Laptop für meinen Vater (78 Jahre alt)

Borderland555

Ensign
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
128
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?

Nur Internet

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?

Stationär. Reines Notebook

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?

Keine Spiele

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?

Nein.

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?

mindestens 15

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?

unwichtig

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?

Windows 10 ist vorhanden.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?

keine

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

256 SSD würde reichen

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

ca. 600,- €


Mein Vater (78 Jahre alt, aber noch rüstig) ist auf die Idee gekommen, er könnte sich fürs Wohnzimmer einen Laptop kaufen.
PC hat er aktuell zwar, aber der steht im Arbeitszimmer und da will er im Winter nicht jedesmal heizen müssen.

Jetzt ist bei Aldi Süd gerade einer im Angebot, den er ins Auge gefasst hat.

Was haltet ihr denn von dem Teil?
So auf den ersten Blick, finde ich den nicht schlecht für ihn.
Er wird damit nur im Internet surfen. Allenfalls mal ein paar Fotos von Urlauben darauf anschauen oder einen Brief mit Word schreiben.
Mehr macht der nicht damit.

256 SSD würde leicht reichen.
16 GB Arbeitsspeicher wären mir persönlich für die Zukunftssicherheit lieber.
Es ist vermutlich sein letzter Laptop den er kaufen wird und das Teil sollte so seine 7-8 Jahre Lebensdauer haben.

https://www.aldi-sued.de/de/p.lenov...ok.490000000000704683.html?search=laptop+17,3


Jemand eine Alternative die besser passen würde?
Könnte man den Speicher beim Lenovo erweitern?

Die Auflösung auf die 17 Zoll sind vermutlich gar nicht mal schlecht für ihn.
So hat er größere Icons auf dem Monitor.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.071
Eine bessere Alternative ist meiner Meinung nach ein Tablet.
Nur für das Internet ist es noch mobiler, der Akku hält länger, die Eingabe ist einfacher, die Performance völlig ausreichend und es kostet nur einen Bruchteil. Für den Rest der Geldes könnt ihr mehrmals essen gehen.

Grundsatz:
Je höher die Auflösung desto besser, auch bei schlechten Augen!
Man kann durch die Skalierung saubere und damit schärfere Icons und Schriften darstellen, was das Lesen enorm erleichtert. Das ist viel besser als eine grobpixelige Schrift durch zu geringe Auflösung noch grober darstellen zu lassen.

Ansonsten: i7 oder i5 oder Ryzen 7 oder Ryzen 5
Oder noch günstiger: i3 oder Ryzen 3
 
Zuletzt bearbeitet:

zivilist

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.053

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
26.246
Hi,

ich würde - egal ob 15 oder 17 Zoll - einen zusätzlichen Monitor in Betracht ziehen. Wobei ich dann ein Tablet mit USB Tastatur / Maus und Monitor nehmen würde.

Ansonsten: klar reicht das Ding für Internet und Fotos gucken.

VG,
Mad
 

Dr. McCoy

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.920

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.071
@Dr. McCoy
Komisch, direkt das erste Ergebnis zeigt mir ganz eindeutig eine "mind. 15 Zoll Bildschirmgröße":
https://geizhals.de/?cat=nbtabl&xf=2389_13
In der Liste sehe ich sogar über 20 Zoll große Tablets... ja sogar 27 Zoll und im Budget!

Abgesehen davon, sind selbst die billigen Tablets mit helleren Bildschirmen ausgestattet als die Billig-Notebooks von Lenovo, Acer, HP, etc. mit nur 300 cd/m²
 

M4ttX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.967
Die Schrift wird nur noch unschärfer bei der Auflösung. Der RAM müsste zumindest erweiterbar sein mit einem Slot, 4GB sind nämlich verlötet.
Ich würde da dennoch zum Ideapad 5 15ARE05 greifen. Das ist heller und doch ein Eck schärfer. Gegebenenfalls auf 125% Skalierung einstellen und es ist groß und scharf. 70 heißt nicht, dass sich jeder einen 17“ wünscht, das ist sehr individuell.
 
Zuletzt bearbeitet:

andi_sco

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5.719

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.071
Die Frage ist, warum braucht man mehr als 4 GB RAM, wenn man damit nur im Internet surfen will?
Ich habe ein altes Surface Pro 2 mit nur 4 GB und kann damit im Internet surfen, Musik hören in Office arbeiten und habe trotzdem noch genug Luft nach oben.
Da bin ich ja mal gespannt...

