Laptop für Studium (große Exceldateien u. Statistikprogramme)

hoechstezeit

Newbie
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
2
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Eigentlich für alles, da Student hauptsächlich Uni. Arbeite dort oft mit Statistikprogrammen und da kommt mein jetziger langsam nimmer mit

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
80% mobil, Touchscreen wäre praktisch fürs mitschreiben, Convertible wäre mein Traum, wenns preislich passt

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
keine Spiele

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Hobbymäßig manchmal Bildbearbeitung, aber nicht soo wichtig. riesige Exceldateien und riesige Pdfs (Lehrbücher) und Statistikprogramme müssen easy gehen, auch mal kurzzeitig gleichzeitig

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
Die Tische sind klein, ich denke so 13-14 Zoll ? Display sollte auch draußen lesbar sein, muss aber keine besondere Auflösung haben. Youtube und Filme sollten halt gehen

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
mindestens 6 h unter Belastung, besser 8

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Ich brauche win 8 pro oder 10 pro

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
design egal, Verarbeitung sollte gut sein

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
nicht zu schwer, um es den ganzen Tag zu tragen, Tastaturbeleuchtung medium wichtig, Festplatte reicht 254 gb, Bei den USBs kenn ich mich gar nicht aus, was empfehlt ihr mir? muss einen externen Bildschirm unkompliziert anschließen können (im Moment micro hdmi Kabel)


7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Gebrauchtkauf fände ich klasse, ich habe keine Ahnung, mit wie viel ich rechnen muss, hatte 1000 als Obergrenze angepeilt

Ich fände es gut, wenn man den Akku leicht tauschen kann und wenn er aufrüstbar wäre, ich möchte ihn gerne die nächsten 7-8 Jahre nutzen, wie den Vorgänger (ASUS Zenbook ux 31 f oder so). Ich suche jetzt schon ewig und es wäre sehr lieb, wenn ihr mir helfen könntet. Von allen Seiten höre ich was anderes, brauche ich für meine Zwecke einen i7 Prozessor oder reicht i5, brauche ich 16 gb Ram oder reicht 8? Auch vor dem Hintergrund, wie sich die Software entwickelt, was muss er haben, damit ich lange Freude dran habe? Mein jetziger hat glaub nur 4 GB Ram und nen i5 (stand in der Systemsteuerung) und er ist langsam einfach langsam... Generell welche Preisklasse muss ich da rechnen?
Ich suche jetzt seit mehreren Monaten und bin etwas verwirrt von den vielen Modellen.
Vielen Dank schon mal im Voraus jedem, der sich die Zeit nimmt, mir zu helfen!

Ergänzung ()

Ich sehe gerade, dass man bei meinem Laptop einen größeren Arbeitsspeicher einbauen kann. Ich dachte immer, das ginge nicht, weil da kein Platz wäre? Verwirrung pur. Lohnt sich das noch und würde das meine Probleme lösen? bräuchte dann auch ein aktuelleres windows und so
 
Zuletzt bearbeitet:

cool and silent

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
2.000
Dir reicht ein aktueller I5 mit 8 GB RAM, ich habe mir gerade einen Lenovo Yoga 530 mit 8250U CPU geholt, gutes solides Gerät, kann ich empfehlen. Warum benötigst Du Windows in der "Pro" Version?

Den meisten Studenten würde ich ein RAM Upgrade des alten Gerätes empfehlen, aber hey - es gibt heute auch viele Studenten, bei denen Geld keine Rolle mehr spielt :-)

@rg88
der alte Rechner ist ein "ASUS Zenbook ux 31 f oder so "
 

CyrionX

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.660
Ist denn schon eine SSD verbaut? Welches Windows? 7? 10? noch Vista?
SSD und mehr Ram und das ist die halbe Miete für einen Laptop wenns ums daily Office geht.

Ansonsten...
Asus UX Serie (UX21 und UX31)

Auszug der möglichen Komponenten:

