ich dir nicht sagen wie.
Alternativ kann man auch selbst NFO Dateien für seine Medien erstellen und dem Scraper dann sagen er soll diese lokalen Infos bevorzugen. Bei vielen Daten müsstest du dies entsprechend automatisieren aber das wiederum setzt natürlich ein verwendbares Schema in den Dateinamen voraus.
Dann kannst es dir auch gleich ganz einfach machen und Bastellösungen wie diese hier verwenden: https://github.com/chaosgrid/kodi-filenameScraper
Den als Scraper installieren und entsprechend dafür verwenden. Dann kann Kodi dies scrapen und in seine lokale DB übernehmen sofern du nur ein Gerät mit Kodi hast. Bei der Ansicht nutzt Kodi dann diese Daten und erst beim öffnen/abspielen wird die SMB-Verbindung aufgebaut und direkt diese Datei angefordert.
Ziemliches Gefrickel und dieser Workaround löst nur dein Ladezeitenproblem. Eine Erfassung/Sortierung nach Artisten etc. erfolgt soweit mir bekannt nicht und ich habe genauso wenig eine Ahnung ob der verlinkte Scraper sich vernünftig für Musikvideos nutzen lässt aber hey es ist ein Ansatz.
 

JägerMeister05

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
324
Hab das Addon mal ausprobiert, aber er skipped alle files einfach innerhalb von paar Sekunden und wenn ich Scan to library mache, dann kommt das Popup wo man den korrekten "Film"-Name eingeben muss... Also funktioniert leider auch nicht. Ich verstehe das nicht, das kann doch nicht sein, dass das Programm das standardmäßig nicht kann, das gibts doch schon Jahrzehnte und ich denke mal es gibt viele Leute, die da ihre kompletten Sammlungen an Privatvideos auch in einer library haben wollen.
 

snaxilian

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.890
denke mal es gibt viele Leute, die da ihre kompletten Sammlungen an Privatvideos auch in einer library haben wollen
Ich denke mal es gibt 3-4 Leute, die da ihre kompletten Sammlungen an Privatvideos auch in einer library haben wollen.

So, merkst was? Nennt sich confirmation bias. Weil du von dem Problem betroffen bist glaubst du, es müsse noch sehr viele andere Menschen damit geben und es eine Lösung geben müsse.
Ich sag mal so: Wenn das Thema Musikvideos so extrem weit verbreitet wäre dann frage ich mich warum Musikvideosender wie MTV oder Viva quasi ausgestorben sind^^

In #4 habe ich dir einen Artikel verlinkt wo auch eindeutig steht wie die Daten benannt sein sollten, ebenso steht dort das man eigene NFO Dateien dazu anlegen kann mit Infos und es wird sogar ein Programm als Beispiel genannt mit dem man diese NFOs erstellen kann damit dies nicht manuell geschehen muss.
In #6 ist ein weiterer Lösungsvorschlag (Share unter OS mounten, lokalen Mountpoint in Kodi als Source nehmen und nicht den Share).
Den filename Scraper hab ich nicht getestet, nur gefunden und war ein Versuch wert.
Ja, das sind alles Lösungsvorschläge die man ausprobieren und sich einarbeiten muss und keine 1-Klick-Lösungen.

Gerade bei den Privatvideos bieten sich NFOs an da man viele Zusatzinfos beimischen kann (wer ist beteiligt als "Schauspieler", Jahr der Aufnahme, Ort, Nutzung von Genres wie Tanzauftritte, Theater, Geburtstag, etc). Natürlich erfordert dies etwas Aufwand bei der jeweils einmaligen Erstellung.
 

JägerMeister05

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
324
NFO erstellen mit dem Tool habe ich nur kurz probiert, der nimmt aber anscheinend nur lateinische Zeichen, leider wäre das dann zuviel Aufwand, das manuell alles nachzubearbeiten. Von daher danke für die Tipps, höchstens das mit dem Mounten auf der Shield könnte noch klappen, das habe ich mir aber noch nicht angeschaut.

//edit: ich habe es jetzt mit diesem Tool gemacht: https://www.hanewin.net/nfs-e.htm
Damit konnte ich ein NFS share hosten in Win10 und in Kodi mounten, jetzt geht alles superschnell. Windows 10 kann das wohl auch irgendwie mit NFS-Services, aber ich habs mit Powershell auf die schnelle nicht hinbekommen.

//edit2: Geht zwar superschnell, aber alle Dateien, die ein apostroph beinhalten, also wie in "Don't" oder "I'm" werden zwar angezeigt, können aber dann nicht abgespielt werden. Leider finde ich in dem Tool von hanewin keinerlei Optionen, die das beheben könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top