Und die Tab-Messies sollten sich bitte zurückhalten, die unbedingt auf Biegen und Brechen ihre >50 Tabs im Chrome jederzeit offen haben müssen, weil die noch nie etwas von Lesezeichen gehört haben.
 

Zentorno

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
373
Genau dieses Lenovo Ideapad 3 (17") hat unsere Mutter (82) nach 'live' Vergleich mit einem 15" Ideapad (gleiche Displayauflösung) bekommen. Obwohl -wissentlich- das 15" besser ausgestattet war.

Fazit: sie ist sehr zufrieden damit. Hauptargument für dieses Gerät war für sie, daß auf dem großen Bildschirm die Darstellung (Schrift !) größer gestellt werden kann. Da spielt die zugegeben grottige Auflösung (1600 * 900 ) keine Rolle. Mir ist das Display ein Graus (sehe ständig das 'Fliegengitter'), die mäßige Farbtreue (um es mal nett auszudrücken) mit leichtem Blaustich gefällt der Seniorin sogar und es lässt sich recht hell stellen. Das Fliegengitter bemerken die Senioren gar nicht, daher kommt's darauf nicht an. Es muß GROSS sein.

Das Gerät selbst ist flott, sehr leicht, arbeitet geräuschlos, sieht schick aus (blade-look), ist durch das silberne Finish staubunanfällig und das breite Scharnier zwischen Display und Body macht einen sehr dauerhaften, robusten Eindruck (obwohl aus Kunststoff).

Wir haben das Gerät mit 256 GB SSD und Athlon-Silver sowie 8 GB RAM, für 399,- gekauft (nicht bei Aldi). Es bootet flott und ist auch sonst nicht langsam .. also mehr als ausreichend zum surfen. Daher: für diesen Zweck empfehlenswert.

Ergänzung:
Es stand auch ein Tablet zur Diskussion. Es wurde von unserer Seniorin bewußt abgelehnt da
1) auch vernünftige Tastatureingaben möglich sein sollen (kurze Texte, URL's, online Banking)
2) Tablets Glare-Displays haben welche von den Senioren aufgrund der irritierenden Spiegelungen gehaßt werden :)
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.071
Ich habe auch bereits Senioren die Tablets erst ablehnten trotzdem ein Tablet zum Testen angeboten und nach wenigen Tagen wollten die keinen PC mehr.
Einfach weil die eingeblendete Tastatur nicht nur größere Buchstaben haben konnte, sondern die Wörter vorgeschlagen / vervollständigt hat und das Schreiben enorm beschleunigte.
Ganz nebenbei bietet es die Möglichkeit mit einem Button einfach Sprache in Schrift umzuwandeln, sodass nur noch einzelne Wörter korrigiert und keine ganzen Texte selbst geschrieben werden müssen.
 

daniel_m

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.624
Der alte Herr hat bereits einen PC, den er offensichtlich auch nutzt, und möchte nun ein Notebook haben. Soweit die Anforderung. Wie kommt man nun dazu, auf Biegen und Brechen Tablets empfehlen zu müssen, an die er sich mit seinen nun 78 Jahren erst noch gewöhnen muss?

Warum empfiehlt man sowas, obwohl es sehr viel sinnvoller ist beim gleichen OS zu bleiben (unterstelle ich jetzt mal), was der gute Mann bereits kennt?

@Borderland555: Für die genannten Anforderungen ist das Notebook völlig ausreichend, vermutlich sogar überdimensioniert. Aber wenn es ins Budget passt und deinem Vater gefällt, spricht nichts dagegen.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.071
@daniel_m
Weil weder du noch ich noch sonst wer beurteilen darf, was sinnvoll ist oder nicht. Das hat derjenige zu beurteilen, der es auswählt.

Es wurde nach Alternativen gefragt und auch allgemein werden Alternativen manchmal gar nicht erst bedacht oder können sogar besser sein, obwohl man die anfangs ablehnt. Und nicht jeder ist ein extremer Gewohnheitsfanatiker, egal wie alt man ist.
Alt zu sein bedeutet nicht gleich dumm oder lernresistent zu sein.
 

daniel_m

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.624
@Highspeed Opi
Dann erkläre ihm bitte, wie er auf einem Android-Tablet oder iPad einen Brief mit Word schreibt oder Urlaubsfotos anschaut, die womöglich von einem USB-Stick kommen. Es hat niemand behauptet dass ältere Menschen dumm oder lernresistent sind, aber bei den genannten Anforderungen kann ich kein Tablet erkennen.