Prozessor: Intel Core 2 Solo SU3500, Intel Core M 5Y10, Intel Core M 5Y10c, Intel Core M 5Y71, Intel Core i3 2367M, Intel Core i5 2467M, Intel Core i5 2537M, Intel Core i5 2557M, Intel Core i5 3317U, Intel Core i5 4200U, Intel Core i5 4210U, Intel Core i5 5200U, Intel Core i5 6200U, Intel Core i7 2677M, Intel Core i7 3517U, Intel Core i7 3612QM, Intel Core i7 3632QM, Intel Core i7 4500U, Intel Core i7 4510U, Intel Core i7 4720HQ, Intel Core i7 5500U, Intel Core i7 6500U, Intel Core m3 6Y30, Intel Core m5 6Y54, Intel Core m7 6Y75
Grafikkarte: Intel HD Graphics (Sandy Bridge), Intel HD Graphics 3000, Intel HD Graphics 4000, Intel HD Graphics 4400, Intel HD Graphics 515, Intel HD Graphics 520, Intel HD Graphics 5300, Intel HD Graphics 5500, Intel Iris Graphics 5100, NVIDIA GeForce 840M, NVIDIA GeForce 940M, NVIDIA GeForce 940MX, NVIDIA GeForce G 105M, NVIDIA GeForce GT 620M, NVIDIA GeForce GT 645M, NVIDIA GeForce GT 650M, NVIDIA GeForce GT 730M, NVIDIA GeForce GTX 960M
Bildschirm: 11.6 Zoll, 13 Zoll, 13.3 Zoll, 14 Zoll, 15.6 Zoll
Gewicht: 1.1kg, 1.147kg, 1.148kg, 1.2kg, 1.267kg, 1.3kg, 1.4kg, 1.441kg, 1.45kg, 1.47kg, 1.5kg, 1.6kg, 1.7kg, 2.1kg, 2.2kg, 2.3kg, 2.6kg
Preis: 800, 900, 999, 1000, 1099, 1100, 1200, 1259, 1300, 1400, 1500, 1700, 2000, 2300 Euro


Also ich tu mir das nicht an. Warum auch? Es ist viel einfacher wenn der Besitzer einfach kurz reinschreibt was drin ist. Man muss nicht jedem hinterherlaufen und recherchieren was Er/Sie für ein System nutzt.
 

weltmeister

Banned
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
109
Warum sagst du nicht einfach, was du jetzt hast? Warum muss man da immer extra nachfragen?
Die entscheidene Frage ist hier viel eher warum du dich jeden Tag absichtlich damit abgibst und warum du 25k Postings hast, wenn dich das so nervt.
Ist wohl doch nicht so weit her mit "Experte" und musst es hier im Forum versuchen. Es nervt einfach ständig solche Beiträge lesen zu müssen von dir nur das du mehr Postings hast, lass es einfach stecken. Entweder du hilfst dem User oder du lässt es bleiben!

Alleine hier 3 unnötige Postings von dir!


das bringt mich jetzt natürlich gewaltig weiter.
Er hat das genaue Modell genannt, müsste dich weiter bringen...
 

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.581
Mal gucken ob sich der TE nochmal meldet, oder ihr ihn/sie vergrault habt.

Falls du - hoechstezeit - also nochmal rein schaust, wäre es super, wenn du berichtest um welche Statistik-Programme es sich handelt und was derzeit genau in deinem genutzten Gerät verbaut ist. Das kannst du über "System" oder den Geräte-Manager in Windows herausfinden. Genial wäre es, wenn du während der Nutzung deiner Programme, sprich wenn das arbeiten für dich langsam ist, mit dem Task Manager von Windows beobachtest, welche Komponente des Gerätes gerade bei Richtung 100% Auslastung tendiert (CPU, Ram, Festplatte).
 

hoechstezeit

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
2
Hallo ihr alle und danke für eure Hilfe!
also mein jetziges hat einen i5 (bis 1,70 gigahertz, was bedeutet das eigentlich?) mehr weiß ich nicht und 4 GB RAM. Soll ich, wenn ich die Ram upgraden lasse, nicht gleich 16 nehmen? oder ist das zu viel für den Prozessor? ich will es nicht in paar Jahren wieder machen müssen, weil sich die Programme weiterentwickelt haben oder so. Das genaue Modell weiß ich leider gar nicht, das einzige, was ich herausfinden konnte, war dass es ein zenbook 31 f oder e sein muss. Welche Grafikkarte drin ist, sagt er mir leider nicht, da steht nur "Intel Family Grafics", sorry :(
den Akku musste ich leider schon austauschen und mit dem bin ich nicht so wirklich zufrieden... Hab bissle Angst, dass es noch schlimmer wird, wenn ich da einen nicht-original Arbeitsspeicher drin habe.
Es ist eine SSD drin, mit der bin ich total zufrieden. Die Programme, um die es konkret geht sind SPSS (allein das Öffnen legt ihn für paar Minuten komplett lahm, vom Rechnen mal ganz zu schweigen), R und eben Excel Tabellen mit 20+ Blättern. manchmal auch GIMP und ein Video editor. teilweise mehrere davon gleichzeitig. Ich brauche windows pro für meinen Nebenjob. Gerade hab ich win 7 pro drauf, aber ich hab gehört, dass es bald eingestellt wird.
Der Task Manager hat mir bisher nie mehr als 20 % CPU Auslastung angezeigt, wenn er so langsam wurde. Die Geschwindigkeit der Festplatte ist okay und der Arbeitsspeicher ist schon allein mit diesem Threat zu über 50% ausgelastet (2,5 gb).
Der Lenovo Yoga hört sich schon mal gut an! Was bedeutet das 8250 CPU? Sorry dass ich so wenig Ahnung habe
Danke euch allen, Leute!
Ergänzung ()

