Laptop startet nicht mehr nach ein paar Kaffeetropfen? Was jetzt?

Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
4
Hallo,

Mein Asus (Model P2025L) hat vorigen Donnerstag Nachmittag eine kleine Portion Kaffee abbekommen. Es ging über den Einschaltknopf und ein paar Tropfen in die Schlitze links, ein wenig auf den Akkustecker, ein wenig auf die Tastatur. Es waren Tropfen, keine Lache. Habe ihn eine Sekunde danach schon abgedreht und mit einer Küchenrolle begonnen, abzuwischen. Netzstecker habe ich sofort entfernt, ebenfalls getrocknet, Akku auch entfernt, der aber trocken war, und den Laptop drei Tage, bis heute, nicht eingeschaltet. Leider reagiert er nicht.

Er gibt keinen Ton von sich und auch keine Anzeige leuchtet auf. Nur die Leuchte, neben dem eine Glühbirne abgebildet ist, leuchtet weiß. Genau das tut er auch, wenn ich ihn ans Netzteil anstecke. Nichts. Das weiße Licht brennt auch jetzt noch.

Mein Plan war jetzt, ihn zu einem Techniker zu bringen, der ihn mal öffnen soll. Vielleicht erkennt er dann das Problem schon, und wenn nicht, könnte eine Reinigung vielleicht was bewirken.

Das Netzteil ist es meiner Meinung wahrscheinlich nicht, denn als ich ihn heruntergefahren habe, hatte er noch genug Strom. Also sollte er auch ohne angesteckt zu sein hochfahren, da er ja noch Saft haben muss. Der Kaffee war wie gesagt auch nur ein paar Tropfen - bin mir also nicht sicher, könnte wichtige Innenteile beschädigt haben, wäre dann aber echt blöd gelaufen bei so wenig Flüssigkeit.

Was meint ihr? Irgendwelche Ideen/Erfahrungen, was es sein könnte? Hat jemand seinen Laptop schon mal reinigen lassen? Mit was für nem Preis werde ich da wohl rechnen müssen?
 

ToniTona

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
384
ja, was soll ich sagen....jede Form von leitender Flüssigkeit ist tödlich für elektronische Bauteile. Ganz gleich, wie viel oder wenig. Wenn die paar Tropfen bei dir schon ausreichend für einen Kurzschluss waren, dann sieht es schlecht aus.
Kannst höchstens noch versuchen den unten aufzuschrauben und mal rein zu gucken.
Mehr wüsste ich auch nicht, was ich dir raten soll.
Tut mir leid.
 
T

Tr!ce00

Gast
Hi,

Grundsätzlich bedeutet flüssigkeit auf einem Notebook in den meisten Fällen ein Kurzschluss der Bauteile auf der Platine. Auch wenige Tropfen können dazu schon ausreichen, damit sich korrision auf der betroffenen Platine bildet. Eine einfache Reinigung kann helfen, allerdings ist das keine Garantie. Sobald durch die Flüssigkeit ein Teil auf dem Mainboard kurzgeschlossen wird, muss dieses Teil vom Board entfernt - oder ausgetauscht werden.

Falls du dir so eine Reinigung selber zutraust (Notebook Öffnen um an die Teile ranzukommen) kannst du mit normalem 99,9%tigen Alkohol die Teile reinigen:

https://www.amazon.de/Isopropanol-Isopropylalkohol-2-Propanol-Reinigungsmittel-Ausgießer/dp/B07D4N472Q/ref=sr_1_1_sspa?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=T8N4515PQ5C3&keywords=isopropylalkohol+99,9&qid=1558287118&s=gateway&sprefix=isopro,aps,378&sr=8-1-spons&psc=1

Check am besten nach dem Öffnen direkt die Stelle an welcher die Flüssigkeit eingetreten ist, evtl kann dort schon was erkannt werden.

Falls du noch fragen hast, meld dich gerne.

Gruß
Sascha
 

whats4

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.777
ein laptop besteht eigentlich zu größten teil aus dem mainboard.
schlechte nachricht: was auch immer betroffen, es ist teil des mainboards.
und das wird hin sein.
ob sich ein tausch lohnt, mußt ergoogeln
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
8.196
Das kommt drauf an, ob das überhaupt gereinigt wird. Viele Firmen werden dir sagen:
Mainboard defekt, wirtschaftlicher Totalschaden.

Wenn es eine Firma macht, kommt es eben drauf an wieviel Arbeit es ist und ob es überhaupt was bringt: 50-150€
 

Einstein90

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
732
Hatte das auch mal bei einer Kundin. Das NB ging nicht mehr an, hab dann aufgeschraubt und nur minimale Flüssigkeitsreste auf dem MB gefunden. Nachdem diese entfernt waren, lies sich das Notebook problemlos starten.

Wenn du es dir zutraust (und was hast du zu verlieren), dann schraubs auf und entferne die Tastatur. Ist sicher hilfreich, es nach dem Säubern noch ein paar Tage trocknen zu lassen. Ansonsten lassen sich bestimmt noch SSD/HDD und Ram weiterverwenden. Viel Erfolg :)
 

Non licet bovi

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
4
Danke für die Hilfe bis jetzt.
Schon klar, viel zu verlieren habe ich nicht. Ich würde es auch selbst machen, wenn ich nicht extrem ungeschickt wäre. Ist eine Reinigung echt so teuer? (100-150??)

Gut, wenn das Mainboard defekt ist, dann kann man sich eine Reinigung natürlich sparen. Bin nur so verwundert, dass er von den Tropfen kaputt gegangen sein soll. Das letzte Mal hatte er n halbes Glas Bier abgekriegt und ging trotzdem wieder. Ich denke doch eher, dass er einfach zu verschmutzt ist? Jedenfalls, weiß jemand was die weiße Led-Leuchte mir sagen möchte?
 

Matthew Sobol

Banned
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.748
na sieh mal an... da meldet sich ein spc-service an um 15 minuten später
werbung zu machen HUST spontan ein problem zu lösen das von einem neuen user ist ^^

zufälle gibts ;)
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
8.196
Ist eine Reinigung echt so teuer? (100-150??)
Du zahlst ja nicht nur das Isopropanol, sondern logischerweise auch die Arbeitszeit. Und je nachdem wo du hingehst, kostet es eben mehr oder weniger viel Geld. Oder arbeitest du umsonst?

Wie wird man Admiral? ( Abgesehen von HisN ^^ )
Rischdisch ! Täglich irrelevantes in jedem Thread posten.
:D
 

Non licet bovi

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
4
Du zahlst ja nicht nur das Isopropanol, sondern logischerweise auch die Arbeitszeit. Und je nachdem wo du hingehst, kostet es eben mehr oder weniger viel Geld. Oder arbeitest du umsonst?

:D
Natürlich nicht. Nur 100-150, hmm. Dass das so viel Arbeitszeit ist. Aber kann schon sein.
In dem Fall bleibt mir nichts anderes übrig, als selbst mein Glück zu versuchen.
 

piepenkorn

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.814

whats4

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.777
soviel zeit ist das nicht.
verwechle nicht, was der techniker kriegt mit dem was die stunde mit allen möglichen abgaben kostet.
ist in unserem system so: der staat finanziert sich mit abgaben auf die arbeitszeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top