Was man vielleicht in Erwägung ziehen könnte, ist eine höhere Auflösung, ggf. auch zu Lasten der CPU oder RAM:

https://geizhals.de/?cat=nb&sort=p&xf=10929_Windows+10~12_8192~2379_17~9_1920x1080
 

Phobsen

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
225
Ich habe auch bereits Senioren die Tablets erst ablehnten trotzdem ein Tablet zum Testen angeboten und nach wenigen Tagen wollten die keinen PC mehr.
Einfach weil die eingeblendete Tastatur nicht nur größere Buchstaben haben konnte, sondern die Wörter vorgeschlagen / vervollständigt hat und das Schreiben enorm beschleunigte.
Ganz nebenbei bietet es die Möglichkeit mit einem Button einfach Sprache in Schrift umzuwandeln, sodass nur noch einzelne Wörter korrigiert und keine ganzen Texte selbst geschrieben werden müssen.
Wie angemerkt soll darauf auch der ein oder andere Brief verfasst werden.
Das macht mit einem Tablet mit Sicherheit keinen Sinn.
Gefragt wurde nach einem Laptop und nicht nach einem Tablet.

@TE
Der von dir gepostete Laptop ist für den angegeben Zweck mehr als ausreichend.
Kann man so kaufen.
 

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
825
Bei der etwas rüstigeren Generation ist es gut wenn sie etwas nehmen das sie so schon kennen. Ein Umstieg auf ein Tablet, so noch keines verwendet wird, schafft nur Irritationen. Wenn er bisher am PC gearbeitet hat, am besten alles so lassen wie es ist, nur den PC etwas schrumpfen.
Beim Notebook wäre die Frage ob es ein IPS-Display hat. Darauf würde ich schon achten.

Ansonsten ist ein Aldi-Notebook natürlich eine gute Wahl, da Aldi das große Support-Paket von Medion dazubucht. Am besten gleich die Medion Supporthotline Rufnummer mit ins Telefon einspeichern.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.071
@Highspeed Opi
Dann erkläre ihm bitte, wie er auf einem Android-Tablet oder iPad einen Brief mit Word schreibt oder Urlaubsfotos anschaut, die womöglich von einem USB-Stick kommen.
Ich habe es für dich extra rot und etwas größer markiert:
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Nur Internet
Zur Erklärung:
Im Browser kann man kostenlos Word nutzen. Mit Word kann man Briefe schreiben.
Einen USB-Stick kann man auch an ein Tablet anschließen, unter Umständen mit einem Adapter oder man nutzt kabellose Übertragungstechniken oder den Umweg über eine Cloud. Willkommen in 2020.

Abgesehen davon, nochmals zur Wiederholung:
Es war nur ein Vorschlag! Notebooks habe ich bereits verlinkt, um auf das Thema zurückzukommen. siehe Beitrag #2
 

andi_sco

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5.719

daniel_m

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.624
Ich habe es für dich extra rot und etwas größer markiert:
Soll ich auch mal oder kannst du es auch so erkennen?

Er wird damit nur im Internet surfen. Allenfalls mal ein paar Fotos von Urlauben darauf anschauen oder einen Brief mit Word schreiben.
Und nun lass ich's gut sein. Empfehle halt weiter an den Anforderungen vorbei und mach das Ganze nur unnötig komplex mit dem ganzen neuen Kram aus dem Jahr 2020, den du so schön erläutert hast.
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.905
Und die Tab-Messies sollten sich bitte zurückhalten, die unbedingt auf Biegen und Brechen ihre >50 Tabs im Chrome jederzeit offen haben müssen, weil die noch nie etwas von Lesezeichen gehört haben.
Wobei lesezeichen deutlich mehr Klicks benötigen, weniger Übersicht bieten (solange der Monitor groß genug ist!), und langsamer sind. Also: Nur nachteile.

Allerdings ist das Nutzungsverhalten auch unterschiedlich, je nachdem was man nutzt. Bei meinem Desktop mit 2x 24" Monitoren habe ich 2 Browser. Einen pro Monitor.
Mir z.B. würden am Desktop ni chtmal 8gb reichen. Aktuell hab ich nur chrome + Firefox offen (+ das übliche eben. Discord, Cloud Synchronisation, Spotify etc), und habe 12gb Ram direkt belegt, und weitere 10gb im "Standby"
Bei einem 10" Tablet, oder 13" Notebook kann ich niemals so viele Tabs nutzen, da ist meine Nutzungsweise auch komplett anders.

Aber das ist ja auch das verrückte, was viele sehr überrascht: Es gibt mehr auf der Welt, als nur die eigene Meinung / Nutzungsweise. Und das hat auch nichts mit besser/schlechter, oder besser/falsch zu tun ^^
 
Top