Ich kann allerdings sagen, dass die Grafikkarte ein ziemlicher Mist ist, habe vor Jahren mal aus Spaß Minecraft ausprobiert und nach 3 minuten auf unterster Grafikstufe aufgegeben, weil ich nicht mal flüssig laufen konnte.
Ergänzung ()

Bei spielt Geld schon eine Rolle, aber ich investiere lieber ein mal und hab dann hoffentlich wieder 8 Jahre Ruhe als dass ich alle 3 Jahre wieder einen neuen Laptop kaufen muss... Zumal es jedes Mal so eine schwere Entscheidung ist
 
Zuletzt bearbeitet:

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.467
@hoechstezeit
Das ist auch kein Problem, wenn man nicht alles vom Notebook weiß. Aber umso mehr, umso besser. Du könntest sonst mal für die Kollegen hier eventuell mehr herausfinden, indem du auf dem aktuellen Acer Notebook mal ein Programm wie HWiNFO installierst und ausführst. Da kannst du ja mal einen Report ziehen oder ein Screenshot von erstellen und hier posten. Dann wissen die Kollegen, was du aktuell verbaut hast. Damit sollten die anderen Berater hier dann auch entsprechend was anfangen können.
 

cool and silent

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
2.000
@hoechstezeit

Es gibt zwei Wege, sich dem Thema zu nähern

1. Einfach einen neueren Rechner kaufen, ich empfehle ein aktuelles Mid-Range gerät, wie das oben genannte. Die Core I5 8250 CPU stellt einen guten Kompromiss aus Preis- und Leistung dar. Das konkrete Notebook habe ich genannt, weil es prinizpiell in ein paar Jahren bei Bedarf erweiterbar ist (RAM und SSD) und es nach meiner Einschätzung als Besitzer des Gerätes einen recht soliden Eindruck macht.

Generell gebe ich zu bedenken, dass 8 Jahre Nutzungszeit eine recht hohe Erwartungshaltung für ein Notebook sind. Kann funktionieren, viele Geräte gehen aber vorher kaputt (eigene Erfahrung) und zwar unabhängig vom Hersteller und urspr. Kaufpreis.

2. Analyse des alten Rechners, Ermittlung des Flaschenhalses und der Anforderungen der genutzten Software. Da schon eine SSD verbaut ist, kommt als Aufrüstmöglichkeit noch RAM in Betracht.

Mach doch mal einen Screenshot vom Task-Manager, während SPSS oder Excel startet bzw. läuft. Interessant wäre die Ansicht mit der CPU-Auslastung und RAM-Belegung aller laufenden Programme. Neuinstallation des Rechners bzw. zurücksetzen aus Recovery-Partition oder einem Backup könnte ebenfalls helfen (Erfordert vorherige Sicherung aller Daten und Neuinstallation der genutzen Anwendungen)
 

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.581
SPSS erscheint mir schlecht programmiert zu sein, ich nutze das Programm auch recht viel und die Startzeit beim ersten Starten ist fast egal auf welchem Gerät immer langsam (>30sec). Egal ob lüfterloser Core-M mit ~2GHz und SATA-SSD oder 6 Kerne mit 4GHz und PCIe-SSD. Kann z.B. auch daran liegen, dass das Programme nur 1-2 Kerne nutzt (wie oft bei Software mit alten Wurzeln).

Wie hoch ist denn dein Budget? Der Wunsch nach einem Convertible zum Mitschreiben riecht schon nach einem neuen Gerät, auch wenn das alte mit etwas Liebe vielleicht noch taugen würde. 8 Jahre Lebenszeit für einen Laptop sind in etwa wie 100 Jahre für einen Menschen oder 40 für ein Auto - kann klappen, ist auch nicht sooo selten, aber keinesfalls gesetzt und wie schön das Erleben im 7ten Jahr ist, ist sehr fraglich.
 
Top